Aktuelle Krise und der Strukturwandel machen der Wirtschaft zu schaffen

Arbeitsgeberpräsident: Deutschland wird den Wohlstand nicht halten können

Deutschland ist im internationalen Wettbewerb zurückgefallen. Immer mehr Unternehmen melden Insolvenz an.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Der Strukturwandel durch Energiewende und Verkehrswende und Demographie werde dazu führen, dass Teile der deutschen Wirtschaftstruktur wegbrechen werden. Diese Ansicht vertritt unter anderem der Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger [siehe Bericht »Welt«].

Er verweist darauf, dass schon jetzt viele Unternehmen um ihre Existenz fürchten. Immer mehr melden Insolvenz an. Deutschland sei seiner Einschätzung nach im internationalen Wettbewerb weit zurückgefallen. Durch den demographischen Wandel werde die Zahl der Erwerbstätigen zurückgehen. Die aktuelle Krise verschlimmere die Lage.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bernd Walther

Der Wohlstand den wir seit dem 2. WK haben ist unter den Bedingungen spezifischer ökonomischer Variablen wie z.B. billige Energie, rel. junge gesunde Bevölkerung usw. zustande gekommen.

Das ökonomisch-monetäre Paradigma untersteht aber dem Saturn-Kult (Illuminaten), was wir als Wohlstand definieren ist nur der Sklavenlohn den uns die Zentralbänker übrig lassen, damit wir nicht verhungern.

Doch in unserer Zeit sind Menschen für den Saturn-Kult überflüssig geworden, denn AI kann mittlerweile die Bedürfnisse der kriminellen Elite befriedigen. Deshalb nun der Impf-Genozid, in Provokation des 3. WK, die vorsätzlich erzeugte Hunger-Katastrophe usf.

Wir müssen endlich den Saturn-Kult (Illuminaten) beseitigen, der uns seit sehr langer Zeit zu seinen Sklaven gemacht hat.

Gravatar: asisi1

Was für ein Vollidiot!
Hat doch auch die ganzen Schweinereien der Politiker die letzten 20 Jahre mit gemacht! Selbst die Merkel Jahre, wo doch selbst der größte Depp wußte, wo sie herkam und was sie wollte.

Gravatar: Alexander Achtstätter

Welch weise Prophezeiung dieser Arbeitgeberpräsident doch verkündet!
Wer hätte es wohl gedacht wenn dieser Seher den deutschen Proletariern nicht die Augen geöffnet hätte?

Gravatar: Sam Lowry

Man sollte auch mal auf die Abzocke der Groß- und Einzelhändler hinweisen. Egal ob bei Lebensmitteln oder Energiepreisen. Vieles ist nicht gerechtfertigt!

Beispiel, dass ich schon länger beobachte:
Da wird nachts an derselben Selbstbedienungs-Tankstelle grundsätzlich der Preis um 5-6 Cent angehoben. Warum?

Obwohl der Gas-Einkaufspreis erheblich zurückgegangen ist, zocken uns die Versorger weiter mit viel zu hohen Preisen ab.

Mit den Doitschen kann man es ja machen!!!

Gravatar: Gottfried Stutz

Nun wird es spannend. Das Kapital meint, dass die BRD den Wohlstand nicht halten kann. Es macht offensichtlich schlapp. Wenn das Kapital nicht mehr liefern kann, kann der BRD-Staat, vertreten durch seine Funktionäre nicht mehr liefern Dann wird es kritisch. In der EU, dass sich am deutschen Sklaventum labt und natürlich auch der Rest der Welt, dass sich so schön daran gewöhnt hat, das der Deutsche knechtet und Waren liefert und dafür bedrucktes Papier erhält. Wenn die BRD nicht mehr zahlen kann, scheitert Europa. Das wusste schon Thatcher. Und diese Frau ist als Kind in einem kleinen Krämerladen aufgewachsen und weiss, wie das System funktioniert. Also wollen wir hoffen, dass der Arbeitgeberpräses recht hat. Je eher die BRD scheitert, umso freier wird uns heiliges Deutschland wieder sein. Also lass es an die Wand hinfahren oder lass Fahren dahin, dass ist mein Land nicht mehr. Hurra.

Gravatar: asisi1

Ich hoffe Inständig, das der ganze Saftladen Deutschland richtig untergeht, damit wir diese Politiker weg bekommen. Auch in dem ganzen parasitären Beamtenapparat muss richtig aufgeräumt werden. Da müssen mindestens 50% der Beamten weg und das schönst wäre. wir würden es gar nicht merken!

Gravatar: Hajo

Strukturwandel gab es schon immer, es will nur keiner rot-grüne Experimente die schon in der Vergangenheit schief gingen und wie man sehen kann wieder in die gleiche fatale Richtung laufen, wenn sich die Linken dieser Welt an deren Verschönerung machen, was danach eher einem Chaos gleicht, als einer aufgeräumten Bude.

Gravatar: Lilo Ortmann

Wohlstand haben wir schon lange nicht mehr.
Seit dem wir eine Kolonie auf Befehl geworden sind.
Jetzt zahlen wir mehrfach die Rosinenbomber zurück.
Pro Person 2000 € im Jahr, geht es noch?
Die nichts merken tucken, die Anderen leiden.
Luxusverlust sieht anders aus und das wissen die Politeliten auch.
Und deshalb geht in Richtung bankrott weiter, bis?
Scholz bitte hart bleiben, keine Waffenlieferung mehr.
Volksbefragung sofort.
Die 30 in Büchel kann wieder zurück und auf dem Luftweg, bis es ankommt.

Gravatar: Werner Hill

@ Siegfried

Wenn Herr Soros das liest, kriegt er vor Freude einen Herzinfarkt - das wäre doch schade!

Aber - wenn wir erst den Leo in die Ukraine geliefert haben, wird alles gut!

Gravatar: Graf von Rotz

Ja und Nein, die oberen Zehntausend schon, die werden den sogar ausbauen, für Liesche Müller und Otto Normalo wird es halt schwierig.

Kommt mir gerade eine gute Idee, wir Bürger gründen eine Genossenschaft zum CO2 Ablasshandel und zahlen uns den Schotter wieder aus den wir eingezahlt haben.

Vorwärts Genossen!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang