Neue Stufe der Verrohung und Verwahrlosung

Angriffe auf Reinigungskräfte

In Freiburg hat es vermehrt Angriffe auf Reinigungskräfte gegeben. Als Konsequenz haben die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft beschlossen, in bestimmten Gebieten nicht mehr alleine arbeiten zu gehen.

Symbolbild Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Abfallwirtschaft der Stadtreinigung Freiburg nennt sich ASF und hat sich für ihre Internetseite ironischerweise die Parole: »Wir schaffen das weg« ausgesucht. Die Anlehnung an das Merkel-Zitat tut ihnen offenbar nicht gut. Denn just diese Merkel-Regierung hat ihnen Zustände beschert, die sie nicht mehr alleine bewältigen. Sie schaffen das – aber nicht mehr alleine. In gewisse gefährliche Bezirke gehen sie nur noch zu zweit. Sie haben in den vergangenen Wochen vermehrt Gewalt erlebt.

»Ich find’s eine Respektlosigkeit und eine Verrohung meinen Leuten gegenüber«, erklärte Michael Broglin, Chef der ASF. In kritischen Bereichen werde jetzt nur noch tagsüber und in Zweier-Teams gereinigt. »Die Reinigungsleistung geht teilweise zurück.«

Es war noch dunkel, als einer von ihnen von hinten niedergeschlagen wurde, erzählt Broglin weiter. Der Mitbareiter sei bewusstlos gewesen und musste in der Klinik eingeliefert werden. »Das ist eine neue Dimension«, erklärte er gegenüber den Badischen Nachrichten.

Es passt ins Bild. Es passt in eine Entwicklung, die eine Verrohung und einen Verfall des gesellschaftlichen Zusammenhalts zeigt, wie er gerade an solchen Fällen deutlich wird. Wir haben es mit einer neuen Dimension von Alltagsgewalt zu tun, die es früher in dem Maße nicht gegeben hat:

Wir erleben tätliche Angriffe auf Polizisten, Ärzte, Schaffner, auf Rettungskräfte, auf die Feuerwehr – nun auch auf Reinigungskräfte.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

@ Ebs

Volle Zustimmung !!!

Rassistischer Deutschehass, Judenhass und Christenhass !!!

Hass auf unser Land, seine Bürger, seine Kultur, seine Religion, auf alles !!!

Hass aus Neid ???

Denn die Kultur unter dem Halbmond (3/4 von Afrika u. etliche arabische Staaten bis hin nach Pakistan, Afghanistan u. Indoniesien) versinkt in Korruption, Bürgerkriegen, Terror, Folter, Arbeitslosigkeit, Dreck, Unhygiene, Mist und Müll - wenig Ideen, wenig Fleiß, wenig Engagement, viel Armut, viele Krankeiten, viel Gewalt.

Was liegt da näher, als sich als sog. Schiffbrüchige zu tarnen und ein sauberes, hygienisches Land zu erobern, wo man ohne Arbeit viel Geld geschenkt bekommt ... und seine Gewaltexzesse, ohne groß bestraft zu werden, ausleben kann ???

Die eroberer lachen sich kaputt über die gutgläubigen, dummen, naiven Deutschen, die man so herrlich täuschen, überlisten und hereinlegen kann !!!

Gravatar: Karl Biehler

Wer hat die Spaltung und Verrohung der Gesellschaft im Wesentlichen verursacht?
Ich tippe auf das Kanzleramt.

Gravatar: Ebs

"Wir erleben tätliche Angriffe auf Polizisten, Ärzte, Schaffner, auf Rettungskräfte, auf die Feuerwehr – nun auch auf Reinigungskräfte."
Ist das aber das Problem? Was wir tatsächlich erleben, ist Rassismus gegen Deutsche und die Übernahme unseres Landes durch Merkels Invasoren. Und die Schritte werden immer größer und die Abstände immer kleiner.

Gravatar: Wolfram

Danke lieber @ Pierre,

"wenn der Glaube zur Tür hinausgeht, kommt der Aberglaube zum Fenster herein!" (Luther)

Es ist in unserer Zeit gefährlich, als normaler Bürger abends noch draußen zu sein - vor allem in einer Stadt.

Dass außer den Rettungskräften jetzt auch noch die Müllwerker - beides unsere wertvollsten Werktätigen außer unseren Landwirten !!! - von Migranten angegriffen werden, ist eigentlich ein unhaltbarrer Zustand !!!

Dass Deutschland im Heidentum und Okkultismus versinkt, merkt mittlerweile doch jeder aufmerksame Bürger !!! Dass viele Jugendliche (auch Sportler) sich gerade von Esotherikern (=Satanisten) i.d.R. dem Teufel geweihte Tinte unter die Haut spritzen lassen, ist nur ein äußeres Zeichen von Unwissenheit oder Gottesverachtung !!! Ein heidnischer Götzentempel nach dem anderen wird hier gebaut. Dumpfbackige, schlecht informierte Politik beklatscht das anfangs noch, bis es den Parteibuchgeilen so langsam dämmert, dass dort unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit anarchistische Pläne zur Übernahme Deutschlands geschmiedet (?) werden !!!

Deutschland befindet sich auf einem sehr düsteren Weg abwärts !!!

Gravatar: Sam Lowry

Obwohl ich ein Jahr in Mexico-City gelebt habe, wo man das Auto direkt vor der Türe parkt, sofort die Zentralverriegelung aktiviert, am Restaurant vor dem Eingang anhält und nach einen Leibesvisitation von schwerbewaffneten Türstehern sein Auto geparkt bekommt, fällt auch mir auf, dass sich der öffentliche Raum in Deutschland stark verändert hat.

Mich wundert es, dass die Masse es nicht wahrnimmt und
noch immer an "Wir schaffen das" glaubt, und wählt.

Geht von denen keiner in die Stadt? Fahren die morgens auf die Arbeit und abends direkt wieder nach Hause? Gehen die nie weg oder einkaufen?

Meine Erklärung: Selektive Wahrnehmung durch ÖR-Medien-Manipulation.
Was nicht sein darf, sieht man nicht? Hypnotisiert? Dumm?

Gerade die Mitarbeiter im sozialen Bereich müssen es doch täglich erleben. Egal, ob Tafel in Essen, Polizei, Stadtverwaltungen, Müllabfuhren, Krankenhäuser, ach, ÜBERALL ist es doch für einen Blinden mit Krückstock OFFEN sichtlich, dass sich alles total negativ verändert hat. Gewalt... vor allem Gewalt im öffentlichen Raum.

Ich habe es selbst erlebt, als ich nach langer Zeit mal wieder in der Stadt vor McDonald war. Da hat so ein Typ mit dunklem Teint eine junge Frau mitten vor dem McDonald getreten... und alle haben weggeschaut.
Ich war der Einzige, der stehenblieb, zurückging und fast mechanisch eingeschritten wäre, wenn die junge Frau (etwa 15 oder 16) nicht gesagt hätte: "Du musst ja nicht mit mir gehen."
Der Typ erkannte, dass ich zügig auf ihn zuging und suchte das Weite in einem nahegelegenen Handyshop eines Landsmannes...

Quintessenz für mich: Da ich keine Kinder habe, mein REWE vor der Türe liegt, verlasse ich das Haus nur noch zum Einkauf. So wie in Mexico-City... bewaffnet.

Gravatar: Pierre

Verehrter @Wolfram,

Freiburg im Breisgau ist der (!) Vatikan des New Age (Esoterik-Schwachsinn, NWO, Untreue, Verrat, Kriminalität, Hexen, Vodoo, Geisteranbeter, Satansanbeter: alleiniges Ziel ist die Umkehrung aller christlichen Werte, was sie jedoch nicht offen ausprechen, etc.). Dort sollen viele Verlage beheimatet sein, die für all dies Werbung betreiben. Seit vielen Jahren mittlerweile. Ich kann mich noch daran erinnern, es gab Zeiten, da waren Esoterikläden etwas sehr seltenes. Wie die Dinge sich verändert haben.

Ich hoffe sehr, all das trifft zu. Wie man sät, so soll man auch ernten. Mögen die in diesem Chaos versinken. Um diejenigen, die dort wohnen müssen und es eigentlich nicht wollen, tut es mir sehr leid.

Gravatar: Gast

Weiter so! Immer feste druff!
Auf daß Schland bald auch optisch so aussieht, was es längst ist: ein Slum.

Gravatar: Thomas Waibel

Mit den Angriffen auf Vertreter des Staates, sogar auf Reinigungskräfte, will man den verhaßten kapitalistischen Staat bekämpfen und ganze Stadtgebiete in No-go-Areas für Repräsentanten des Staates umwandeln.

Der nächste Schritte wird sein, in diesen Areas eine "Selbstverwaltung", die in den Händen von "antifaschistischen Widerstandskämpfern" sein wird, entstehen zu lassen.

Gravatar: Wolfram

Freiburg ist die inoffizielle Hauptstadt der illiegalen Migranten. Hier toben in der warmen Jahreszeit alle illegalen Eroberer, Sozialbzocker, Antänzer, Taschendiebe usw. usw. aus dem Kulturkfeis unter dem Halbmond in den Straßen der Innenstadt sich aus, randalieren und machen so richtig Lärm, feiern Party, tanzend, trinkend, gröhlend, die Gehwege und Gärten fäkalisierend, dass kaum noch ein Freiburger ohne Ohrenschutz vor 2 oder 3 Uhr die Augen zu bekommt - eine Plage, eine Pest, eine Seuche - oder wie soll man es nennen ??? Die Anwohner sind genervt, entsetzt und trauen sich ebnds, wenn der "schwarze Block" die Straßen okkupiert, nicht mehr allein vor die Tür.

TV-Kameras meiden diese Stadt wie der Teufel das Weihwasser, denn hier gibt es nur Kontra-Produktives zur Multi-Kulti-Euphorie zu berichten !!!

Im grünen Baden-Würtemberg fühlen sich die Eroberer so richtig heimisch !!!

Wenn der irrsinnige UN-Migrationspakt aufgehen sollte, dann wimmeln hier bald nicht mehr 2-3 Millionen Eroberer herum, sondern 20.30 Mio (bis zu 200 Mio. sind geplant) !!!

Dann gnade Gott Deutschland und seinen Bewohnern, dann können wir uns hier aus dem Staub machen und in die Wüste umziehen.

Wenn die Eroberer dann Deutschland ausgeplüdert und zerstört bzw. zur Müllhalde Europas umgewandelt haben und weiterziehen, dann können wir ja - eventuell ? - wieder alles reinigen und instandsetzen. Soll das eigentlichz ein Witz sein ??? Wenn ja, dann aber ein Schlechter.

Man könnte meinen, im Berliner Rieguerungsbezirk sei das ganze Jahr über närrische Zeit !!!

Gravatar: Stephan Achner

… und es gibt auch eine Vielzahl von tätlichen Angriffen auf Krankenschwestern/-pflegern in Kliniken, auf Lokführer, auf Paketboten etc. Die Liste der betroffenen Berufsgruppen wird immer länger.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang