AfD will für Bürger mit Migrationshintergrund eintreten, die sich zu den deutschen Werten bekennen

Beatrix von Storch: Der Prozess der Islamisierung Europas muss Rückgängig gemacht werden

Die Islamisierung Europas ist eine der größten Gefahren und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Denn die Werte unserer westlichen Zivilisation stehen auf dem Spiel. Die AfD solle Deutsche mit Migrationshintergrund unterstützen, die sich zu unseren westlichen Werten bekennen.

Screenshot
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: AfD, Beatrix von Storch, Islam, Imad Karim, Migration
von

[ Siehe auch Freie-Welt-TV-Gespräch mit Imad Karim ]

In einem Gastbeitrag auf dem islamkritischen Blog »PI-News« erklärte die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch die Gefahr der Islamisierung Europas und forderte eine »Roll-back«-Politik.

Die Islamisierung des Westens sei, so Beatrix von Storch, eine große Bedrohung für die westliche Zivilisation. Die westlichen Werte verlieren an Bedeutung und werden durch andere ersetzt. Daher brauche man eine Politik, die nicht nur darum bemüht ist, die Islamisierung Europas zu stoppen, sondern auch zurückzudrängen. Mit den Worten D.D. Eisenhowers ausgedrückt: Man brauche eine »Roll-back«-Politik.

Hierbei könne man auf mutige Kritiker des Islam blicken, die selber aus dem islamischen Kulturkreis stammen, wie zum Beispiel Bassam Tibi, Imad Karim, Hamed Adel-Samad, Necla Kelek, Seyran Ates und Ayaan Hirsi Ali. Ein Buch von Ayaan Hirsi Ali heißt „Reformiert euch!“ und Seyran Ates hat eine liberale Moschee in Berlin gegründet, die demselben Ziel dient. All diese Kritiker haben eine hohe Glaubwürdigkeit. Deren Engagement bei großem Risiko verdiene Respekt, erklärte von Storch. Denn einige von ihnen seien von Islamisten und Fundamentalisten an Leib und Leben bedroht.

Die Bundesregierung schenke jedoch weniger den liberalen und Ex-Muslimen ein Ohr, als den Islamverbänden, die oftmals die Motoren der Islamisierung in Europa seien, beschreibt von Storch. Kritische Stimmen würden ausgegrenzt.

In der AfD wolle man sich für die kritischen Stimmen stark machen. Diese würden weitgehend von den Alt-Parteien allein gelassen. Als Beispiel nennt sie die Islamkonferenz, aus der kritische Einzelstimmen ausgeschlossen wurden und nur noch die Islamverbände vertreten sind. Diese nennt sie „Motor der Islamisierung.“

Stattdessen könnten auch Einwanderer mit Migrationshintergrund sich für die AfD engagieren, die gegen die Islamisierung kämpfen wollen und Deutschland als ihr Vaterland verstehen. Als Beispiel nannte sie den Islamkritiker Imad Karim, der seine Wurzeln im Libanon hat und der Deutschland als „Heimat meiner Werte“ bezeichnete.

[ Siehe auch Freie-Welt-TV-Gespräch mit Imad Karim ]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Frank Stone

Jedenfalls ist es eine völlig daneben geratene Schnapsidee, sich einzubilden, daß Moslems in der AfD in der gleichen Weise eine Heimat finden könnten, wie die Juden, die sich gerade einen eigenen Flügel geschaffen haben!
Das wäre zerstörerisch und wäre, einmal begonnen, nicht mehr aufzuhalten. KEINE MOSLEMS in die AfD!

Gravatar: Besorgter

Sehr geehrte Frau von Storch,
ich habe ähnlich geschrieben wie
Tom der Erste : "Also, liebe Frau
von Storch, lassen Sie es lieber."
Um was es geht, weiß jeder,
der hier liest und schreibt.
Ich frage Freie Welt ganz
höflich, warum mein Beitrag
nicht veröffentlicht worden
ist. Es geht mir schlicht darum,
dass die AfD Bestand hält in
der deutschen Politik.

Gravatar: Exbiedermann

Sehr geehrter Herr Datko!
Ich zitiere Sie: „Unsere Gesellschaft beruht im Wesentlichen auf dem naturwissenschaftlichen Weltbild. Religiöse Vorstellungen können sich gegenüber dem naturwissenschaftlichen Weltbild nicht behaupten. Der Islam verliert in unserer Bildungsgesellschaft ebenso wie das Christentum, es ist nur eine Frage der Zeit. Die religiöse Indoktrination der Kinder wird durch die Schulen verhindert. Es gibt keinen Gott, es gibt keine Götter!"

Dazu darf ich Ihnen, dem Ingenieur und Physiker, verraten, dass für Naturwissenschaftler die Existenz Gottes heute kein Problem mehr ist. Dazu hat auf einen wissenschaftlichen Kongress der Quantenphysiker Max Planck gesagt: „Als Physiker, also als ein Mann, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie diente, bin ich sicher vom Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente noch eine ewige Kraft gibt..., so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche..., sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre. Da es aber Geist an sich nicht geben kann und jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen worden sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrhunderte genannt haben: Gott“! (Prof. Dr.-Ing. Armin Wolfram, MM vom 12.8.2014).

Lektürehinweise:

In seinem Roman „Das Prinzip“, erschienen im Secession Verlag für Literatur 2015, besprochen von Barbara Strahm ( DT vom 9. Juli 2016), holt der Autor Jérôme Ferrari die Erkenntnisse aus der Quantenmechanik von Werner Heisenberg (1901-1976) nicht nur in die Gegenwartsliteratur, sondern ungewollt auch in die Theologie herein, wenn er dessen tiefes Erschrecken über die Schönheit physikalischer Erscheinungsformen beschreibt. Dieses Erlebnis tiefen Erschreckens, das der 25-jährige Werner Heisenberg im Sommer 1925 angesichts der sich ihm offenbarenden Strukturen und Zusammenhänge „tief unter“ den „atomaren Erscheinungen“ empfand und das 1969 der spätere Nobelpreisträger für Physik in seinem Buch „Der Teil und das Ganze“ in einer Art Lebensrückblick auf seine wissenschaftliche und philosophische Arbeit publizierte, ist als „Helgolanderlebnis“ in die Geschichte der theoretischen Pysik eingegangen: „Im ersten Augenblick war ich zutiefst erschrocken. Ich hatte das Gefühl, durch die Oberflächen der atomaren Erscheinungen hindurch auf einen tief darunter liegenden Grund von merkwürdiger innerer Schönheit zu schauen, und es wurde mir fast schwindelig bei dem Gedanken, dass ich nun dieser Fülle von ästethischen Strukturen nachgehen sollte, die die Natur dort unten vor mir ausgebreitet hatte..“

In den Naturwissenschaften gilt seitdem Newtons Weltbild der Vergangenheit an!
Grüße nach Regensburg!

Gravatar: Tom der Erste

Dazu ganz passend ein Artikel von PI. ( http://www.pi-news.net/2018/10/curio-merkels-einladungspolitik-hat-hunderttausendfach-judenhass-nach-deutschland-importiert/ ) Und dazu von mir noch ein Tip :

Liebe Frau v. Storch, bedenken Sie bitte, daß Qualität noch immer besser als Quantität ist. Lieber ein paar AfD - Mitglieder + Wähler weniger, aber dafür die Richtigen. Mit Eintagsfliegen oder Unterwanderungen kann keine Partei etwas anfangen. Als Schachspieler kann ich Ihnen voraussagen, was der politische Gegner machen wird : Er wird mittels eingeschleuster Provokateure Zersetzung nach den bekannten und bewährten Richtlinien betreiben ( https://www.politikforen.net/showthread.php?116827-Massnahmen-der-Zersetzung-Handbuch-der-StaSi ) .

Gravatar: Daniel Rossmann

Ich finde es nicht in Ordnung, daß hier im Kommentarbereich das Christentum als "Krankheit" bezeichnet werden darf und ein Mann verherrlicht und beworben werden darf, der eine antichristliche Ideologie verbreitet hat, auf deren Grundlage der größte Massenmord des 20. Jahrhunderts durchgeführt worden ist und der im 20. Jahrhundert mindestens 100.000.000 Menschen teils unter grausamsten Umständen zum Opfer gefallen sind und die bis heute in unserer Gesellschaft zersetzend und zerstörend wirkt und uns als Familien und als Volk an den Rand des Untergangs gebracht hat an dem wir jetzt mit Masseneinwanderung und Islamisierung stehen:

https://www.youtube.com/watch?v=3pzMHD0F4yQ

https://www.youtube.com/watch?v=ScUK97lztNI&t=13s

https://www.youtube.com/watch?v=VggFao85vTs

Gravatar: Daniel Rossmann

Nachtrag zu vorherigem Kommentar:

die erste Adresse https://www.youtube.com/watch?v=3pzMHD0F4yQ ist falsch. Bitte durch folgende ersetzen:

https://www.youtube.com/watch?v=9FvP68407eY&t=119s

Zitat aus der Dokumentation:

"When you asking for what is the legacy of Marxism, it is the greatest killing machine in all of human history"

(leider habe ich das amerikanische Original nicht mehr gefunden, sondern nur mit spanischen Untertiteln, aber in englischer, gut verständlicher Originalsprache)

Gravatar: Ede Wachsam

Thomas Waibel 10.10.2018 - 14:59
Zitat:
Die Absicht ist richtig, aber nicht praktikabel, weil es das Christentum nicht mehr gibt und damit keine geistige Barriere für den Islam. Ende

Ich denke Sie haben da falsche Vorstellungen, wie lebendig das wahre Christentum auch in Deutschland ist, aber wegen Verleumdung, Verunglimpfung und anderen Beschimpfungen agiert es etwas im Hintergrund, jedoch sehr aktiv. In den wenigsten Fällen allerdings ist das wahre Christentrum katholisch, denn die vielen Irrlehren in dieser Kirche lässt Gott daher oft schweigen. ER wirkt nur durch die, welche seinem Wort glauben und gehorchen, mit religiösen Heuchlern kann er nichts anfangen. Es gab sogar mal eine Zeit in dieser Kirche, da war der Besitz einer Bibel bei Strafe verboten. Dreimal dürfen Sie raten warum wohl. Wer von der Bibel und dem Geist Gottes direkt gelehrt wird, kann auf die Manipulation der Pfaffen locker verzichten und das wissen diese schrägen Fürsten ganz genau, wobei wenige Ausnahmen davon die Regel sind. Will sagen es gibt auch aufrechte Leiter und treue Christen in den beiden großen Kirchen, allerdings sehr wenige und meistens wird denen das Leben schwer gemacht.

Thomas Waibel - Zitat:
Man kann den Islam nur aufhalten, wenn ganz Europa oder ein großer Teil davon, wieder katholisch wird. Ende

Der Katholizismus wird gar nichts aufhalten, denn der Böse feiert in der katholischen Kirche, wie auch bei den Evangelen seit vielen, vielen Jahren fröhliche Urständ, wie die Bayern sagen würden.

Nein, den Islam und die anderen Götzenreligionen hält nur Jesus Christus auf und ER wird noch einmal seinen Geist auf alles Fleisch ausgießen, wie an Pfingsten, Joel Kap. 3, bevor der Antichrist auftritt und ER, Jesus selbst wieder wie versprochen auf die Erde zurück kehrt. Es wird kurze Zeit so sein wie bei den ersten Jüngern von Jesus in der Anfangszeit. Er wird durch seine Leute, die IHM gehorsam sind und aus allen christlichen Werken sein werden, große Wunder und Zeichen tun, vor allem Heilungen an Geist, Seele und Leib der kranken Menschheit. Das Evangelium wird noch einmal in Wahrheit, Klarheit und Vollmacht der ganzen Erde verkündigt werden (ist durch die heutigen Kommunikationsmittel kein Problem) und dann wird das Ende dieser Weltzeit kommen. Danach das 1000 jährige Friedensreich (darin zeigt uns Gott durch Jesus wie wir mit IHM als gerechten König in Frieden, Freiheit und Wohlstand hätten leben können) lt. Offenbarung Kap 20 und am Ende davon in Offenb. Kap 21 und 22 ist das Jüngste Gericht und es kommt ein neuer Himmel und eine neue Erde in denen Gerechtigkeit wohnen wird. Soll doch Niemand glauben, dass Gott seine Schöpfung einem Götzen wie Allah oder wie die anderen alle genannt werden, überlassen wird. ER wird durch Jesus Christus die göttliche Ordnung wieder herstellen so wie ER am Anfang sagte: Siehe es ist sehr gut!" Die Widersacher aber werden abgetan sein, die sich aber haben retten lassen werden ewig mit der wahren Liebe, welche Gott in Person ist leben dürfen. Dies sowohl im Himmel als auch auf der neuen Erde. Am Anfang als die ersten Menschen geschaffen wurden bildeten die Erde und der Himmel Gottes (heute für uns das Jenseits) eine Einheit (Der erste Mensch und seine Frau konnten Gott von Angesicht zu Angesicht sehen und mit Ihm reden, was nach dem Sündenfall nicht mehr möglich war) und diese Einheit der neuen materiellen Erde und der unsichtbaren Welt Gottes, wird wieder hergestellt sein auf ewig. Wir werden nicht wie Aloisius der Münchner Dienstbote auf einer Wolke sitzen, aufs Mann warten, eine Harfe quälen und Lujja sog i grölen, sondern ein glückliches und erfülltes Leben mit unserem Schöpfer haben. O-Ton Jesus: Joh 14,2 In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? ----- Amen---in deutsch: So ist es.

Gravatar: Hajo

Nach meinem Kenntnisstand gibt es ca. 54 muslimische Staaten und man benenne nur einen davon, wo Muslime und Christen paritiätisch behandelt werden, sofern überhaupt noch Christen vorhanden sind und das alleine ist Beweis genug für den Allmachtsanspruch dieser Religion und deshalb können wir es nicht zulassen, daß sie sich bei uns in Europa breit machen, weil wir dann ebenfalls unter die Knute des Islams gelangen und das ist ein schleichender Prozeß, völlig legal durch Zuwanderung und wenn sie Majoritäten besitzen weht der rote Halbmond auf dem Reichstag und alles was unsere Vorvorderen vehindert haben wird einem falschen Verständnis geopfert und die größten Verlierer werden dabei die Frauen sein und wenn sie das wollen, müssen sie diese Bestrebungen unterstützen, wer nicht hören will muß büßen, das ist halt mal so im Leben.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang