Islamische Bande sammelte in Minneapolis unausgefüllte Wahlunterlagen gegen Geld

Betrügereien bei Briefwahl zur US-Präsidentschaft aufgeflogen

Die Briefwahl in den USA bietet - wie hier in Deutschland auch - die Option für umfangreiche Manipulationen. US-Präsident Trump hat bereits wiederholt vor diesen Manipulationen gewarnt, wie sie jetzt in Minneapolis aufgeflogen sind.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Altparteienpolitiker und Mainstreammedien hierzulande versuchen die Manipulationsmöglichkeiten bei der Breifwahl klein zu reden, zu negieren, zu relativieren oder gar zu verschweigen. Dabei sind doch hierzulande bei nahezu allen politischen Wahlen in der jüngeren Vergangenheit große und kleine »Unregelmäßigkeiten« aufgetaucht. Wobei allen Beteiligten klar sein dürfte, dass nicht alle Verfehlungen aufgedeckt wurden. Die weitaus größte Zahl dieser Betrügereien spielte sich im Rahmen der Briefwahl ab. Das sind die Fakten, die niemand mit gesundem Menschenverstand bestreitet.

Genau diese Fakten spricht auch US-Präsident Donald Trump immer wieder an und warnt vor den Manipulationsmöglichkeiten bei der Briefwahl. Deswegen wird er angefeindet und manch ein Politiker oder Journalist versucht, diese Warnungen absichtlich zu missinterpretieren oder sie in eine Richtung auszulegen, die Trump gar nicht eingeschlagen hat.

Dass der amtierende US-Präsident Recht mit seinen Mahnungen und Warnungen hat, zeigt sich aktuell an den Vorgängen in Minneapolis. Dort hat der Investigativjournalist James O’Keefe von »Project Veritas« in einem Video belegt, wie eine Gruppe aus der muslimischen Bevölkerung rund um den »Aktivisten« Liban Mohamed organisiert Briefwahlunterlagen sammelt, dafür bezahlt und sie dann gezielt fälscht. Es ist nicht etwa so, dass Liban Mohamed einer gestellten Falle auf den Leim geht; ganz im Gegenteil: er filmt sich selbst und protzt mit seinen »Erfolgen« in Sachen undemokratischen Verhaltens und mit seiner kriminellen Energie.

Diese Unterlagen hat der gebürtige Somalier für seinen Bruder Jamal Osman eingesammelt, der gerne in das Stadtparlament einziehen möchte - als Vertreter der »Demokratischen Farmer und Arbeiterpartei Minnesotas«, des regionalen Ablegers der US-Demokraten. In der Stadt, aus der die US-Demokraten die islamische Ilhan Omar in das US-Repräsentantenhaus entsendet haben. Alles Zufall, dass ausgerechnet in den Reihen der US-Demokraten diese Betrugsversuche auffliegen? Alles Zufall, dass in Pennsylvania ein amtlich bereits erfasster weggeworfener Beutel mit Briefwahlunterlagen aufgefunden wird, in dem die Stimmen für Trump eingesammelt waren? Wirklich alles Zufall? Oder hat US-Präsident Donald Trump mit seinen Warnungen und Mahnungen einfach nur Recht?

Noch ein Schmankerl am Rande: der US Postal Service warnt davor, Geld mit der Post zu senden - dass sei nicht sicher. Aber Briefwahlunterlagen???

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: P.Feldmann

@Arno "Wes Brot ich ess', des Lied ich sing'"
Die Tatsache, daß Sie Wiki als Beleg anführen, spricht dann aber auch für eine gewisse Blindheit bei der Anwendung ihres o.g.Zitates, bei der ich nicht weiß, ob es noch Mwnschen gibt, denen man das als Naivität durchgehen lassen kann!

Gravatar: Freiheit für die Gummibärchen

In Deutschland sollte endlich das "Wahlrecht für Kinder" eingeführt werden. Dann kann das Prekariat der "alleinerziehenden" Mütter seine Wählerinnenstimme vervielfachen und "Die große Transformation" kommt endlich voran, vereinte ProletArierInnen. Diana Zwally aus Pirmasens hätte nicht eine Stimme, sondern fünf ...

https://www.youtube.com/watch?v=ofLiSSyigU0 .

Der "antiautoritäre" "liberale" Affe Grölemeyer ...

https://www.dailymotion.com/video/x2fsg3f

... soll weiter "Kinder an die Macht" grölen, dann schafft es vielleicht sogar grabby creepy Biden ...

https://www.youtube.com/watch?v=lHR8g_Pe3QM&feature=youtu.be&t=104 .

Gravatar: Torben M.

In Deutschland ist die "Briefwahl" auch nicht geheim. Wahzettel und Legitimation sind quasi in einem Briefumschlag. Wer den öffnet, kennt Wähler und Wahlentscheidung. Wir können mal davon ausgehen, dass der Wähler bei einer Wahlentscheidung für die AfD, sofort der Staatssicherheit gemeldet wird.

PS.: Geht mal in Altenheime und fragt nach den Wahlbenachrichtigungen der dort hauptwohnsitzlich gemeldeten Senioren. Keiner von denen bekommt einen Wahlzettel zu sehen. Ich sage euch: Die werden abgefangen, von Linksgrünen ausgefüllt und zurückgesandt ... ohne das die Senioren jemals davon etwas erfahren. Vielen ist das in dem Alter aber auch egal. Davon profitiert die SED wie immer.

Gravatar: Wolfram

Die Kultur unter dem Halbmond ist voller Lug und Trug, List und Täuschung !!!

Wie haben das seit Herbst 2015 schon in unserem Land gespürt: Millionen von Pass-Versenkern, Identitäts-Verschleierern und Passfälschern kamen nach Europa !!!

Diese völlig legitime Täuschung hat einen Namen:

TAQIYYA-AL-ISLAM.

So wundert es doch auch gar nicht, dass die Jünger des heidnischen Propheten in den USA eifrigen Wahlbetrug versuchen werden, denn Trump hat diese Kultur durchschaut. Und 9/11 und die anderen Attentate dieser vorgegaukelten Kultur des angeblichen "Friedens" und der einschläfernden "Barmherzigkeit" hat ihre böse, teuflische Seite die letzten Jahrzehnte mit unzähligen Todesopfern und Verletzten weltweit genug gezeigt !!!

Nur unsere TV-Medien mit ihren grinsenden Nachrichtensprecher***inne***n und ihren schlecht erzogenen allabendlichen Über-den-Mund-fahr-Gespächsrunden-leiter***inne***n versuchen immer noch, diesem Lug und Trug eine Plattform zu geben und deren Kultur als das allerhöchste, erstrebenswerteste Ziel anzupreisen - viele deutsche, schlecht informierte, gehirngewaschene Dummis fallen leider auf diesen Spuk herein !!!

Gravatar: Arno

Der gesunde Menschenverstand sagt aber auch: Wes Brot ich ess', des Lied ich sing'

Dieses Project Veritas wird von Trump finanziert und gilt lat Wikipedia keinesfalls als glaubwürdiges Medium.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Project_Veritas

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Islamische Bande sammelte in Minneapolis unausgefüllte Wahlunterlagen gegen Geld
Betrügereien bei Briefwahl zur US-Präsidentschaft aufgeflogen“ ...

Setzte diese islamische Bande damit nicht nur eine lange Tradition fort, die für Politeliten in den sich Demokratien und Rechtsstaaten schimpfenden Bananenstaaten – seit spätestens göttlicher(?) Diktatur aber ganz besonders in Deutschland – scheinbar schon völlig legitim erscheint???
http://rupp.de/briefwahl_einspruch/briefwahl_wahlbetrug.html

Da passt das Schmankerl am Schluss des Artikels auch m. E. wie die Faust aufs Auge:

„Der US Postal Service warnt davor, Geld mit der Post zu senden - dass sei nicht sicher. Aber Briefwahlunterlagen???“

Gravatar: asisi1

Ist hier schon seit Jahren üblich, nur kein Richter oder Staatsanwalt haben die Eier diese Lumpen zu bestrafen.
Die Justiz in Deutschland gibt es nicht mehr, es ist ein Sauhaufen!

Gravatar: Ede Wachsam

Das Wort "Manipulation" ist viel zu verharmlosend für den massiven Wahlbetrug durch Briefwahl hierzulande als auch jetzt wieder in den USA. Dieses linke Göobalistensystem muß radikal und umgeheend beendet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang