Und wieder ein albernes Beispiel für Kontaktschuld

Beckmann musste sich entschuldigen, weil er privat bei Matussek aufgetreten ist

So sind die autoritären Antidemokraten: Wenn jemand eine andere politische Meinung vertritt als der regierungspolitische Mainstream, darf man sich nicht mit ihm zusammen blicken lassen. Kontaktschuld nannte man das in der DDR.

Foto: Matthias Matussek
Veröffentlicht:
von

So sind sie, die autoritären Antidemokraten: Wenn jemand eine andere politische oder gesellschaftliche Meinung vertritt als der regierungspolitische Mainstream, darf man sich nicht mit ihm zusammen blicken lassen.

So war es bei den Nazis. So war es in der DDR. Und so ist es auch heute. Kontaktschuld nannte man das in der DDR. Ein typisches Sympton einer unfreien Gesellschaft: Wehe, man hat Kontakt zu den falschen Leuten.

Was war geschehen? Der Fernsehmoderator Reinhold Beckmann, bekannt aus Talk- und Sport-Sendungen, tritt gelegentlich mit einer Band auf und macht Musik. Alles prima.

Doch kürzlich war er bei einer privaten Geburtagsparty bei Matthias Matussek aufgetreten. Matussek ist ebenfalls aus Funk und Fernsehen bekannt, vor allem aber als ehemaliger Journalist des SPIEGEL und der WELT.  Reinhold Beckmann hat ihm mit einer Gitarre ein Geburtstagsständchen gesungen.

Wo war das Problem? Matthias Matussek wird von den Mainstream-Medien vorgeworfen, angeblich mit »Rechten« zu sympathisieren, weil er auf Anti-Merkel-Demos spricht und Verständnis für die Identitären gezeigt hat.

Bei Matusseks privater Feier waren unter den vielen Gästen auch die Politikerin Erika Steinbach, der Chef der Jungen Freiheit, Dieter Stein, der Herausgeber des Magazins CATO, Andreas Lombard, sowie ein Mitglied der Identitären Bewegung.

Das war wohl schon zu viel!

Im Internet gab es einen Sturm der Entrüstung. Vor allem der TV-Moderator Jan Böhmermann rührte die Empörungstrommel. Ja, ausgerechnet Böhmermann!

Am Ende musste sich Reinhold Beckmann für seinen Auftritt entschuldigen, was er dann auch tat.

Fazit: Jetzt sind sogar schon so gelehrte und kultivierte Journalisten und Autoren wie Matthias Matussek eine »Persona non grata«, mit der man sich nicht sehen lassen darf. Was für ein irrer Schwachsinn, der unsere Gesellschaft befallen hat!

Immerhin: Auf der Freien Welt und bei Freie Welt TV ist Herr Matussek ein gern gesehener Gast. Ein kluger Mann, dieser Matussek! Vielleicht zu klug für die Mainstream-Medien.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „So war es bei den Nazis. So war es in der DDR. Und so ist es auch heute. Kontaktschuld nannte man das in der DDR. Ein typisches Sympton einer unfreien Gesellschaft: Wehe, man hat Kontakt zu den falschen Leuten.“ ...

„´Die Zeit` kommt zu dem Schluss, dass unsere Zeit ´düsterer` sei als das 3, Reich“!!!
https://www.youtube.com/watch?v=AMCVtBXKmMk

Ist das nicht auch der Grund dafür, dass christliche Asylsuchende aus dem Iran von Deutschlands Göttin(?) & Co. abgelehnt werden
https://www.journalistenwatch.com/2019/03/12/weil-christen-deutschland/
und Linksextreme Anschlagspläne mit den Wohnorten der vermeintlich von ihnen zu Bekämpfenden veröffentlichen dürfen???
https://philosophia-perennis.com/2019/03/12/anschlagstipps-fuer-linksextreme-vice-veroeffentlicht-karte-mit-wohnorten-neurechter-blogger/

Gravatar: Zicky

Ja er ist zu klug für die mainstream-Medien.

Klug ist heute gleichbedeutent mit gefährlich.

Kluge Menschen sind zu gefährlich für das Etablishment.

Das ist auch der Grund, warum die Propagandamedien des Merkelregimes das Volk verblödet mit Böhmermanns und Co.

Das Volk wird mit Blödmännern verblödet, damit das Deppenhaus in Berlin tun und lassen kann, was es will. wollen.

Gravatar: Peter S.

Der Herr Beckmann hat dann wohl kein Rückgrat, wenn er sich für seinen privaten "Umgang" entschuldigt.

Gravatar: sigmund westerwick

Kontaktschuld in einer Demokratie ?

Die Medien machen es vor und alle Gutmenschen spielen mit, und wer es also wagt, mit den falschen Leuten Kontakt zu haben muss dafür bezahlen.

So lief es bei den Nazis, in der DDR und so läuft es jetzt auch in der DDR 2.0.
Da wird man zukünftig wohl erst einmal einen Persilschein des zuständigen Politkommisars brauchen, bevor man zu einer Geburtstagsfeier geht.

Gravatar: ewald

so ein jämmerlicher und feiger angsthase ohne Rückgrat,der von seinen staatshörigen Medienkollegen zurückgepfiffen wird und sich in das warme nest des Mainstreams verkriecht..

Gravatar: karlheinz gampe

Wo rote Idioten regieren, sind kluge Menschen sehr gefährlich, denn sie könnten die Dummen, diese roten Gutmenschen aufklären. Deshalb Kontaktverbot ! Auch in den Mainstream-Medien, der Lügenpresse herrscht allenfalls ein unteres Mittelmaß, den kluge und freie Menschen lassen sich nicht in uniforme, antidemokratische Schablonen pressen. Mit der alten, verlogenen CDU Stasi Tante und ihren roten Genossen(5 Stasi Kolonne) kam die hässliche Zensur in die BRD.

Gravatar: Tom der Erste

Privat kann ich machen was ich will und mit wem ich will. Da nun der Herr Beckmann zu Kreuze gekrochen ist wird man ihm keine Ruhe mehr lassen bis er im Winterwetter bekleidet mit einem Bettlaken drei Tage auf dem Bauch vor dem Kanzleramt umherkriecht. Wenn ich eine eignene Meinung habe dann vertrete ich die auch , ansonsten kann ich mich gleich als Wetterfahne verkaufen.

Gravatar: Wolfram

Die Witze-Clowns bzw. "Ablästerbacken"des TV's sind eh voll peinlich, z.T. sogar widerlich - der blasphemische Abschaum einer weltförmigen, gottentfernten Readaktion !!!

Dass man sich heute für ein Geburttagständchen bei den angeblich Politisch Inkorrekten entschuldigen muss, zeigt deutlich, dass wir auf dem besten Weg zur DDR 2.0 sind !!!

Das TV prustet seine linkspopulistische, kultur-marxistische und anti-kreationistische usw. Propaganda ja auf fast allen Känälen beständig hinaus. Das alles zeigt vor allem bei der Jugend starke Wirkung, weil in den Schulen und an den Unis ebenso unisono regierungskonform oder sogar rot oder grün gelehrt wird, denn als anständiger Lehrer / Prof. hat man ein Parteibuch, - was weder die Eltern, noch die Schüler / Studenten wissen !!!

So erklärt sich übrigens der explodierende Erfolg der Grünen. Der Zuwachs rekrutiert sich meist aus verführten, jungen Wählern und Öko-Freaks !!!

Gravatar: Thomas Waibel

Die "Rechten", damit meine ich die Konservativen und Patrioten, sollten froh sein, mit den rot-grünen Ideologen und Politoffizieren keinen Umgang haben zu müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang