Grüne haben lange Wunschliste auf Kosten der Steuerzahler

Baerbock & Grüne: Mehr Steuern, mehr Abgaben

Die Grünen haben weitreichende Politikziele. Doch ihre Welt lässt sich nur mit einem Mittel finanzieren: mit mehr Steuern und Abgaben für die Bürger.

Screenshot YouTube
Veröffentlicht:
von

Die Grünen fordern eine neue Vermögensteuer für die Bundesländer [siehe Bericht »Focus«]. Sie solle für Vermögen oberhalb von zwei Millionen Euro pro Person gelten und jährlich ein Prozent betragen. Auch soll der Spitzensteuersatz deutlich erhöht werden: Dazu sollen neue Stufen mit einem Steuersatz von 45 und 48 Prozent eingeführt werden.

Zwar sind auch Steuererleichterungen für mittlere und geringe Haushaltseinkommen und Familien geplant, doch Umweltabgaben (CO2-Steuer, Verteuerung von Energie, Verkehr, zahlreichen Lebensmitteln und Produkten) treiben die Lebenshaltungskosten nach oben, so dass auch Geringverdiener auf Vieles verzichten müssen. Urlaubsreisen oder ein kleines Familienhäuschen werden zum Luxus werden.

Dafür wollen die Grünen Bürger und Unternehmen entlasten, die in Digitalisierung und Klimaneutralität investieren. Hier soll man befristet degressiv mit mindestens 25 Prozent abschreiben können.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Für die nächste Wahl gilt die Warnung vor grün: "Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber."

Gravatar: Peter Müller

Die Zusammenhänge sind sonnenklar. Der Deep State hat die Grünen auserkoren, Deutschland endgültig platt zu machen. Annalena Baerbock wurde aus diesem Grund zum WEF eingeladen. Einige wenige reiche und einflussreiche Menschen glauben, sie können mit den Menschen machen was sie wollen. Dazu bedienen sie sich nun der kommunistischen Grünen, dies ist lange geplant. Die Klimalüge soll helfen. Nachdem sie uns mit Corona die Menschenwürde genommen haben, wollen sie uns jetzt mit der Klimalüge den Rest geben.

Gravatar: Silvio

Tja, wer diesem System Steuern zahlt, der stärkt es. Das ist nun mal so. Anders ausgedrückt: Wenn ich das Unkraut noch dünge, dann muss ich mich nicht wundern, wenn es dann auch noch prima wächst!
Nicht düngen, ziehen!
Für die Selbständigen und Freiberufler unter Euch: https://www.wissenmachtfrei.com/steuerfreiheit.html

Gravatar: Tom

Wenn bei der Bundestagswahl die Ökofaschisten zusammen mit den rotlackierten Faschisten und der auch weit nach links-außen gerückten bzw. abgestürzten Rest-SPD in Form einer Rot-Front-Regierung an die Macht kommen und dann eine DDR 2.0 errichten, werde ich umgehend auswandern => ein Leistungsträger weniger, der mit seinen jetzt schon irrsinnig hohen Steuern den ganzen rot-grünen Mist bezahlen soll.

Gravatar: Hajo

Mehr Steuern und Abgaben können ja nur bei jenen erfolgen die noch leistungsbereit sind und über entsprechenes Vermögen verfügen, bei dem großen Rest ist ehedem nichts zu holen.

Hinzu kommen aber die versteckten Steuern, die sich im täglichen Leben niederschlagen und im Prinzip wird die Masse über diese Verbrauchssteuern ebenso über den Leisten gezogen und da unterscheiden sich die Parteien keineswegs, die Grünen tragen nur das Potential in sich, solche Angelegenheiten jetzt und heute durchzusetzen, ganz nach Wildwestmanier, erst schießen und dann fragen, was ihrem Naturell schon seit Anfang an entspricht.

Wenn die ins Kanzleramt kommen, dann gute Nacht Deutschland und die werden dann das Durchregieren der heutigen Amtsinhaberin noch toppen und deshalb auch die große gegenseitige Zuneigung von Kommunisten unter sich, was dem Land den Rest gibt und viele dann erst aufwachen, wenn sie dann erst merken, was sie für politische Hardcore-Typen in linker Sache vor sich haben.

Gravatar: Stanley Milgram

Man sollte Schnatterienchen mal Lisa Eckhart gegenüberstellen und sofort weiß man, was Dummheit ist.

Unfassbar...

Gravatar: Hans Spack

Wenn die Menschen es so haben wollen dann soll es so sein. Ob Laschet oder Baerbock beides ist schlecht für Deutschland, nur mit Laschet dauert der Abgang Deutschlands länger und mit Baerbock
Schaffen wir das in kürzester Zeit. Was besser ist kann jeder für sich entscheiden. Denn lieber einen kurzen großen Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Der anstehende Bürgerkrieg wird für viele wie eine Befreiung sein. Allerdings wird es danach eine neue Weltordnung geben. Mal sehen wie es ausgeht.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Grüne haben lange Wunschliste auf Kosten der Steuerzahler
Baerbock & Grüne: Mehr Steuern, mehr Abgaben“ ...

Ja mei, scheinbar wollen dem Baerbock, das Habeck – sprich die Grünen – ein Versprechen halten, welches dieses Schwab nicht nur den Deutschen gab: https://www.bitchute.com/video/uemKHhkvzIx4/

Gravatar: Croata

Natürlich, jeder Staat soll seine Schulden selbst bezahlen.

Problem ist die Gelddruckerei.
Was für ein Theater die EU.

Gravatar: die Vernunft

Die Grünen wollen unserem Land die Industrie niedermachen, und den Leuten ihr Geld nehmen. Selbstmörderischer, als von den SPD/ Grünen gewollt, geht es nicht. Damit wollen sie weltweit noch mehr Goldstücke (die nur Geld kosten, dieses in der Mehrzahl aber nicht Wert sind), in unser Land holen, damit sie uns verdrängen. Damit wir uns in diesem Land so richtig verraten fühlen.

http://www.pi-news.net/2017/12/koeln-weil-eine-armlaenge-abstand-nicht-immer-ausreicht/

Das ist das selbe Eigentor, genauso, wie die EU- Arbeitslosenversicherung, oder die laut Vertrag verbotene Schuldenvergemeinschaftung, auf unsere Kosten.
Alle wollen nur unser Geld ausgeben, es schwer verdienen, sollen nur die dummen Deutschen. So funktioniert Ökonomie nicht! Eine gewaltige Pleitewelle frißt sich durch dieses durch die Altparteien verwaltete Land unserer Väter, und hinterläßt tote Landschaften. Erlernten diese Leute niemals die Grundlagen der Mathematik? Geld ausgeben, kann jeder Idiot!!
Aufgabe der Bundesbank war es einst in besseren Zeiten, bevor die Politik über die EZB Zugriff auf unser aller Geld bekam, und uns so als Exportweltmeister so gigantische Schuldenberge aufhäufen durften, das Geld knapp und wertvoll zu halten.

Die Bundesbank wurde entmachtet und das verwerfliche EURO-Banksystem wurde geschaffen, um Europa zu Gunsten der Hochfinanz auszuplündern. Im gemerkelten Deutschland erleben wir sogar schlimmere Verhältnisse, als unsere geschundenen Landsleute in der dunklen Zeit der Weimarer-Republik unter dem Mord-Diktat von Versailles. Heutzutage hat die Regierung die Völker Europas ganz willig der alliierten Geiselhaft überlassen.

In den Jahren 1999 - 2002 erklärte die CDU in ihrer Wahlwerbung: „Muss Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen? Ein ganz klares Nein! Der Maastrichter Vertrag verbietet ausdrücklich, dass die Europäische Union oder die anderen EU-Partner für die Schulden eines Mitgliedsstaats haften.
Mit den Stabilitätskriterien des Vertrags und dem Stabilitätspakt wird von vornherein sichergestellt, dass die Nettoneuverschuldung auf unter 3% des Bruttoinlandsprodukts begrenzt wird. Die Euro-Teilnehmerstaaten werden daher auf Dauer ohne Probleme ihren Schuldendienst leisten können.
Eine Überschuldung eines Euro-Teilnehmerstaats kann daher von vornherein ausgeschlossen werden.

Heute wissen wir es besser, dieser Vertrag wurde geschaffen, um unser Volk zu betrügen und zu enteignen! ... Die Schulden unseres Staates sind schon heute kaum noch je zurückzuzahlen, trotzdem fahren wir unser Land weiter in den Keller. Trotzdem soll unser Geld weiter alle retten! Dieser Vertrags- und Vertrauensbruch kostet unser Geld, dieses Geld ist der Schweiß, das Blut und die Lebensenergie unseres Volkes. Machen wir ein Ende mit Schrecken, soll dieser Vertrag verrecken!
Die Euroschwemme der kriminelle EZB ist nicht mehr zu beherrschen.
Es wird höchste Zeit, das wir uns aus dem Euro zu verabschieden, mit, oder ohne Volksbefragung. Schließlich wurde das deutsche Volk ganz bewußt bei der Einführung dieser Gemeinschaftswährung nicht gefragt.
Denn dürfen die Südländer mit dem Euro weiter Lira spielen. Man kann das Empire (England) um sein mutiges denkendes Volk und um sein Überleben nur bewundern.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang