Hetze gegen Impfskeptiker wird immer drastischer

Boris Palmer droht Ungeimpften mit Beugehaft

Tübingens Bürgermeister Boris Palmer zeigt auf Facebook seine wahren Absichten: Impfpflicht und Beugehaft.

Foto: Reinhard Kraasch, Lizenz: CC-BY-SA 4.0 DE, CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Der Bürgermeister von Tübingen Boris Palmer, Die Grünen, ist für seine unkontrollierten Ausfälligkeiten im Internet bekannt. Die haben ihm vor mittlerweile ein Parteiausschlussverfahren bei den Grünen eingebracht, das seit einem Monat läuft, und hier und da Sympathien von der für ihn falschen Seite.

Nun hat sich der Heißsporn auf Facebook zur Impfpflicht geäußert. Gegenüber Bild sagte Palmer: »Wenn London sich bei uns wiederholt, haben wir im Januar einen kompletten Lockdown.« Gemeint war die rasante Ausbreitung der insgesamt deutlich harmloseren Omikron-Variante in Großbritannien. Dann ergänzte der Bürgermeister: »Dagegen kann uns nur noch die sofortige Impfpflicht helfen.«

So weit gehen nicht mal die üblichen Verdächtigen. Bestenfalls wird von einer Impfpflicht im nächsten Frühjahr gesprochen. Anschließend erhielt Palmer ein paar unfreundliche Postings auf Facebook. Unter anderem schrieb eine Userin: »Leider haben auch Sie eine totalitäre Gesinnung.« Nach einem Nazi-Vergleich heißt es: »Ich stelle allen die für mich reservierte Gentherapie, die Sie euphemistisch ›Impfung‹ nennen, zur Verfügung.«

Dieses Angebot war für Boris Palmer wohl zu viel. Vielleicht hat ihn aber auch die Frage: »Haben Menschen wie ich, die den natürlichen Gesundheitsweg erfolgreich gehen, in ihrer schönen, neuen Pharmawelt noch Platz? Wenigstens Minderheitenschutz?« geärgert. Jedenfalls ließ der grüne Politiker seinen Gegenüber wissen: »Sie sind schlicht komplett ignorant. Für Leute wie Sie muss die Impfpflicht her. Gerne bis zur Beugehaft.«

Damit ist Boris Palmer der erste bekanntere Politiker, der Gefängnis für Bürger fordert, die sich nicht impfen lassen wollen. Damit steigerte er seine vorherigen Forderungen, jedem Bürgern, der »bis 15. Januar keine Erstimpfung vorweisen kann« die Rente, die Pension und den Lohn zu streichen.

Kurz darauf dann der Rückzug. Gefragt, ob er Gefängnis für Ungeimpfte verlange, sagte Palmer: »Tue ich ja nicht. Ich habe auf einen der hunderten Kommentare reagiert, in denen ich wahlweise als grüner Nazi, Faschist oder neuer Mengele diffamiert wurde.« Dass der Vorwurf, ein Nazi zu sein, zum rhetorischen Kleingeld Grüner Hetzer gegen den politischen Gegner gehört, dürfte den Bürgermeister und Noch-Grünen Palmer nicht stören.

Dass Palmer seinen Vorschlag sehr wohl ernst gemeint hat, geht klar aus seiner Ergänzung hervor. »Mein Vater«, erklärte Palmer, »«hat die mehrfach angetreten, um Bußgelder nicht zu zahlen.« Gemeint ist die Beugehaft. Mal sehen, ob Palmer diesen Zusatz demnächst als Unterstützung von kritischen Bürgern, die sich dem Impfdiktat nicht unterwerfen, verstanden wissen will. Zuzutrauen wäre ihm das.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: M.Adam

Ich habe Palmer per Email gefragt, ob ihm klar ist, daß er sich mit seinen Forderungen komplett vom Rechtsstaat verabschiedet.
Seine Antwort war genau so agressiv wie intelektuell dem Nullpunkt nahe. Er hat nichteinmal meine Frage verstanden.Nur dümmliche Retourkutsche.-Hat meine Einschätzung seiner Persönlichkeit nur bestätigt.
Und nun was zum Lachen: Die Wissenschaft hat festgestellt, daß jeder dritte Grüne so dämlich ist, wie die anderen beiden.Frohe Weihnachten allen Lesern!

Gravatar: Ewin Rust

Ja, der gute Palmer, der einzige Grüne, der manchmal etwas Vernünftiges sagt und deshalb von vielen als Heilsbringer verklärt wird. Ähnliches läuft ja mit der Kommunistin Wagenknecht ab, vom Maoisten Kretschmann, der inzwischen sein Wolfsgesicht zeigt, fange ich erst gar nicht an.
Da die Grünen an manischer Vernunftphobie leiden, ist der Parteiausschluß Palmers nur konsequent. Nun will der Mann aber in seinem Wolfsrudel bleiben und heult daher besonders schaurig sein Lied.
Und was lernen wir Bürger auch diesmal nicht? Vertraut niemals einem Politiker!

Gravatar: Hans S.+II

Wieder einer mehr, der schadensersatzpflichtig für alle Impfschäden ist!

Gravatar: Hajo

@ WANA

Es ist mehr als Körperverletzung, es könnte sogar als Tötungsabsicht ausgelegt werden, denn wer ein Medikament produziert und von anderer Stelle genehmigen läßt, obwohl beide Seiten die Problematik kennen, die ja nachweislich negative Folgen bis hin zum Tod haben, der kann sich nicht mehr mit einem Versehen heraus reden, denn da steckt dann Planung dahinter und die Kollateralschäden nimmt man bewußt in Kauf.

Wer ein Auto wissentlich mit defekten Bremsen verkauft ist nicht viel besser als diese Bande, denn wird des einen vermeintliche Freud zum tödlichen Leid für den Zwangsgeimpften und nur darum geht es in der Hauptsache,, dann ist es Tötungsabsicht und da muß man nicht mehr lange herum reden, wenn man Ursache und Wirkung gegenüberstellt.

Gravatar: fishman

Wir brauchen einen echten wissenschaftlichen, virologischen, epidemischen, ärztlichen Beirat mit sauberer Weste , für die Regierung, die sich an diesem in allen medizinischen Fragen ausrichten muss. Damit meine ich auch ohne Wiehler und Drosten, die durch ihre Mitarbeit bei der WHO und als "Initiatoren der ersten Stunde" schon aufgefallen sind. Auch leider ohne die Leopoldiner, die der Regierung Merkel dienstbar waren, was für Austritte von angehörigen Wissenschaftlern führte. Auch der Stiko Chef hat sich mit seiner Aussage disqualifiziert " wir sind der Politik entgegen gekommen". Was nichts anderes heißt, wir sind zu Kompromissen zur Not auch gegen die Gesundheit der uns vertrauenden Menschen bereit! Dieses emotionale und immer auch opportune Herumgezwitscher der Politiker aller Couleur geht auf den Sack und führt zu nichts.

Gravatar: WANA

Ketzerlehrling Ist dieser Impfzwang noch Körperverletzung, oder bereits mehr?

Lieber freund es ist gewollter Massenmord.Wacht etlich auf
auch ihr von der AFD

Gravatar: Freiherr von

Wie kann so einer Bürgermeister sein, der mit diesen Aussagen seine Lebensdauer so dermaßen verkürzt.Er muß doch (wenn er etwas IQ hat) daran denken das auch mal jemand aus der Beugehaft entlassen wird. Oder er rechnet mit Impfung in der Haft und dessen Tod in der Zelle.Adolf war ja ein Weisenknabe dagegen.

Gravatar: U. von Valais

Die Hysterie des Politpersonals beweist deren Inkompetenz und Gefährlichkeit.

Gravatar: Ketzerlehrling

Die bisher verwendeten Impfstoffe wirken nicht gegen Omikron. Boostern, darum geht es. Der Rubel rollt und viele werden nicht ihr normales Lebensende nicht erreichen. Ist dieser Impfzwang noch Körperverletzung, oder bereits mehr? Und wie sind die Erfüllungsgehilfen einzustufen? Als Komplizen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang