Lebensschützerin und Familienmutter

Amy Coney Barrett für den Obersten Gerichtshof der USA bestätigt

12 Stimmen dafür, 0 dagegen – die Lebensschützer-Ikone bedeutet eine 6-3 konservative Mehrheit im Gerichtshof.

Screenshot YouTube, PBS News Hour
Veröffentlicht:
von

Der Justizausschuss des Senats genehmigte am Donnerstagmorgen parteiübergreifend die Nominierung von Richterin Amy Coney Barrett für den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten von Amerika, wie Townhall berichtete.

Die Demokraten im Ausschuss boykottierten die Abstimmung und ihre gewählten Pflichten, konnten aber nicht verhindern, dass Richter Barrett vom Ausschuss bestätigt wurde.

Das Kunststück, das die demokratischen Mitglieder des Ausschusses vollbrachten, ermöglichte es, Richter Barretts Nominierung einstimmig zu bestätigen. Somit wurde ACB – wie sie bereits weitläufig genannt wird – mit 12 Stimmen und 10 Stimmen waren abwesend. Die Demokraten bewiesen damit einmal mehr ihren vollkommenen fehlenden Sportsgeist und blamierten sich, gegenüber der perfekt geeigneten Frau für dieses Amt.

Die Demokraten waren sich auch keines peinlichen Medienstunts zu schade. Anstelle an der Bestätigung teilzunehmen, stellten Sie große Bilder bei ihren leeren Stühlen auf von Personen, die vom »Affordable Care Act« (Obamacare) profitieren. Ein Argument der Demokraten gegen ACB war, dass sie – angeblich – diese Obama-Gesetzgebung abschaffen würde.

Aber nicht alle Demokraten hatten sich auf dieses Niveau heruntergelassen. Demokratin Dianne Feinstein erklärte, dass die Anhörung Coney Barretts in den letzten zwei Wochen, die »beste Anhörung war, die ich je miterlebt habe.«

Die Justizvorsitzende des Senats, Lindsey Graham, lobte die vorbildlichen Qualifikationen von Richter Barrett und die begeisterte Unterstützung von Kollegen, Kollegen und der American Bar Association (ABA). Senator Graham wies darauf hin, dass die Demokraten im Senat eine rasche Bestätigung von Richter Barrett durch eine Änderung der Schwellenwertregeln des Senats im Jahr 2013 ermöglicht hätten.

Nach den rigorosen Anhörungen – bei denen Coney Barrett auch alle erdenklichen Schmähungen von wütenden Demokraten erdulden musste – stellte sich heraus, dass sie, wie ihr unparteilicher Vorgänger Antonin Scalia, der Verfassung treu und überparteilich entscheiden würde.

Sie würde sich nach eigenen Angaben an die Verfassung und deren Vorgaben halten – worauf sie einen Schwur abgelegt hat – und das Recht in Amerika diesen Texten gemäß auslegen.

Durch ihre Anhörung wie auch durch ihre vergangenen Entscheidungen steht fest, dass Amy Coney Barrett die beste Wahl für dieses Amt ist, mit den besten Qualifikationen, der besten Gesinnung und der besten Verfassungstreuen Haltung.

Am Tag ihrer Bestätigung feiert die katholische Kirche den Festtag des hl. Johannes Pauls II., des Patrons der Familie.

(jb)

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfram

Primitive Verhaltensweisen der sozialistischen "Demokraten" !!! Schlechte Verlierer und welch politische Primitivität !!!

Congratulations to the New Female Judge of the Supreme Court !!! GOD bless you !!!

Damit wären die Weichen eigentlich schon vor der Wahl Richtung intakter Familien, erwünschter Kinder, christlicher Erziehung und Heimatliebe gestellt

- entgegen der sozialistischen Ideologie von perverser, abnormer, gesellschaftszerstörender Patchwork- und Gender-Vielfalt, Jugendmissbrauch und sodomitischen Verbindungen, die der Schöpfungsordnung zuwider sind !!!

Bravo-bravissimo !!! So etwas brauchen wir auch in Deutschland, damit die allzu liberalen, politisch überkorrekten Verächter von GOTTES Geboten / Perverslinge / Unrechtsrichter / Volksverführer usw. endlich aus Justiz und Politik verschwinden.

Gravatar: Boris

"Congratulations on your High Office, Mrs. Prof. Dr. Barrett, Your Honor."

Mehr Arschkriecherei gegenüber den Amis geht wirklich nicht. Ist Ihnen nichts zu peinlich? Hoffentlich setzen Sie sich eine Maske auf, bevor Sie in den Spiegel schauen...

Gravatar: Ede Wachsam

Congratulations on your High Office, Mrs. Prof. Dr. Barrett, Your Honor.
I wish you God's abundant blessings and protection from all evil.

In the love of our Lord Jesus Christ
Ede Wachsam
Germany

Gravatar: Gast

Schlechte Wahl.
Sie ist stramme Katholikin, steht also auf der Seite des Antichrist-Papstes. Das lässt schlimmes befürchten.
Im Übrigen:
Dieser Blog (Freie Welt.net) ist wahrscheinlich auch schon von der kath. "Kirche" unterwandert, wird das kath. System doch stets als "christlich" bezeichnet, was es nicht ist.

Gravatar: Gregor von Trotzsingen

Ein kritischer Kommentator hier verneinte die Existenz eines gerechten, allmächtigen und lieben Gottes aufgrund einer in die Raumzeit stellbaren Anklage wegen Gottes grundsätzlich “ unterlassener Hilfeleistung “!
Daraufhin erhielt er die Antwort, dass ein Gott mit den genannten Eigenschaften keinem menschlichen Leben helfen kann, solange dieses in einer Welt der Zwangsbesteuerung sich aufhält und mit seinen Steuern finanziell an der Herstellung, an den Kauf und/oder Verkauf von Waffen und an Kriegen in aller Welt beitragsmäßig beteiligt ist. Bei selbigen alltäglich Leben vernichtet, verstümmelt, entstellt, in die Flucht geschlagen wird, ob männlich oder weiblich, ob jung oder alt.
Gott würde anderenfalls mit seiner Hilfe gegen Sich selbst auftreten, Sich letztlich selbst abschaffen. Infolge der Zwangsbesteuerung wird Leben zur Vernichtung von Leben, Leben zum Sterben geboren. Darüber lohnt es sich weiter zu denken.

Gravatar: Wolfgang

Das war ein gutes und richtiges Signal für den links-grünen Mainstream, auch in Deutschland!

Gravatar: Karl Napp

Well done, Ronald! Congratulations! Da wird ein Heulen und Zähneknirschen sein bei den roten und grünen Linken und den grünen und roten Leitmedien (ARD/ZDF, ntv/RTL, FAZ, Die Welt, SZ, Zeit, Spiegel) in Deutschland!

Gravatar: Einzelk@mpfer

Die ganze Welt sollte President Trump für das dankbar sein, was er bis jetzt schon erreicht hat in seinem Kampf gegen den kriminellen tiefen Staat der Milliadäre. Noch eine weitere Amtszeit wäre die Krönung des erfolgreichsten US-Präsidenten aller Zeiten.

Gravatar: Ostfriese

Dem HERRN sei Dank!
Große Freude.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang