Rundfunkkommission der Länder voraussichtlich für Rundfunkbeitragserhöhung nach Teuerungs-Index

Bald jährliche Erhöhung des GEZ-Zwangsbeitrags möglich

Die Bundesländer werden sich voraussichtlich auf ein Index-Modell einigen, bei dem der Rundfunkbeitrag in Schritten erhöht wird. Dies berichtete u.a. der Fachdienst »Medien-Korrespondenz«.

Foto: Jacob Bøtter / flickr.com / CC BY 2.0
Veröffentlicht:
von

Nach Berichten des Fachdienstes »Medien-Korrespondenz« werden sich die Rundfunkkommissionen der Bundesländer voraussichtlich auf eine gestaffelte Rundfunkbeitrags-Erhöhung nach einem Teuerungs-Index einigen [siehe Bericht »Focus-Online«]. Dieser Index soll sich an allgemeinen Preissteigerungen und an der Inflation orientieren. Verschiedene Politiker der SPD und auch der CSU-Politiker Markus Söder hatten sich bereits öffentlich für dieses System ausgesprochen.

Für die Beitragszahler bedeutet dies, dass dann schrittweise immer wieder neue Preiserhöhungen folgen werden, ohne dass die Landtage explizit zustimmen müssen. Es ist davon auszugehen, dass dann der Rundfunkbeitrag jedes Jahr angepasst bzw. erhöht wird. Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm begrüßt diese Entwicklung. Er hatte schon mehrfach einen Anpassung der Gebühren an die Inflation gefordert.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: asisi1

Je schlechter der Funk wird , desto mehr Geld bekommen die Lumpen. Ist genau so wie mit dem Bundestrainer Löw. Nur Mist gebaut und keinen Erfolg, aber er darf bleiben. Ich möchte wissen , in wessen A**** der darf!

Gravatar: kassandro

"nach einem Teuerungs-Index. Dieser Index soll sich an allgemeinen Preissteigerungen und an der Inflation orientieren. " Mir schwant nichts gutes bei dieser Bezeichnung. Warum wird die Rundfunkgebühr nicht direkt an den Teuerungsindex gebunden? Weil dieser Teuerungsindex durch ständige Veränderungen des Warenkorbes systematisch nach unten manipuliert wird. Technologie-Produkte kommen zum Innovationspreis in den Warrenkorb, und fliegen zum Abverkaufspreis hinaus. Auf diese Art und Weise wird eine "falsche" Deflation erzeugt. Den verschwendungssüchtigen Lügenbaronen wird deshalb eine an den Teuerungsindex gebundene automatische Erhöhung auf längere Sicht nicht ausreichen. Die wollen mehr.

Gravatar: caesar

"Bald jährliche Erhöhung des GEZ-Zwangsbeitrags möglich"

Und was tut die AfD dagegen ?

Gravatar: SchlafKindleinSchlaf

Langsam reichts auch mal.Zahlen auch wenn man es nicht nutzt und nun noch jährliche Erhöhung. Sry aber dieser SchXXX ist nicht mal lebensnotwendig.

Willi Winzig 21.03.2019 - 10:21
Es wäre gut wenn alle das gemeinsam einstellen würden, dann wäre nämlich Schluss mit der Abzocke.

Ich fürchte nur das die Schmerzgrenze vom deutschen Michel immer noch nicht erreicht ist um endlich mal geeint dagegegen zu stehn.

Gravatar: Pedro

Der Ausbeutung der Bürger sind keine Grenzen mehr gesetzt. Das Merkel-Regime kennt keine Gnade. Nur wenn das Volk sich wehrt und dieses Regime stürzt, wird es von mittelalterlichen Zwangsabgaben befreit werden. Aber für so eine Revolution ist der Beitrag wohl noch zu gering. Deswegen bin ich dafür ihn auf 100,- Euro monatlich zu erhöhen und den Beitag jährlich zu verdoppeln.

Gravatar: Mafia

In einer Bananenrepublik sind Mafia ähnliche Zustände vollkommen normal. Dem hoch- und überbezahlten Don Wilhelmo ist egal, ob jemand den billigen Propaganda-Müll sehen will - Klappe halten und zahlen! Hauptsache sein Gehalt stimmt.
Lieferte der Betriebsinhaber eines Billigschund-Herstellers seine minderwertigen Waren ungefragt und ohne Auftrag an Don Wilhelmo, verlangte alsbaldige Bezahlung und bestünde auf permanenter Belieferung inklusive automatischer Preisanpassung so würde besagter Don Wilhelmo was machen? Richtig er würde ihn wegen Nachstellung anzeigen:
§ 238 StGB (Nachstellung)

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einer anderen Person in einer Weise unbefugt nachstellt, die geeignet ist, deren Lebensgestaltung schwerwiegend zu beeinträchtigen, indem er beharrlich 1.. unter missbräuchlicher Verwendung von personenbezogenen Daten dieser Person 2.)
Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für sie aufgibt .
soweit der Text. Übrigens Don Wilhelmo
Ich fühle mich durch die allmonatliche Abbuchung stark in meiner Lebensweise beeinträchtigt, indem meine persönliche Integrität umgangen wird, frei zu entscheiden was ich kaufen möchte oder nicht. Es herrscht in diesem Land immer noch Vertragsfreiheit.

Ich habe nie zugestimmt, dass meine persönlichen Daten verwendet werden
und ich habe die Dienstleistung (Propagandaberieselung und Verblödungs-TV) nie bestellt, sondern Politiker aller Art bestellen für mich wie für ein unmündiges Kind.
Um im Jargon der Alt Achtundsechziger und deren Nachkommen zu bleiben:
"Macht kaputt was euch kaputt macht" oder "Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt."
Klopft diesen skrupellosen Typen endlich auf die Finger. Offensichtlich läuft derzeit grade ein Test, wie weit man gehen kann, bis das "Pack" aufmuckt

Gravatar: blubby

So, jetzt langt' mir auch!
Keinen Cent werde ich mehr zahlen.
Meine Rente ist auch nicht an der Teuerungsrate angepasst.
Einschalten tue ich schon lange nicht mehr.
Zum Teufel mit der Solidarität. Sollen doch die löhnen die sich diesen Mist auch reinziehen.

Gravatar: Willi Winzig

Eins ist jetzt schon klar. Sollten die diese neuere perfide Abzocke für ihre Staatpropaganda durchziehen, stelle ich sofort meine Zahlungen an diese Lügenvereine komplett ein. Die sehen dann keinen Cent mehr von mir. Basta!
Ich habe genug Beweismaterial gesammelt, um die Staatspropaganda gegenüber den wahren Tatsachen beweisen zu können und diese widersprechen eklatant dem was die ÖR Sender so verbreiten. Belügen kann ich mich selber, dazu brauche ich nicht diese dummschwätzenden viel zu hoch bezahlten Marionetten. Mit denen bin ich lange schon fertig, denen glaube ich nicht einmal mehr die Uhrzeit.

Gravatar: Hajo

Na toll und wer dieses Angebot nicht konsumieren will wird trotzdem zur Kasse gebeten, das widerspricht allen demokratischen Regeln und ist Sozialismus pur und wer jetzt immer noch nicht begreift, wie sie sich selbst begünstigen, der ist ein Phantast und soll eben zahlen, wer das Einkommen hat, dem tut es ehedem nicht weh, die anderen müßten sich aber mit ihrer Stimme erheben, wenn sie die Welt noch realistisch betrachten.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang