13-Jährige wurde von vier Afghanen vergewaltigt und ermordet

Altparteien im österreichischen Parlament verweigern Gedenken an Leonie

Der Nationalrat in Österreich ist mit dem Bundestag in Deutschland vergleichbar. In der letzten Rede vor der Sommerpause initiierte der FPÖ-Obmann Herbert Kickl eine Gedenkminute für die 13-jährige Leonie, die von vier Afghanen vergewaltigt und ermrodet wurde. Fast alle Altparteienvertreter im Nationalrat verweigerten dem Mord- und Vergewaltigungsopfer dieses Gedenken.

Quelle: Facebook
Veröffentlicht:
von

Leonie aus Tulln an der Donau in Österreich durfte nur 13 Jahre alt werden. Vier Afghanen machten diesem jungen Leben brutal ein Ende. Sie setzten das Kind unter Drogen, vergewaltigten das so bewusst- und verteidungslos gemachte junge Mädchen wechselweise, erdrosselten ihr Opfer, nachdem sie ihre Triebe an ihr befriedigt hatten und legten den leblosen Körper unter einen Baum. Vielleicht, aber nur ganz eventuell, ist es erleichternd zu wissen, dass Leonie von dem an ihr begangenen Verbrechen vermutlich nichts mitbekommen hat. Die bei der Obduktion ihres Körpers festgestellte Dorgenmenge in ihrem Blut soll eine derart hohe Konzentration vorweisen, dass die Ärzte davon ausgehen, dass Leonie komplett ohne Bewusstsein war, als die vier Afghanen wie Tiere über sie herfielen.

Leonie ist tot, vergewaltigt und gemordet von vier »Flüchtlingen«. Genau am selben Tag, als in Deutschland ein »Flüchtling« messermordend durch die Innenstadt von Würzburg marodierte und drei Frauen massakrierte sowie etliche Frauen mehr lebensgefährlich verletzte.

FPÖ-Obmann Herbert Kickl initiierte in der letzten Sitzung des Nationalrats in Österreich (vergleichbar mit dem Bundestag in Deutschland) eine Gedenkminute für Leonie. Fast das gesamte im Nationalrat vertretene Altparteienspektrum verweigerte Leonie das Gedenken. Kickl schreibt dazu: »ÖVP-Parlamentspräsident Sobotka hat dieses Ansinnen unter fadenscheinigen Begründungen abgeschmettert. Auch die anderen Parteien haben diese Geste der Trauer und des Respekts verweigert. Ich halte das für ausgesprochen schäbig. Wenn ÖVP, SPÖ, Grüne und NEOS nicht einmal eine Minute des Schweigens und des Gedenkens an die gewaltsam von Fremden aus dem Leben gerissenen Frauen und Mädchen aufbringen können, dann hört sich alles auf.«

Und weiter: »Offenbar geht es vor allem der ÖVP darum, die Gewalttaten von Asylwerbern und Asylberechtigten aus parteipolitischem Kalkül heraus möglichst rasch vergessen zu machen und zu tabuisieren, müssten sie sich doch sonst mit dem eigenen Versagen auseinandersetzen. Eine Trauerminute steht dieser Taktik natürlich im Weg. Und dass die anderen Parteien hier mit der ÖVP mitmachen, ist eine Schande!«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: I. Mayer

Das ist allerhand, einige Gedenkminuten für Leonie ab zu lehnen - warum sitzen solche Leute in der Politik???? Das wäre das mindeste gewesen dies zu tun!
Alle Altparteien gehören ausgeräumt und sollten ihren Job auf Dauer verlieren.
Die Migranten haben inzwischen mehr Rechte als die Einheimischen.
Das ist eine gewaltige Schande!!!

Gravatar: Josef Krist

Deutschland ist ein "OFFENES" Land.
Offen für alle Migranten. Danke Frau Merkel.
Ein Dank an CDU/CSU, ein Dank an die GRÜNEN, ein Dank an die gesamte Mannschaft der ALTPARTEIEN.
Wenn wir euch nicht hätten, könnten wir keine
Asyl-Schmarotzer finanzieren, Ach ja, wir hätten ohne euch auch keine Migrantenprobleme.
DEUTSCHLAND braucht keine Probleme.
DEUTSCHLAND braucht euch nicht, daher wähle ich die AFD damit dieser "Spuck" beendet werden kann.

Gravatar: Siegfried Hermann

Moin!

Wie bestellt, so geliefert!

Menschenunwürdiger kann sich dieser HB-Volksverräter-P nicht verhalten.

Die machen natürlich noch eine Betroffenheits-und Solidaritäts-Demo PRO Affghanen-Vergewaltiger, wenn der sich ein paar Schürzwunden bei seinen dringend benötigten Facharbeiterwerk zugezogen hätte.

Wird Zeit, das diese häßlichen Fratzen dauerhaft entsorgt werden.

Gravatar: Marie

"Unsere" Politiker in den westlichen Ländern (derzeit noch mit Ausnahme der ehemaligen Ostblockstaaten wie Ungarn) sind ANTIWEISS !
Gab es für den an Drogen gestorbenen Kriminellen George Floyd eine Gedenkminute? Wahrscheinlich nicht nur 1 min sondern ständige Beileidsbezeugungen und Ermahnungen des Politpersonals.
Diese Leute WOLLEN uns und unseren Kindern maximalen Schaden zufügen.
Grausame Verbrechen wie die Morde von Würzburg und Wien durch antiweiße Nichtweiße sollen zu Hushcrimes werden. Sie passen nicht in das antiweiße Narrativ, welches lautet: ALLE Nichtweißen sind immer lieb und müssen von uns lebenslang versorgt und umhegt werden. ALLE Weißen sind immer die antiweiße Verleumdung "Rassist". ICH lasse mich nicht mit eingebläuten Schuldgefühlen manipulieren. https://youtu.be/Zhyy28SpAm4 - nowhiteguilt.org

Gravatar: Wolfram

@ Hannelore

Sie haben Recht. Und es gab und gibt ja leider auch biodeutsche Täter. Leider. Doch seit Herbst 2015 explodier(t)en die Zahlen der sex. Übergriffe nicht nur gegen Mädchen und Frauen dramatisch. (Denn auch Jungen sind Opfer !!!)

Denken wir an die - durch migrativen Flash-Mob und Mund-zu-Mund-Propaganda perfekt organisierten Übergriffe - in der Silvesternacht 2015/16 in Köln, Hamburg u. vielen deutschen Städten !!! (Es gab auch wenige migrative Helfer, die dagegen ankämpften)

Was sich in den Folgejahren dann weit verbreitet - unter möglichsten Stilleschweigen bzw. kollektivem Zudecken vieler Medien !!! - wiederholte, wobei eine jeweils kleinere Migrantenscharen sich in den Silvesternächten vor allem auf Polizei und Rettungskräfte stürzten und die brutalst mit Knallkörpern, Flaschen, Steinen, Baseballschlägern, Messern usw. attackierten (bundesweit).

Woher kommt diese üble Gewaltbereitschaft der meist migrativen Täter? Übrigens ein Hauptproblem in den USA !

Hier addieren sich mehrere Gründe auf:

1. der Respekt gegenüber dem weiblichen Geschlecht ist in der eh gewalttätigen Halbmond-Kultur minimal. Und Frauen ohne Kopftuch werden in dieser Kulltur als von jedem benutzbare Huren/Schlampen gesehen.

2, deutsche Polizei und Justiz wird in deren Augen als lasch und als "zahnloser Tiger", der nicht konsequent durchgreifen darf, beurteilt, weshalb auch der Respekt gegen Polizei und Rettungskräfte gerade bei den Jugendlichen der Halbmondkultur minimal ist

3. die Täter sind meist selbst misshandelt oder missbraucht worden (doch das ist gar keine Entschuldigung - niemals) - und das ist ein weltweites Problem.

Punkt 3 müssen wir detaillierter betrachten: Wer sind den die Täter***innen???

In Afghanistan z.B. sind es fast ausschließlich (aus unserer westlichen Sicht perverse) Männer, ein regelrechter Volkssport wie BACHAI-BAZA, der Knabentanz, wo minderjährige Jungen an den Meistbietenden versteigert und dann vergewaltig werden.

Die arabische Welt ist eh viel konspirativer, unaufgeklärter, verschwiegener und zudeckender, - und viel freizügiger im Missbrauch von Jungen und Mädels.

DOCH WARUM SIND DEN FRAUEN UND MÄDELS SOOFT DIE OPFER VON SEXUELLER GEWALT? - Und nun nun kommt ein riesiges Tabuthema zur Sprache, was die Justiz fast weltweit (Ausnahme nur USA u.Canada) bewusst ausklammert:

Die überwiegende Mehrzahl der befragten Frauenmörder in den USA bestätigte sex. Missbrauch durch die eigene Mutter - Wow !!! Und auch die Lehrerinnen langen in den USA an ihren männlichen minderjährigen Schülern sehr freizügig und verbreitet hin: Es gibt mehr Kinderschänderinnen unter den Lehrern als perverse Männer im US-Bildungswesen:

the-big-list-teacher-abuses-student.

Bei uns würde es wohl wieder eine Bewährungsstrafe geben. Hoffentlich greifen österreichischen Richter mal konsequent durch !!!

Gravatar: Hannelore

@ Wolfram

Nun, Vergewaltigungen gab es schon immer.
Aber lange vor 2015 gab es Vergewaltigungen auch durch
Asylanten, Migranten. Lange, lange davor.
2015 war nicht das Jahr wo alles begann.
Es hat viel früher angefangen.

Eine Freundin wurde von zwei Griechen vor 30 Jahren
vergewaltigt.

Gravatar: Doris Mahlberg

Wer jemals von dem verdeckten Ermittler in der weltweiten Pädophilen-Szene, Robert David Steele, gehört hat oder sogar seine Ausführungen in seiner schockierenden Pressekonferenz von April 2018 kennt, den wundern die Ereignisse in Österreich kein bißchen. Laut Steele ist in den Dörfern Afghanistans Pädophilie eine gängige Standardpraxis und das Töten mißbrauchter Kinder völlig legal. Außerdem ist bekannt, daß aus der US-Besatzungszeit Afghanistans sog. ""snuff-movies"" existieren, in denen Pädophilie, Sodomie und reale Morde an Kindern gezeigt werden. Derartig satanische Enthüllungen sind aber auf den meisten Blogs in Deutschland unerwünscht und werden gar nicht veröffentlicht. Steele sagt außerdem, daß viele US-Militärbasen auf der Welt mit Verteidigung nichts zu tun haben. Sie dienen einzig als Dreh- und Angelpunkt für den Schmuggel von Drogen,Waffen,Bargeld und Kleinkindern. Die meisten Regierungen dieser Welt sind in der Bekämpfung der Pädophilie völlig nutzlos, denn sie sind ergebene Diener des Tiefen Staates und zählen somit zum Bodensatz des Abschaums der Menschheit.

Die strunzdummen Völker West-Europas werden wohl in alle Ewigkeit nicht begreifen, daß man diesen Bodensatz des Abschaums niemals in unsere Gesellschaft hätte einreisen lassen dürfen ! Aber bitte, man ist ja Flüchtlingshelfer, man ist Grün und LINKS, man ist tolerant und weltoffen, man ist BUNT ! Und so schleppen die verblödeten Italiener jeden Tag über ihre Häfen immer weiter und immer mehr Abschaum in unsere Länder und das Morden und Vergewaltigen wird nicht aufhören !

Gravatar: Nirko Urs

Was sind das Menschen und Parteien????
Nachrichten: wegen Laser-Attacke gegen dän. Torwart muß England nur 30.000 € Strafe zahlen.
Dafür die ungarische Homophob-Rufe muß Ungarn 100.000 € Strafe zahlen und zweimal Publikumsverbot.
Wo ist die Gerechtigkeit?
EU macht sich überflüssig.
Ich habe Türken- und Araberphobie, muß auch Strafe zahlen?
Europa nur für uns, basta--

Gravatar: Peter Lüdin

Bevor Tiere aus dem Tierheim wieder "in gute Hände" kommen, werden sie entwurmt, geimpft, gechippt und kastriert.
Tierschutz ist eine hochanständige Angelegenheit.
Sie verdient Respekt.

Gravatar: famd

Nr. 1064; xxxxx
Nr. 1065; Sobotka...Schwerkriminineller, Mordbeihelfer, psychische Auffälligkeit.
Nr. 1066; xxxxx
.
.
.
Die Liste der Verbrecher ist lang, die Galgenbauer würden nicht nachkommen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang