Öffentlich-Rechtliche in der Kritik: Tierdoku statt Brand von Notre-Dame

Blamage für ARD und ZDF bei aktueller Berichterstattung

Trotz üppiger Finanzierung aus Zwangsbeiträgen waren ARD und ZDF am Montagabend nicht in der Lage, aktuell vom Brand der Kirche Notre-Dame zu berichten, während andere Sender sich sofort live dem Thema annahmen. Dieses sorgt für deutliche Kritik.

Foto: GodefroyParis/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 4.0 (Ausschnitt)
Veröffentlicht:
von

An den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF gibt es massive Kritik, dass sie am Montagabend das Programm nicht umstellten, während ein Großbrand gerade Frankreichs bedeutsamste Kirche und letztlich auch ein kulturelles Symbol des christlichen Abendlands zu zerstören drohte. Wer Livebilder wollte, bekam sie ab 19 Uhr bei Sendern wie BBC, CNN, RT und sogar bei Al Jazeera geboten, aber nicht im deutschen Fernsehen.

In der ARD-»Tagesschau« um 20 Uhr gab es lediglich einen kurzen Beitrag zum Brand in Notre-Dame. Dabei wurden auch noch der einstürzende Spitzturm mit einem der zwei steinernen Nordtürmen verwechselt. Darüber hinaus war von einem Feuer in einem »Nebengebäude« die Rede. Von 20.15 bis 21 Uhr Uhr zeigte die ARD dann die Tierdoku »Wilde Dynastien: Duell der Tiger«, das ZDF ein Krimi über Selbstjustiz.

Auf Twitter wurde seitens der ARD später angekündigt, dass das Thema in den »Tagesthemen« um 22.15 Uhr »vertieft« werden würde, doch da waren die von den aktuellen Ereignissen überwältigten Zuschauer schon bei anderen Sendern, die über Stunden Livebilder aus Paris boten, so etwa der private Kölner Nachrichtensender n-tv, wozu ein durch üppige Zwangsbeiträge finanzierter Öffentlich-Rechtlicher nicht fähig war.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) twitterte seinen Unmut, dass es bei der ARD keine aktuelle Sendung, wie den eigentlich üblichen »Brennpunkt« gab, man stattdessen lieber »Tierfilme« zeigte. Auch der frühere Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, Ulrich Deppendorf, äußerte Unverständnisfür die Entscheidung seines ehemaligen Senders. Er könne nicht nachvollziehen, dass es keine Sondersendung dazu gab.

Die ARD rechtfertigte sich unterdessen, am Montag abend nicht zum Brand der Notre-Dame einen »Brennpunkt« gezeigt, sondern stattdessen wie geplant eine Tier-Doku ausgestrahlt zu haben. Eine solche Sondersitzung wäre zwar wünschenswert, zu dem Zeitpunkt aber logistisch nicht zu bewerkstelligen gewesen, erklärte zu dem Vorgang der ARD-Chefredakteur Rainald Becker.

Von daher weise er die Kritik zurück. Er rate zu etwas mehr Sachlichkeit, schrieb er auf Twitter. Das Erste sei kein »24h Nachrichtenkanal« und mache auch kein »Gaffer TV«. Man arbeite an »fundierter Berichterstattung«, die in Kürze folgen werde. Für die barsche Antwort gab es Protest in den sozialen Netzwerken. »Gaffer-Berichterstattung machen wir nicht. Also bei Terror, Wetter, Sport, Royale Hochzeiten, Beerdigungen ja, aber sonst nie«, postete ein Nutzer auf Twitter.

Was die angekündigte »fundierte Berichterstattung« betraf, agierte dann noch ein Kollege des Pariser ARD-Büros äußerst unglücklich und heizte Sorgen um das bedeutsame Bauwerk an. Dieser meldete um 23.30 Uhr Ortszeit, das Feuer griff auf die Nordtürme über, es bestehe »keine Chance« mehr das Wahrzeichen zu retten. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle gebracht und Notre-Dame vor einem Einsturz bewahrt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Der Merkelsche CDU+SPD System Rotfunk ist Lügenfunk. Er erfand zusammen mit der roten verlogenen CDU Stasi Kanzlerin auch rechte Hetzjagden zu Chemnitz. Die Straßen haben Löcher wie einst in der DDR , die Bahn fährt nicht mehr pünktlich, bei der Post Irrläufer und verschwundene Sendungen, man schafft keinen Flughafen zu bauen, man ist nicht mehr in der Lage ein Segelschiff zu reparieren, kauft Fregatten hat aber keine Besatzung dafür usw. Unter einer roten Idiotenregierung verkommt Deutschland immer mehr !

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Trotz üppiger Finanzierung aus Zwangsbeiträgen waren ARD und ZDF am Montagabend nicht in der Lage, aktuell vom Brand der Kirche Notre-Dame zu berichten, während andere Sender sich sofort live dem Thema annahmen.“ ...

Ich denke, man sollte zumindest in diesem Fall die Führung von ARD + ZDF ausnahmsweise sogar verstehen, denn „Jesus von Nazareth hat niemals Priester, Pfarrer oder Pastoren eingesetzt. Und Er hat keinem Seiner Nachfolger aufgetragen, Gott zu "studieren" und "Theologe", also "Schriftgelehrter" zu werden. Im Gegenteil. Gegenüber den Schriftgelehrten und Theologen Seiner Zeit sprach Jesus immer wieder sinngemäß: "Weh euch Schriftgelehrte, ihr Heuchler" (Matthäusevangelium, Kapitel 23). Warum wird die Kirche aber dann von Priestern, Pfarrern und Pastoren geleitet, wenn doch Jesus diesen Berufsstand niemals wollte?“
https://www.theologe.de/priester_pfarrer_pastoren_contra_christus.htm

Darf ich als - auch gegenüber der westl. Politik - notorisch Ungläubiger davon ausgehen, dass, sollte es den Heiland tatsächlich geben, dies schon deshalb eine Strafe Gottes war, weil sich die Kirche ohnehin von Kirchen trennt
https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/wenn-die-kirche-sich-von-kirchen-trennt
und scheinbar sehr bewusst durch Moscheen ersetzt???
https://www.freiewelt.net/nachricht/500-kirchen-schliessen-423-moscheen-entstehen-10074096/

Gravatar: Aspasia

Könnte es sein, daß die Zuschauer gar nicht so viel über den Brand nachdenken sollen? Z.B. wie Vera Langsfeld, die diese Brände als bedrohliches Zeichen für Europas Untergang sieht?
Wem könnte eigentlich der spektakuläre Kirchenbrand nützen? Als der Reichstag in Berlin brannte, nutze es den damaligen Machthabern.
Zur Zeit ist es still um die für Macron bedrohlichen Gelbwestenaufstände!

Gravatar: D.Eppendorfer

Es ist nicht nur eine Blamage der zwangsfinanzierten deutschen Regimehauptnachrichtensender ... es ist der geistliche und besonders der geistige Bankrott der gesamten westeuropäischen Kulturszene.

Laufend werden in Frankreich im Namen Allahs Kirchen geschändet, aber selbst die prostestaktiven Gelbwesten haben diese Attacken auf ihre auf christlichen Werten basierende Gesellschaftsform nicht auf dem Schirm. Außerdem darf aus machtgeiler Polical Correctness nicht darüber negativ berichtet werden, denn das könnte ja "mündige" Schildbürger verunsichern oder - noch viel schlimmer - den phösen, phösen Rechten regen Zulauf bescheren.

In der Grande Nassjonn kräht seit Jahren offiziell nämlich kein Hahn mehr danach, wenn islamische Eroberer Sakralbauten zerstören, denn selbst dieses filigran Stein gewordene Supersymbol des christlichen Abendlandes, die Pariser Kathedrale Notre Dame, dient aktuell ja mehr als Sensations-Kulisse für narzistische (bitte nicht mit nazistischen verwechseln!) Selfieorgien als dem Gottesdienst, für den sie über Jahrhunderte geplant, gebaut und gepflegt wurde.

Und das sage ich, der ich mit Glauben generell nicht viel am Hut habe.

Dieser ominöse Großbrand ist wie ein leuchtendes Fanal am dämmernden abendländischen Unterwerfungs- und somit Untergangshimmel, und die Muselmanier jubeln global wieder unverholen laut, dass ihr Allah die fanatisch gehassten Ungläubigen mit diesem Höllenfeuer strafte.


Und solch echtes Hatespeech-Gesindel wollen wir grenzenlos importieren und - welch eine ignorante Arroganz - sogar integrieren. Das Gegenteil wird der Fall sein bei unseren feigen Schweinefleischbäuchen, die man jederzeit in jedem Shoppingcenter bestaunen kann.

Ein feistes rückratloses Schwabbelvolk will die Welt mal wieder an seinem Bessermenschen-Wesen genesen lassen.

Was für ein Slapstick, wäre es nicht so verdammt toternst.

Gravatar: Ulli P.

Sollten wir uns nicht auch wundern, dass bis heute äußerst wenig zur tatsächlichen Brandursache bekannt geworden ist? Außer, dass man "mit ziemlicher Sicherheit" davon sprechen könnte, es sei kein Terroranschlag gewesen und dass "wahrscheinlich" die Sanierungsarbeiten der Auslöser gewesen sein könnten, hört man nichts. Während bei ähnlichen Katastrophen in alle Richtungen recherchiert wird (z.B. ob es Schweißarbeiten, Lötarbeiten, Elektroarbeiten oder Arbeiten mit Gasbrennern waren!), herrscht in diesem Falle tiefstes Schweigen! Die deutschen "Qualitätssender" ergehen sich in Überlegungen, ob so etwas am Kölner Dom, am Dom zu Regensburg oder der Münchener Liebfrauenkirche passieren könnte. Sie alle lenken nach meiner Einschätzung von etwas ab! Niemand wundert sich über das fast kreisrunde Loch in Dach und Gewölbedecke. Woanders konnte man hören, Holzteile seien im Umkreis von hunderten Metern um die Kathedrale verteilt. Ist das eine typische Brandfolge? Was verschweigt man uns?

Gravatar: Dennis Jager

Da wird doch tatsächlich zur Spende für diese Internetseite aufgerufen.
Man müsste doch mit dem Klammersack gepudert sein um solch einen Mist noch zu unterstützen.

Gravatar: PabloSaster

Leute, schaut nur noch Free TV wie z.B. France24. Seit ich mir die deutschen Regierungssender ARD und ZDF erspare, geht es mir viel besser.

Gravatar: Tom der Erste

Wird ein angeknabbertes Schweinsohr vom Bäcker im Umkreis einer Moschee gefunden dann sabbeln diese Hetzer rund um die Uhr.

Gravatar: famd

Das ist typisch für das Propagandaministerium. Würde irgendwo wieder eine "Hetzjagd" gegen Kulturbereicher stattfinden überschlagen sich sofort alle Bereiche des Ö-R und berichte live. Da holt man sogar die Halali aus dem Bett um "Aus gegebenen Anlass" ein Talk-Show gegen Rechte Gewalt zu inszenieren. Da steht sofort ein Kleber im Nachrichtenstudio und berichtet im ersten Satz...

Offen gesagt, diese Intendanten der ARD und ZDF, die vor kurzer Zeit noch die Bevölkerung mit Zwangseintreibung höherer Beiträge bedrohten...
Die Psychiatrie wäre für diese Leute nur Erholung, besser wäre der ein Knast auf einer Insel - weit weg.

Gravatar: Doris Mahlberg

ARD u. ZDF haben sich schon oft blamiert. Auf ein Mal mehr oder weniger kommt es nicht an.

Notre Dame ist ein uraltes,historisches Bauwerk, von denen es weltweit viele gibt. Sie können beschädigt werden,sie können zusammenfallen oder auch mal abbrennen. Das kann passieren, aber es ist reparabel, es ist ersetzbar, man kann es wieder aufbauen. Es ist nur eine Frage der Zeit, eine Frage von Geld u. fachlicher Kompetenz. Zeit ist da, Geld fließt schon in Strömen u. es werden sich auch noch ein paar gute Architekten u. Baufirmen finden lassen. Die Welt geht nicht unter, nur weil Notre Dame teilweise abgebrannt ist.

Aber eine gemesserte Mia, eine vergewaltigte u. ertränkte Maria, einen zu Tode getretenen Niki, eine ermordete Mireille, Susanna und viele andere Opfer einer idiotischen Massenmigrations-Politik kann niemand mehr ersetzen. Sie holt niemand mehr zurück. Hat man darum auch nur ansatzweise ein solches Theater veranstaltet ? Darüber wurde nicht einmal berichtet, all diese Todesopfer waren kaum eine Randbemerkung in den Lügenmedien wert oder eine kleine Randnotiz in irgendeiner besch******** Tageszeitung.

In unserer heutigen Gesellschaft scheint ein beschädigtes Bauwerk von größerer Bedeutung zu sein, als getötete junge Menschen. Und wir werden noch sehen, inwieweit Macron und seine Strippenzieher davon profitieren werden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang