Staatsschutz ermittelt gegen von Storch, weil sie eine Büste des Rassisten Karl Marx verhüllte

Beatrix von Storch kontert: »Marx war Rassist, Antisemit und Verächter der Demokratie«

Der Staatsschutz ermittelt gegen Beatrix von Storch, weil sie eine Büste des Rassisten Karl Marx verhüllte. Sie kontert: »Karl Marx war der Vordenker der gewaltsamen Revolution und der kommunistischen Diktaturen.« Sie fragt: Was setzt sich der Staatsschutz für Prioritäten?

Quelle: Facebook
Veröffentlicht:
von

[Zur Aktion siehe Bericht der »Freien Welt« HIER] <-

[Siehe hierzu Video auf YouTube HIER und auf Twitter HIER]

Weil Beatrix von Storch eine Tüte über eine Karl-Marx-Büste stülpte, um darauf aufmerksam zu machen, dass Marx ein Antisemit und Rassist war, ermittelt nun der Staatsschutz.

Auf Facebook schrieb Beatrix von Storch einen langen Kommentar:

»In der Bundesrepublik des Jahres 2020 ist es möglich, dass eine Linksextremistin und Verteidigerin des SED-Regimes mit den Stimmen der CDU Verfassungsrichterin werden kann, wie in Mecklenburg-Vorpommern geschehen, und gleichzeitig der Staatsschutz in Berlin wegen einer kurzzeitigen, symbolischen Verhüllung einer Karl Marx Büste ermittelt. Ja, Sie haben richtig gelesen. Wegen meiner gestrigen Marx-Aktion ermittelt nun der Staatsschutz gegen mich.

Karl Marx war der Vordenker der gewaltsamen Revolution und der kommunistischen Diktaturen. Er war darüber hinaus Rassist, Antisemit und Verächter der parlamentarischen Demokratie. Dass Kritik an Karl Marx als mögliche „Staatsgefährdung“ wahrgenommen wird, zeigt den wachsenden Einfluss der SED-Nachfolgepartei und linksradikaler Gruppen auf Politik und Behörden.

Der rotrotgrüne Senat in Berlin, die gewaltbereite Antifa und Black Lives Matter sehen Marx als ihren Vordenker und Stichwortgeber an. Kritik an Karl Marx sehen sie als Angriff auf ihre Machtposition. Darum wollen sie eine Debatte über den Rassismus und Antisemitismus von Karl Marx mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln unterdrücken.

Des Weiteren stellt sich die Frage, was der Staatsschutz hier für Prioritäten setzt. Ein kleiner Überblick über die extremistischen Personenpotentiale in Berlin:

ISLAM
Das salafistische Personenpotenzial
1.140 Personen (2018: 1.020)
Das gewaltorientierte salafistische PersonenpoteAuf Facebook schrieb Beatrix von Storch einen langen Kommentarntial
470 Personen (2018: 460).
Die Gefährdungslage durch den islamistischen Terrorismus bleibt auch in Berlin unverändert hoch.
Das Personenpotenzial regional gewaltausübender Organisationen wie HAMAS und „Hizb Allah“ beläuft sich in Berlin wie 2018 auf etwa 320 Personen.

LINKS
Personenpotenzial
3.400 Personen (2018: 3.140)
Das Personenpotenzial gewaltbereiter Linksextremisten
980 (2018: 970)

RECHTS
Personenpotenzial
1.420 Personen (2018: 1.410
700 Personen gewaltorientiert (2018: 700).

Man stellt fest: Gegen Links-, Rechts- und Islamistischen Extremismus hätte der Staatsschutz eigentlich mehr als genug zu tun. Wieso nun die Priorität auf meine Aktion gelegt wird, versteht keiner.
Und ein letztes noch: Erinnern Sie sich noch an die Extinction Rebellion „Klimawoche“ letzten Oktober in Berlin? Damals hatten die Klima-Extremisten u.a. die Marschallbrücke für mehrere Tage komplett blockiert. Sie bildet einen Zugang zum Charité-Krankenhaus, doch die Klimahysteriker bildeten nicht einmal eine Rettungsgasse für Krankenwagen. Auch der Große Stern wurde für den Autoverkehr komplett blockiert.

Staatsschutz-Ermittlungen? Fehlanzeige.

Heuchelei pur. Wir lassen uns nicht unterkriegen!«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Uwe Wiemer

Diese Frau ist politisch verblendet. Intelligente Argumente ordnet sie immer einer politischen Ansicht unter. In diesem Fall, bei vorangestellt attestierter intelligenz bleibt die politische Absicht in verfälschung der Tatsachen völlig im Dunkeln. Cui bon0? Ein logisch denkender mensch könnte auf die <Idee kommen, daß alleinig die Infame Untergrabung des Grundsatzprogramms der Partei die politisce Absicht sei. Nur so und in keiner anderen Weise schließt sich der logische Schluß. Trotz Höflichkeit, ich sage Pfui, denn eine solche Reaktion war vorhersehbar. Ich bin gespannt auf Ihre Konsequenzen und richte natürlich mein urteil danach. Und keine Antworten, wie bisher, sind auch Antworten.
Uwe Wiemer

Gravatar: Uwe Wiemer

Diese Frau ist politisch verblendet. Intelligente Argumente ordnet sie immer einer politischen Ansicht unter. In diesem Fall, bei vorangestellt attestierter intelligenz bleibt die politische Absicht in verfälschung der Tatsachen völlig im Dunkeln. Cui bon0? Ein logisch denkender mensch könnte auf die <Idee kommen, daß alleinig die Infame Untergrabung des Grundsatzprogramms der Partei die politisce Absicht sei. Nur so und in keiner anderen Weise schließt sich der logische Schluß. Trotz Höflichkeit, ich sage Pfui, denn eine solche Reaktion war vorhersehbar. Ich bin gespannt auf Ihre Konsequenzen und richte natürlich mein urteil danach. Und keine Antworten, wie bisher, sind auch Antworten.
Uwe Wiemer

Gravatar: Alfred

Christo ist tot, es lebe Beatrix von Storch!
Ist dem Räächz-Schutz der Kunstverstand abhanden gekommen?

Gravatar: Karl Napp

Die gelernte FDJ-Funktionärin Angela hat den Verfassungsschutz enteiert, indem sie den tüchtigen und objektiven Präsidenten Maassen durch ihren Messdiener Haldenwang ersetzt hat. Haldenwang glaubt, wie Churchill, nur Statistiken, die er selbst gefälscht hat, sodaß sie der lieben Angela und ihren grün-roten Komparsen gefallen.

Gravatar: Karl Napp

Der Trierer Bub Karlchen Marx ist einer der weltweit bekanntesten deutsche Philosophen. Und er hat die Weltpolitik des 20. Jahrhunderts fast noch mehr beeinflusst, als der Österreicher aus Braunau am Inn. Da darf man Karlchens Kopf-Denkmäler ruhig stehen lassen, zumal wenn sie so schön sind, wie das in Karl-Marx-Stadt (im Volksmund Chemnitz genannt).

Voltaire: "Ich hasse Ihre Meinung, aber ich bin bereit dafür zu sterben, daß Sie sie vertreten dürfen". Wandschrift im Club Voltaire e.V. Frankfurt/M.

Gravatar: Armin

@Eine Kommentar Antwort ... hier zu Kenntnis:
... eines noch zu ihrer Kasperei in Kommentaren und diesem Beitrag.(youtube Video > https://www.youtube.com/watch?v=nPzP9LsADnw )
Wo bitte relativieren AfD die NSDAP? Sie sollten mal das Parteiprogramm der AfD lesen und wahr nehmen, dass es eine "Jüdische Bundesvereinigung in der AfD" > https://j-afd.org/ gibt. Wollen sie diese jüdischen Menschen bezichtigen Nazis zu sein?
- Falls sie allerdings in Geschichte etwas besser aufgepasst hätten wüssten sie, dass vor den NS Regime die Sozialisten und Kommunisten in Deutschland reichlich destabilisiert haben und viel Gewalt losgebrochen haben, und, viel Anteil daran haben dass es zum Nationalsozialismus gekommen ist.
- Ist es gehetzt von Frau Storch, wenn sie öffentlich wahr aufzeigt, daß der "Islam in Deutschland" lügt wenn er sich als "friedliche Religion" bezeichnet. Wenn er in seinen Lehren zB. Menschen, Juden und Christen und Ungläubige als Kuffa bezeichnet, also Lebensunwürdige.
Dass den Kuffa zB. dasss sie getötet oder gekeuzigt werden sollen, oder ihre Hände und ihre Füße wechselseitig abgeschlagen werden sollen oder sie aus dem Land verbannt werden sollen .... (Sure 5:33)
- Oder dass der Islam in Sure 4:66, 8:74 zu Terrorakte aufruft, wie Sure 2:217, 4:91, 8:72, 9:20, und 9:44, 9:73, 9:11 so jemand wie Osama Bin Laden "treu und gehorsam tut" oder wie zB. IS Angehörige - Menschen anderen Glaubens und sogar Kindern Hände und Füße und Köpfe abgehackt haben weil sie ihrem Glauben nicht abgeschworen haben? siehe mal Sure 47:4 da steht es dass dies getan werden soll.
- Muß man da nicht bedenken haben als Politiker, wenn diese Taqya übende Religion Stadt für Stadt in Deutschland Moscheen baut, wo jeder der den Islam kennt und deren Inhalte weiß, dass eine solche Stadt dann als Eigentum des Islam gilt?
- Wissen sie, daß zB. Scheich Abdel Halim Mohammed schrieb in seinem Buch "Al-Iman Bi-Allah" (Der Glaube an Allah) dass Christen wie eine ansteckende Krankheit seien und dass die Muslime Christen misshandeln, verspotten und unfreundlich und gemein zu ihnen sein sollen. Muslime sollen unter keinen Umständen mit Nicht-Muslimen verkehren, bis diese aufgeben und zum Islam übertreten. ?!
- Auch Marx war wie die Nazis ein Judenhasser und Christenhasser! Der gab sich nichts mit den Nazi-Freidenkern auch aus den Freimaurerkreisen der Rotarier und Konsorten, welche die Nazis bereitwillig integrierten nachdem sie sie auflösten.
Oder wie meinen sie dass die Tatsache an aus allen Herren Ländern zwangsverpflichteten Fachkräfte zum Kriegswaffenbau und sonstiges das Know-how genutzt wurde sein Mörderwerk zu verrichten.

- Wissen sie zB. dass nach der Vernichtung der Juden die Vernichtung der Christen durch den Islam in Deutschland durchdacht wurde; ... nicht, dann bessern sie ihre Entscheidungsspeicher mal nach !
-Wissen Sie, dass Martin Bormann, ein Kadaver-Nazi mit Himmler nicht nur die SS zur Hurerei angehalten hat, sondern Feb.1941 sich ergoss dass der Aderlass an den Fronten durch rumhuren ruhig mit mehreren Frauen gut wäre für das Deutsche Volk ... wenn sie etwas graben in der Historie dieser Zeit, wüssten sie auch, dass die SA und SS jüdische Fenster eingeschmissen, Menschen gejagt hat in den Straßen und Geschäfte und deren Gedenkstätten mit Sprüchen bemalt wurden.
Sehen sie die Parallelen der Antifa und sozialistisch- marxistisch-kommunistischen BLM heute?

Nun jammern sie hier herablassend wie es islamische Hetzer und auch Nazi-Faschisten tun, für die "symbolische" Verhüllung einer Marxbüste; eines Massenmörders wie es auch Hitler war und wollen hier verkaufen dass Frau Storch die diese Widersprüche aufzeigt dann auf einmal Nazi wäre.

Gerade Euch typisch nach diesen totalitären Hasslehren agierenden Geschichtsherumdreher wie darin vernebelten Akrobaten, muß man das Maul stopfen.
Und darin macht sich die Frau Beatrix von Storch höchst verdient, um das Deutschland, welches ihresgleichen Verlogenheit und Ignoranz zu den Fakten und Wahrheiten genug hat.

Es waren kommunistische Sozialisten die als erstes in Deutschland Gebetsräume forderten für solche islamischen Hass- und Gewaltlehrer"und solche Volkssozialist wie Adolf Hitler war der erste, der eine Moschee bei München für Islamangehörige Herrenmenschen in Deutschland bauen wollte.

Sehen Sie den Unterschied zu der AfD und Frau Beatrix von Storch?

Ganz ehrlich, sie sind scheinbar einfach nur ein Opfer der neuerlichen neomarxistischen Kampfführungen, welche unsere Gesellschaft überfallen hat und versucht in seiner Verdrehung verzweifelt seine Umerziehungs-Irrtümer wie ein bissiger Hund ohne Vorwarnung jedem angedeien zu lassen der Ihm aufhelfen will.

Bin mal gespannt, ob sie es über den nächsten ihrer Kurzsätze hinaus schaffen.

Gravatar: Walter

Wenn die AFD Spitzenpolitiker nichts wichtigeres zu tun haben als es diesen Antifa - Deppen gleich zu tun, muss man sich doch fragen, haben diese keine anderen Probleme in diesem Land mit denen sie sich auseinandersetzen können.

Die im Artikel aufgestellte Behauptung "Karl Marx" wäre ein Antisemit gewesen ist nach meinen Erkenntnissen nicht haltbar. Marx war mit dem JÜDISCHEN Philosophen "Moses Hess" persönlich und auch beruflich verbunden. Hess gehörte zu den Frühsozialisten und war auch Vordenker des Zionismus. Hess hat sowohl Marx als auch dessen Freund Engels an den Sozialismus und Kommunismus herangeführt. Mit Marx verbanden ihn seine Tätigkeit für die Rheinische Zeitung, die Deutsche - Brüsseler Zeitung und die zeitweise gemeinsame Arbeit an "Die deutsche Ideologie". Mit Marx und Engels hatte sich Hess um eine wissenschaftliche Begründung sozialistischer Theorien auf der Basis von Psychologie und Ökonomie bemüht.

Das Marx gegen die Religionen war ist kein Geheimnis, da diese seinen Lehren konträr gegenüber standen. Religion ist Opium für das Volk oder wie es mal jemand relativieren wollte, Religion ist wie Opium für das Volk, zeigen doch seine Abneigung gegen die Religionen. Deshalb Marx als Antisemit zu bezeichnen zumal er mit dem jüdischen Philosophen Hess zusammenarbeitete ist nicht haltbar. Auch seine Kritik am Kapitalismus, wo er Kapitalanhäufung und Geldwucher der Banken kritisierte bezog sich nicht auf die Religionen, sondern auf die kapitalistische Wirtschaftsweise und auf das Geld- Zins -System.

Man kann Marx wegen seiner philosophischen Arbeiten zum Kommunismus, den man heute als Utopie bezeichnen kann kritisieren, aber seine Kritik am damaligen Kapitalismus war RICHTIG und geboten.

Moses Hess , welcher als Vordenker von Marx und Engels bezeichnet werden kann wurde auf dem Friedhof Köln - Deutz beerdigt. 1961 wurden seine Gebeine nach Israel überführt. In Deutschland wurden einige Straßen ehrenhalber nach ihm benannt. Diese Ehren wurden auch Marx gewährt.

Eigentlich verwunderlich, dass den Vordenkern des Sozialismus und Kommunismus auch heute im Kapitalismus diesen durch Namensgebung von Strassen gedacht wird. Vermutlich wohl deshalb, weil sie mit ihren philosophischen Arbeiten zur DEMOKRATISIERUNG der frükapitalistischen Wirtschaftswelt mit beigetragen haben.

Gravatar: H.R.Füglistaler

Ich glaube schon lange nicht mehr an den Storch.

Gravatar: Bebachter

"Animal Farm" (Endziel-Der Versklavte Mensch) von Georg Orwell sag ich da nur, das ist das was ich über diese Büste und seinen Geist denke.

Gravatar: germanix

Wer mit gleicher Münze heimzahlt, bekommt das Fett weg, was er braucht!

Grundsätzlich ist Geschichte vielfältig, unstetig, differenzierend, gegensätzlich, verletzlich, erniedrigend, erhebend gerecht, aber auch ungerecht!

In jedem Geschichtsbuch kann man das erkennen. Und diese Vielfalt (dem einen passts, dem anderen nicht) darf und muss sich auch in Denkmälern niederschlagen dürfen.

Geschichte muss begehbar, erlebbar sein - für groß und klein - und das weltweit ohne Hass und ohne Häme. Ob Kommunismus, Diktatur, Religion oder Demokratie - aus den Denkmälern zu lesen, zu lernen, zu beten, zu weinen, zu lachen ist für die Menschheit enorm wichtig!

Ehemalige Konzentrationslager müssen begehbar, erfahrbar und fühlbar sein und bleiben - so auch der Antisemitismus als Anschauungsobjekt sowohl in Geschichtsbüchern als auch in Denkmälern verschiedener Epochen zur Erinnerung, aber auch, dass man daraus Lehren ziehen kann!

Daher - Marx ist geschichtlich genau so wichtig wie Martin Luther, Goethe, Bismarck und allen anderen geschichtsträchtigen Leuten.

Wer sich der Verdeckung von Denkmälern schickt, um anderen damit zeigen zu wollen, dass im Denkmal eine "hässliche Fratze" rausstarrt, ist ein schlechter Ratgeber!-

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang