Baden-Württemberg plant neue Maßnahmen ab September

Baden-Württemberg: Lockdown für Ungeimpfte

Nach den Plänen der grün-schwarzen Landesregierung in Baden-Württemberg soll es ab September neue verschärfte Corona-Verordnungen für Ungeimpfte geben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Weil die Inzidenzen hoch seien, plant die grün-schwarze Landesregierung von Baden-Württemberg ab September neue verschärfte Corona-Verordnungen für Nicht-Geimpfte [siehe Bericht »HNA« und »SWR«].

So soll nach den Presse-Berichten ein Corona-Ampelsystem geplant sein. Nach Angaben des baden-württembergischen Sozialministeriums soll die Bewertung der Lage künftig von der Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen abhängen.

Wenn die Intensivstationen nicht stark belegt sind, soll die Ampel auf Grün stehen. Dann soll die 3G-Regel gelten, nach welcher für den Zugang zu Restaurants, Kinos, Veranstaltungen usw. entweder ein Geimpftennachweis, ein aktueller negativer Corona-Test oder ein Genesenen-Nachweis erforderlich ist.

Springt die Ampel auf Gelb, müssen Bürger, die weder geimpft noch genesen sind, strengere Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich hinnehmen. Negative Corona-Tests gelten dann nur noch bedingt.

Ab 300 Corona-Patienten auf Intensivstationen soll die Ampel auf Rot springen. Dann wird es eine 2G-Regel beispielsweise für Restaurants und Konzerte geben. Ungeimpfte haben dann keinen Zutritt mehr.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Biehler

Nun, er hat u.a. Biologie für das Lehramt studiert und erfolgreich abgeschlossen. In so weit müsste er also wissen, dass es sich bei CORONA nur um eine Luftnummer handelt. Vielleicht aber, ist seine Reaktion alleine dem Umstand geschuldet, dass er einmal sitzen geblieben ist (11.Klasse)!

Gravatar: U. von Valais

Werden die Afghanen in Ramstein geimpft, bevor sie nach den Wahlen in das gelobte Land (Almanyi) freigelassen werden und dort den in der Nähe darbenden Flutopfern helfen?

Gravatar: Walter Gerhartz

Ernst Wolff hielt diesen Vortrag beim Sommer-WEFF-Davos. Hier das Video in voller Länge:
https://www.youtube.com/watch?v=9mz2IpF0ajs
-
Rechtsanwalt Dr. Füllmich argumentiert innerhalb eines Planspiels, welches während der 66. Sitzung auch mit anderen Teilnehmern simuliert wurde.
-
Wolff und Dr. Fuellmich werden die Banditen mit ihrem weltweiten Team zur Strecke bringen.
-
Den führenden Banditen droht die Todesstrafe !!!

Gravatar: kassaBlanka

16 verlorene Jahre... Die Merkel-Ära hinterläßt ein dermaßen verblödetes Volk, welches im Angesicht eines Atompilzes auch noch schnell ein Selfie macht....

Gravatar: Theosoph343

Die 3G-Regel in Zügen wird wahrscheinlich nicht kommen. Dieser Erfolg ist u. a. auf die Alternativen Medien zurückzuführen. Neben "Freie Welt" ist insbesondere "Reitschuster" zu nennen. Bitte googeln: Theosophie343

Gravatar: Heinz Becker

"Die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber!" (bzw. haben ihn gewählt).

Gravatar: Walter Gerhartz

Noch mehr staatliche Härte gefordert: Will Söder die Todesstrafe für Querdenker?
-
Für Söder geht der Staat mit Querdenkern & Co. nämlich noch viel zu harmlos um.
-
Mit einer einzigen entlarvenden Äußerung zeigte Söder bei dem von „Spiegel“, „Vice“ und „t-online“ ausgetragenen Duell wieder einmal deutlich, wes Geistes Kind er ist und wie weit er sich vom Boden der Demokratie mittlerweile entfernt hat:
-
Mit Blick auf die gestrigen Berliner Demonstrationen polterte er, die Querdenker müssten „irgendwann spüren, dass sich ein Staat das nicht gefallen lässt„.
-
Sprachliche und stilistische Parallelen zu Drohungen von NS-Politikern kurz vor bzw. in der Anfangsphase des Dritten Reichs gegen Gegner des Regimes sind natürlich reiner Zufall, versteht sich.

Gravatar: Harzfreund

Der Zeitpunkt scheint nicht mehr fern zu sein, an dem wir Ungeimpften uns verhüllen müssen und wie die Leprakranken im Mittelalter lautstark mittels einer Glocke auf uns aufmerksam machen müssen.

Gravatar: Walter Gerhartz

Dänemark: Ab September keine Beschränkungen mehr trotz Inzidenz 116 !!!!
-
IN DEUTSCHLAND SIND DIE WERTE VIEL NIEDRIGER ALS IN DÄNEMARK UND TROTZDEM REGIERT DAS IRRENHAUS WEITER.
-
Im Gegensatz zu Dänemark & Skandinavien wird deutlich, dass wir es in Deutschland mit PERVERSEN IRREN zu tun haben.

Wir haben es ausserdem mit charakterlosen Pharma-Vasallen zu tun, die den Menschen die Freizeit und das Reisen mit voller Absicht verderben wollen und dies noch als Gesundheitsvorsorge verkaufen.

Alle das fußt immer noch auf dem PCR-TEST, der laut Aussage seines Erfinders völlig ungeeignet ist und er auch von etlichen Gerichten als untauglich eingestuft wurde.

KEINER DER ALTPARTEIEN IST WÄHLBAR !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang