Linksradikale terrorisieren ganzes Stadtviertel

Berlin: Bürgerkriegsähnliche Zustände im Rot-Rot-Grünen Friedrichshain-Kreuzberg

Nachdem Hausbesetzer vor Gericht durch alle Instanzen verloren haben, ignorieren sie und ihre politischen Unterstützer den Rechtsstaat und gehen den Weg der Gewalt.

Singlespeedfahrer, CC0, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Selbst nach Auffassung des Mainstream haben linksradikale Gewalttäter am gestrigen Mittwoch eine Grenze überschritten. Deshalb verhängt ein Kommentator stellvertretend für andere die mediale Höchststrafe für linke Terroristen. »Sie«, die Terroristen, schreibt er, »sollten das Urteil akzeptieren. Wenn nicht, dann machen sie sich gleich mit allen, gegen die sie sonst vehement politisch zu Felde ziehen: den Rechtsextremen aller Couleur, die den Staat ebenso missachten und bekämpfen.«

Indes zeigt bereits ein oberflächlicher Blick auf die Geschehnisse gestern, wo der Unterschied liegt. Um 12 Uhr mittags – High noon – steigen schwarze Rauchschwaden aus der Rigaer Straße in den berliner Himmel. Sie nebeln das Stadtviertel ein und sind auch im benachbarten Lichtenberg noch zu sehen. Die Einsatzhubschrauber kreisen seit den frühen Morgenstunden über den Häusern. Auf einer Kreuzung lodert ein Feuer. Es wurde vor dem bis vor einigen Wochen ebenfalls besetzten Haus Rigaer 94 gelegt. Die Zugänge zu den umliegenden Straßen sind von der Polizei abgesperrt. Dutzende Mannschaftswagen warten in den Seitenstraßen.

Berlin gleicht Beirut am Vorabend des Bürgerkriegs. Und Linke und Grüne freuen sich drauf. Anrückende Polizisten werden mit einem Steinhagel empfangen. Steine fliegen auch von den Dächern. Würde ein Polizist getroffen, wäre das Schlimmste zu befürchten. Die linke Verbrecherbande kümmert es nicht. Sie und ihre linken Claqueure bei den Medien schwärmen seit Monaten vom Töten der Cops.

Linksextreme schreiben auf Twitter: »Die Verteidigung der Rigaer 94 hat begonnen.« Und dann geht es heeresberichtsartig weiter: »In dieser Minute wird die Straße verbarrikadiert und eine autonome Zone eingerichtet, um die Rote Zone des Senats zu verhindern.« – Eine Live-Schaltung von der Front.Und Twitter denkt nicht daran, die Berichte zu löschen.

Der AfD-Sicherheitsexperte Karsten Woldeit bringt es auf den Punkt: »Derzeit kann die Polizei nur mit schwerem Gerät in die Terrorzone. Von den Dächern fliegen Steine, am Boden brennen Barrikaden. Es sieht vor Ort aus wie im Krieg.« Die Polizei berichtet von 60 verletzten Beamten. Ein (!) Flaschen- und Steinewerfer wurde festgenommen, sagt eine Sprecherin der Polizei – für Berlin eine ungewöhnlich hohe Zahl. Üblicherweise kommen Linksradikale ungeschoren davon.

»Berlin muss diesen linken Terroristen sofort und entschlossen entgegentreten«, fordert Woldeit. »Die Brutstätten der Gewalt müssen umgehend geräumt und das Viertel befriedet werden.« Und hier fangen die Unterschied an, die es verbieten, Rechts- und Linksradikale auf eine Stufe zu stellen. Die Linksradikalen werden von vielen Medien und etlichen Politiker der politischen linken und grünen Szene gedeckt. Während also die Rechtsradikalen wirkliche Staatsfeinde sind, werden die Linksradikalen von linken und grünen Kreise für ihre Interessen genutzt.

Die Forderung, der Senat müsse endlich handeln, verkennt die Politik des Senats. Die zielt allein darauf, mit Hilfe der Schlägertruppen ihre Macht bleibend zu sichern. Nein, diese Linksradikalen sind nicht nur wie Rechtsradikale – das sind sie auch; aber vor allem sind der Pool, aus dem der linke Terrorstaat seine Mörder rekrutiert. Sie toben sich gerade in Friedrichshain-Kreuzberg aus. Sie proben.

Ein Rechtsstaat, dem die Sicherheit aller Bürger, aber vor allem die Gesundheit und das Leben seiner Beamten am Herz liegen würde, ließe die Rigaer Straße umgehend räumen. Die Rädelsführer würden dingfest gemacht und wegen Anstiftung zum Mord angeklagt; die Mitläufer würden mit eingesperrt. Wie gesagt: Ein Rechtsstaat. Nach den Ereignissen gestern muss man Zweifel hegen, wie viel Rechtsstaat nach Jahren Rot-Rot-Grün in Berlin noch existiert.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Roland F.

Hat mit Thema nichts zu tun, aber ich Bürgerkriegsähnliche Zustände haben wir jeden Sommer in den zahlreichen Schwimmbädern

Auftakt zum multikulturellen Sommer 2021

Erste Schwimmbad-Randale 2021 - Mittwoch 16.06.2021
Kaiserslautern (dpa) - Wütende Menschen in einer langen Schlange vor einem voll besetzten Freibad in Kaiserslautern haben für einen Polizeieinsatz gesorgt. Sie seien gegenüber dem Personal verbal aggressiv geworden und hätten sich nicht an die Abstandsregeln gehalten, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

https://www.rtl.de/cms/wuetende-menschen-vor-freibad-sorgen-fuer-polizeieinsatz-4779705.html


Erster versuchter Totschlag im Schwimmbad - Donnerstag 17.06.2021
Bergheimer Freibad 17-Jähriger prügelt Ordnungskraft bewusstlos – Folgen für Schwimmer
Bergheim - Am Donnerstag ist es gegen 16.30 Uhr im Freibad in Quadrath-Ichendorf zu einer Schlägerei gekommen. Dabei wurde ein Mitarbeiter des Ordnungsamt so stark verletzt, dass er bewusstlos zusammenbrach.
Wie die Polizei auf Anfrage des Kölner Stadt-Anzeigers mitteilte, hatte sich ein 16-Jähriger unerlaubt Zutritt zum Oleander-Freibad verschafft. Als zwei Mitarbeiter vom Ordnungsamt den Jugendlichen ansprachen, soll dessen 17 Jahre alter Bruder dazugekommen sein.
Bergheimer Freibad: Ordnungskraft von 17-Jährigem attackiert
Der Streit eskalierte schnell und im weiteren Verlauf soll der 17-Jährige einem 31 Jahre alten Mitarbeiter des Ordnungsamts massiv gegen den Kopf geschlagen haben. Der städtische Mitarbeiter bracht bewusstlos zusammen und musste nach einer notärztlichen Behandlung an der Einsatzstelle ins Krankenhaus gebracht werden.
Der 17-Jährige war nach der Auseinandersetzungen über einen Zaun geklettert und geflüchtet, berichtet die Polizei. Bei einer anschließenden Fahndung konnte er kurze Zeit später festgenommen werden.
Bürgermeister Volker Mießeler teilte mit, dass das Bad am heutigen Freitag, 18. Juni, geschlossen bleibt, weil Sicherheitsvorkehrungen und „organisatorische Rahmenbedingungen“ angepasst werden müssten. (red)

https://www.express.de/koeln/bergheimer-freibad-17-jaehriger-pruegelt-ordnungskraft-bewusstlos---folgen-fuer-schwimmer-38498968

Gravatar: Frost

Wieso Rechtsstaat ! Wieso Rechtsstaat ! Der Fisch stinkt vom Kopf her -. Kaputtes System - kaputte Menschen. Hat man je einen Richter gesehen, der das Establishment verurteilt. Die gehören ja selbst zum System -, können also nicht souverän sein.Staatsanwälte bekommen Druck vom Justizminister, und schon ist das für das System die halbe Miete.Der Rechtsstaat dient dem Kapital. Unser Syystem besteht nur noch aus Neppern, Schleppern und Bauernfängern. Man hat ein System zugelassen, was ohne Korruption nicht mehr bestehen kann. Man bedient sich und alle müssen zuschauen. Ist das ein Rechtsstaat. GEZ Verweigerer gehen ind den Knast, aber Cum Ex Schw..., die den Staat um Milliarden betrügen, die laufen frei rum, weil der Kläger schwächer als die Rechtsanwälte der Betrüger sind. Man sollte aufhören mit diesem Kunstwort Rechtsstaat. Wir haben erst wieder einen Rechtsstaat, wenn wir hier wieder eine Demokratie und keine Plutokratie mehr haben.

Gravatar: Hajo

Die Antifa ist das wahre Gesicht der linken Kreise und lediglich die Fortsetzung einer uralten Story die in den zwanziger Jahren begann, dann von den anderen niedergeknüppelt wurde und danach wieder neu erstanden ist und bis heute fortbesteht und als Teil der sozialistischen Familie das ungeliebte Kind darstellt, es aber nicht fallen lassen kann, weil es eben Bestandteil ist, wenn man es auch ständig verleugnet um diesen Makel unter den Teppich zu kehren, wie in vielen anderen Fällen auch, aber dennoch nichts an der Tatsache ändert, welchem üblen Stall sie alle entspringen.

Gravatar: Stanley Milgram

Und was schmiert der Mainstream ins Net?

n-tv: "Rangeleien bei Demonstration für "Rigaer 94""

t-offline: "Umstrittene Brandschutzprüfung in "Rigaer 94" abgeschlossen"

-Ohne Worte-

Gravatar: Ronald Schroeder

Es ist wohl davon auszugehen, daß nicht nur die Sympathisanten der Terroristen im Rathaus und den Berliner Verwaltungen sitzen. Man muß wohl sogar annehmen, daß die Terroristen in der Rigaer Straße Vereinigungen angehören, die mittels Steuergeldern im Kampf gegen Rechts durchfinanziert werden. Auch deshalb hält sich der Staat vermutlich mit Verhaftungen zurück. Warum soll er auch seine entschiedensten Kämpfer gegen Rechts vor Gericht stellen? Sollte etwa die Berliner Justiz Urteile gegen diese Terroristen fällen? Berlin ist vermutlich nur dem Rest der BRD einen Schritt voraus. Rechtsstaat war einmal. Die Gesundheit der Polizisten werden von einer politischen Klasse höhnisch geopfert, die ohnehin voller Verachtung auf diese Staatsdiener schaut. Man unterstellt ihnen systemimmanenten Rassismus, durchforstet ihre Handys auf Beteiligung an "rechten" Chatgruppen (wobei alles rechts ist, was nicht der linken politischen Korrektheit entspricht) und bezahlt die Schutzmänner auch noch jämmerlich. Die Zustände in Berlin zeigen alle Merkmale eines zerfallenden Staatswesens, in dem immer mehr kriminelle Vereinigungen immer weitere Stadtteile zu ihrem Herrschaftsgebiet nicht erklären, sondern machen.

Gravatar: Manni1

Na ja war und ist so gewollt in einem Land wo sich gut und gerne mit Randale leben lässt.Berlin?Von mir aus können diese Irren da machen was sie wollen damit die ganze Welt zusieht wie diese Stadt von Wahnsinnigen in Schutt und Asche gelegt wird.Weiter so und noch viel Spass ihr Kindlein tobt euch ordentlich aus.Waren die Irren der Altparteien auch da und haben geklatscht?Neee?Geklatscht haben diese Kommunistischen Idioten vorm Fernseher mit Sicherheit.Wetten?.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Steckt dem SED -Gansel endlich sein SED-Parteiabzeichen an das Revers !! DIE sind nach Lenin schon längst am Ziel !!!!!!Die Wohlstand verseuchten West-LINKE werden in Schutt und Asche auf wachen !!!

Gravatar: asisi1

Ich gönne diesen Berliner den Zustand von ganzem Herzen.
Diese Schmarotzer haben nur durch die Zahlungen der anderen Bundesländer überhaupt überleben können.
Dann wählen diese Trottel auch noch so eine Idioten Regierung, das muss noch viel viel schlechter werden!

Gravatar: Wolfram

Das sind doch die heimlichen Freunde der rot-rot-grünen Politik und unserer Medien, die doch geschützt wurden wie kriminelle Migranten !!!

Nun lässt es sich nicht mehr verbergen, dass der linksradikale Terror gegen die Polizei noch brutaler ist als der rechtsradikale, auch zahlenmäßig statt lediglich 20.000, nun sogar ca. 35.000 bekannte Personen umfasst, - nachdem man peinlicherweise vor Kurzem schon zugeben musste, dass es einen noch viel weiter verbreiteten muslimischen Antisemitismus in unserem Land gibt - zumindest nach den Israel-Fahnenverbrennungen und dem wütenden migrativen Mob von deutschlandweit insgesamt Zehntausenden fanatischer Propheten-Jünger mit südlichem Teint und Palestinenser- und Türkenfahnen in unseren Straßen.

DEUTSCHENFEINDLICHKEIT durch Linksautonome UND PURER RASSISMUS durch die Radikalsten der Halbmondkultur - innerhalb weniger Wochen - endlich demaskiert !!! - in summa viel mehr, ein Vielfaches als alle Rechtsradikalen, die man auf dem Schirm hatte - völlig unterschätzt !!!

Naja die AfD hatte die ganze Situation aus beiden verfassungsfeindlichen Lagern als einzige Partei auf dem Schirm und unablässig davor gewarnt.
Hui werden jetzt die bisherigen Realitätsverweigerer, die langsam aufwachen und der peinlichen Realität ins Auge sehen und sie auch vorsichtig benennen,

Peinlicher geht es gar nicht mehr für die etablierte Vogel-Strauß-Politik und die oft vertuschenden Medien, was die linksradikale, anarchistische Brut und die große Schar der volksverhetzenden, rassistischen Migranten betrifft !!!

Gravatar: Croata

Hat man reagiert?
Gefängnis?
Ich brenne einfach nicht so mein Stadt nach Lust und Laune....
Sind die verhaftet?
Strafe?
Bußgeld?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang