Zensur und Verheimlichung zum Virusausbruch

Bannon: Die Welt muss Chinas Regime zur Verantwortung ziehen

Chinas Zensur hat den Ausbruch ermöglicht. Das Regime wusste bereits im Dezember von der Mensch-zu-Mensch-Übertragung des SARS-2-Coronavirus, doch reagierte erst einen Monat später.

Foto: Screenshot YouTube, Fox News
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu Stellungnahmen von Bannon auf YouTube hier]

Immer mehr Regierungen, Staaten, Organisationen und Anwaltskanzleien fordern, dass die Rolle kommunistischen Partei bei der Verheimlichung des Virusausbruchs im Dezember und Anfang Januar näher untersucht werden soll. Auch die Fragen nach der Verantwortung und Schadensersatz werden allerorts immer lauter.

Steve (Stephen) Bannon fordert ebenfalls, dass das kommunistische Regime in Peking für seine Rolle bei der Vertuschung des Virusausbruchs zur Verantwortung gezogen werden müsse, berichtete »Fox News«.

Er stimmt dem US-Präsidenten zu, der öffentlich die Frage aufwarf, dass es offen sei, ob das Virus aufgrund eines Unfalls aus dem Labor entkommen sei oder vielleicht sogar bewusst freigesetzt wurde. Aber China müsse sich der Verantwortung stellen. Die USA haben nach Aussagen von Trump früh nach Informationen gefragt und vorgeschlagen, dass ein US-Experten-Team nach Wuhan reisen solle, um den Ursprung der Epidemie auszumachen. Doch Chinas Führung habe dies abgelehnt.

Nach Bannon seien die Schlüsselworte des Präsidenten »knowingly responsible« — »wissentlich verantwortlich«. Die Angelegenheit sei ein biologisches »Tschernobyl« für China. Doch es war nicht Peking, dass die WHO Ende Dezember über die Gefahr informiert, sondern das demokratische und freie Taiwan. Doch die WHO und Peking hielten noch mindestens zwei Wochen an der Vertuschung der Lage fest. Das chinesische Regime habe bewusst die chinesischen Ärzte in Wuhan an der Verbreitung von wichtigen Informationen zur Epidemie gehindert.

Erst am 20. Januar hat China die Mensch-zu-Mensch-Übertragung des neuen Coronavirus zugegeben. Dennoch hatte China in den folgenden Tagen eine große Delegation nach Davos geschickt, ohne die Delegierten vorher auf das Virus zu testen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard Fenner

@ Freigeist

Ja, die Schweiz ist sehr gut mit China vernetzt. Sie hat sogar ein Freihandelsabkommen.

Aber sowohl die Regierung in Bern als auch ihre Auftraggeber vom Zürcher Paradeplatz haben den chinesichen Rotfaschisten ihre Seele verkauft. Sogar im Pharmaland Schweiz (Novartis und Roche) fehlen viele Wirkstoffe, weil diese Pharma-Hazadeure aus reinster Profitsucht die ganze Produktion ausgelagert haben.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Arno

Kommt denn der Virus von Trump ?

Gravatar: Freigeist

Das populistische Kleid, China zu beschuldigen, sollte man sich nicht zu schnell anziehen. Abwarten. Virologen sind weltweit vernetzt und tauschen Infos aus. Von China kamen in der Vergangenheit jede Menge Beiträge zur weltweiten Virusforschung, sagen Wissenschaftler aus der neutralen Schweiz, die mit China sehr gut vernetzt sind.

Gravatar: Arno

"karlheinz gampe 20.04.2020 - 13:54
Bannon hat recht der Verursacher soll zahlen und haften !"

...bedeutet: Trump muss für sein multiples Versagen in der Corona-Krise nicht erlaubt bekommen, China oder irgendjemandem Anderen seine Verantwortung unterzuschieben?

Gravatar: Herr H.B.

Ich stimme hier dem klugen Herrn Bannon vollkommen
zu.
Die Chinesen und auch andere Asiaten verbreiten bereits
sehr, sehr lange Lungenkrankheiten.
Die laufen ja nicht umsonst schon seit ewigen Zeiten
mit Masken herum.

Gravatar: karlheinz gampe

Bannon hat recht der Verursacher soll zahlen und haften !

Gleiches gilt für die CDU ********** Merkel ! Auch sie muss für ihr Tun und das ihrer Schützlinge zur Rechenschaft gezogen werden.

Gravatar: tumb stone

am meisten geschlafen hat man ja wohl hier !!
wenn man 2 Monate pennt und noch im März die Flieger aus Iran und sonstwo ungeprüft landen läßt, kann man den Chinesen wohl schlecht 2 Wochen Verzögerung im Dez/Jan anlasten. Zumal die erst mal selbst sehen mußten, mit was sie es zu tun haben.

Gravatar: Doppelgänger

@Alfred
Der Eurofighter ist halt der letzte Schrott und müsste eigentlich schon mit historischen Nummernschild fliegen. Alles was Deutschland und die Europäer (Frankreich) an Fluggeräten in den letzten Dekaden produziert haben war eine Blamage an Pannen. Entweder kauft man bei den Amis oder bei den Russen, um kampffähiges Gerät zu haben. Die USA bekommen natürlich den Vorzug, damit Deutschland sein Handelsbilanzdefizit endlich irgendwie ausgleichen kann. Trump wirkt eben auch wenn man es nicht zugeben will.

Gravatar: Doppelgänger

Deutschland muss erst mal kapieren, dass es mal keine Schuld auf sich geladen hat. Das ist natürlich was völlig neues für unsere „Intellektuellen“ und deshalb sind unsere Politiker mit ihren Schuldreflexen erst mal mutlos bei jemand anderem die Schuld zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang