Baden-Württemberg plant neue Maßnahmen ab September

Baden-Württemberg: Lockdown für Ungeimpfte

Nach den Plänen der grün-schwarzen Landesregierung in Baden-Württemberg soll es ab September neue verschärfte Corona-Verordnungen für Ungeimpfte geben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Weil die Inzidenzen hoch seien, plant die grün-schwarze Landesregierung von Baden-Württemberg ab September neue verschärfte Corona-Verordnungen für Nicht-Geimpfte [siehe Bericht »HNA« und »SWR«].

So soll nach den Presse-Berichten ein Corona-Ampelsystem geplant sein. Nach Angaben des baden-württembergischen Sozialministeriums soll die Bewertung der Lage künftig von der Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen abhängen.

Wenn die Intensivstationen nicht stark belegt sind, soll die Ampel auf Grün stehen. Dann soll die 3G-Regel gelten, nach welcher für den Zugang zu Restaurants, Kinos, Veranstaltungen usw. entweder ein Geimpftennachweis, ein aktueller negativer Corona-Test oder ein Genesenen-Nachweis erforderlich ist.

Springt die Ampel auf Gelb, müssen Bürger, die weder geimpft noch genesen sind, strengere Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich hinnehmen. Negative Corona-Tests gelten dann nur noch bedingt.

Ab 300 Corona-Patienten auf Intensivstationen soll die Ampel auf Rot springen. Dann wird es eine 2G-Regel beispielsweise für Restaurants und Konzerte geben. Ungeimpfte haben dann keinen Zutritt mehr.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: dr.charly

Die Politiker dieser Zeit sind alle gleich geschaltet. Sie planen alles über jede Grenze hinweg, da sie den Hals nicht voll genug bekommen. Sie gehören auf den Misthaufen der Geschichte und in den Knast.
Wer sich aber nicht impfen lassen will, der hat längere Lebenschancen als die Geimpften. Dabei ist es ganz einfach, keine Corona, Grippe oder Pneumonie mehr zu bekommen, wenn man das Wissen hat und kostet keinen Cent. Wenn sie mir ein Mail senden, dann schicke ich ihnen kostenlos meine Jahrzehnte lange Erfahrung wie wir keine Grippe und Co. mehr bekommen können. Mail an: dr.charly@kabsi.at

Gravatar: Michael Schulz

Toll ... und da Merkel den Weg des Bürgers vor die Verwaltungsgerichte ausgeschaltet hat (jetzt geht ja nur noch der lange Klageweg durch alle Instanzen bis hin zum Verfassungsgericht), wird die Politik auch mit solchen Repressalien wieder einmal unabgestraft durchkommen.

Gravatar: T.Grote

Die grünen Corona-Taliban in BW lassen auf dem Weg in die Diktatur auch nichts aus.
Wer es immer noch nicht begriffen hat, sollte Kretschmanns Duktus mit dem prominenter Brauner vergleichen.

Gravatar: Rita Kubier

@Mareike 30.08.2021 - 16:59

Tja, die Idiotie der Regierenden und Verantwortlichen ist ei Fach unbegreiflich und nicht zu verstehen, dafür aber OFFENSICHTLICH! Aber Idiotie bzw. Idioten waren und sind nun mal NIE zu verstehen, weil es sich eben um Idioten handelt. Und IDIOTEN, zu denen insbesondere heute die Politiker gehören, geben bekanntlich kaum etwas Begreifliches von sich und handeln auch NIE begreiflich!! Denn wie soll man als normal denkender Mensch mit Verstand auch Idioten verstehen können? DAS ist schlichtweg unmöglich!

Gravatar: Zicky

Ungeimpfte werden nicht weggesperrt, weil sie krank sind, sonderen weil sie einfach nur ungeimpft sind. Es ist also egal, ob einer Gesund ist, oder nicht, geimpft muss er sein, um seine sogenannte Pseudo-Freiheit zu bekommen. Der gute Adolf lässt güßen.

Während dessen können die Geimpften munter ihre Coronaviren ungehindert in alle Welt tragen.
Obwohl inzwischen feststeht, dass Geimpfte genauso schwere Krankeitsverläufe haben wie ungeimpfte, werden die Gesunden weggesperrt. In Israel sind 60 % der schwerkanken Coronapatienten zum zweiten mal geimpft. Die Impfung bringt offensichtlich außer das Risiko von gefährlichen Nebenwirkungen wenig bis nichts. Ja, die Pharmakonzerne und ihre Lobbyisten verdienen sich dumm und dämlich am Leid der Menschen. Schließlich kann man ja die Dritte, Vierte, Fünfte....Impfung anorden. Und wehe dem, der sich dagegen wehrt
Es ist also kein Unterschied, ob geimpft oder ungeimpft. Trotzdem werden in Deutschland wieder Judensterne verteilt in Form von geimpft und ungeimpft.
In Deutschland werden wieder Menschen in Gute Menschen und Böse Menschen eingeteilt und aufeinandergehetzt.
Bald sind Ungeimpfte "Soziagefährder" wie ein FDP Mann in reinstem Nazisprech schon von sich gab, vermutlich zu entfernen wie Ungeziefer. Aus unserer Geschichte wissen wir, dass es nur noch wenige Schritte sind, bis wir Ungeimpften zu Tieren erklärt werden, die es gilt zu vernichten. Am besten thermisch, dann hat Merkel und ihr schwuler Bankkaufmann wenigstens in der Energiekrise nicht komplett versagt.
Aber was ist schon unsere Geschichte wert, wenn man nichts daraus gelernt hat.

Meine Bitte an alle Demokratieliebenden, wählen wir Nazis ab, solange wir noch können!!

Gravatar: Doris Mahlberg

@Peter LÄ1/4din (Lüdin), 30.8.21, 15:22

"Leute, die nichts dazu lernen wollen, sterben letztlich aus."

Der Einzige, der hier absolut NICHTS dazu gelernt hat, sind Sie selbst. Also sparen Sie sich ihre Hetzkommentare gegen Menschen, die sich den Gen-Dreck von Bill Gates nicht in ihre Körper spritzen lassen wollen. Bis heute haben Sie nicht einmal begriffen, daß die Covid-Gen-Spritze mit einer Impfung absolut NICHTS zu tun hat und Sie vor GAR NICHTS schützt. Schreiben Sie Ihre Kommentare lieber an Merkel, Spahn oder Lauterbach, oder an ARD und ZDF. Die würden sich bestimmt darüber freuen.

Gravatar: Robert Ardbeg

@ Peter Lüdin

Ja,was soll man dazu sagen.Die Menschheit wird seit Anbeginn mit Viren &Co. konfrontiert.Wir allesamt sind hier,weil unsere Vorfahren dies "überstanden" haben.Genau so lange wächst die Bevölkerung exponentiell,egal was für Seuchen und Kriege es gab. Schon komisch.Oder?Und ich verrate Ihnen noch etwas,nichts im Leben ist sicher,außer der Tod. Niemand ist je lebend davongekommen. Nun haben wir die Situation,dass ein "Todesvirus" die ganze Welt befällt, in jedem Land auf dieser Welt.Die Politik war schnell zur Stelle,denn man hat dazu gelernt.In der Politik gibt es keine Zufälle und auch keine Wahrheit.Wir befinden uns seit 2015 in einem biologisch-digitalen Krieg.
Wir lassen alle paar Minuten ein Kind verhungern und es interessiert niemanden. Stirbt jedoch ein alter Mensch, so fahren wir Gegenwart und Zukunft gegen die Wand.
Kommt Ihnen das nicht seltsam vor?
Ich persönlich ziehe die Freiheit in Gefahr der vermeintlichen sicheren Sklaverei vor.Wie meine Vorfahren,denn sonst wäre ich nicht hier.Sie übrigens auch nicht.

Gravatar: Mareike

Die Sana Klinik Riedlingen, ehemals Bezirkskrankenhaus Riedlingen, war ein Krankenhaus in Riedlingen, Kreis Biberach. Zum 30. Juni 2020 wurde der stationäre Betrieb eingestellt. Die St. Hedwig-Klinik befand sich im Quadrat A 2 der Mannheimer Innenstadt. Sie wurde am 15. Dezember 2020 geschlossen.

Verstehe ich das jetzt richtig? Mitten in der "tödlichsten Pandemie aller Zeiten" schließt die grün/schwarze Landesregierung Baden-Württembergs Krankenhäuser? Um dann zu argumentieren, man bräuchte Ausgangssperren, denn es gäbe nicht genug Krankenhausbetten?

Gravatar: Hajo

Der CEO von Pfizer hat, wenn man ihn richtig interpretiert zugegeben, daß eine Trefferquote in Bezug des Impfens schwieriger wird weil die Viren ausweichen um ihrem Tod zu entkommen und das erinnert doch sehr stark an die gleiche Problematik bei der Influenza, die alle aus dem gleichen Stall kommen und nur bedingt bekämpft werden können.

Nun sind wir wir dort angelangt, wo wir aufgehört haben und da Corona eine Mutante ist, wird es von Saison zu Saison mehr oder weniger ein Problem bleiben und da gibt es eben Spitzen und geringere Schäden und dafür betreiben die so einen Aufwand und vernichten dabei das halbe Volksvermögen und helfen noch einer bestimmten Gattung mehr Umsätze zu generieren.

Das alles mit recht fragwürdigem Erfolg und die Deppen, vertreten durch einen altersschwachen Maoisten im Süden des Landes begünstigen noch alles, im ihrer grenzenlosen Einfalt und würden die mal ihr Hirn einschalten und hätten nicht das ganze Gesundheitswesen kaputtgespart, dann könnten sie gelassener auf die anstehende Saison blicken, den Opfer gibt es immer wieder, das wird nie auszuschließen sein.

Gravatar: Peter Lüdin

Die Gegner der Corona-Massnahmen sägen genau den Ast ab, auf dem sie selbst sitzen.
Früher oder später werden sich diese Leute mit Covid infizieren.
Die, die ihre Erkrankung überleben, werden sich in Zukunft vermutlich impfen lassen,
weil langsam ersticken kein erstrebenswerter Zustand ist.
Leute, die nichts dazulernen wollen, sterben letztendlich aus. Mit der Zeit dürfte es dann etwas ruhiger werden.
Natürlich ironisch gemeint.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang