Die AfD hat jüngste Protestaktion von Greenpeace scharf verurteilt

Beatrix von Storch: »Greenpeace muss man endlich die Gemeinnützigkeit entziehen«

»Den selbsternannten Rettern der Umwelt muss man nach dem gefährlichen Angriff auf ein friedliches Fußballspiel den staatlichen Geldhahn abdrehen. Der Zwischenfall beim Spiel der DFB-Elf gegen Frankreich in München hat gezeigt: Greenpeace ist nicht gemeinnützig, sondern gemeingefährlich.«

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Kurz vor dem Anpfiff des Länderspiels Deutschland gegen Frankreich, war ein Greenpeace-Aktivist mit einem Gleitschirm ins Münchner Olympiastadion geflogen. Bei der Landung hatte er Probleme. Er verlor er teilweise die Kontrolle und segelte knapp über den Zuschauerrängen. Dabei verletzte er zwei Zuschauer. Nach seiner Bruchlandung auf dem Rasen wurde er von Sicherheitskräften festgenommen und der Polizei übergeben.

Die AfD hat diese Protestaktion von Greenpeace  scharf verurteilt. Die AfD fordert, der Organisation die Gemeinnützigkeit zu entziehen.

Im Gespräch mit der »Jungen Freiheit« forderte Beatrix von Storch:

»Greenpeace muss man endlich die Gemeinnützigkeit entziehen!«

Und sie erklärte:

»Den selbsternannten Rettern der Umwelt muss man nach dem gefährlichen Angriff auf ein friedliches Fußballspiel den staatlichen Geldhahn abdrehen. Der Zwischenfall beim Spiel der DFB-Elf gegen Frankreich in München hat gezeigt: Greenpeace ist nicht gemeinnützig, sondern gemeingefährlich.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: werner

Allen linken Organisationen muss die Gemeinnützigkeit entzogen werden. Ohne Ausnahme. Der ganzen Merkel-Regierung und ihren Genossen.

Gravatar: Inda Grahmer

So sieht unsere Sicherheitssystem aus.
Wir werden täglich Schritt für Schritt abgehört und überwacht und die Klimafanatiker dürfen über Stadion fliegen.
Wer wußte, daß dabei kein Attentat geplant ist, deshalb vorher noch abschießen, basta--
Für die Abgang der Grünen paßt das gut, ab in die Wüste:

Gravatar: Axel Gojowy

ohne Grünpiss gänge es der Menschheit besser

Gravatar: Tom aus+Sachsen

@Hans Benzell, das hatte ich auch gerade gedacht - siehe : https://www.welt.de/sport/fussball/live231711681/EM-2021-Scharfschuetzen-griffen-nur-wegen-Greenpeace-Logo-nicht-ein.html und mich persönlich per Mail an den Innenminister bedankt, daß aufgrund seiner öffentlichen Aussage nun jeder potentielle Terrorist weiß wie er vorzugehen hat.

Dabei fällt mir ein Fall aus DDR - Zeiten ein. Die Bethke -Brüder hatten bei ihrer Flucht aus der DDR einen Motordrachen mit roten Russensternen versehen und kamen damit dreist über die Mauer. Ein Wachsoldat sah das , dachte aber daß die Russen eine geheime Aktion vorhaben und hielt die Klappe.

Hätte aber die Merkel´n im Stadion gesessen dann wäre die Sache wohl anders ausgegangen und wir hätten Grünpiss endlich los.

Gravatar: Kinderverarbeitende Industrie: Gemein ja, nützig nein

... wenn Sie schon dabei sind, dann erkennen Sie auch gleich noch "SOS - Kinderdorf e.V." die Gemeinnützigkeit ab ...

https://app.box.com/s/f0vkoj5ea4iyij5z1s4m

https://www.youtube.com/watch?v=LxLVyXVsQ4Y&t=231s

https://www.youtube.com/watch?v=uGqwQN2tcUI&t=573s

https://www.youtube.com/watch?v=tADNEERSvQU&t=6s

http://s3.amazonaws.com/becketpdf/Oral-Decision-of-Immigration-Judge-in-Romeike-case.pdf#page=8

http://s3.amazonaws.com/becketpdf/Oral-Decision-of-Immigration-Judge-in-Romeike-case.pdf#page=14

http://s3.amazonaws.com/becketpdf/Oral-Decision-of-Immigration-Judge-in-Romeike-case.pdf#page=16 .


Noch so ein grünbrauner Weltrettungs - Wahnsinns - Saustall ...

https://www.youtube.com/watch?v=LxLVyXVsQ4Y&t=341s

https://www.youtube.com/watch?v=u-oGR8KN-sw&t=150s .

Gravatar: Hans Benzell

Wenn der Flieger in die Zuschauer gestürzt wäre, hätte das eine Massenpanik mit hunderten von Toten auslösen können.
Die "Aktivisten", Planer und der Flieger, haben das in Kauf genommen und sollten zur Abschreckung entsprechend hart bestraft werden. Natürlich muss greenpeace die Gemeinnützigkeit entzogen werden, mindestens! Eine Einstufung als kriminelle Vereinigung ist auch in Betracht zu ziehen.
Laut dem bayerischen Innenminister haben Scharfschützen schon erwogen, den Mann abzuschießen, nur aufgrund der Greenpeace-Beschriftung davon abgesehen. Terroristen werden dies sicher mit Interesse zur Kenntnis nehmen.

Gravatar: Tom aus Sachsen

Soweit mir bekannt, richtet sich der Flugversuch auch gegen VW und VW waren genau diejenigen welche mit den grünen Terroristen betreffs geklauter Autoschlüssel verhandelt hatten anstatt sie strafrechtlich zu verfolgen. Dadurch wurden die Terroristen nicht in ihre Schranken verwiesen sondern zu weiteren Straftaten ermuntert. Die Anzeigen sollten sich also nicht nur gegen die grünen Terroristen sondern auch gegen ihre Unterstützer und Dulder richten, ebenso gegen den Veranstalter des Spieles, denn der hat dafür zu sorgen, daß eine Großveranstaltung reibungslos abläuft. Ebensogut hätte ein etwas willensstärker Terrorist mit einem Brandsatz einfliegen können.

Gravatar: Croata

Nur die Schiffe (und es gibt viele viele) von Greenpeace verursachen mehr CO2 Emissionen als ALLE Autos in Europa!!!
Verstecken aber diese Tatsache....

Gravatar: Volker

Ich bin auch der Meinung das sowas zuweist geht. Ja, Greenpeace sollte die Gemeinnützigkeit entzogen werden. Denn wenn es hier keine Konsequenzen gibt fragt man sich was noch alles gefordert wird.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang