Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will Klimaschutzgesetz verschärfen

Benzin bald unbezahlbar: CO2-Preis von 100 Euro pro Tonne droht

Mitarbeiter des Bundesumweltministeriums planen, den CO2-Preis in den kommenden vier Jahren schrittweise auf 100 Euro zu erhöhen. Damit würden auch die Benzinpreise extrem ansteigen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will das Klimaschutzgesetz weiter verschärfen [siehe Bericht »RT«].

Sie fordert, einen Automatismus einführen. Wenn in den Sektoren Verkehr und Gebäude die im Klimaschutzgesetz festgeschriebene Jahresemissionsmenge überschritten werden sollte, solle der CO2-Preis diesen Sektoren zum jeweils nächsten Jahreswechsel um 15 Euro steigen.

Zurzeit liegt der CO2-Preis bei 25 Euro pro Tonne. Dies gibt das neue Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) vor. Der Preis steigt laut diesem Gesetz bis 2025 schrittweise auf 55 Euro.

Experten des Bundesumweltministeriums wollen nun den CO2-Preis in den kommenden vier Jahren schrittweise auf 100 Euro zu erhöhen. Mit den Einnahmen lasse sich die Streichung der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) komplett finanzieren, heißt es. So solle bereits ab Januar 2022 der CO2-Preis 45 Euro betragen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Moritz

@Thüringer
Ich werde hier genau so überstimmt, mit dem Unterschied das es mir mittlerweile egal ist.

Die Co2 Steuer ist doch super, man muss nur denken wie ein Grüner, ich kann trotzdem fahren und das auf freieren Straßen.

Gravatar: maasmaennchen

Kein Problem, bleibt die Karre halt stehen und ich muss nicht mehr zur Arbeit fahren.Ergo zahle ich dann auch bald
keine Steuern mehr weil mich mein Arbeitgeber feuert.Dann gibts bald keinen Zaster mehr für euch völlig verblödetet Ideen ihr grünen Spinner.Wer weiss vielleicht stellen mir diese Freaks dann nen kostenlosen E-Renner vor die Tür.Ansonsten könnt ihr mich mal ihr Traumtänzer.

Gravatar: Wutbürger

Na ja dass diese Klimaidioten einen riesen Knall haben, dürfte sich auch aufgrund der fehlenden wissenschaftlichen Daten bezüglich des überlebenswichtigen CO2 (0,04 % Anteil von 100) inzwischen bei den noch hellen Köpfen herumgesprochen haben, außer natürlich bei denen die in diesen Schwachsinn, wie in Windmühlen und Solarfelder investiert haben und die unsere einst schönen Landschaften immer mehr damit verschandeln. Ohne Grundlastfähige Kraftwerke, hier von der leitenden Kommunistin abgebaut, weil es in 8000 km Entfernung ein Erdbeben gab, werden rundum weiterhin solche gebaut von den mit Vernunft begabten Völkern. Hier aber wird dann der Stromcrash für Panik unter den hiesigen Schlafmützen sorgen. Es sind die gleichen Dumpfbacken, die momentan auch jeden Sch.... über Corona glauben und dann jammern werden, wenn das große Sterben durch diese Schrottvaccine eingesetzt hat.
Jedoch bei dem primitiven Pack was heute das Sagen hat und was die im Schilde führen, wundert mich gar nichts mehr und den ewigen Pennern die immer noch nichts geschnallt haben, wünsche ich den Schock ihres Lebens, wenn ihnen vielleicht irgendwann die verklebten Klüsen aufgehen und ihre Träume zerplatzt sind wie Seifenblasen. Dann aber ist der Zug abgefahren, dann ist es viel zu spät um noch was ändern zu können. Also Heil Merkel oder Baerbock und pennt schön weiter.

Gravatar: kassaBlanka

Gretchen 07.05.2021 - 10:10

Lasst die Täter das doch eimal versuchen......Irgentwann wird die Bevölkerung Hasenjagd auf Vogelfreie machen....
***********************

Liebes Gretchen, eher friert die Hölle ein. Dem Dummichel ist das nicht zu vermitteln.

Gravatar: Thüringer

Das schlimme ist, daß die armen Mitteldeutschen, die sich einst gegen das Hoinecker Regime erfolgreich gewährt hatten, von den blöden Wessis immer überstimmt werden. Mitteldeutschland wird somit zu Kolonie der Grünen gemacht und keiner kann etwas dagegen tun. Es ist zum Heulen aber warum, verdammt nochmal unterstützen denn die Westdeutschen nicht ihre einst sogenannten "Brüder und Schwestern" in der Mitte Deutschlans ???
Oder sorgt ihr Grünen, daß Mitteldeutschland in Form einer Sezession von Euch wieder unabhängig, in die "Freiheit" entlassen wird. Ihr könnt doch dann eine Bärbock als Kanzlerin haben, aber bitte bitte, macht das nicht mit uns !!!!!!!!!!!

Gravatar: Thüringer

Das was die Grünen und die Roten vorhaben lasse ich mir irgendwann nicht mehr bieten und dann werde ich handeln ...
Nun wird hier aber so ein Schlauberger fragen was ich denn tun werde.
Was ich tun werde, darf ich hier aber nicht schreiben ! Ich lassen mir von solchen Arsc...ern jedenfalls nicht mein Leben, in dem ich immer nur gearbeitet habe und brav meine überhöhten Steuern bezahlt habe, kaputt machen.

Und, die XXX sollen ja hier auch nicht so schlecht sein ...

Gravatar: Sigmund Westerwick

Der CO2-Handel funktioniert

Wenn man tatsächlich etwas für CO2-Reduktion tun will ist es tatsächlich der CO2-Handel, der funktioniert.

Richtig installiert wäre es dann nämlich egal ob man zB. in brasilianischen Wald investiert ( und dadurch die CU2-Menge reduziert ), ob man CO2-Filter einbaut oder ob man einfach den Treibstoffverbrauch der Fahrzeuge reduziert.

Das wäre eine marktwirtschaftliche Lösung mit maximaler Effizienz.

Allerdings sorgen die Politiker natürlich dafür, daß der CO2-Handel eben nicht funktioniert weil Marktwirtschaft abgeschaafft wird, sonst dürften sie nicht den Strom für Elektroautos teilweise gratis abgeben, sie müßten die CO2-Bilanz der Batterieherstellung in die Autos einpreisen statt Elektroautos teuer zu subventionieren und sie müßten den Strom aus Braunkohle verteuern, den Atomstrom aber vergünstigen.

All das macht die Politik natürlich nicht, und so wird die CO2-Abgabe lediglich dazu verwendet werden andere CO2-Verursacher quer zu subventionieren, weil sie gerade politisch in den Wunschkatalog passen.

Gravatar: Croata

Werner Hill:

"Wer wird denn so kleinlich sein!?

Wir retten doch dadurch das Weltklima und Erleichtern den Great reset. "

+

... und füllen brav die Staatskasse für die nächste spannende Erfolgsprojekte..

Gravatar: Hajo

Wenn man den Prognosen folgt, dann wollen die Deutschen doch mehr berappen und wer die Musik bestellt, der muß auch bezahlen, zumal sie ja in früheren Jahren bereits von 5,-- Mark pro Liter sprachen und dieser Linie sind sie treu geblieben, die anderen haben es nur verdrängt und meinen sie hätten Demokraten vor sich, was sich noch als grandioser Irrtum erweisen wird, wenn die grünen Kommunisten erst mal die Politik bestimmen und dann ihre Ideen umsetzen, daß dann den meisten mehr als übel wird.

Das alles ist doch schon seit Jahrzehnten dem aufmerksamen Betrachter bekannt und nachdem sie das Kapital hinter sich scharen konnten, wird es Stück für Stück umgesetzt, das kann noch sehr spannend werden, aber bis zum Ende wird es noch viele unglücklich machen, dann ist es aus mit der individuellen Freiheit.

Gerudert wird dann mit Taktvorgabe und wer nicht spurt wird den Haien zum Fraß vorgeworfen, das ist halt so, wenn man solchen Typen erst mal unterlegen ist, weil es von vielen vorher noch als Spaß verstanden wird und die Gefährlichkeit in der Betrachtung einfach zu kurz kommt.

Gravatar: asisi1

Schon vor x Jahren haben die Grünen einen Benzinpreis von ca. 5 DM gefordert.
Da der Michel aber nichts mehr checkt, ist er jetzt überrascht! Nein, der Michel ist vollkommen verblödet!
Ich hoffe der Preis steigt bis 5 Euro!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang