»Nie wieder CDU!«

Beatrix von Storch: Schäuble will unsere deutsche Nation entmachten

Wie radikal EU-fanatisch und deutschfeindlich die CDU wirklich ist, zeigt Wolfgang Schäuble einmal mehr in seinem neusten Interview. Schäuble, seines Zeichens Bundestagspräsident und damit zweiter Mann im Staate, ist einer der mächtigsten Männer in Deutschland und zeigt darin klar auf, wo es auch unter den CDU-Funktionären hingeht.

Screenshot Bundestag
Veröffentlicht:
von

[Siehe Beitrag von Beatrix von Storch auf Facebook]

Aber der Reihe nach: was forderte Schäuble – übrigens im Interview mit Frankreichs Ex-Verteidigungsministerin Sylvie Goulard – alles?

Los geht es mit dem Wunsch nach einer deutsch-französische Verteidigungsgemeinschaft unter Führung Frankreichs. Diese soll dann zu einer kompletten EU-Armee ausgebaut werden. Dies ist selbstverständlich nicht möglich ohne das System der deutschen Parlamentsarmee abzuschaffen, das weiß auch Schäuble – doch es ficht ihn nicht an.

Schäuble: »Wir leben in einer gefährlichen Welt, in der Europa eine einsatzfähige, moderne Armee braucht. Die Deutschen wären dafür zu haben. Sie wären sofort bereit, auf eine nationale Armee zu verzichten. Was Frankreich angeht, so bin ich skeptischer.«

Was auch immer Schäuble anscheinend ermächtigt zu behaupten, dass „die Deutschen“ sofort auf ihre nationale Armee verzichten würden, weiß man nicht. Klar ist aber: das ist absolut falsch und vollkommener Irrsinn. Der letzte Satz stimmt sogar, weil die Franzosen eben noch nicht ihre Vernunft und den Verstand verloren haben.

Weiter geht es mit Schäubles Vision eines »föderativen Staatsaufbau«, also: die Vereinigten Staaten von Europa. Das Amt des Kommissionspräsidenten und das des Ratspräsidenten soll in einer Person vereinigt werden und ihm das Recht gegeben werden, sein Kabinett selbstständig zu bilden. Dieser EU-Allmachts-Führer soll dann bei EU-Wahlen gewählt werden.

Darüber hinaus verteidigt er auch den gerade beschlossenen 750.000 Millionen Euro schweren Umverteilungsfonds und damit die besiegelte EU-Schuldenunion. Das soll dann zementiert werden durch eigene EU-Steuern, Eurobonds und eine »gemeinsame« EU-Einlagensicherung. Man könnte auch sagen: das ganze Programm der (finanziellen) Zerstörung Deutschlands.

Abschließend zeigt sich, dass Schäuble noch nicht einmal das Wahlsystem bei Wahlen des EU-Parlaments verstanden hat – oder er einfach nur mit Absicht lügt. Er behauptet doch allen Ernstes, dass im EU-Parlament das demokratische Prinzip »One man, one vote« umgesetzt wird. Vereinfacht gesagt, dass jeder Bürger genau eine Stimme hat also die Stimme eines jeden, einzelnen Bürgers gleich viel wert ist. Das ist im EU-Parlament nicht der Fall, denn die Stimme eines deutschen Bürgers ist weniger wert als bspw. die Stimme eines Bürgers aus Malta. Unter anderem deshalb ist die EU nicht demokratisch. Dass Schäuble diese antidemokratische Tatsache des EU-Systems kleinredet, passt ins Bild.

Zusammenfassung: Vereinigte Staaten von Europa mit EU-Allmachts-Führer. EU-Armee. EU-Schuldenunion und 750 Mrd. Umverteilungsfonds. EU-Steuern. Eurobonds. EU-Einlagensicherung. All das will Schäuble, zweiter Mann im Staate. Das ist schlicht und einfach verfassungsfeindlich und gegen Deutschlands Souveränität. Unser Grundgesetz bestimmt das deutsche Volk zum alleinigen Träger der Staatsgewalt (Art. 20), weist dem Bund die Aufgabe der Landesverteidigung (Art. 87a) und dem Bundestag das Budgetrecht (Art. 110) zu. Schäuble will unsere stolze deutsche Nation durch die EU ersetzen und entmachten. Nie wieder CDU, nur noch AfD!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jean-Jules van Rooyen

Lieber Fritz Bayer, die Wolfgang Schäuble ist wie seiner Göttin, auch Freimaurer. Dieser Mann ist schwer überschatzt, er ist nur eine Marionette der Kabala, der Weltherrscher

Gravatar: Hajo

Aufgrund bestimmter Vorkommnisse umarmen sich zwei Unbedarfte aus früherer Zeit und haben sich aus der Not heraus die Bälle zugespielt und was dabei heraus gekommen ist, sehen wir ja täglich, das kommt davon, wenn man Verlierer und Anfänger an die eigene Spitze stellt und sich beide zunächst aneinander festhalten mußten, bis ihre verquirlten Vorstellungen zur Mehrheitsmeinung wurden, wo alle daran beteiligt waren und ein Fall für den Psychiater sind, aber nicht für praktische Politik, die nach der Kohl-Ära zur späteren Horror-Show wurde und seither von diesen beiden wesentlich bestimmt wird.

Kohl selbst hat ja von diesen beiden nicht sonderlich viel gehalten, wurde aber selbst zum Opfer durch seine undurchsichtige Spendenaffäre und diesen Umstand haben viele genutzt um daraus Profit zu ziehen und je näher sie am Kabinettstisch waren umso freudiger die Erregung und das alles hat uns nichts gebracht, hier waren Überlebenskünstler am Werk und der Zufall wollte es auch noch daß diese Figuren noch auf den Schild gehoben wurden, der wahre Grund ist bis heute offen und sicherlich war es das teuerste Versehen, was uns damals widerfahren ist und bis heute anhält.

Das zwei gemeinsame Sache machen ist nichts außergewöhnliches, merkwürdig ist nur die kollektive Entscheidung der eigenen Partei, diese Figuren auch noch zu protegieren und wieder zeigt sich auch bei dieser Entscheidung, daß Politiker nach seltsamen Kriterien ausgewählt und bestätigt werden, was mit der Ratio wenig zu tun hat, das ist Parteiversagen erster Güte und wird uns alle noch um die Ecke bringen.

Gravatar: Cantacuzene

Das Auflösen oder Aufgehen Deutschlands in der EU (die ja nur einen Teil Europas darstellt), welches Schäuble seit mehr als drei Jahrzehnten propagiert, wird aus zwei Gründen nicht funktionieren: Zum einen will sich die Mehrheit unserer Nachbarn nicht wirklich mit den besserwisserischen deutschen Gutmenschen vereinigen Zum anderen wird eine EU, in dem man die "geldspendende Milchsau" Deutschland schlachtet, nicht länger finanzierbar sein.

Gravatar: Rolf

Ich kann mich noch daran erinnern was der Attentäter sagte nachdem er Schäuble anschoss.
Er sagte damals das Schäuble mitverantwortlich wäre für zukunftige Internierungslager in ganz Deutschland.

Damals hat man das noch als Verschwörungstheorie abgetan. Heute in Zeiten der Plandemie, lacht glaube ich niemand mehr darüber...

Gravatar: Karl Dehmel

750 Millionen??? Ich wünschte es wäre so.
Da hat sich wohl ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen.

Gravatar: Doris Mahlberg

"" Nie wieder CDU !""

Sehr geehrte Frau von Storch ! Es wäre viel für die AfD gewonnen, könnten Sie diese Feststellung Ihrem Parteikollegen Jörg Meuthen und seinen Gesinnungsgenossen begreiflich machen. Mehr möchte ich dazu nicht mehr sagen.

Gravatar: Werner Hill

Schäuble will .. ? Er ist doch auch nur eine Marionette und wenn er nicht wollte, wäre er sicher bald weg von der scheinbaren Machtfülle ..

Aber - egal wer Vollzugsbeamter*in ist, die neue Weltordnung kann keine Nationen brauchen. Am leichtesten zu unterdrücken sind bunte Völkergemische die nicht zu gemeinsamem Widerstand fähig sind. Mit Maskenpflicht, 2m Abstand, max. 2 Haushalte etc. werden dann auch noch zwischenmenschliche "konspirative" Treffen erschwert.

Zum Glück wollen sie nur das Beste für die Menschheit!

Gravatar: Frank

...hat eigentlich mal jemand Schäubles Kontakte nach China überprüft?
Es liegt doch auf der Hand, das erbeträchtliche Gelder von dort bezieht, um die chinesische Agenda umzusetzen!
Trump hätte es sofort ausgesprochen und angemessene Maßnahmen ergriffen, Merkel aber duckt sich weg vor den Chinesen!!!

Gravatar: werner

Ich muss mich immer wieder wundern, woher solche bornierten Leute wie Schäuble, das Selbstbewusstsein hernehmen, um mit aller Frechheit so einen Schwachsinn, im Namen des deutschen Volkes in die Welt zusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang