Diskussion um Impfpflicht verunsichert die Menschen

AfD fordert: Generalverdacht gegen Gesunde muss aufgehoben werden

Zwar zieht die Bundesregierung eine allgemeine Impfpflicht vorerst nicht in Erwägung, aber die Aussagen von Kanzleramtsminister Braun und Innenminister Seehofer zeigen eher in Richtung Impfzwang.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

In der Diskussion um eine mögliche Impfpflicht sind immer mehr Stimmen zu hören, sowie zahlreiche Vertreter aus Politik, der Medizin und der Rechtswissenschaften. Zwar zieht die Bundesregierung eine allgemeine Impfpflicht vorerst nicht in Erwägung, aber die Aussagen von Kanzleramtsminister Braun und Innenminister Seehofer zeigen eher in Richtung Impfzwang.

Der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Andreas Winhart, sagt hierzu:

»Seit Beginn der sogenannten Pandemie erleben wir ein ständiges Hin und Her von Bundes- und Landesregierung, dass sich nun bei der möglichen Impfpflicht fortsetzt.

Diese Art von Politik verunsichert die Bürger und schürt weiter Angst, die für eine Gesellschaft fatal ist.

Als AfD fordern wir, dass endlich der Generalverdacht von den gesunden Menschen genommen wird. Eine Regierung kann nicht bestimmen, wer krank oder genesen ist – das können nur Ärzte nach einer eingehenden Anamnese.

Die Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte hat nichts mit Medizin oder Gesundheit zu tun, sondern mit politischer Willkür. Damit muss endlich Schluss sein.

Die Menschen sollen der Eigenverantwortung überlassen werden. Freiwilligkeit heißt, dass die Entscheidung für oder gegen etwas die gleichen Konsequenzen nach sich zieht. Die jetzige Debatte führt die Freiwilligkeit ad absurdum!«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: kassaBlanka

Der AfD wurd in den vergangenen Monaten der Ball so oft auf den 11-Meterpunkt gelegt..... und genau so oft wurde verschossen.

Armseliger Verein!

Gravatar: germanix

Das, was Braun und Seehofer machen, ist mit Merkel abgestimmt, das sollte man wissen. Das sind Versuchsballons, um festzustellen, wie die Menschen ticken!

Politik wird mit Angst betrieben - die Angsterfüllten bekommen dann ihre Quittung - doch sie merken nichts, weil sie Schlafschafe sind und in der Herde dort hinlaufen, wo Merkel und Konsorten es wollen!

Gravatar: karlheinz gampe

Kranke egal ob geistig oder körperlich, die können mit Gesunden nix anfangen. Sind denn antidemokratische, kriminelle und korrupte Politiker normal? Sollte man die nicht anklagen-

Fixer(Drogensüchtige wolle andere auch immer anfixen(an die Spritze bringen). Klagt geisteskranke, korrupte, kriminelle Politiker an und weist sie ein.

Gravatar: A.E. Freier

Wird auch langsam Zeit das sich die AfD mal wieder zu Wort meldet. Das letzte halbe Jahr befand sich die AfD offensichtlich im Tiefschlaf.

Gravatar: Roland Brehm

Nur in einem kranken Staat muß ein Gesunder nachweisen das er nicht krank ist.
Aber so geht es wenn man von Idioten und Psychopaten regiert wird. 9

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Die Politiker haben eine nur hypothetisch existente Welt der real vorhandenen Welt mit Hilfe ihrer uniformierten und schwer bewaffneten Söldner übergestülpt und werden die Enteignung, Genverseuchung, Versklavung und Ausbeutung der Weltbevölkerung auch weiterhin gnadenlos voran treiben.

Gravatar: werner

Justizministerin Lambrecht ist dafür verantwortlich, dass gegen solche fatale Entscheidungen der Regierung, nicht gerichtlich vorgegangen werden kann.

Gravatar: Werner Hill

Besser kann man's nicht auf den Punkt bringen!

Im übrigen hört man von "stark durchgeimpften" Staaten wie GB und Israel, daß ein hoher Anteil der Corona-Patienten in den Krankenhäusern 2x geimpft ist.

Und selbst von der gehorsamen US-Gesundheitsbehörde CDC ist zu hören, daß "in seltenen Fällen einige Geimpfte ansteckend sein können".

Gravatar: Lutz

Die "Fleischtanne" Kittel Braun mit der nachzubessernden Dissertation sollte sich mit Rechtsfragen mangels Ahnung zurückhalten.

Der Innenminister-Praktikant Drehhofer sollte sich in seinen Eisenbahnkeller zurückziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang