Schweden auf dem Weg in die Zukunft Europas:

Arabischer Bandenterror in Göteborg

Im schwedischen Göteborg übernehmen arabische Clans mittlerweile ganze Stadtviertel. Die Polizei hat die Lage nicht mehr unter Kontrolle.

Mattias Blomgren / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Wer wissen will, wie Deutschlands Zukunft aussieht, wirft am besten einen Blick nach Norden. Im schwedischen Göteborg bekriegen sich nicht nur arabische Banden - mittlerweile werden auch die Bürger terrorisiert. Das berichten mehrere europäische Zeitungen - und andere nicht.

In der letzten Woche, schreibt etwa die Neue Züricher Zeitung, waren ganze Stadtteile menschenleer. Zuvor waren die Bürger von Arabern aufgefordert worden, zu Hause zu bleiben. Zugleich führten bewaffnete Clanmitglieder Straßenkontrollen durch. Selbst im Stadtzentrum treffen sich die Kriminellen und reagieren auf die Aufforderung, Hotels oder Cafes zu verlassen, mit äußerster Gewalt.

In anderen Stadtteilen ist die Lage noch dramatischer. Der Stadtrat des nordöstlich gelegenen Angered musste in diesen Tagen einen Sicherheitsdienst beauftragen, Angestellte von Schulen, Altersheimen und anderen kommunalen Einrichtungen an den Arbeitsplatz zu eskortieren.

Göteborgs Polizeichef, Erik Nordsieht die Ursache für die Verhältnisse in den parallelen Gesellschaftsstrukturen, die es in vielen schwedischen Vorstädten gibt. Göteborgs Unterwelt wird den Ali-Khan-Clan dominiert. Der Clan unterhält ein weitverzweigtes Netzwerk von Verwandten mit langem Strafregistern. Vom Waffenbesitz über Drogenhandel, Betrug, Drohung, Erpressung bis hin zu Misshandlung und Mord ist alles dabei. Anführer der Sippe aus Angered ist ein 63-jähriger libanesischstämmiger Imam. Ein anderer Zweig der berüchtigten Familie soll in Berlin und Nordrheinwestfalen sein Unwesen treiben.

Das zentrale Problem bei der Bekämpfung der arabischen Verbrecherbanden sind die beschränkten Rechtsmittel. Ähnlich wie in Deutschland und anders als in Dänemark, wird Jugendlichen eine Strafreduktion gewährt, selbst wenn sie morden. Am vergangenen Freitag konnte daher ein dänisches Gericht drei heute 20- bis 25-Jährige zu lebenslänglichen Strafen verurteilen, obwohl sie zur Tatzeit 17-Jahre alt waren. Was in Schweden und Deutschland undenkbare wurde für die Mörder Realität: Sie wurden nicht nur wegen des Doppelmordes verurteilt, sondern auch wegen Bandenzugehörigkeit, was die Strafdauer verdoppelte. In Schweden wären sie mit maximal vier Jahren Haft davongekommen. In Deutschland womöglich mit noch weniger.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

@Peter Lüdin 01.09.2020 - 17:48

"Kultur trifft Kultur und die schwächere Kultur geht unter. Ganz einfach."

Aber nur, wenn sich eine in einem Land seit Jahrhunderten bestehende Kultur nicht wehrt, sich diese nicht konsequent gegen eine andere, fremde, eindringende und die bestehende Kultur vernichten wollende durchsetzt. Erst DANN ist sie schwach bzw. macht sich selbst zur schwächeren Kultur und bringt sich somit SELBST um! DAS ist die eigentlich Ursache dafür, dass ALLES in einem Land Bestehende von Fremden, von Invasoren zerstört und vernichtet werden KANN!

Gravatar: Tomislav Securitate

Die Dänen sind wirklich die vernünftigsten Skandinavier, was die Behandlung mit den Moslem-Invasoren angeht. Hätte ich früher nie von diesem liberalen Land erwartet. Danach kommen die Finnen, dann die Norweger und die schlimmsten sind die Schweden, die schaffen es nicht mehr, dieser Gewalt Herr zu werden. Aussichtslos; es sei denn, die SD kommt dort mit absoluter Mehrheit an die Macht, was ich sehr bezweifle.

Gravatar: Wolfram

Durch unsere Medien wurde anstelle der Info über die schwedischen Gewalt- und Terror-Verhältnisse durch migrative Banden, die übrigens seit Herbst 2015 schon bestehen, die Integration der ab 2015 nach Deutschland illegal eingereisten Eroberer als großer Erfolg gelobt.

Fast 50 % hätten schon eine Arbeit - aeh - also über 50% sind also demnach arbeits- und beschäftigungslos - hui, das sind ja dann weit über eine Million, die heute unseren Sozialkassen auf der Tasche liegen !!! Davon kein Wort in dem Bericht. Auch von der exorbitant explodierenden Migrantengewalt gegen Deutsche kein einziges Wort !!!

Bei einer angeblichen "korrekten" Statistik wurden die vielen Hunderttausend Passfälscher und Passversenker / Identitätsverschleierer wohl alle schnell offiziell zu Syrern gemacht, denn die meisten "Flüchtlinge" seien aus Syrien, dem Irak und Afghanistan gekommmen - Länder die heute weitgehend befriedet sind !!! Auch das ist nur eine Halbwahrheit !!!

Denn kein einziges Wort darüber, dass sich Massen von Pakistani usw. und Nordafrikanern - die Gunst der Stunde nutzend - sofort mit in unser Land eingeschlichen haben, kein einziger Bericht darüber. Die kamen gar nicht aus Kriegsgebieten !!!

Heute kommen fast alle Migranten aus finanziellen Gründen aus Schwarzafrika !!! Und schon 2015 waren lediglich max.15 % echte aus Kriegsnot fliehende Syrer unter den hier Angekommenen.

Dass alle Sender unisono bei dieser Täuschungsaktion der TV-Zuschauer mitmachen, lässt einen erschaudern !!!

Euronews, der französich-arabische Sender, feierte Deutschland als Vorbild, denn 2/3 der Migranten seit 2015 seien schon in Arbeit - eine noch perfidere Medienlüge !!!

Der berühmte Selfi-Migrant, der sich mit der Kanzlerin abgelichtet und das Bild in den virtuellen Netzwerken verbreitet hatte, wird als Musterbeispiel gefeiert. Zweifelsohne haben sich auch ehrliche, nicht gewaltbereite und anständige, integrationswillige Migranten hier ebenfalls eingefunden - eine absolute Minderheit !!! Kein Mensch mit Herz sollte etwas gegen die friedlich hier lebenden und arbeitenden Migranten haben !!! Doch das ist nicht die Masse - die Masse tickt ganz anders: fordernd, undankbar, verlogen, kriminell und erobernd !!! Das sehen wir doch in Schweden und Frankreich !!!

Von den vielen Opfern durch die Flüchtlingskrise kein einziges Wort !!! Von den Attacken durch Migranten auf Bundesbürger und die Polizei kein einziges Wort !!!

Manipulative, demagogische Vertuschungspresse wie zu DDR-Zeiten !!! - Schämt Euch alle, Ihr in die Kameras grinsenden Desinformations-Spezialisten !!! - Pfui !!!

Gravatar: Peter Lüdin

Kultur trifft Kultur und die schwächere Kultur geht unter. Ganz einfach.

Gravatar: Roland Brehm

Die Bürger sind selbst daran schuld. Sie wählen jedesmal ihre eigenen Schlächter und verziehen das Gesicht als ob man ihnen einen Topf saure Milch hingestellt hätte, wenn man ihnen sagt das sie nur mit einer nationalen patriotischen Regierung ihr eigenes Volk und deren Kultur vor dem sicheren Untergang retten können.

Gravatar: renhard

Und erneut wird auf die vorhandenen Parallelgesell-
schaften, die schlechteren Chancen und die doch so ganz andere Kultur bis hin zur Traumatisierung dieser fremdkulturellen hingewiesen. Ich bekomme bei die-
sen Antworten nur noch einen Würgereiz im Hals.
Das sind nichts als Ausreden von Politik, Polizei und
Justiz. Sie, unsere verantwortlichen Politiker, die Poli-
zei als auch die Justiz haben schlichtweg jahrelang
nicht hingesehen und wahrhaben wollen, was sich da
in Westeuropa (EU) in Sachen Migration und Asyl zu-
sammenbraut. Es war ein Kardinalfehler der einzelnen
EU-Staaten das Kontingent von Mohammedanern nach
hierher nicht zu begrenzen. Die grenzenlose Flut dieser nicht nur fremdartigen religiös- islamischen Kultur und
der dadurch von vornherein zum Scheitern verurteilten Integrationsbemühungen seitens der aufnehmenden Staaten war ein Riesenfehler. Ja selbst der von so
vielen Linken vergötterte Willi Brandt hat das kommen
sehen und mit dem damaligen Aufnahmestopp zumin-
dest ein Zeichen gesetzt. Und die beiden Helmuts als
Kanzler haben damals schon gesagt, daß das nicht gut
geht! Der eine sprach von Mord und Totschlag, der an-
dere wollte mindestens 50% der damals hier lebenden
Mohammedaner zurückführen. Doch geschehen ist
nichts, sodaß wir heute die Zustände haben, die WIR
haben. Das Deutschland zu allem Unglück 2015 auf
Weisung einer (wie ich meine) überforderten Kanzlerin
auch noch die Grenzen öffnete und diese Leute förm-
lich nach hier einlud, setzt dem ganzen nur noch die
Krone auf. Kein Wunder, daß Deutschland innerhalb
Europas hassgeliebt wird.

Wie wir und ob wir überhaupt aus diesem Dilemma je
wieder herauskommen, wage ich zu bezweifeln. Ich
sehe auch niemand in Europa (mit Ausnahme Eng-
lands) die diese Migrations- und Asylpolitik mit fester
Hand ändert. Hier in Deutschland sitzen 83 Millionen
Menschen wie die Hühner auf der Stange engstens
beisammen (besonders in Ballungsräumen) und in
den Heimatländern dieser Mohammedaner gibt es
Fläche in Hülle und Fülle und dazu noch Wiederauf-
bauarbeit ohne Ende. Aber diese Allah-Hörigen führen
ja lieber im Lande der Ungläubigen die Worte und Be-
fehle Ihres sog. Propheten und des Buches aus als
sich in die autochthone Gesellschaft Ihrer Gastgeber-
länder zu integrieren.

Der große unbekannte Weltenlenker möge verhüten,
daß Europa jemals wieder in die Hände des Islams fällt und der Roman des französischen Schriftstellers Holle-
beque Wirklichkeit wird. Derzeit jedenfalls sieht man schon die Schatten des Romans in vielen westeuropäischen Ländern. Ein Schatten z.Bsp. ist der heute begonnene Prozess zum Anschlag auf Charly Hebdo in Paris.

Und wenn es so weitergeht wie bisher, werden noch
viele andere folgen.

Gravatar: Schnully

Muslimische Übernahme durch Kinder von Kopftuchfrauen

Gravatar: werner

Der Volksaustausch der Europäer ist eine Tatsache, aber die Politiker und das öffentlich rechtliche Rundfunk und Staatsfernsehen, die Presse, tut es als Verschwörung ab.
Auch die Moderatoren dieser Sender sind involvierte Agenten.

Gravatar: Rita Kubier

Das, was in Göteborg bzw. in ganz Schweden abläuft, erwartet auch Deutschland. Und nicht nur uns. DAS erwartet ganz Europa! Denn Europa ist im Untergang begriffen!! In wenigen Jahren wird es DAS Europa, das wir kennen bzw. kannten, das es über Jahrhunderte gab und das hochentwickelt und westlich zivilisiert war, weil die Menschen gebildet waren, wo es wenig Kriminalität gab, wo Recht und gerechte Gesetzte galten, wo sich die Völker, insbesondere die Frauen, Rechte und Gerechtigkeit einst mühevoll erkämpft hatten und wo sonstige demokratische Menchenrechte zur Normalität der Völker gehörten, werden auf Dauer verschwinden. Mord und Totschlag, Gewalt und Brutalität, Verkommenheit und Rückständigkeit, so wie das in unterentwickelten Ländern mit ungebildeten, arbeitssunwilligen und armen Menschen immer der Fall ist, werden an der Tagesordnung sein. Die Versklavung der Frauen und Mädchen wird ebenso gang und gäbe sein! Denn der Islam wird die Herrschaft über Europa an sich reißen, was ja jetzt schon deutlich erkennbar ist.
Wohl dem, der DAS, aus Altersgründen nicht mehr miterleben muss.

Gravatar: Jomenk

Wer weiss, wie das in Deutschland bereits aussieht. So ein bisschen erfährt man von den alternativen Medien. Aber diejenigen, die nur den Staatsfunk und die Staatspresse kennen, sind völlig ahnungslos. Die wird es wie ein Blitz aus heiterem Himmel treffen. Und dann sind sie wieder alle am jammern. Hätten wir doch bloss.......Und unsere Politiker werden sich mal wieder die Augen reiben. Man konnte dies alles ja nicht ahnen.
Ich beneide die Amis. Da kann man sich eine schicke 38er unter das Kopfkissen legen und hat wenigstens die Chance, sich und seine Lieben etwas zu schützen. Und so ein Araber wird es sich zweimal überlegen, ob er mir blöd kommt. Es könnte ja sein, das ich in der Läge wäre, mich zu verteidigen.
Aber wer weiss. Vielleicht ist die Lage irgendwann so beschissen, das wir Waffen besitzen dürfen. Ich wäre sofort dabei. Make my Day...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang