Der Kampf gegen Rechts kennt keine moralischen Grenzen

Antifa schändet Gräber

Am Wochenende hat die Antifa die Gräber der Großeltern und Eltern von Vera Lengsfeld geschändet. Eine neue Stufe der bösen Tat ist damit erreicht. - Ein Kommentar

Popmuseum / Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu den Blog-Beitrag von Vera Lengsfeld auf Freie Welt]

Die Antifa hat die Gräber der Großeltern und Eltern von Vera Lengsfeld beschmiert. Damit ist der Tatbestand »Störung der Totenruhe« erfüllt, der in besonders schweren Fällen nach § 168 mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

An Gräbern vergreift man sich nicht, denn die Toten sind wehrlos. Also verdienen sie unseren Schutz. Dieser postmortale Persönlichkeitsschutz leitet sich ab aus der Menschenwürde nach Artikel 1 Absatz 1 der Deutschen Verfassung.

Davon wissen die Täter der Antifa so wenig wie über das Leben und Wirken der dort bestatteten Toten. Doch während sich das Unwissen über die Eltern und Großeltern von Vera Lengsfeld aus der Unwissenheit der Täter ableitet, ist das Wissen darüber, dass man Gräber nicht schändet, Teil eines selbstverständlichen, moralischen Wissens, vergleichbar dem Wissen, dass man Kinder nicht tötet.

Aber auch davon weiß die Antifa nichts. Und daher ist ihre Tat nicht irgendeine. Sie ist eine Untat von besonderer Bösartigkeit und gehört in die Reihe der Überfälle und extremen Gewalttaten, wie sie in Berlin und Leipzig mittlerweile beinahe zur Tagesordnung gehören.

Trotzdem wird die Antifa nach wie vor unterschätzt. Sie profitiert von dem immer noch herrschenden Urteil, der linke Faschismus wäre am Ende eben doch nicht so schlimm wie der rechte. Das haben die links-liberalen Medien in vielen Jahrzehnten erfolgreich erreicht: Die Bösartigkeit linker Gewalttäter immer ein klein wenig kleiner erscheinen zu lassen, als die ihrer rechten politischen Gegner.

Es ist Zeit, aus diesem falschen Traum zu erwachen. Die Grabschändungen rücken den wahren Charakter der Antifa in grelles Licht und zeigen: Die Antifa ist nicht infantil. Sie ist kein Verein politisch Verführter. Und sie ist kein Klub dummer Kerls. – Sie ist das Sammelbecken niederer Dämonen, die mittels untoter linker Ideologien ihr Unwesen unter den Lebenden treiben.

[Siehe hierzu den Blog-Beitrag von Vera Lengsfeld auf Freie Welt]

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Lisje Türelüre aus der Klappergasse

Das ist nicht neu.
Ich kenne eine weniger bekannte Islamkritikerin der ersten Stunde, die auch die Verwüstung des Grabes ihrer Eltern erleben mußte.

Gravatar: Kai Mauritz

Wenn man das mit den Gräbern von den Verstorbenen Verwandten der Grünen SPD und so weiter machen würde , wären die glücklich darüber ?
Ich denke nicht , aber von denen ist man nichts anderes gewohnt.
Auf voll anti Krieg sich ausgeben ,und dann aber mit Steinen und allem auf andere werfen. So was ist total unter der Gürtellienie. Aber Die Zeit kommt der Gerechtigkeit , dann wird der Himmel wieder blau.

Gravatar: Rita Kubier

@Aufklärer mit Blick geradeaus 19.11.2019 - 22:07

"Es gibt nicht die Antifa, das ist keine Organisation, die so heißt. Ganz im Gegensatz zu Nazis, dieser Begriff ist einer gewissen Personengruppe zugeordnet, weiter super Mal im Geschichtsunterricht gelernt haben sollten. Also hören sie auf, gegen Menschen im allgemeinen zu hetzen, welche sich antifaschistisch verhalten. Den Faschismus braucht kein Mensch!"

Ich glaube, besser SIE sollten sich geschichtlich bzw. historisch politisch besser und einmal gründlich bilden! Denn die Antifa(schisten) haben sich in den 1920er Jahren, als die sich als Schlägertruppe der KPD gegründet haben, selbst diese Bezeichnung gegeben! Es war also damals schon eine linke Schlägerbande dieses Namens und das ist sie heute noch! Sie waren der brutale Gegenpol der Nazis und damit ganauso brutal wie die Nazis - nur letztlich ohne politische Macht ausgestattet, weil sie von den Nazis machtlos gemacht wurden, aber im Untergrund immer aktiv waren. Und jetzt haben - dank des Merkel-Regimes - diese linken kommunistischen Antifaschisten, die aber keine Antifaschisten sondern einfach "nur" linke Faschisten sind, wieder an Macht gewonnen und können ihre rücksichtslosen und brutalen Artivitäten ERNEUT entfalten! Oder glauben Sie etwas "Rechte" haben die Gräber verwüstet? DAS gäbe wohl absult keinen Sinn!
Diese Schlägerbande der Antifa in Schutz nehmen zu wollen, obwohl deren brutale Aktivitäten stetig zunehmen, ist unglaublich dumm. So etwas kann nur ein Realitätsverweigerer - wenn nicht sogar ein Freund dieser Antifanten - von sich geben!!

Gravatar: Alfred

Kampf gegen Rechts?
Die Sozialisten haben die linke Ecke vergessen. Alsheimer im politischen Sinne!

Gravatar: Siegbert

Inzwischen müßte dem letzen Honk klar sein: Es gibt keine „Die Antifa“
Und so lange es nicht bewiesen ist, wer diese Schandtat begangen hat, gilt wie überall die Unschuldsvermutung!
Schließlich hat Hitler der Reichstag auch selbst anzünden lassen!

Gravatar: Josef Huhn

Man kann kaum noch glauben was im Moment in Schland
abgeht. Wenn das noch 5 Jahre so weitergeht gibt es das
LAND das wir gekannt haben nicht mehr. Mitschuldig sind
zum grossen Teil auch die Medien die alles kritiklos mitmachen.

Gravatar: Ernesto

Wer bitte ist denn #die Antifa? Lächerlich dieses rumgeopfere

Gravatar: Hartmut Becher

Die Antifa wird von den Linken und den Grünen für solche Verbrechen bezahlt und der besorgte Bürger ist sofort ein Nazi. Toll ham mers da in unserem Land.

Gravatar: Werner

Seehofer und Konsorten sind auf dem linken Auge blind. Ihre chaotische Innenpolitik richtet sich nur nach rechten Phantombildern.
Verbrecher laufen unbehelligt, schwer bewaffnet, in Deutschland durch die Gegend. Araberclans, die schon seit Jahrzehnten bestehen und mit Sicherheit schon lang durch Polizei und Politik unterwandert sind, lässt man gewähren.
Dieser Staat wurde von den Alt-Gaunern total herunter gewirtschaftet.

Gravatar: Thomas S

Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

Nichts anderes ist das was sich diese "Antifa-Faschisten" leisten.
Sie schänden Gräber, stören auf infame Weise Trauerfeiern, verhöhnen damit die Opfer von Gewalt und deren Angehörige. Und nehmen den Opfern die letzte Würde!
Aber die linksradikalen Blockparteien unterstützen diese unmenschliche Truppe. Deshalb werden die Täter nie gefasst.
Die Blockflöten verstärken lieber den "Kampf gegen Rechts."

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang