Wirtschaftskrise in Deutschland:

Arbeitslosenzahlen steigen im Juni rasant weiter

Migrationpolitik und Coronakrise stürzen den deutschen Arbeitsmarkt in den Abgrund. Die Arbeitslosenzahlen stieg im Juni um 600.000!

Foto: pixabay
Veröffentlicht:
von

Kanzlerin Merkels Migrationspolitik und die Folgen des Lockdowns treiben die Arbeitslosenzahlen weiter in die Höhe. Schon im Mai war die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr um 577.000 gestiegen. Im Juni liegt die Steigerung schon vor Ende des Monats bei über 600.000. Zwar ist der Anstieg damit nicht mehr so groß – aber die Rate des Anstiegs wird ab einem bestimmten Zeitpunkt immer geringer, wie seit der Corona-Krise bald jeder Bürger weiß.

Auch die anderen Indikatoren des Arbeitsmarktes weisen mittlerweile dramatische Werte aus: Die Zahl der Kurzarbeiter geht auf die 8 Millionen Beschäftigte zu. Zum Vergleich: In der Finanzkrise 2009 erreichte sie nie mehr als 1,9 Millionen – und schon jener Wert wurde damals als Katastrophe empfunden. Noch im relativ schlechten vergangenen Jahr lag die Zahl der Kurzarbeiter bei gerade einmal 374.000 Beschäftigten. Mit anderen Worten: 2020 sind es fast 20-mal so viele. Handel und verarbeitendes Gewerbe sind laut Welt besonders betroffen.

Mainstream und Politik verbreiten nun, das wären die Auswirkungen des Lockdowns. Was zwar auch stimmt. Aber ohne die große Zahl von Migranten mit Arbeitserlaubnis würde die Zahl der Arbeitslosen deutlich geringen ausfallen. Das würde im Kanzleramt niemand zugeben wollen.

Aber indirekt liegt das Eingeständnis längst vor. Denn es ist die Union, vertreten durch ihren innenpolitischen Sprecher im Bundestag Mathias Middelberg, die nun resümiert: »Wir befinden uns in einem massiven wirtschaftlichen Abschwung«, und anschließend fordert: »Die Westbalkanregelung in einer solchen Situation einfach unverändert weiterlaufen zu lassen ist keine Option.« Einschränkungen werden gefordert. Es besteht also ein Zusammenhang zwischen Wirtschaftskrise und Migrationspolitik.

Die Westbalkanregelung besagt laut Bundesagentur für Arbeit: »Vom 01.01.2016 bis 31.12.2020 können Menschen aus den genannten Ländern in Deutschland für jede Beschäftigung eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Ausgenommen sind Tätigkeiten als Leiharbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer.« Ausdrücklich mit dem Hinweis, dass Asylanträge keine Chance auf Annahme haben, wird hier Migration betrieben und beworben.

Doch die Union wäre nicht die Union, wenn sie jetzt eine Kehrwende weg von Merkels Migrationspolitik wirklich vollzöge. Die Westbalkanregelung soll nicht etwa ausgesetzt, sie soll nur für zwei statt fünf Jahre verlängert werden. Zudem fordert der CDU-Politiker: »Statt weiterhin Anreize für eine Arbeitsmigration aus dem Westbalkan zu setzen, sollten wir uns darauf konzentrieren, die Flüchtlinge, die hier eine Bleibeperspektive haben, schnell in Beschäftigung zu bringen.« Angesichts der wirtschaftlichen Eckdaten klingt das wie ein schlechter Witz.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Manni

Das Ergebnis einer Überbevölkerung ist halt eine Arbeitslosigkeit,offene Grenzen tragen dazu bei.Bin mal gespannt wie lange das noch gut geht.Aber das ist ja so von den Altparteien gewollt.Deutschland du Stück Scheisse wird ja propagiert,von Politikern in diesem Land wohlgemerkt,gewählt von Deutschen Wählern.Ich kann nur hoffen das es genau diesen Vollpfosten passiert das die sich an die Tafel begeben.Guten Hunger.

Gravatar: asisi1

85% der bescheuerten Deutschen haben doch noch gar nicht mitbekommen, das sie erst durch die sozialistischen Einheitsparteien so verarmt worden sind! CDU/SPD/GRÜNE/LINKE und FDP haben die heutigen Zustände zu verantworten und nicht ein Fatz die AfD!
Wer immer noch glaubt mit den derzeitigen Politikern wird sich hier etwas ändern, sollte sich lieber mal ab und zu einen gönnen!

Gravatar: Peter S.

Durch die Folgen des Neoliberalismus hatte sich (nicht nur) DE in eine s.g. 2/3-Gesellschaft verwandelt. Also 2/3 der Bevölkerung, die entweder (sehr) wohlhabend sind oder zumindest ein bescheidenes Auskommen haben. 1/3 hingegen hat entweder gar kein Einkommen oder ist prekär beschäftigt, also völlig abgehängt.

Der wirtschaftliche Kahlschlag durch "Lockdown", die gegen jede Vernunft durchgedrückte batteriegetriebene E-Mobilität, die "Klima-Debatte" sowie das Treiben der Giga-Konzerne mit ihren Stiftungen, nährt bei mir den Verdacht, dass aus der 2/3 eine 1/3-Gesellschaft geschaffen werden soll.

D.h. ein weiteres Drittel der Bevölkerung wird in den Abgrund gestoßen. Das übrig gebliebene Drittel teilt sich dann die Resourcen des Erdballes auf und beruhigt sein Gewissen mit einem 2,5t schweren Batterie-Panzer.

Digitale Identität, -Überwachung, Bargeldabschaffung, usw. sind die Werkzeuge der Gegenwart und nahen Zukunft für einen neuen Totalitarismus.

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

Gravatar: Rita Kubier

Die um 600.000 gestiegene Arbeitslosenzahl wird wohl kräftig nach unten frisiert sein. Außerdem ist diese Zahl noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Das ist erst der Beginn der ganzen Arbeitslosen-Katastrophe, die uns Merkel & Co mit ihrem bewusst betriebenen und geplanten Corona-Wahnsinn und Unsinn beschert haben. Einem Land und Volk können Regierende am besten schaden, wenn sie die Wirtschaft zugrunde richten. Und genau DAS ist geschehen bzw. geschieht mit jedem Tag mehr!! Dazu haben sich diese verschworenen Politiker das Theater mit dem Corona-Virus einfallen lassen. Die Anleitung für das Schritt für Schritt auszuführende Programm war bereits 2009 von einer "kriminellen Bande" in den USA erstellt worden.
Und wenn diese linksgrünen Herrschenden die 2. Welle ausrufen, dann ist das der endgültige Todesstoß für Deutschland und sein Volk!!

Gravatar: Sam Lowry

Geht der sog. "Fachkräfte-Mangel" nun auch zurück???
(Satire)

Gravatar: Manfred Hessel

Die offiziellen Statistiken sind natürlich frisiert - Herausgerechnet werden : sogenannte " Maßnahmen " der Jobcenter, Umschulungen und nicht mehr vermittelbare ältere Bürger über 50. Wie es bei Praktikanten aussieht weiß ich nicht, denn ich lehne Billigarbeiter zum Nulltarif in meiner Firma ab. Wer arbeitsmäßig handgreiflich wird und somit Werte schafft hat auch sein Geld verdient.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Für wen macht die Regierung eigentlich Politik

Bei den Aktionen der Regierung st0ße ich zunächst immer auf ein Verständnisproblem das darin liegt, daß ich annehme die Regierung der Bundesrepublik Deutschland macht Politik für die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland.
Das ist natürlich Unsinn, die Regierung der Bundesrepublik Deutschland wird von den Steuererzahlern eben dieser Republik bezahlt, das bundesrepublikanische bezeichnet also lediglich, welche Töpfe dazu dienen, die Politker und ihre Aktionen zu bezahlen.

Wenn das einmal geklärt ist werden viele Umverteilungsaktionen der Regierung klarer, und bei der Westbalkanroute geht es also darum, aus welcher Richtung die Einwanderer kommen, die bevorzugt vom deutschen Steuerzahler zu subventionieren sind.

Der Rest ist dann Nebensache, und der Abgeordnete Middelberg kann ja mal versuchen, ungelernte und sprachunkundige Arbeiter vom Balkan in irgendwelche Jobs zu vermitteln, angesichts millionen von Kurzarbeitern und Arbeitsloser, die eben schon länger hier sind und zumindest die Deutsche Sprache beherrschen.

Gravatar: Michael

Der Anstieg der Arbeitslosenzahlen ist bedrohlich - und das sind nur die offiziellen Zahlen. Tätsächlich sind die Zahlen ja noch deutlich höher.
Während hierzulande die Wirtschaft einbricht, sind Bundesregierung und von der Leyen eifrig bemüht, noch dreistellige Milliardenbeträge an deutschen Steuergeldern ins Ausland zu verschenken. Geld, dass wir hier dringend benötigen würden.
Aber wenn im nächsten Jahr Bundestagswahl ist, dann wird die Union wiedergewählt ...

Gravatar: karlheinz gampe

CDU + SPD sind Lachnummern ! Stasi kann und konnte keine Wirtschaft ! Pfaffentöchter, die selbst die Bibel nicht interpretieren können, nämlich die sieben fetten und die sieben mageren Jahre, welche nur Agitation und Propaganda kennen und schon einmal trotz ihrer roten gelobten Planwirtschaft(Mangelwirtschaft) ihren eigenen geliebten kriminellen DDR Stasi Mörderstaat mit zugrunde gerichtet haben, welche nun ihren Klassenfeind die BRD unterwandert haben, richten nun diesen zugrunde. Nur absolut geistig Zurückgebliebene können solche Menschen und ihre rotgrünen Parteien wählen

Gravatar: Hajo

Wenn ein großer Teil dieser Kurzarbeiter erst mal umgewandelt wird in Langzeitarbeitslose und das ist durchaus anzunehmen, dann geht es erst richtig los.

Die Koalition ist einfach unfähig eine Situation real einzuschätzen und darauf vernünftig zu reagieren, denn man kann doch nicht eine ganze Wirtschaft lahmlegen um damit ein Krankheitssymtom zu bekämpfen, diese Art von herbeigeführtem Flächenbrand zur Vernichtung des Übeltäters ist typisch für alle totalitären Handlungen und die Geschichte hat ja dieses Verhalten schon oft aufgezeigt.

Mal sehen was passiert wenn hundertausende ihre Existenz verlieren, was durch idiotische Entscheidungen die Folge ist. Das ist ja an Naivität durch nichts mehr zu überbieten und wie sich die Unternehmer auch noch dabei gängeln lassen ist ebenso schleierhaft, denn immerhin geht es um ihre Existenz und die müßten zusammen mit ihren Mitarbeitern schon lange auf der Straße demonstrieren, was sie leider nicht machen und deshalb hat der Schwachsinn vermutlich schon so um sich gegriffen, daß man keine Worte mehr darauf finden kann.

Im übrigen kann man die Gewerkschaften mittlerweile total vergessen, die sind Handlanger der linken Utopisten und sind genauso verzichtbar wie die Roten als solche, die die Interessen der Arbeitnehmer mit Füßen treten und nicht die finanzielle Unterstützung ist das Maßgebliche, sondern der Erhalt der Firmen und die Arbeitsplätze zu garantieren.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang