Arabisch-islamischer Antisemitismus

Araber wollten und wollen »judenreine« Viertel in Jerusalem

Die neuerlichen arabischen Gewaltausbrüche gegen Israel und speziell gegen Juden haben eine lange Tradition.

he:משתמש: סול במול (Transfered by מתניה/Original uploaded by סול במול), GFDL, via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

 

Zu einer beliebten Übung linker Kulturkritiker gehört die Behauptung, Antisemitismus sei eine Erfindung von Christen. Tatsächlich waren beim ersten Pogrom auf europäischem Boden Moslems die Täter. Am 30. Dezember 1066, zwei Monate nachdem die Normannen vor Hastings die Engländer besiegten, zogen sie los, die Juden in Granada zu töten. Sie kreuzigten den jüdischen Wesir Joseph ibn Naghrela und massakrierte den Großteil der jüdischen Bevölkerung der Stadt. »Mehr als 1.500 jüdische Familien, rund 4.000 Personen, wurden ermordet«, heißt es bei Wiki. 20 Zeilen später ist der Beitrag vorbei.

Auf ähnliche Weise wird arabisch-moslemischer Antisemitismus auch in heutigen Nahen Osten verschwiegen. Aktuell: Das Ostjerusalem gilt wie selbstverständlich als arabisch – was es aber nicht immer war.

Ende des 19.Jahrhunderts bildeten die Juden die Bevölkerungsmehrheit in der Jerusalem; in dem kleinen Viertel Shimon HaTzadik – benannt nach Simon dem Gerechten, um dessen Grab herum Shimon HaTzadik entstand – waren sie praktisch unter sich, umzingelt moslemischen Arabern. Als die UNO im November 1947 beschloss, das Mandatsgebiet Palästina zu teilen und an Araber und Israels zu geben, fiel Schimon HaTzadik nicht an Israel, sondern an seine Gegner, die dem Teilungsplan aber ohnehin keine Zustimmung gaben.

Ende Dezember 1947 – wieder im Dezember – vertrieben die Araber unterstützt von Jordanischen Truppen alle Juden aus Schimon HaTzadik; egal wie lange sie schon dort gelebt hatten. 20 Jahre später und nach einem siegreichen Krieg standen israelische Truppen im Juni 1967 auf dem gesamten Westjordanland und auch in Jerusalem. Nach Möglichkeit erhielten Juden ihre von Arabern geraubten Grundstücke und Häuser zurück – eine Selbstverständlichkeit.

Und genau um diese Fällen geht es heute beim Streit um Siedlungen in sogenannten besetzten Gebieten: Araber beanspruchen Gelände, dass sie erst 1947 in ihren Besitz gebracht haben. Deshalb hat das Israelische Oberste Gericht der Rückgabe einiger Häuser an ihre früheren Besitzer nun zugestimmt. Die Reaktion der Araber in Ost-Jerusalem ist wie immer: Gewalt. Keiner von ihnen will mit Juden als Nachbarn leben. Sie wollen, wie in jedem ihrer Kriege gegen Israel, ein »judenfreies« Ost-Jerusalem und Israel schaffen.

Die momentanen Kämpfe stehen also in einer Linie mit der Unterstützung des Groß-Muftis von Jerusalem, der ein begeisterter Anhänger Hitlers war und nicht nur genau wusste, was in Auschwitz geschah, sondern die Ermordung der Juden auch guthieß. Von den politischen Nachfahren dieses Verbrechers ist daher nichts anderes zu erwarten. Sie bilden eine nahtlose Linie zurück ins Jahr 1066 als es hieß:

»Betrachtet es nicht als einen Glaubensbruch, sie (die Juden) zu töten, der Glaubensbruch wäre, sie weitermachen zu lassen.
Sie haben unser Abkommen mit ihnen gebrochen, wie könnt ihr gegen die Übertreter schuldig sein?
Wie können sie sich auf einen Vertrag berufen, wenn wir im Schatten stehen und sie hervorragen?
Jetzt sind wir erniedrigt, stehen unter ihnen, als ob wir die Falschen wären und sie die Wahren!«

Dieses »Gedicht« des Antisemiten Abu Ishaq aus der Zeit des Pogroms von Granada, passt auch heute noch zu den Propagandasprüchen von Hamas und Hisbollah und ist von zahllosen Kommentaren deutscher Grüner und Linker, die ihren Antisemitismus als Kritik an Israel tarnen, kaum zu unterscheiden.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: hw

Wer den Islam in den Allerwertesten kriecht, wie Merkel es explizit seit 2015 macht, dem
dankt der muslimische Judenhasser besonders mit Hass, Gewalt und Verachtung.
Der Rot/RotGrüne-Senat in Berlin lässt seit Jahren Demonstrationen von Palästinenser, mit freundlicher Unterstützung der Türken, zu, die eindeutig gegen Juden, gegen Israel und demokratische Werte sind!
Von der Bundesregierung, der kommunistischen Bundeskanzlerin Merkel, der Allerwertesten-Kriecher aller Muslime,
die Grünen, respektive Claudia Roth hört und liest man aufgrund der deutschen Geschichte und bilateralen Beziehung zu Israel nichts!
Keine Entschuldigung und keine öffentlichen Konsequenzen für solche muslimischen und ekelhaften Kreaturen!
Wer auf deutschen Boden sich gegen Demokratie und gegen die Verantwortung Israels und nur mit Hass gegen Andersdenkende auffällt, der muss unverzüglich, ohne wenn und aber, für immer aus Deutschland raus!!!
Dieser Islam hat in Deutschland nichts, aber auch absolut nichts verloren!!!

Gravatar: Hajo

Heute überall in Deutschland, die lieben Freunde aus dem Morgenland mit dem Ruf Sche.... Jude unterwegs und die Polizei sieht zu, wäre ja nicht vorzustellen wie sie hart durchgreifen würden, wenn deutsche Rentnerinnen unterwegs sind um gegen die Coronamaßnahmen zu demonstrieren.

Das alles zeigt dem Deutschen doch, wie sie mit unterschiedlicher Elle messen und vor den Muslimen haben sie die Hosen voll und lassen sie ungestraft davon kommen, das alles wird ihnen nicht zum Vorteil gereichen, denn diese Gauner werden noch ihr Fett abkriegen und was sie alles angerichtet haben, konnte man ja heute auf Deutschlands Straßen sehen und was da noch kommen könnte, wagt man sich ja nicht auszumalen, wenn die alle mal aufeinander los gehen, dann ist das Chaos perfekt und das alles unter der weisen Oberaufsicht der Staatsratsvorsitzenden die sich dann vom Acker macht und den Rest können dann die Bürger unter sich ausmachen.

Gravatar: Peter Lüdin

Die israelischen Sicherheitskräfte reagieren eben so wie es nur geht, wenn konfliktsuchende Palästinenser diese angreifen. Das israelische Volk und der Staat Israel lässt sich zu Recht nicht ohne angemessene Antwort angreifen.

Gravatar: Pallüg

Die sogenannten Palästinenser wollen nicht nur Ost-
Jerusalem für sich und den Islam beanspruchen. Nein,
die wollen ganz Israel. Und das erkämpfen sie sich
Millimeter für Millimeter.

So der Gazastreifen. Die Palästinenser hatten den Juden
Frieden versprochen, wenn die Juden, die Israelis den
Gazastreifen räumen. Die Israelis haben in der großen
Hoffnung auf Frieden unter Tränen ihre Heimat den
Gazastreifen an die Palästinenser abgeben müssen.
Und was ist der Dank!
Schon wieder 1000 Raketen aus dem Gazastreifen auf
Israel.
*********

Gravatar: Croata

"Die Al Qaida ist in Bosnien geboren."

Das sage ich nicht. Das sind die Fakten- mit Beweis.

Mujahedins aus aller Welt sind damals gekommen um Brüdern zu helfen.
Dabei haben die unzählige Verbrechen und Massaker an Kro Zivilisten getan.Religiös motiviert natürlich,wie den sonst - wie immer wird geschwiegen.... Niemand weiß NIX, Niemand war/ist verantwortlich.

Kroaten sind beschuldigt.
Wir haben aber den bosnischen Flüchtlingen geholfen ein Dach über Kopf in Kroatien gegeben und Soldaten die Waffen - da die arm waren und nix hatten...

Der ex Kro General S. Praljak hat sich in Haag Gerichtsaal sein Leben genommen (Zyankali).

Die US Demokraten + die linke Seite waren immer irgendwie "schwach" auf Moslems.
Der Biden ist der beste friend..... Er bringt den Frieden.

-Weg mit den Nationalisten, Kampf gegen Rechts!

Sarajevo heute hat unzählige Moscheen.....10 mal mehr als in der '90ger. Alle irgendwie aus Ausland finanziert und definitiv ein Extremismus Problem. Korruption...ect

"Es ist nicht mehr ein Multireligion - Multikulti Stadt, wie es vor der Krieg war."
Das sagen alle Menschen auf Straße - egal ob Orthodox, Katholisch, Moslems oder Juden....

Man nennt es 'Europeen Jerusalem' heute....
Denkste!!

Die Araber haben halb Bosnien gekauft. Bau + Ackerland......
Erdogan ist ein sehr geschätzter Gast.....

Die Bosnien war vor Osmanen - christlich.
--------------------------------------------------------------
.".... Bei der Bewaffnung der Bosniaken wurde das UN-Waffenembargo mehrfach von den USA unterlaufen, um die bosnische Armee und die Mudschahedin mit Waffen und Ausrüstung zu versorgen. US-Geheimdienste schmuggelten dabei Kriegsgerät durch Kroatien in Zusammenarbeit mit der iranischen Regierung und der libanesischen Hisbollah... "
WIKIPEDIA

-Mudschahedin im Bosnienkrieg-

Gravatar: Rita Kubier

Als Hitler den Wahnsinn begann und beging, die Welt von Juden "befreien" zu wollen, darüber erbost sich noch heute die ganze Welt. Wofür natürlich Deutschland bzw. die deutschen Regierenden selbst und besonders intensiv sorgen. Denn der Schuldkomplex der Deutschen muss erhalten werden und bleiben, damit sich das deutsche Volk NIE selbstbewusst und würdevoll fühlen kann, sollen und darf. Das deutsche Volk soll sich dauerhaft für etwas schuldig und schlecht fühlen sowie sich selbst hassen für etwas, womit die heutigen Generationen überhaupt nichts mehr zu tun hatten und haben.
Zu Hitlers Verbrechen an den Juden wird allerdings verschwiegen - wohl wissend - dass der sich damals mit den Moslems verband, die im 2. WK bereitwillig und intensiv zur Vernichtung der Juden beitrugen.
Der Antisemitismus mit dem Vernichtungswillen der Juden geht seit hunderten von Jahren vom Islam, also von den Moslems aus. Keine sonstige Religion ist derart judenverhasst wie der Islam. Nur kommt DAS weltweit NIE zur Sprache. Und in Deutschland sowieso nicht. Da werden noch diese muslimischen Judenhasser zu Tausenden und Abertausenden in unser Land geholt, wodurch sich der Judenhass bei uns erneut und intensiv ausbreiten kann. Allerdings NICHT durch das deutsche Volk, sondern durch die importierten judenhassenden Moslems!
Aber dem deutschen Volk werden Hitlers Verbrechen an den Juden noch heute und wahrscheinlich dauerhaft von den eigenen deutschen Regierenden aufs Butterbrot geschmiert.
Diese verlogene und masochistische Politik, um uns Deutsche dauerhaft diffamieren und mit Dreck bewerfen zu können, betreibt die deutsche Regierung besonders intensiv seit Merkel an der Macht ist. Diese Altkommunistin tritt mit ihrer gesamten roten Clique uns Deutsche, das gesamte deutsche Volk mit Füßen, wo die nur kann und deckt aber über die Verbrechen und Massaker, die die Moslems seit jeher an den Juden begehen, den Mantel des Schweigens.
Merkel selbst trägt offensichtlich nicht nur als alte Kommunistin einen Deutschenhass in sich. Dieser Hass dieser Frau auf alles was deutsch ist, ist möglicherweise auch darauf begründet, dass sie polnischer Abstammung ist und ihr polnischer Großvater bereits im 1. WK gegen die Deutschen gekämpft hat.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang