Merkel behauptet, die AfD wolle die Demokratie kaputtmachen

Beatrix von Storch kontert: »Merkel macht die Demokratie kaputt«

Merkel behauptet, die AfD wolle die Demokratie kaputtmachen. Beatrix von Stoch kontert: Merkel macht die Demokratie kaputt. Merkel will Wahlen rückgängig machen und hat ein taktisches Verhältnis zur Demokratie.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat doch tatsächlich die schräge Behauptung aufgestellt, dass es die Agenda der AfD sei, die Demokratie kaputtmachen zu wollen [siehe Berichte »Freie Welt«, »Junge Freiheit«].

Beatrix von Storch (AfD) kontert. Auf Twitter kommentierte sie:

»Merkel will demokratische Wahlen ›rückgängig‹ machen. Merkel hat es durch ›asymmetrische Demobilisierung‹ darauf angelegt, Nichtwähler zu schaffen. Sie hat ein taktisches Verhältnis zur Demokratie. Merkel macht die Demokratie kaputt.«

Eines haben die Wahlen der letzten Jahre auf jeden Fall gezeigt: Merkels Politik des Zwangskonsenses sorgt für wachsenden Frust in der Bevölkerung und spaltet die Gesellschaft. Sie verscheucht ehemalige Unionswähler, schafft Nichtwähler und Protestwähler. Wer seine Politik als »alternativlos« hinstellt, muss sich nicht wundern, wenn die Bürger ihr Alternativen aufzeigen.

Die AfD hat sich immer für mehr Basisdemokratie, Volksentscheide und Bürgerbeteiligungen ausgesprochen. Merkel scheint dagegen ihre politischen Entscheidungen hinter verschlossenen Türen im Kreise ihrer internationalen Politikfreunde zu treffen.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Lara Berger

Von Storch hat es auf den Punkt gebracht.
Merkel ist die Gefahr für die Demokratie, denn sie ist es gewesen, die ein legitimes Wahlergebnis als "unverzeihlich" beschimpfte und die Rückgängimachung dieser Wahl ernsthaft verlangte.
Das muß man sich mal vorstellen! In einer echten Demokratie würde ein solches Verhalten zum sofortigen Mißtrauensantrag und zur Absetzung einer solchen Demokratiefeindin führen. Aber an der Zustimmung von jeder Seite können wir erkennen, dass Merkel es geschafft hat, eine Armee der Antidemokraten hinter sich zu versammeln, die versucht, die Bevölkerung in Schach zu halten, indem sie die letzte Hoffnung auf den Erhalt der freiheitlich-rechtlichen Grundordnung, die AfD komplett entmenschlicht, dämonisiert und als "das Böse" (Buchenwald-Vergleich von Peter Frey) schlechthin diffamiert. Ein unglaublicher Vorgang. Denn die Erfahrung lehrt uns, dass solche unmenschlichen Ausfälle stets Vorbereitungen zu echten tätlichen Angriffen waren. So hat Hitler die Juden völlig taktisch zu Ratten erklärt. Ziel dieser Entmenschlichung war die Tötung der Juden. Denn wer ja nur eine Ratte tötet, der hat ja kein Verbrechen begangen. Und wer einen AfDler angreift, der will ja nur Buchenwald verhindern....
Ich erkenne heute den Anfang dieser Entwicklung:
1. alle Merkel-Gegner werden zu Nazis erklärt, damit können alle Merkel-Gegner mit dem "Kampf gegen rechts" angegangen werden. Und das sind Hundertausende Kämpfer, die da klammheimlich rekrutiert wurden.
2. Frey & Co's Buchenwald-Vergleich soll den Eindruck erwecken, die AfD sei gefährlich für Migranten. Damit wird der Versuch unternommen, Migranten gegen die AfD aufzuhetzen.
3. Jetzt braucht Merkel nur noch auf eine passende Gelegenheit zu warten, etwa eine Mehrheit der AfD in einem Landesparlament, um alle "Kämpfer gegen rechts" und alle Migranten gegen die einheimische Bevölkerung zu jagen. Aufgrund der Altersverteilung müßte man befürchten, dass die Bevölkerung deutlich dezimiert wird. Was gleichzeitig die angebliche Rentenproblematik auflöst.
Hilter hat geplant die Juden zu ermorden. Plante Merkel etwa die Lösung eines angeblichen demographischen Problems durch genau diese Strategie?
Hinterher wären die Überlebenden automatisch dekarbonisiert und transformiert.

Das ist sicher ungeheuerlich! Aber das ist die bittere Erfahrung aus der Vergangenheit: deutsche Machthaber sind zu solchen Extremplänen der Massenermordungen fähig. Und Merkel hat ja schon angekündigt, dass es in Zukunft "schwerwiegend" werden wird, oder so ähnlich.

Wie dem auch sei. Es ist Merkel mit ihrem Regime und ihren Fußtruppen, die eine sehr ernst Bedrohung für die Demokratie ist.

Gravatar: Heino de Witt

Die einzigen Demokraten die es noch gibt sind die Leute von der AFD. Wer keine vernünftigen Argumente hat wie SPD, Grüne Linke und CDU und Permanent Angst hat seinen gut Dotierten Job zu verlieren der kann gar nicht anders und wird alles versuchen den eigenen Untergang zu verhindern ob legal oder illegal, das ist denen Scheissegal.

Gravatar: Zeitzeuge

Dann hört endlich auf den Rat von Oliver Janich.

Man muss denen auf die Finger sehen, wohin unser Geld gelenkt wird und was das alles kostet und dafür Rechenschaften verlangen.

Das Volk kann man nur mit Geld wach rütteln, wenn sie aufgezeigt bekommen, was auf sie finanzielle Kosten noch zu kommen, was das alles kosten soll und wirklich kostet, wie unser Finanzsystem wirklich aussieht und wieviel Schulden wir haben, was noch alles auf uns zu kommt, was diese Regierung uns kostet, wie sie uns belügt und betrügt, ihre Machenschaften mit unserem Geld und Verschwendungen u. a. dann werden die Leute - die Zahler - wacher.

Die Leute machen sich alle Sorgen um ihr Geld und darum, wenn es einen Crash, Inflation oder Bürgerkrieg gibt.

Geld ist in ALLEN Köpfen, darum sind ALLE besorgt und was in ein paar Jahren sein wird - auch die linke Regierung mit ihren naiven Betonköpfen denkt nur ans GELD - dieser Regierung ist es jedoch völlig egal ob das Volk in Armut gerät, die denken nur an sich selber!!!

Gravatar: Armin

Überarbeitet....

Das von Fr. Merkel mit ihrer kläglichen einmischen in die Landtagswahl, entspricht in Methodik der Tradition eher der Nazionalsozialisten, ist geschichtlich zB. in NRW Bezirksregierung Detmold (siehe
https://www.bezreg-detmold.nrw.de/700_Presse/pressecontainer/RP_MI_waehrend_NS_Zeit.pdf Seite 6 Absatz 2) aufzeigbar.

Der nordwestfälischen Gauleiters Dr. Alfred Meyer, der den deutschnationalen Landrat von Lübbecke, Kurt von Borries (DNVP, Deutschnationale Volkspartei) gegenüber dem Innenministerium als „nicht annehmbar“ ablehnte und die Einsetzung eines Nationalsozialisten Adolf Freiherr von Oeynhause forderte.

Hier steht Frau Merkel in der selben geistigen Tradition von „Scheinparlamentarismus“.
Sie nutzt ihre Kanzlerschaft wie ein Nazi-Gauleiter in die Wahl eingreifend.

Der Nazi Adolf Freiherr von Oeynhause zB. , so der Macht befördert, griff auf geheiß des NS-Regime massiv in die Beamtenrechte ein, alle "nichtarischen" Beamten wurden in den Ruhestand versetzen.
Mit großer Schärfe richtete sich das Gesetz gegen sogenannte "Parteibuchbeamte", mit denen republikanische Beamte gemeint waren.
Jeder politisch missliebige Beamte wurde entfernt.

Der von Oeynhausens , trat als nationalsozialistischer Verwaltungschef den Einmischungen aus Parteikreisen entschieden entgegen.

Auch Frau Merkel agiert nach dieser Methodik und entfernt unliebsame u.a. CDU-Amtsträger und auch in den Verwaltungen.

Diese Diktatorin ist untragbar; es wird Zeit dieser Herrschsucht entschieden einhalt zu gebieten, da sonst der Leidensdruck mancher expotenziert wird und daraus diese Repressionen ausgeliefert würden.

In dieser Zeit muß sich erweisen, in wie weit unsere Demokratie als wehrhaft gegen solche Bestrebungen sich erweist, denn es ist damit sichtbar wie aus diesen linkskommunistisch überdeckenden Faschistenkreisen, Grundgesetz garantierter Widerstand zerbrochen und aufgehoben wird.

Gravatar: Armin

Dass Fr. Merkel mit ihrer kläglichen Einmischung in die Landtagswahl entspricht in Methodik der Tradition eher der Nazionalsozialisten, ist geschichtlich zB. in NRW Bezirksregierung Detmold (siehe
https://www.bezreg-detmold.nrw.de/700_Presse/pressecontainer/RP_MI_waehrend_NS_Zeit.pdf Seite 6 Absatz 2) aufzeigbar.

Der nordwestfälischen Gauleiters Dr. Alfred Meyer, der den deutschnationalen Landrat von Lübbecke, Kurt von Borries (DNVP, Deutschnationale Volkspartei) gegenüber dem Innenministerium als „nicht annehmbar“ ablehnte und die Einsetzung eines Nationalsozialisten Adolf Freiherr von Oeynhause forderte.

Hier steht Frau Merkel in der selben geistigen Tradition von „Scheinparlamentarismus“.
Sie nutzt ihre Kanzlerschaft wie ein Nazi-Gauleiter in die Wahl einzugreifen.

Der Nazi Adolf Freiherr von Oeynhause zB. , so die Macht befördert, griff auf geheiß des NS-Regime massiv in die Beamtenrechte ein, alle "nichtarischen" Beamten wurden in den Ruhestand versetzen.
Mit großer Schärfe richtete sich das Gesetz gegen sogenannte "Parteibuchbeamte", mit denen republikanische Beamte gemeint waren.
Jeder politisch missliebige Beamte wurde entfernt.

Der von Oeynhausens , trat als nationalsozialistischer Verwaltungschef Einmischungen aus Parteikreisen entschieden entgegen.

Auch Frau Merkel aggiert nach dieser Methodik und entfernt unliebsame CDU Amtsträger und auch in den Verwaltungen.

Diese Diktatoren ist untragbar; es wird Zeit dieser Herrschsucht entschieden einhalt zu gebieten, da sonst der Leidensdruck mancher Expotenziert und daraus diese Repressionen ausgeliefert werden.

In dieser Zeit muß sich erweisen, in wie weit unsere Demokratie als wehrhaft gegen solche Bestrebungen erweist, denn es ist damit sichtbar wie aus diesen linkskommunistisch überdeckenden Faschistenkreisen, Grundgesetz garantierter Widerstand zerbrochen und aufgehoben wird.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Es ist höchste Zeit, dass wir DEUTSCHE diese sozialistisch-kommunistische Diktatorin loswerden. Krank ist sie allemal, sie zittert jedesmal, wenn sie im Stehen sich die deutsche Nationalhymne anhören muss. Das ist der Fluch der bösen Tat! Wir DEUTSCHE hatten jedenfalls noch keinen Bundeskanzler, der so körperlich und psychisch krank war, dass Staatsempfänge nur im Sitzen erfolgen können.

Gravatar: Aufbruch

"Merkel macht die Demokratie kaputt." Nein, Frau von Storch, sie hat sie schon kaputt gemacht. Die Demoktatie in Deutschland ist nur noch eine Illusion. Ein Schein der gewahrt wird, um unter diesem Schein diktatorisch zu regieren. Wie man das im Ausland sieht, hier ein Beispiel:

https://www.journalistenwatch.com/2020/02/14/aus-schweiz-klartext/

Wann endlich wird man auch in Deutschland wach und räumt mit dieser Diktatorin auf?

Gravatar: Sabine

Man kann Merkel nur das Buch von Michael Hartmann empfehlen:
"DIE ABGEHOBENEN Wie die Eliten die Demokratie gefährden".

Gravatar: Hartwig

Kann man geistesgestörter, verlogener als Frau Merkel reden? NEIN!!

Frau Merkel redet so, weil das STASI-Handbuch das so vorschreibt.

Man wiederholt das so und so oft und wendet hier Menschen verachtende wissenschaftliche Erkenntnisse an, aus der Pseudo-Wissenschaft Psychologie.

Das ist Verleumdung vom Allerfeinsten, bösartiger geht gar nicht mehr.

Dafür verdient Frau Merkel vor ein Gericht zu kommen. So ist das, verehrte Redaktion, denn Frau Merkel wandelt geltendes Recht systematisch und unbeirrbar in Unrecht um. Deswegen gibt es ja überhaupt diese Seite.

Und all diejenigen, die die AfD als faschistoid bezeichnen, eigentlich ebenso.

Gravatar: lupo

Merkel hatte noch nie ein Demokratieverständnis, woher auch. Sie hat die Diktatur erlebt und fordert sie heute wieder ein weil sie es ja nicht anders kennt, diese Frau ist nie in der Demokratie angekommen.
Wenn das mal nicht der letzte Auftrag von Mielke war die Zerstörung des westl. Kapitalismus

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang