»Die Krise hat einen Namen, Angela Merkel«

Beatrix von Storch: Merkel-Lockdown ist Willkür

Beatrix von Storch sieht die Demokratie in der Krise. Merkel missachtet das Parlament. Auch der Merkel-Lockdown wurde am Parlament vorbei beschlossen.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu Video auf YouTube HIER]

Beatrix von Storch sieht die Demokratie in Deutschland in einer tiefen Krise. In ihrer Rede vor dem deutschen Bundestag kritisierte sie die Merkel-Politik: »Die Krise hat einen Namen, Angela Merkel«.

Bereits in der Euro-Krise habe sie den Bürger Millionenlasten aufgebürdet, unter Bruch der europäischen Verträge. In der Asyl- und Migrationskrise habe Merkel unter Bruch des Grundgesetzes und ohne das Parlament zu hinterfragen Millionen illegale Migranten ins Land geholt.

Seit Corona regiere Merkel das Land praktisch mit einem Notstands-Regiment, zusammen mit den Ministerpräsidenten der Länder.

Die öffentliche Debatte, das öffentliche politische Leben, wurde abgetötet. Immer wieder wird das Parlament umgangen. Die Abgeordneten des Bundestages werden wiederholt vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Abgeordneten erfahren vom Merkel-Lockdown aus den Nachrichten. Das sei eine Missachtung des Parlaments.

Man kann das Schicksal von Millionen Beschäftigten, Hunderttausenden von Unternehmen und der deutschen Volkswirtschaft nicht einer Video-Konferenz überlassen. Das Parlament muss einbezogen werden, findet von Storch.

Für die Sinnhaftigkeit des Merkel-Lockdowns gibt es keine wissenschaftliche Grundlage. Doch die Konsequenzen für die Bürger und die Wirtschaft sind enorm. Viele Arbeitnehmer müssen wieder um ihre Arbeitsplätze fürchten, Unternehmern drohen massenhaft Pleiten.

Die Merkel-Politik sei Willkür. Und Willkür ist Unrecht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Der nachdenkliche Bürger

Merkel möchte die persönlichen Kontakte auf ein Zitat: „absolut notwendiges Minimum … reduzieren“. Dabei spricht sie von einer Reduzierung um 75 Prozent.

Dann soll diese Frau mir bitte mal erklären, wie ich das tagtäglich als Fahrer mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und U-Bahn) in einer Großstadt wie Dortmund schaffen soll. Einen Homeoffice Arbeitsplatz gewährt mir mein Arbeitgeber nicht, obwohl ich der Risikogruppe angehöre. Die Mindestabstände sind de facto in der Praxis in Bus, U-Bahn und im Büro nicht einzuhalten. Zur Arbeit fahren, im Großraumbüro bei schlechter Durchlüftung mit den Kollegen Steuern für den Staat heranschaffen, alles kein Problem.

Aber die privaten Kontakte „müssen“ ihrer Ansicht nach heruntergefahren werden, Restaurantbesuche werden trotz toller Hygienekonzepte einfach verboten, das Parlament wird bei den beschlossenen Maßnahmen einfach ignoriert, das Grundgesetz hat keine Bedeutung mehr, Gesetze werden ignoriert, die Gefährdung der Sicherheit von uns Bürgern und Steuerzahlern nimmt diese Frau bewusst in Kauf und so weiter, und so weiter! Gibt es noch etwas Positives in diesem Land? Deutschland und die Wirtschaft werden bewusst kaputt gemacht. Mittlerweile finde ich diese Frau unerträglich, ja sie ko*** mich nur noch an.

Gravatar: Hans

Die, die dieses Unrecht immer wieder wählen, tragen die gleiche Schuld als die, die dieses Unrecht praktizieren und mit Eifer ausführen. Dieses Land ist so was von verkommen unter dieser Stasi-Diktatur, man könnte nur noch heulen über so viel Dummheit die der große Teil der PlemPlem-Land-Bürger an den Tag bringt, es wird täglich irreparabel am Untergang und gegen das GG Verstoßen von der Stasi-Bande, so dass eine Umkehr schon aussichtslos erscheint, wenn nicht schon lange ist. Das traurige Ende ist schon täglich ja stündlich nicht mehr zu übersehen.

Gravatar: Werner Hill

Die Krise hat nicht nur den Namen Merkel, sie hat auch die Namen von Söder&Co. und von allen Politikern und Medien die unterwürfigst dieses böse Spiel mitspielen.

Die neuen Weltordner werden's ihnen lohnen ..

Gravatar: Torben M.

Man konnte noch nie ernsthaft davon sprechen, Angela Merkel würde dieses Land "regieren". Das ist völlig falsch und widerspiegelt nicht ansatzweise die Tatsachen.

Merkel ist die Staatsbestatterin dieses Kolonialgebietes. Sie holt im Auftrage der Globalisten und des Weltprekariats das Allerletzte aus diesem Gebiet und den hier länger lebenden Sklaven heraus. Diese Kreatur schmeisst deren Geld immer nur mit vollen Händen heraus. Selbst hat sie noch nie gearbeitet oder Werte hier erschaffen. Ich bezeichne diese Kreatur schlichtweg als Parasitin! Das ist keine Beleidigung, sondern eine belegbare u. wissenschaftliche Definition dieser widerwärtigen Kreatur.

Gravatar: Hajo

Die Krise hat einen Namen und das schon seit 2015 und in der Tagesschau hat ein vermutlich schwarzgeneigter Professor Frau Merkel bestätigt, daß sie mit ihre Rede im Bundestag das Parlament ja in das Geschehen mit einbindet, wobei die größte Oppositionspartei das mit gutem Recht völlig anders sieht und auch entsprechend gut gekontert hat und je mehr die Gegenseite aufheult umso besser die Treffer und Gauland war wirklich gut und war auf Angriff gebürstet, das wollen die Anhänger auch, denn das heimliche Tuscheln im Hinterzimmer kann man Merkel und ihren Ländersatrappen überlassen, deren Politik ist ehedem am Volk vorbei ausgerichtet, ganz nach SED-Art, was sie ja schließlich bis heute nicht verlernt hat.

Man kann jedem nur raten, sich genau zu überlegen, diese Regierungsparteien noch zu wählen, solange er noch kann, wie sich ein anderer Blauer treffend dazu im Bundestag geäußert hat. Mit einem weiteren Lockdown kommen sie dem Aufruhr immer näher, denn wer nichts mehr zu verlieren hat, der könnte über sich hinaus wachsen und darin liegt die Chance für eine generelle Umwälzung, die über Nacht kommen kann und den Spuk beendet.

Gravatar: karlheinz gampe

Rote DDR Betonköppe , sogenannte Stasi Idioten sind und waren immer schon Idioten !

Keine Freiheit diesen Feinden unserer Freiheit !

Gravatar: Ingo

Helmut Schmidt hätte niemals
zugelassen, solch ein
verdammtes Elend diesen
Ausmaßes über das
Deutsche Volk kommen
zu lassen.

Diese Alte ist das abgrundtief
BÖSE !

Das ist nirgendwo auf dem
Planeten zu toppen, im negativen
Sinne !!!

Gravatar: Karl Napp

Es ist unglaublich, was sich Frau Dr. (SED) A. Merkel da leistet. Und die CDU/CSU & SPD MinPräs folgen ihr wie die Lämmer zur Schlachtbank der Demokratie. Hochachtung vor dem Thüringer SED-MinPräs, daß er wider den Stachel gelöckt hat. Ihm graut wohl davor, schon wieder nach der DDR am Parlament vorbei diktatorisch von einer Polit-Elite regiert zu werden.

Der 28.10.2020 wird als der Unglückstag für die neue deutsche Demokratie eingehen. Gestern ließ sich eine Ossi von den Länderfürsten ihrer Regierungsparteien diktatorische Vollmachten einräumen. Wie sich am 24.März 1933 ein Aussi, ein gewisser Österreicher namens Adolf Hitler, mit einem "Ermächtigungsgesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich" von einer Herde einfältiger Reichstagsabgeordneter zum Diktator ermächtigen ließ. Im Gegensatz zur Ossi ließ sich aber der Aussi wenigstens vom Parlament die Ermächtigungen übertragen, die Ossi hat nicht einmal das/die Parlamente befragt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Merkel-Politik sei Willkür. Und Willkür ist Unrecht.“

Ja mei; warum wohl kann diesen Worten absolut nicht widersprechen???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang