»Ministerium für Vielfalts- und Teilhabepolitik«

Annalena Baerbock fordert Ministerium für Einwanderung

Annalena Baerbock geht auf Stimmenfang bei der Türkischen Gemeinde und fordert eine neue Einwanderungpolitik.

Foto: Screenshot
Veröffentlicht:
von

Die Grünen haben sich wohl damit abgefunden, dass ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock es nicht machen wird. Daher fangen sie nun an, schon einmal Ministerien aus dem Hut zu zaubern, die speziell auf ihr Klientel zugeschnitten sind. Dazu zählt ein ›Klimaministerium‹, aber auch ein sogenanntes ›Ministerium für Einwanderung‹ – ein Vorschlag, der auch schon einmal von der SPD-Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz ins Gespräch gebracht worden war.

In dem neuen Ministerium sollen die Themen »Teilhabe und Chancengleichheit in der Einwanderungsgesellschaft« verankert werden, sagte Baerbock in einem Werbevoideo für ihre Partei auf der Website der Türkischen Gemeinde in Deutschland, TGD. Ergänzend fügte sie hinzu, dass die Einwanderungspolitik »aus dem Innenministerium herausgelöst« und »die Vielfaltspolitik, die Teilhabepolitik in den Mittelpunkt eines gebündelten Ministeriums gestellt« werden müsse.

In einer Bestandsaufnahme behauptet die Grünen-Chefin in offenbar völliger Unkenntnis der Verhältnisse etwa in Nordrhein-Westfalen, »in Führungspositionen, gerade in einigen Berufsgruppen, auch in der Politik, in der Öffentlichkeit sind eben nicht alle gleichberechtigt repräsentiert«. Die Grünen würden daher, einmal an der Regierung, ein Bundespartizipations- und Teilhabegesetz vorlegen, um künftig bei Bundesgremienbesetzungen »die Vielfältigkeit in unserem Land auch sicherzustellen«.

Weiter führte Baerbock aus, dass die türkischen Gastarbeiter einen wesentlichen Anteil an der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung Deutschlands gehabt hätten – was im Widerspruch zur angeblich fehlenden Teilhabe steht. Aber Widersprüche in ihrem eigenen Gerede zu finden, ist nicht Sache von Frau Baerbock. Dazu passend wird hier also wieder einmal eine Quotierung gefordert und wie immer führen Quoten dann zu weniger Qualität – mit Annalena Baerbock und zum Leidwesen der Grünen als dem prägnantesten Beispiel.

Das Manöver ist der Kanzlerkandidatin durchsichtig. Sie plant offenbar, die Stimmen, die sie in den letzten Monaten Dank eigener Hochstapeleien, Falschdarstellungen und Lügen verloren hat, bei den Türken in Deutschland zurückzugewinnen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum Baerbock das Thema Vielfalt in dem Werbevideo nicht auf die LGBT-Gemeinde ausgedehnt hat.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans

Ich fordere ein Ministerium zur Überprüfung von Politikern, ob sie psychisch krank sind, einen genügend hohen IQ besitzen, bei klarem Verstand sind und nicht abgeschrieben haben.

Gravatar: Karl Napp

@ Thüringer

Thüringer Rostbratwürstchen sind klasse! Einmalig! Z. B am Erfurter Domplatz. Dafür würde ich ich auch schon mal pieksen lassen!

Gravatar: asisi1

A.B. fordert mal wieder mehr leistungslose Stellen für grün Verwirrte.
Mittlerweile haben wir hier Millionen von unnützen Mitessern in überflüssigen Ämtern. Da werden nur noch die vorsätzlich gemachten Schäden an den Deutschen verwaltet. Von Lösungen ist da nichts zu sehen.

Gravatar: Papa Schlumpf

Nur wer Lohnsteuer zahlt soll wählen dürfen.
Dann würde sich das lästige Grünen Problem in Luft auflösen
Wenn ich so ne Partei wählen würde müsste ich mich zwangseinweisen wegen geistiger Umnachtung

Gravatar: <Frank>

Was wenn wir uns nicht wehren würden? sich ständig gegen Sozialismus und Diktatur zu wehren führt letztendlich zu Sozialismus und Diktatur. Jedenfalls scheint das bei uns so zu sein. deshalb mal ein anderes Gedankenspiel:

Phase 1

Wir alle spenden für den wahlkampf der Grüninnen und wähel sie alle. Wir werben auch andere für sie zu wäheln bis sie die absolute Mehrheit haben.

Phase 2

Wir halten alle still und beklatschen jede Maßnahme während Deutschland von den Grüninnen wirtschaftlich ruiniert wird. Währenddessen spenden wir an alle noch erfolgreich fahrenden "Seenotretter" und fürdern mehr Einwanderung. Wir engagieren uns in der Flüchtlingshilfe und helfen jedem den wir treffen bei der Beantragung seiner Sozialleistungen.

Phase 3

Wir halten still und beantragen soziale Leistungen während die Kreditlinie zusammenbricht. Wir spenden jetzt in bekannte Antifaprojekte mit terroristischem Hintergrund und beteiligen uns an deren Demos ohne groß aufzufallen.

Phase 4

Nun schön zurücklehnen und abwarten, notfalls nochmals Grün wählen falls es länger dauert. Wir freuen uns über jeden der zu uns kommt, wir verweigern die aufnahme einer produktiven Tätigkeit und genießen den Untergang.

Phase 5

Wir bauen uns eine produktive Zukunft auf und investieren in langfristige Werte und freiwerdenden Wohnraum während die Migranten verschwinden weil es keine Sozialleistungen mehr gibt. Wir werden aber noch nicht sonderlich produktiv! Bürgerkrieg, Terrorismus, Massendemos und die von uns gesponsorten Antifagruppen geben dem System den Rest. Wir lehnen uns zurück und warten das richtige System ab!

Phase 6

Deutschland bricht zusammen, alle Migranten sind weg, alle Schulden werden erlassen, ein Systemwechsel findet statt. Jetzt muß man neu entscheiden. Bei Systemen die auf Eigenverantwortung ohne Einmischung und Sozialleistungen des Staates bauen heißt es jetzt richtig produktiv werden. Bei allen sozialistischen und diktatorischen Systemen heißt es, weiter wie gehabt bis das richtige System kommt.

Keine Produktion = Kein Geld = Keine Regierung

Das ist ziemlich einfach. Jedes Stück an Leistung / Arbeit das man erbringt hält das System am laufen. So traurig das klingt. Und ich sehe keinen anderen Weg als ihm jede Unterstützung zu entziehen.

Warum das Ganze?

Mir dauert der Untergang einfach zu lange! Dieses ewige Dahinsiechen mit der unbegründeten Hoffnung das es nochmal besser wird oder irgendeine Partei auf wundersame Weise die Mehrheit erringt und es richten wird ist zermürbend und anstrengend.

Also warum es nicht beschleunigen? Wenn alle mitmachen ist Deutschland in 4-8 Jahren von allem Unheil geheilt. Schulden lassen sich leicht abarbeiten wenn man keine Schmarotzer und Parasiten mit durchschleifen muß! Das System funktioniert. Im Moment ist das verhältnis eins zu vier. einer arbeitet, vier profitieren. Da geht noch was! Das wird sich nicht tragen!

Und wenn die Schmarotzer sehen wie gut es einem später mit Arbeit und einem brauchbarem Steuersystem gehen kann und das sie keine Sozialleistungen mehr erhalten, dann machen sie entweder begeistert mit, leben im Untergrund ohne Geld bis sie gefasst werden oder wandern aus.

Wir zahlen seit über 100 Jahren angebliche Schulden die keine sind, da machen weitere 10 oder 20 mit einem gutem System nichts mehr aus.

Wäre doch eine Option...

Gravatar: hw

2022
Annalena Baerbock auf dem Weg zum ersten Regegenbogen-Ministerium!
Die Quote:
25% Schwule
25% Lesben
25% X-Geschlechter
25% Grüne, Linke und Araber mit
geschlechtsneutraler Gesinnung

So ist sie halt, die Kanzleranwärterin!

Gravatar: Elfriede Kleine

@ Werner

Türken und gut integriert? Das wüsste ich aber.
Die sind die schlimmsten von allen. Sie stellen die größte
Gruppe der Moslems dar. Ja, der Großvater von den
heutigen Türken war noch einigermaßen in Ordnung.
Musste er auch. Damals waren sie noch nicht so viele.
Heute sieht das ganz anders aus.

Gravatar: die Vernunft

Wenn Annalena so scharf auf Türken und andere Einwanderer ist, warum öffnet sie ihnen nicht ihre Wohnung. Nein, die Türken haben Deutschland noch nie geholfen.

Und in Geschichte ist sie eine ganz dumme Gans, noch ganz grün hinter den Ohren, in Geschichte Moos anwachsen lassen? Gut geträumt, Frau Annalena?
Warum wandern sie nicht inn die Türkei oder nach Afrika aus, statt Deutschland undemokratisch mit Afrika zu besiedeln?
Den großen türkischen Taxifahrerfressen gehört Deutschland jetzt schon. Wir sind unterwandert und zum Untergang verurteilt, aber wehe wehe, wenn ich das Ende sehe! Mit den Deutschen geht jeder Wohlstand!

Gravatar: Thüringer

Wir, meine Frau und ich, sind zwar auch schon im Rentenalter, aber nach all dem was hier passiert und noch an Schändlichen passieren wird, überlegen wir ernsthaft noch in unserem Alter diese Merkelrepublik zu verlassen.
Gott sei Dank habe ich gute Freunde im näheren angrenzenden Ausland welche mir dazu ebenfalls angeraten hatten und mir ihre Hilfe zugesichert haben.

Man wird sich gegen Ungeimpfte immer neue Schikanen ausdenken, aber ich würde schon sehr gerne später an einem natürlichen Tod sterben und nicht an irgendeiner Giftbrühe an der schon so viele Impfüberzeugte krepiert sind.

Demokratie gibt es nicht mehr, wer nicht pariert wird bei einer friedlichen Demonstration hab tot geschlagen.

Man muß sich das einmal vorstellen, da lassen sich Thüringer mit einer Rostbratwurst zum Impfen locken, stehen schon früh ab 6:00 Uhr deswegen an. Oh Gott, wie erbärmlich seit ihr Landsleute denn nur ???

Gravatar: Roland Brehm

Und wie Türken die wieder zurück in ihre Heimat gingen zu mir gesagt haben: Deutschland alles Scheiße. Politiker alles Idioten.
Da konnte ich nicht widersprechen...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang