Russlands Verteidigungssprecher Igor Konaschenkow:

»Annegret Kramp-Karrenbauer ist in Sicherheitsfragen unfähig«

Seit Monaten geht die Merkel-Regierung permanent auf Konfrontation mit Russland. Seitdem Ursula von der Leyen auf den Stuhl der EU-Kommissionspräsidentin gehoben wurde, ist Annegret Kramp-Karrenbauer deutsche Verteidigungsministerin - und total unfähig. Das sagt zumindest Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidungsministeriums.

Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0 / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Seit Wochen und Monaten geht die Merkel-Regierung auf Konfrontationskurs mit Russland. Erst nutzte die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nahezu jede Gelegenheit, um eine angebliche Bedrohung durch Russland herbei zu schwadronieren. Dann, nachdem ihre Verstrickungen in diverse dubiose Machenschaften um Beraterverträge publik wurden, hievte man sie rasch auf den Stuhl des EU-Kommissionspräsidenten - um sie aus der Schusslinie heraus zu bekommen. Von dort aber hetzt sie nach wie vor weiter gegen Russland.

Ihre Nachfolgerin im Bundesverteidigungsministerium ist seitdem Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK). Ihre Erfolge in dieser Funktion sind, vorsichtig ausgedrückt, als überschaubar zu bezeichnen. Selbst innerhalb der Merkel-Regierung und sogar der Merkel-Partei gilt sie als umstritten. Da sie aber nach wie vor als Vertraute Merkels gilt, hält sich die öffentliche Kritik an AKK zurück. Denn Kritik an AKK wäre Kritik an Merkel. Und wer Merkel kritisiert, der findet sich nach wie vor schnell auf dem politischen Abstellgleis wieder.

Das russische Verteidigungsministerium braucht solche Schritte Merkels nicht zu fürchten und äußert sich daher klar und deutlich in Bezug auf die »Leistungen« einer Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. In Sicherheitsfragen sei sie »unfähig«, so der Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow am vergangenen Freitag. Wörtlich: »Wie ihre Vorgängerin demonstriert sie Unfähigkeit, irgendetwas Bedeutendes für die wirkliche Festigung der Sicherheit in Europa vorzuschlagen.«

Konaschenkow reagierte damit auf den Auftritt AKKs am vergangenen Mittwoch im Bundestag. Sie hatte gesagt, man wolle mit Russland aus einer »Position der Stärke« heraus verhandeln. Das »war immer eine gute Tradition deutscher Außenpolitik, und das sollte sie für die Zukunft auch bleiben«, so Kramp-Karrenbauer.

Mit Hinweis auf den Zweiten Weltkrieg sagte Konaschenkow, dass eine solche »Position der Stärke« in der Vergangenheit zu tragischen Folgen für die ganze Welt geführt habe. Russland hatte darauf gehofft, dass »Politiker mit gesundem Menschenverstand« in Deutschland die Ministerin korrigieren würden. Das sei leider nicht passiert und es sei auch nicht das erste Mal, dass sich deutsche Politiker derart äußerten. Anders als AKK und ihre Vorgängerin, so Konaschenkow, sei Russland an einem »Dialog auf Augenhöhe« interessiert.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: dankefürnichts

Deutschland ist außenpolitisch auf dem Niveau eines sektsaufenden Vertreters, der in seinem Suff andere Länder vor den Kopf stößt. Solche Rüpel müssen zur Ordnung gerufen werden.

Die Russen haben mittlerweile nach Jahren der diplomatischen Antworten die Nase voll von diesen dummen Rüpeln. Jetzt wird Klartext geredet.

Gravatar: Rita Kubier

Diese Frau ist doch nicht nur in Sicherheitsfragen unfähig!! Die ist generell und in ALLEM UNFÄHIG!! NUR dank Merkel ist sie jetzt das, was sie ist bzw. in diese Position gekommen. Aber AHNUNG und KENNTNISSE davon hat AKK absolut keine - genauso wie ihre Vorgängerin! Allerdings auch keinerlei andere Fachkenntnisse! Aber genau SO soll es sein, SO ist und wird es gewollt, damit NICHTS, ABER AUCH GAR NICHTS MEHR in diesem Lande funktioniert. Nullen und Luschen von Verantwortlichen in allen Ämtern wohin man schaut! Lediglich bestens staatspolitisch und linksgrün ideologisch gedrillt. DAMIT füllen und führen die ihre Ämter aus!

Gravatar: Blindleistungsträger

Position der Stärke? Fußhupen - Kleine, kläffende Pinscher.

ZITAT: »Wie ihre Vorgängerin demonstriert sie Unfähigkeit, irgendetwas Bedeutendes für die wirkliche Festigung der Sicherheit in Europa vorzuschlagen.«

"Wie ihre Vorgängerin": Zwei Fliegen mit einem Satz erschlagen. Es lebe die Wahrheit.

Gravatar: Gerd Müller

..... nur in Sicherheitsfragen ?????

Gravatar: Ketzerlehrling

Das ist ja mal eine Neuigkeit. Aber nett, dass sich wenigstens einer getraut, die Wahrheit auszusprechen. Natürllich ist AKK unfähig, aber grundsätzlich. Genauso die VdL, wie Merkel, wie Schulze, wie Giffey und wie sie alle heissen. Die wirklich fähigen Frauen haben ihren eigenen Laden, stehen auf eigenen Beinen und müssen nicht von anderen ausgehalten werden, um sie dann im Gegenzug zu verraten, zu verkaufen, auszuliefern.

Gravatar: Walter

Frau "AKK" will aus einer Petition der Stärke heraus mit den Russen verhandeln.
Als die Russen dies gehört haben, haben sie sich vor lauter Lachen vermutlich fast in die Hose gemacht.
Da war er wieder der deutsche Größenwahn ohne Substanz und fehlender Kompetenz in Verteidigungsfragen. Genauso KOMPETENZFREI wie ihre Vorgängerin, welche im gleichen Amt nur Uniformen für schwangere Soldatinnen als größte Leistung verbuchen konnte und heute ist sie Chefin der EU.
Vielleicht hofft sie auch auf diese Weise einen höheren Posten zu bekommen, wo andere die Arbeit für sie machen.
Bei eventuellen Verhandlungen mit den Russen muss ihr doch klar sein, dass sie von denen nicht für voll genommen wird.
Wie lange will sich dieses Land durch solche inkompetente Politikerinnen noch einer Blamage aussetzen ?

Gravatar: Justin Theim

Nur in Sicherheitsfragen??? Leichte Untertreibung!

Gravatar: Willi Winzig

Das russische Verteidigungsministerium braucht solche Schritte Merkels nicht zu fürchten und äußert sich daher klar und deutlich in Bezug auf die »Leistungen« einer Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. In Sicherheitsfragen sei sie »unfähig«, so der Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow am vergangenen Freitag. Wörtlich: »Wie ihre Vorgängerin demonstriert sie Unfähigkeit, irgendetwas Bedeutendes für die wirkliche Festigung der Sicherheit in Europa vorzuschlagen.« Blogttextteil Ende

So dumm ist die Merkel offenbar auch wieder nicht. Die kann die AKK (Nicht zu verwechseln mit der AK 47 Kalaschnikow) als Geheimwaffe einsetzen. Wenn die russichen Soldaten erfahren das diese Frau die deutsche "Verteidigungsministerin" ist und die an der Front sehen, kriegen die solche Lachkrämpfe, so ähnlich wie der damalig Lachsack, dass an Kampf nicht mehr zu denken ist. Auch so kann man evtl. die wehrunfähigen Soldaten gefangen nehmen und die Schlacht ist gewonnen. Nee? würde nicht funktionieren? Aber sich vor Lachen ausschüttende Soldaten können dabei sicher nicht kämpfen. AKK würde dann jedenfalls in die Militärgeschichte eingehen als ein einziger "Witz" der eine russische hervorragende kampfstarke Armee besigt hätte.
Vielleich denkt A.H. in seiner jetzt sehr heißen Unterkunft nach und fragt sich, warum ist mir das nicht eingefallen? Ich hatte doch auch in meiner Armee ziemlich viele Lachnummern, wie z.B. Hermann Hering äähh natürlich Göring, der etws später wegen der feindlichen Bomber über Deutshcland Maier hieß.

Gravatar: Doris Mahlberg

Werter @Herr Schütze ! Diesen Artikel können Sie als geradezu perfekte Ergänzung zu meinem Kommentar vom 29.11.20, 17:14 (Merkel-Lockdown ruiniert den Einzelhandel) an Sie verstehen.

Und ich wiederhole : Egal, ob AKK oder Seehofer, ob Scholz oder Annalena Barbock, Nullen sind sie alle und leben fürstlich auf Kosten des Steuerzahlers ! Und wären morgen Wahlen, würden die alle wieder gewählt werden und das Gerangel um die besten Pöstchen ginge wieder los ! Es ist schon erstaunlich, von wievielen Deutschen ich seit 4 Jahren das übelste Gehetze gegen Trump, Putin oder Orban höre, aber von welchen Gates/Soros/ Schwab-Marionetten sie selbst regiert werden und was hier in Deutschland vor sich geht, das wissen Millionen Deutsche bis heute nicht ! Gerechterweise muß man ergänzen, daß die Mainstream-Medien daran eine große Schuld tragen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang