Wirtschaftsminister hat gezeigt, dass er keine Ahnung hat

AfD kritisiert: Habecks Auftritt ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten

»Der Auftritt Habecks bei Maischberger war die Bankrotterklärung eines Wirtschaftsministers, der an Peinlichkeit nicht zu überbieten ist. Es ist schwer zu glauben, dass der Wirtschaftsminister nicht weiß, was eine Insolvenz ist, geschweige denn, was sie für Unternehmer und ihre Mitarbeiter bedeutet. Das unwissende Gerede ist ein harter Schlag ins Gesicht aller, die jetzt um ihren Arbeitsplatz bangen.«

Foto: Screenshot Wirtschaftsministerium
Veröffentlicht:
von

Der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, zum Auftritt von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck in der ARD-Sendung Maischberger:

»Der Auftritt Habecks bei Maischberger war die Bankrotterklärung eines Wirtschaftsministers, der an Peinlichkeit nicht zu überbieten ist. Es ist schwer zu glauben, dass der Wirtschaftsminister der größten Volkswirtschaft Europas nicht weiß, was eine Insolvenz ist, geschweige denn, was sie für Unternehmer und ihre Mitarbeiter bedeutet. Das offensichtlich völlig unwissende Gerede ist ein harter Schlag ins Gesicht aller, die jetzt um ihren Arbeitsplatz bangen.

Habeck windet sich, um nicht auszusprechen, was die Folgen der katastrophalen Ampel-Politik sind: eine heranrollende Insolvenzlawine, bei denen Namen wie Hakle oder Görtz nur die Vorboten sind.

Habeck hat alles dafür getan, dass die Energiepreise hoch bleiben und weiter steigen. Das beweist seine sture Verweigerungshaltung in der Frage der Laufzeitverlängerungen. Mehr Knüppel kann man den heimischen Unternehmen nicht zwischen die Beine werfen. Wenn nun ganze mittelständische Branchen wie das Bäckerhandwerk zusammenzubrechen drohen, darf man das als verantwortlicher Minister nicht damit abtun, die Betriebe würden vielleicht lediglich vorübergehend die Produktion einstellen. Dieses Verharmlosen und Kleinreden ist wirklich atemberaubend angesichts der existenziellen Bedrohung für immer mehr Unternehmen.

Wenn Habeck, der Wirtschaftsminister, das Ausmaß der Krise immer noch nicht begriffen hat, sollte er besser das Regieren einstellen – und das nicht nur vorübergehend.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

"Habecks Auftritt ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten"

Ja und? Das lässt den doch völlig kalt! Hauptsache der bleibt an der Macht. Und an dieser krallt und saugt der sich fest wie so ne Zecke, egal wie sehr und wie oft der sich blamiert, blamiert hat und noch blamieren wird. Aber da ist der doch nicht der Einzige. Solche Schamlose und noch dazu Dumme wie Habeck gibt es doch insbesondere bei Grünen (und Roten) mittlerweile unendlich viele. Ein weiteres Exemplar ist eindeutig Baerbock. Aber das macht denen allen nichts aus. Die sind oft genug so dumm, dass die gar nicht merken, wie die sich blamieren. Und Schamgefühle kennen die sowieso nicht. Daher ist es nicht nur Habeck nicht peinlich, wenn der solchen Stuss redet.

Gravatar: Ketzerlehrling

Wer Leute wie Habeck, Baerbock, Lang, Scholz, Lindner usw. wählt bzw. deren Parteien, der ist ein Masochist, dumm auf jeden Fall. Wie kann man solchen Leuten ein Land und die Existenz bzw. Leben von ca. 70 Mio. Einheimischen anvertrauen? Das zeugt nicht nur von politischer Ungebildetheit und Unerzogenheit, das ist pervers.

Gravatar: Walter

Habecks WISSEN scheint nur in Philosophischen Träumereien begründet zu sein. Was erhofft man sich denn auch von einem Kinderbuchautor.

Von praktischer Wirtschaft fehlen ihm doch einfach die Kenntnisse, wie übrigens auch dem Rest der Ampelmänner und Frauen, die da glauben dieses Land vernünftig regieren zu können. Wenn man statt des A ein H für das Wort Ampelmänner setzen würde wäre die Bezeichnung vermutlich noch viel AUSSAGRKRÄFTIGER.

Im Interview bei Maischberger hat Habeck doch gezeigt, welche Kompetenzen er aufzuweisen hat, ich konnte außer verbalem Geschwätz keine feststellen.Das beste war doch seine Erklärung. Wenn ein Bäcker keine Brötchen mehr bäckt, weil er keine mehr verkaufen kann, dann ist er nicht insolvent. Er wäre nur dann insolvent, wenn er weiter produzieren würde. Er kann ja irgendwann wieder anfangen zu produzieren.

Um sowas zu sagen, muss man schon mächtig neben der Mütze laufen.Das heißt doch, wenn er die gestiegenen Energie - und Herstellungskosten nicht mehr umlegen kann, dann muss er nur aufhören zu produzieren, aber er ist nicht insolvent. er kann ja irgendwann wieder produzieren. Dies ist doch die hohle Theorie eines inkompetenten Wirtschaftsministers.

Diesem Wirtschaftsminister scheint nicht bekannt zu sein, dass der Bäcker dann eventuell Mitarbeiter entlassen und die Ware welche er gekauft hat auch bezahlen muss, möglicherweise auch Zahlungsvepflichtungen des Unternehmens zu tätigen hat und sein Einkommen gleich Null ist. Dies scheint der von wirtschftlicher Inkompetenz gesegnete Minister nicht wahrzunehmen. Das auch sein persönliches Einkommen gleich Null ist aber bestimmte Zahlungen er trotzdem noch leisten muss scheint dem Minister nicht bewusst zu sein. Sein Einkommen kommt ja pünktlich jeden Monat, egal ob er was leistet oder nicht.

Die Ausage des Ministers er könne ja irgendwann wieder produzieren kann man doch nur als geistigen Bullshit bezeichnen.
Das er aufgrund seines Produktionsstopps auch seine Kunden verliert, welches ihm einen Neuanfang schwer möglich macht, da er ja dann, wenn er produzieren möchte und keinen Absatz hätte er dann ja laut Habeck insolvent würde.
Solche Vorstellungen kann doch nur ein Philosoph äußern, welcher von praktischer Wirtschaft keine Ahnung hat, aber als Wirtschaftsminister dieses Amt begleiten möchte.

Gravatar: Hans

Karl Napp 07.09.2022 - 20:46
Habeck: Ein weiterer dieser sich selbst maßlos überschätzenden Lehrer: Sie glauben, weil sie ein Lehrfach vor lernenden Jugendlichen unterrichten könnten, seien sie allwissend.

Er hat einen Magister-Abschluss und einen Doktor-Titel.
Er ist kein ausgebildeter Lehrer und hat damit auch keine Berufsausbildung.

Gravatar: Gerd Müller

Um es mit den Worten meines Lehrers von 1958 zu sagen:

„Setzen 5.
Aus Dir wird mal nix ....“

(Zusatz:
außer deutscher Politiker)

Gravatar: Max

Sorry, kann seine dumme Hackfresse nicht mehr sehen????

Gravatar: maasmaennchen

Kein Kommentar auf dieses Kindergartengewäsch des BUNDESFINANZMINISTERS.Pipi Langstrumpf ist ein Waisenknabe gegen diesen Sonderschüler.Ich weiß nur eines der Typ und der Rest seiner Truppe müssen dringend weg sonst bleibt von unserem Land nicht mehr viel.Kann man die nicht stürzen.

Gravatar: Steffen Lutz

Eigentlich ist hier alles gesagt. Diese Bundesregierung darf nicht länger Macht ausüben. Hoffentlich merkt nun auch der Letzte, wie gefährlich diese Machtarroganz und Unwissenheit der rot-grünen Diktatur ist. Die politisch-kriminelle Verantwortungslosigkeit der FDP ist nur noch Machterhalt um jeden Preis. Habecks Unvermögen ist mehr als bewiesen (und nicht nur seines), selbst ein AKW Chef erläutert, daß diese unrealen Vorstellungen eines noch regierenden Wirtschaftsministers nicht durchführbar sind. Habeck erinnert mich an Mielkes "Ich liebe euch doch alle!" Unverhohlen bietet das Staats-ZDFin einer "Umfrage" an, daß Herr Habeck der beste und sympathischste Politiker ist! Mehr Lüge geht nicht. Geht auf die Straße! Eine demokratisch gewählte Regierung
( Wahlen in Deutschland nur noch unter der Aufsicht internationaler Wahlbeobachter - siehe bestätigte Wahlmanipulationen in Berlin ohne jegliche Konsequenzen) oder eine Übergangsregierung ist schnellstens erforderlich und die verantwortungslose FDP sollte ihre Quittung bekommen. Zurück zu Demokratie und Meinungsfreiheit!

Gravatar: Aufbruch

Mein Gott, warum geht die Wirtschaft nicht auf die Barrikaden? Warum halten die Verbandsfunktionäre still und vertreten nicht die Interessen ihrer Klientel? Bei einer solch dilettantischen Regierung müsste die Wirtschaft die Berliner Regierungszentrale, das Kanzleramt, stürmen. Aber statt dessen schreibt sie an den Gesetzen dieser Regierung mit, die sie selbst umbringen. Was ist Deutschland für ein Irrenhaus geworden. Vielleicht ist es der Volkszorn, der im Winter diese Zombies aus ihren Ämtern jagt. Am Ende des Winters wird ich gezeigt haben, dass diese Politiker alles Verbrecher sind, die durch Blackouts, Kälte und Hunger tausende von Menschen auf dem Gewissen haben.

Gravatar: Blindleistungsträger

ZITAT: "Das unwissende Gerede ist ein harter Schlag ins Gesicht aller, die jetzt um ihren Arbeitsplatz bangen."

Dann sollte die Reaktion ein harter Schlag in Habecks Gesicht sein, der dann um die strukturelle Integrität seiner Visage bangt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang