"Gott ist gut" - Live Veranstaltung

Ankündigung: Gig-Konferenz in Bad Gögging am 16.10.21

Am 16. Oktober 2021 findet zum 3. Mal die Gig-Konferenz "Schönheit des Glaubens" in Bad Göggingen bei München statt. Es sind wieder viele internationale und nationale Referenten eingeladen. Durch Vorträge, Musik, eucharistische Anbetung, Heilige Messe und Austausch werden die Schätze des katholischen Glaubens neu aufscheinen.

Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu das Video auf YouTube]

[Anmeldung und weitere wichtige Infos sind auf der website www.Gottistgut.org ersichtlich.]

Am 16. Oktober 2021 findet zum 3. Mal die Gig-Konferenz "Schönheit des Glaubens" im Hotel und Convention-Center Monarch in Bad Gögging nördlich von München statt. Nachdem die Gig-Festivals eher Teenager ansprechen sollen und als eine Art Türöffner funktionieren, soll die Gig-Konferenz den Glauben vertiefen und eher junge Erwachsene begeistern. Bekannte und unbekannte Referenten sollen in einer lebendigen und optimistischen Weise vom katholischen Glauben berichten und so eine dynamische Neu-Evangelisierung im deutschen Sprachraum ermöglichen.

In Bad Gögging werden dazu Kardinal Gerhard Müller und Paul Josef Kardinal Cordes per Video-Botschaft erwartet sowie jüngere Referenten wie Michael Waletzko und Dr. Margaretha Strauss, die selbst einen YouTube-Kanal unterhalten, sowie die Medien Evangelistin Monika Winter, der Schriftsteller und Rechtsanwalt Graf Albrecht von Brandenstein-Zeppelin und Vertreter von Jugend2000 und Maria 1.0.

Auch kommt die Musik bei dieser "Gott ist gut" (Gig) – Konferenz nicht zu kurz. Die Bands Reale Musica aus Padua, Power of Redemption aus Mainz und der US-amerikanische Songwriter und Schriftsteller Mike Mangione werden für gute Live-Musik-Stimmung sorgen.

Bischof Gregor Maria Hanke aus Eichstätt wird mit uns die Heiligen Messe feiern und ebenso der eucharistischen Anbetung am Abend vorstehen.

Diese Gig-Konferenz wird von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr dauern. Es sind ca. 300 Teilnehmer im Saal erlaubt, aber auch per Live-Stream ist die gesamte Konferenz auf dem God is good YouTube Kanal kostenlos zu verfolgen. Die gesamte Konferenz ist auf Spendenbasis, um vor allem jüngeren Menschen eine Teilnahme zu ermöglichen. Anmeldung und weitere wichtige Infos sind auf der Website www.Gottistgut.org ersichtlich.

Herzlich willkommen!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hajo

Wenn man sich mit dem alten und neuen Testament befaßt kann man nicht immer den Eindruck haben, Gott sei gut, das gilt auch für andere Religionen.

Diese, vermutlich durch menschengemachte Projektion, hervorgehend aus den jahrtausende alten Naturreligionen. als Erklärungsmuster für Dinge, die wir nicht verstehen und auch nie ergründen werden, haben schon manche Irrationen durchlaufen und sind keinerlei Beweis einer höheren Macht und dienen nur der Festigung des menschlichen Miteinanders, mehr nicht.

Wäre ein Gott gut, dann würden die häßlichen Seiten des Lebens in diesem Sinne nicht vorkommen, die ja in vielen Fällen auch sehr widersprüchlich sind und nur als Beispiel der allwissende Gott schon öfters in Fragestellung ging, was so eigentlich nicht vorkommen dürfte und reichlich kontraproduktiv erscheint.

Damit soll der Glauben als solcher nicht generell verteufelt werden, denn wer glaubt, der sündigt in der Regel nicht und der Geist der uns gegeben wurde trägt sein übriges dazu bei, alles immer mehr zu hinterfragen und damit wird diese selbstgemachte Projektion immer mehr fragwürdig und übrig bleibt das gewaltige Universum, von wem auch immer veranlaßt und die schönen Sakralbauten überall auf der Welt zu seinem oder ihrem Lob sind ja auch nicht zu verachten und so bleiben wir bis zu unserem Ende in der Erwartenshaltung Richtung Paradies, was ja im Prinzip die originellste Vision der Menschheit darstellt und gleichzeitig die große Ohnmacht präsentiert, in der wir uns befinden.

Wer tief an eine Göttlichkeit glauben kann ist in einer glücklichen Situation, es ist sinnstiftend und fördert die innere Zufriedenheit und wer es anders sieht hat auch recht, bringt sich aber dabei um viel Lebensgefühl, weil er bis zum Ende auf eine Antwort wartet und die vermutlich auch danach nicht eintreffen wird.

Wenn man die Religionen in ihrer Gesamtheit über Jahrtausende Revue passieren laßt, dann handelt es sich im Grundmuster um ein und dieselbe Angelegenheit und egal welche Denkansätze vorherrschen und es auch zelebriert wird hat niemand bis heute die abschließende Antwort, geschweige den Beweis erbringen können über einen guten Gott, was ja sein kann, aber auch nicht und das wird auch so bleiben in Gottes Namen in alle Ewigkeit, Amen.

Gravatar: Karl Napp

Bin Anhänger von Nietzsche: Gott ist tot.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Am 16. Oktober 2021 findet zum 3. Mal die Gig-Konferenz "Schönheit des Glaubens" in Bad Göggingen bei München statt.“ ...

Worunter zu verstehen ist, dass der ´christlichen` Glaube schön und gerecht ist?

Ja mei: Schon am 27. Februar 380 unterzeichnete der oströmische Kaiser Theodosius I. (347 – 395) in Thessaloniki in Gegenwart des weströmischen Kaisers Valentinian II. (371 – 392) und dessen mitregierenden Halbbruder Gratian (359 – 383) ein Dekret, mit dem das Christentum zur Staatsreligion erklärt und die Ausübung heidnischer Kulte unter Strafe gestellt wurden. Aber der Wortlaut des Dekrets "Cunctos populos" beinhaltete nicht nur die Sonderstellung des Christentums, sondern auch die Verfolgung der Andersgläubigen“!
https://www.dw.com/de/christentum-wird-zur-staatsreligion-im-r%C3%B6mischen-reich-27-februar-380/a-3840155

Übrigens: Im Koran ist in den Versen 8 bis 9 der Sure 60 im Gegensatz dazu zu lesen:

... “Gott verbietet euch nicht, gegen diejenigen pietätvoll und gerecht zu sein, die aus religiösen Gründen nicht gegen euch gekämpft, und die euch nicht aus euren Wohnungen vertrieben haben. Gott liebt die, die gerecht handeln. Er verbietet euch nur, euch denen anzuschließen, die der Religion wegen gegen euch gekämpft, und die euch aus euren Wohnungen vertrieben oder bei eurer Vertreibung mitgeholfen haben. Diejenigen (Muslime), die sich diesen anschließen, sind die (wahren) Frevler.” Der Koran erlaubt also den Muslimen denjenigen Andersgläubigen zu helfen oder mit ihnen freundschaftliche Beziehungen zu pflegen, die sich mit ihnen nicht im Kriegszustand befinden. Der Koran verbietet also den Muslimen den freundschaftlichen Umgang nur mit den Andersgläubigen, die mit ihnen Krieg führen. Solange also die Nichtmuslime weder den Islam noch die Muslime bekämpfen, dürfen Muslime mit ihnen Freundschaft pflegen und sie darüber hinaus Hilfe leisten“!!! ...
https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/religion_und_politik/aktuelles/2013/04_2013/interview_verfolgung_um_gottes_willen.pdf

Gravatar: Wolfgang Lammert

Die deutschen Medien haben die Ampel "durchgestochen"!

Gravatar: Aufbruch

Gott ist gut. Ja. Aber wer ist böse? Wird das auch thematisiert werden? Wird man das satanische Regime der globalistischen Milliardärs“Eliten“, die mit dem Great Reset die Entchristlichung der Welt herbeiführen wollen, verurteilen? Hat die Kirche dazu den Mut, oder folgt sie Bergoglio, der sich zu Handlanger milliardenschweren Strippenzieher gemacht hat? Einem, der seine Schutzbefohlenen dazu zwingt, sich eine toxische Spritze verabreichen zu lassen, die außer gefährlichen Nebenwirkungen keinen Nutzen bringt. Kann das der Stellvertreter Christi auf Erden sein? Man hat manchmal das Gefühl, dass nach Benedikt XVI der Satan im Vatikan Einzug gehalten hat. Das verwundert nicht. War nicht Peter Sutherland, einer der rabiatesten Umvolker einer der engsten Berater Bergoglos?

Wird auch Erzbischof Vigano zu Wort kommen? Ist nicht er es, der die Abkehr von dem satanischen Regime und die Hinwendung zu Gott predigt? Er zeigt genau auf, was dieses Regime vorhat. Da hat dann Kirche keinen Platz mehr. Hat nicht Bergoglio die Kirche jetzt schon in eine Freimaurerloge umfunktioniert? Möge Gig wieder ein kleiner Schritt zu Gott hin sein. Eine Bitte an Jesus, sein Versprechen einzuhalten, dass die Pforten der Hölle die Kirche, die er auf dem Felsen Petrus erbaut hat, nicht überwältigen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang