Brasilien will neue Töne in der internationalen Politik anschlagen

Bolsonaros Außenminister schlägt christlichen Pakt zwischen Russland, USA und Brasilien vor

Der künftige Außenminister Brasiliens, Ernesto Henrique Fraga Araújo, schlägt ein christliches Bündnis mit Wladimir Putin und Donald Trump vor. Brasilien, USA und Russland sollten gemeinsam für das christliche Abendland einstehen. Jair Bolsonaro will Brasilien neu positionieren.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Der künftige Außenminister der brasilianischen Regierung von Jair Bolsonaro, Ernesto Henrique Fraga Araújo, hatte sich vor Amtsantritt in mehreren Reden, Artikeln und Aufsätzen zur anvisierten Außenpolitik Brasiliens geäußert.

Einer seiner zentralen Vorschläge ist eine Art christlich-abendländisches Bündnis zwischen Bolsonaros Brasilien, Trumps Amerika und Putins Russland. Brasilien müsse mit den USA und Russland eine neue wertekonservative Achse bilden.

Auch andere konservativ regierte Staaten wie Italien, Ungarn oder Polen werden erwähnt. All diese Staaten sollen mit dem neuen Brasilien ihre nationalen Souveränitäten und die Werte der westlichen Zivilisation gegen den »dominierenden Globalismus« verteidigen.

Dies seien die freien Staaten, »die sich der Dämonisierung des nationalen Gefühls und der Unterdrückung des Glaubens (insbesondere des christlichen Glaubens) widersetzen.« 

Man wolle die Entleerung der menschlichen Seele und deren Ersetzung durch anämische Dogmen ablehnen, die nur den Interessen der Weltherrschaft bestimmter Eliten dienen.

Ernesto Henrique Fraga Araújo strebt nach der »Desakralisierung der Einwanderung, Bekämpfung der Ideologie des 'unberührbaren Einwanderers', des universellen Rechts auf Migration«. Diese Dinge dürften nicht das Recht auf »nationale Souveränität« überlagern.

Die Linken in Brasilien haben sich bereits über all diese Pläne lautstark aufgeregt. Doch die Wahlen sprachen für Jair Bolsonaro und Ernesto Henrique Fraga Araújo und somit für einen Richtungswechsel in der brasilianischen Politik.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Der beste Vorschlag, den ich seit langem höre. Super. Kann ich nur zustimmen.

Gravatar: Arne Nitsche

Falls dieser Pakt zustande kommt könnte er sich über die Jahre zu einem tragfähigen Militärbündnis entwickeln. Nur schade das das zur Zeit kommunistische Deutschland nicht dabei sein kann.

Gravatar: Barbara

Das ist die erste wirkliche positive Entwicklung des Globalismus. Bravo!

Gravatar: Walter

Bei Brasilien und Russland sehe ich da kein Problem - aber ob die Amerikaner sich bei diesem Pakt mit beteiligen würden - kann ich mir bei den im Hintergrund agierenen Machteliten in den USA nur schwer vorstellen. Dies würde doch deren Vorstellungen die einzige Weltmacht zu sein nicht wirklich entsprechen.

Gravatar: Emma Klüger

Danke, sehr gute Idee, nur Trump darf das nicht mitmachen und das ist das Problem!!!!
Mal was anderes: was passiert, wenn Muttis "gut ausgebildete Fachleute" wie von Syrien und jetzt auch von Irak aufgerufen werden, ihren Land aufzubauen und nach Hause zu kommen?????
Nichts, weil "wer will schon das leben ohne Arbeit mit Gratis-Wohnung und Ernährung um sonst aufgeben"?
Außerdem Übersee will das auch nicht, weil sonst wir stärker werden können, also, basta.....

Gravatar: Marc Hofmann

Wenn diese Allianz (Brasilien-USA-Russland) gelingen würden, dann würde das eine Allianz sein, die ALLES in den Schatten stellen würde...Wirtschaftlich, Rohstoffmäßig und Militärisch.

Gravatar: Werner Kurz

Finde ich eine hervorragende Idee ob sie umsetzbar sein wird da habe ich zweifel ,wäre aber der richtige Schritt,Bolsonaros Erklärung finde ich mehr als zutreffend.

Gravatar: Abolnik

Geniale Idee!!!
Kann nur zustimmen!!!

Gravatar: Nilza Andrade

Die absolut schönste Nachricht dieses Jahres.

Das wäre die friedlichste Allianz dieser Welt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang