Makabrer Vergleich des linken Politikers:

Bodo Ramelow: Proteste gegen Merkel-Lockdown gehen in »pogromartige Stimmung«

Die Diffamierungsmaschine des Mainstreams läuft auf vollen Touren. Jetzt ist Bodo Ramelow dran. – Ein Kommentar

Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Gegenüber dem Berliner Tagesspiegel hat sich der Ministerpräsident von Thüringen Bodo Ramelow, Ex-PDS, besorgt über die »Gefährdung der inneren Verhältnisse« geäußert. Der Linken-Politiker sprach sogar von Vorgängen, die »Richtung Terrorismus« gehen.

Damit meinte Ramelow allerdings nicht etwa die Demonstrationen seiner geistigen Genossen aus der Berliner Hausbesetzer-Szene nach der Räumung der Liebig34 oder die tagelangen Terroraktionen im Leipziger Viertel Connewitz. Nein, Ramelow spricht von den Kritikern des Merkel-Lockdowns.

Schon in der Vergangenheit hat sich Bodo Ramelow mit absurden Vergleichen hervorgetan. Im letzten Winter erinnerte ihn die Wahl des Liberalen Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens an den ›Tag von Potsdam‹ – das persönliche Zusammentreffen von Reichspräsident Hindenburg und Reichskanzler Hitler.

Einmal abgesehen davon, dass Ramelow durchaus noch nicht in dem Alter ist, sich an den ›Tag von Potsdam‹ zu erinnern – wenn überhaupt, dann gemahnte die Art und Weise, wie Ramelow anschließend nach Angela Merkels Machtwort wieder an die Macht gelangte an Zeiten, als ein Reichspräsident Ministerpräsidenten nach Gutdünken ein- und ersetzte.

Aber Ramelow hat noch weitere, noch abstrusere Vergleiche im Köcher. Die Stimmung, die von den Kritikern des Merkelschen Lockdowns verbreitet würde, »erinnert schon stark an die Zeiten der Pest«. Dabei beruft er sich auf die Vorgänge auf der Museumsinsel, wo eine Reihe von Kunstwerken von Unbekannten beschmiert worden sind, hinter denen der Mainstream Kritiker der Corona-Maßnahmen vermutet. Dass es wohl eher der völlig unbegründet vermutende Mainstream ist, der sich verhält, wie die Menschen zu Zeiten der Pest, scheint Ramelow zu entgehen.

Die Krone setzt der Ministerpräsident seinem Vergleichspotpourri aber mit einem Bild auf, dass weder absurd noch abstrus ist: »Ich beobachte in diesen ganzen Vernetzungen und Verschwörungsmythen pogromartige Stimmungen.« – Und jeder sieht, worauf Ramelow zielt.

Nicht nur werden die Kritiker des Merkel-Lockdown in einen Topf mit den Nazis geworden. Nein, die Kritisierten werden zu Verfolgten stilisiert und in die Nähe der ermordeten europäischen Juden geschoben.

Ganz offenbar schreckt Bodo Ramelow vor gar nichts zurück, um sich als geschichtsbeflissen zu geben und seiner Herrin einen Gefallen zu tun, indem er die Maßnahmen des Merkel-Lockdowns rechtfertigt und ihre Kritiker diffamiert.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: egon samu

Inschallah Rammelow, der Fußabtreter der Großen Gottgleichen Führerin, die ihn ins Amt "telefonierte"....
Erbärmlich....

Gravatar: Rita Kubier

@Konstantin W. 30.10.2020 - 12:23

"SED-Ramlow wurde durch SED-Merkel an die Macht gebracht. Was soll er schon anderes sagen?"

Aber der MACHT DAS und verkündet DAS mit wahrer boshafter Freude, weil es seine EIGENE fiese Überzeugung und Gesinnung ist. Sein widerwärtiger, mieser und übler Charakter macht es möglich!! Der ist ein übler Kommunist durch und durch, dem es nur um die eigene Macht geht, mit der er andere - und erst recht Andersdenkende - zertreten kann und will.
Solche wie Ramelow, Söder u.v.a. wären nicht nur im SED-Regime mit an der Spitze der Menschenschinder gewesen. Die hätten es auch unter Hitler zu etwas gebracht und ihre wahre sadistische Freude daran gehabt, ihre Macht zum Zwecke von Unrecht ausleben zu können. Denn genau DAS tun und können die jetzt unter Merkel machen! JETZT ist deren Zeit gekommen!! Solche Typen warten nur darauf, dass sich in einem Land, in dem die leben, Recht zu Unrecht verwandelt und Demokratie in Diktatur. DANN hat deren Erfolgsstunde geschlagen!!

Gravatar: Alfred

Es ist anzuerkennen, dass Ramelow hart an sich gearbeitet hat. Leider ist daraus unter dem Strich nur ein sozialistischer Rammler geworden.

Gravatar: Andreas Schulz

Typisches linksgedrehtes Politikergelabber, der Ramelow ist sowas von unglaubwürdig.
Wenn etwas "Progromartig" ist, dann das Verhalten dieser Volkstreter.
Hochverrat aus niederen Gründen, nichts anderes ist es.
Eine Gates_Familie ist jederzeit im Kanzleramt willkommen, der "Souverän" bekommts mit dem Knüppel.
Finde den Fehler.

Gravatar: Gerhard G.

Das kommt davon wenn man ein Volk in Angst u. Schrecken versetzt …diese Art Terror ist nur die Antwort auf den Regierungsterror den wir ausbaden müssen.

Gravatar: Sack

Wer rechtmäßig Abzuschiebende an der Abschiebung hindert, hat kein Recht über andere zu urteilen!
Wie seine Domina hält er sich auch nicht an Recht und Gesetz.
Dierser Mann ist eine Schande für Deutschland!

Gravatar: Rita Kubier

Eindeutig FASCHISTISCHE Äußerungen, die dem kranken linksextrem gesinnten Hirn dieses einstigen PDS-Genossen Ramelow entspringen!! Von so was Abartigem kann man sich nur angewidert abwenden! Wer so einen abartig gesinnten Politiker wählt, kann nur ebenso abartig linksfaschistisch gesinnt sein!!

Gravatar: klaus

Muss man sich wundern, das bei solchen Ramelow-Linken und ihren Merkelhuldigungen diese Partei immer mehr den Bach runter geht.?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Ganz offenbar schreckt Bodo Ramelow vor gar nichts zurück, um sich als geschichtsbeflissen zu geben und seiner Herrin einen Gefallen zu tun, indem er die Maßnahmen des Merkel-Lockdowns rechtfertigt und ihre Kritiker diffamiert.“

Ja mei, wenn ein Kommunist wie das Ramelow mit
„seiner Herrin“ ...

Gravatar: Stanley Milgram

Ramelow nach dem Motto:
"Es wurde zwar alles schonmal gesagt, aber nicht von jedem."

Da kommt sicher noch mehr...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang