Gates engagiert 97 Anwaltskollegen, um die 130 Mrd. Scheidung zu regeln

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden - Ehevertrag existiert nicht

Gates holt sich Hilfe von »dem größten Denker, dem er je begegnet ist«. Ehevertrag existiert nicht und die Ehe soll »unwiederbringlich zerbrochen« sein.

Bill und Melinda Gates beim WEF, 2009/Bild: Wikicommons
Veröffentlicht:
von

Geld macht nicht glücklich. Das beweist einmal mehr die Scheidung im Hause Gates. Nach 27 Jahren, der Erziehung von drei Kindern und einer gemeinsamen globalen »Foundation« lassen sich Bill und Melinda Gates scheiden, wie the Daily Telegraph berichtet.

Das pikante an der Geschichte: es gibt keinen Ehevertrag. Melinda Gates bereitet sich also auf den lukrativsten Scheidungsprozess der jüngeren Geschichte vor, schließlich ist nun »Ex« 130 Milliarden Dollar schwer.

Dazu zieht Bill Gates alle Register und holt sich hilfe von dem »klügsten Kopf«, dem er nach eigenen Angaben je begegnet ist: »Charlie T. Munger«, Freund von Warren Buffet. Globalisten unter sich, sozusagen.

Der Microsoft-Gründer und seine Frau gaben am vergangenen Montag bekannt, dass sie sich nach 27 Jahren Ehe scheiden lassen. In den Papieren, die im Bundesstaat Washington eingereicht wurden, beschrieb Melinda, 56, ihre Beziehung als »unwiederbringlich zerrüttet« und die älteste Tochter des Paares, die 25-jährige Jennifer Gates, hat sich öffentlich in den sozialen Medien über den »herausfordernden Pfad« geäußert, die die Familie kürzlich durchgemacht hat. Keines der beiden anderen erwachsenen Kinder hat sich dazu geäußert.

Die Gerichtspapiere enthüllen jedoch, dass das Paar keinen Ehevertrag hatte, als sie 1994 heirateten, was ihr $130-Milliarden-Vermögen in den Mittelpunkt der Trennung stellt.

Jüngst war Bill Gates noch damit beschäftigt, die Welt zu impfen, nun muss er erst einmal sein eigenes Heim »sauberkehren«.

In ihrem Scheidungsantrag sagt Melinda, dass der Ehegattenunterhalt »nicht benötigt« wird – was bedeutet, dass sie keine regelmäßigen Zahlungen von Bill verlangt, sondern eine Abfindung annimmt, die wahrscheinlich privat ausgehandelt wird, wenn sie nicht schon beschlossen wurde.

Buffets Freund und Kollege wurde von Bill Gates zu Rate gezogen. Der 97-jährige Munger ist aber kein Familienanwalt. Seine Expertise liegt in den Bereichen Wirtschaft, Philanthropie und Immobilien. Er und Bill sind Freunde aus ihrer Zeit bei Berkshire Hathaway, Warren Buffetts Holdinggesellschaft, in deren Vorstand Bill 16 Jahre lang saß und wo Munger nach wie vor Vizevorsitzender ist.   

Munger war selbst einmal geschieden, in den 1950er Jahren, und verlor dabei sein gesamtes Geld. Er heiratete wieder und baute sein Vermögen wieder auf.

Sowohl Gates als auch Buffett haben ihn mit großem Lob überhäuft. Buffett sagte über ihn im gleichen Interview 2017 in der Farnam Street: »Er ist mit Rationalität ausgestattet. Ich würde sagen, wenn ich versuchen würde, Charlie in Bezug auf jeden anderen Menschen zu typisieren, den ich mir vorstellen kann, würde niemand passen. Er hat seine eigene Form.«

Ein Trennungsvertrag oder eine Trennungsvereinbarung ist ein rechtlich bindendes Dokument, das von scheidenden Paaren vor ihrer Trennung aufgesetzt wird und in dem sie vereinbaren, wie sie ihr Leben aufteilen - einschließlich des Sorgerechts und des Umgangs mit den Kindern, der Schulden und des Vermögens.

Die Unterzeichnung eines Trennungsvertrags ermöglicht es einem Paar, sein Vermögen einvernehmlich aufzuteilen, anstatt vor Gericht gehen zu müssen.

Für das durchschnittliche Paar bedeutet dies, dass es Geld für Anwaltskosten spart. Für Bill und Melinda Gates vermeidet es einen langwierigen, öffentlichen Prozess, in dem Details über ihr Privatleben und ihr Vermögen offengelegt werden könnten.

In einer gemeinsamen Erklärung, die am Montag auf ihren Twitter-Accounts gepostet wurde, sagte das Paar, dass ihre Arbeit mit der Stiftung weitergehen wird, aber ihre Ehe nicht, und fügte hinzu: »Wir haben nicht mehr das Gefühl, dass wir in der Lage sind, als Paar in dieser nächsten Phase unseres Lebens zu wachsen.«

Die Ankündigung kommt weniger als zwei Wochen nachdem sie ihren letzten öffentlichen Auftritt hatten, virtuell, bei einer COVID-Veranstaltung für Mitarbeiter im Gesundheitswesen.

Der Grund für ihre Trennung nach über einem Vierteljahrhundert bleibt ein Geheimnis, aber Melinda hat zuvor angedeutet, dass ihr Mann Schwierigkeiten hatte, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen.

Sowohl Bill als auch Melinda haben mächtige Anwaltskanzleien engagiert, die sie bei der Scheidung unterstützen. Während Bill von drei Anwälten von Munger Tolles & Olson vertreten wird – darunter Charles – wird Melinda von einem Team von vier New Yorker Anwälten aus zwei verschiedenen Kanzleien vertreten: Cohen Clair Lane Griefer Thorpe & Rottenstreich LLP und Paul, Weiss, Rifkind, Wharton & Garrison LLP.

In China schlagen diese Nachrichten große Wellen, wo der Mitbegründer von Microsoft einen Bekanntheitsgrad erreicht hat, wie kaum ein anderer westlicher Unternehmer.

Der Hashtag »Bill Gates Scheidung« hatte bis Mittwoch mehr als 830 Millionen Aufrufe und 66.000 Diskussionsbeiträge auf Chinas Twitter-ähnlicher Plattform Weibo generiert – und damit die 91 Millionen Aufrufe weit übertroffen, die bei der Scheidung von Amazon (AMZN)-Gründer Jeff Bezos und MacKenzie Scott im Jahr 2019 gesammelt wurden, wie CNN berichtet.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Mein Mitleid hält sich in Grenzen, keiner von beiden muss wohl am Hungertuch nagen.
Haben die Chinesen keine anderen Probleme, dass sich 830 Millionen für die Probleme eines US - Milliardärs interessieren.
Es bleiben immer noch genügend Milliarden übrig um gewisse Einrichtungen auf der Welt in seinem Interesse zu finanzieren.

Gravatar: werner

Die 130 Milliarden Dollar zahlt Gates aus der Portokasse. Wenn einer durch Hirn, Ideen und Arbeit Millionär geworden ist OK. Wenn einer aber so ein Vermögen hat, dass er selbst nicht mehr weiß wieviel, dann ist von vornherein etwas faul.

Gravatar: tumb stone

Liebe Hannelore
Das "passiert" auch jungen Frauen, denen es gelingt, weiße alte REICHE Männer für sich zu begeistern..
wäre aber nicht schlimm, denn die machen sich erfahrungsgemäß nach einiger Zeit wieder aus dem Staub - mit der nächsten Hälfte des Vermögens !

Gravatar: Hannelore

27 Ehejahre und dann ist es vorbei. So ergeht es vielen
Paaren. Meistens weil sich der Ehemann eine jüngere
nimmt. So im Alter, dass sie seine Tochter sein könnte.
Passiert aber meist nur den Männern die reich oder berühmt
oder beides sind.

Bei diesem Paar geht es aber um Geld, sehr viel Geld.
Einige Empfänger der Wohltätigkeit bekommen es schon mit der Angst zu
tun.

Gravatar: Blindleistungsträger

Die Anwälte sollten Gates folgendes sagen: "In Kürze wirst Du nichts mehr besitzen, und Du wirst glücklich sein! Ach , und übrigens: Für unsere Rechnungen gilt: Zahlbar sofort."

Gravatar: Willi Winzig

So wie bei diesen Geldsäcken alles nur Show ist, so ist auch dieses Affentheater ne Riesen Show, weil Mr. Gates Angst um seine Kohle hat. Ist einfach nur ein Schachzug denn die beiden Impffanatiker aus Raffgier sind sich nach wie vor einig. Die Trennung der Ehe hat nur fianziell andere Mmöglichkeiten. Im Grunde hat diese Meldung nur einen Wert, gar keinen, einfach in die Tonne kloppen.

Gravatar: Rita Kubier

Rita Kubier 06.05.2021 - 13:39

>>Bill Gates will eine neue Welt nach seinen medizinischen Vorstellungen gestalten<<

Gates, dieser Depp, der nicht mal nen Ehevertrag gemacht hat, sollte sich jetzt mal lieber um seine Scheidung kümmern und aufpassen, dass er nicht seine gesamten Milliarden verliert, was anderen Milliardären schon passiert ist!

Melinda hat wohl nun auch schon die Schn... voll von diesem Psychopathen. Dagegen helfen offenbar auch keine Milliarden mehr.

Gravatar: Klatschbase

@ Aufbruch: mir fällt auf, daß die von Ihnen genannten Personen alles Alte Weiße Männer sind. Eine Milliarde $ mehr oder weniger im Privatvermögen macht bei denen nicht so viel aus, deshalb wird die Scheidung nur wenig Schlagzeilen machen. Die interessante Frage ist eher: wer hält es da mit wem nicht mehr aus und warum? Wird Bill Gates jetzt ein Zuckerpüppchen heiraten, die sich in sein gutes Aussehen und seinen unwiderstehlichen Charme totaal verliebt hat? Und wann trennt sich Klaus Schwab von seiner lieblichen Hilde? Fragen über Fragen..

Gravatar: Aufbruch

Das sind unsere "Eliten". Inmitten der von Gates mit verschuldeten Corona-"Pandemie", die abertausende von Menschen wegen der unsinnigen Lockdowns in den Ruin getrieben hat, wird hier eine Scheidung inszeniert, bei der mit Milliarden jongliert wird. So geht das im Großen wie im Kleinen. Nutze Krisenzeiten um Dinge zu tun, die in normalen Zeiten deinen Ruf schädigen würden. Was Bill Gates recht ist, ist unseren Politikern billig, die sich im Dunstkreis der Corona-Krise nach Strich und Faden bereichern.

Was derzeit abgeht, lässt sich mir Worten gar nicht mehr beschreiben. Wir durchlaufen gerade den Vorhof der Hölle, die sich Great Reset nennt. Angetrieben von globalistischen Milliardären um Gates, Soros, Schwab und Konsorten wird ein Wahnsinnsprojekt durchgezogen, an dessen Ende ein totalitäres Regime á la China stehen wird. Das ganze wird garniert mit Wohltätigkeit und Klimaschutz. Nichts von all dem wird es sein. Es wird nur die totalitäre Herrschaft einiger Weniger über alle sein. Und Merkel ist die willfährige Helferin dieser Bande.

Gravatar: tumb stone

ich muß hier nochmal nachtreten Billy-Boy..
eigentlich ist ja schon die Frage, warum einer Melinda zig Millarden gebühren, die Billy mit seinen Machenschaften bei Microsoft "verdient" hat.. aber in dem speziellen Fall halte ich es schon mal mit Joschka F. - egal wer das Geld bekommt, Hauptsache Billy hat es nicht mehr..
Ein richtig schön schmutziger Rosenkrieg, bei dem allerlei Interna das Licht der Öffentlichkeit erblicken ! DAS wäre ein GREAT Rest ! Nix mit 7 Millarden Menschen impfen - 700 Anwälte bezahlen..
Sorry - aber die Häme hat er sich verdient..

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang