Bei Infratest Dimap deutlich vor die CDU gerückt

AfD erstmals im Osten stärkste Partei

Im Deutschlandtrend von Infratest Dimap ließ die AfD in den östlichen Bundesländern die CDU hinter sich und liegt erstmals als stärkste Partei klar vorne. Darüber hinaus zeigen sich 68 Prozent der Deutschen mit der Bundesregierung unzufrieden.

Foto: Twitter
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: AfD, Bundesregierung, CDU, FDP, Grüne, Infratest Dimap, Linke, Medien, SPD, Umfrage
von

Die AfD ist laut dem aktuellen Deutschlandtrend in den östlichen Bundesländern erstmals stärkste Partei. Bei der Erhebung von Infratest Dimap kommt die AfD auf 27 Prozent, während die CDU mit 23 Prozent vier Punkte dahinter liegt.

Drittstärkste Kraft ist die Linkspartei (18 Prozent), gefolgt von der SPD (15 Prozent). Grüne (7 Prozent) und FDP (6 Prozent) liegen recht abgeschlagen dahinter. Für die Umfrage wurden bundesweit rund 1.500 Telefoninterviews geführt, 300 davon im Osten.

In der bundesweiten Befragung kommt die AfD derzeit auf 16 Prozent – hinter der CDU (29 Prozent) und der SPD (18 Prozent). Die Grünen kommen auf 14  Prozent, Linke auf 10 Prozent und die FDP auf 8 Prozent.

Mit der Arbeit der Bundesregierung sind lediglich 31 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden, während eine deutliche Mehrheit von 68 Prozent mit der Arbeit des Kabinetts um Bundeskanzlerin Angela Merkel unzufrieden und sehr unzufrieden sind.

Aus der Umfrage geht auch hervor, dass das Vertrauen in die Medien sehr unterschiedlich ist. 52 Prozent der Befragten im Westen haben in diese großes oder sehr großes Vertrauen, in den östlichen Ländern nur 29 Prozent.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.M.

Gute Umfragen sind das eine, Wahlen müssen aber auch gewonnen werden. Der Trend geht zwar gerade für die AfD und gegen Union und SPD. In diesem Jahr stehen aber nur noch zwei Landtagswahlen an, vier 2019 (und eine Europawahl), eine 2020, fünf 2021 (und in dem Jahr erst die nächste Bundestagswahl) und vier 2022.


Wahlen im laufenden und in den kommenden Jahren 2018-2022:


Landtagswahlen (jeweils für 5 Jahre, Bremen für 4 Jahre)

2018
Freistaat Bayern (14. Oktober 2018)
Hessen (28. Oktober 2018)

2019
Freie Hansestadt Bremen (Bürgerschaftswahl, 26. Mai 2019)
Freistaat Sachsen (1. September 2019)
Brandenburg (Herbst 2019)
Freistaat Thüringen (Herbst 2019)

2020
Freie und Hansestadt Hamburg (Bürgerschaftswahl, 1. Quartal 2020)

2021
Sachsen-Anhalt (Frühjahr 2021)
Baden-Württemberg (Frühjahr 2021)
Rheinland-Pfalz (Frühjahr 2021)
Mecklenburg-Vorpommern (3. Quartal 2021)
Land Berlin (Abgeordnetenhauswahl, 3. Quartal 2021)

2022
Schleswig-Holstein (2022)
Saarland (1. Quartal 2022)
Nordrhein-Westfalen (Mai 2022)
Niedersachsen (Herbst 2022)


Europawahlen 2019
Europawahlen finden in der Europäischen Union vom 23. bis 26. Mai 2019 statt, in Deutschland am Sonntag, den 26. Mai 2019.


Bundestagswahl 2021 (zwischen 29. August und 24. Oktober)
Die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag wird gemäß Artikel 39 des Grundgesetzes spätestens am 24. Oktober 2021 stattfinden, frühestens am 29. August.

Lassen Sie uns für unser deutsches Vaterland beten, auf dass der Herr sich über unser schönes Land erbarme.

Lassen Sie uns für die Regierungen beten (1. Timotheus 2), Gott ist es, der sei ein- und absetzt (Daniel 2, Römer 13). Und noch wichtiger als eine irdische Heimat ist es, ob man mit Gott versöhnt ist oder nicht (2. Korinther 5), was sowohl für einfache Bürger als auch hohe und höchste Regierungsbeamte gilt.

Gravatar: Rietz

Schön....endlich mal eine sehr erfreuliche Nachricht zum Wochenende ! ... Doch leider reichen die 27 % im Osten nicht, denn im Westen wird noch tief weiter geschlafen. Erst wenn dort im Westen die AfD bei 27% liegt und die anderen Parteien weit darunter, könnte es endlich zu einem Kurswechsel kommen. Richtig sicher wird der Kurswechsel erst, wenn die AfD mehr als 50% erreicht, denn dann können sich die anderen Parteien zusammenschliessen wie sie wollen, es reicht für keine Mehrheit der Nationalen Front.
Erst dann wird Deutschland aus dem Würgegriff der linksgrün versifften Spinner befreit, bevor es zu einer 2. DDR kommt !!!
Ihr da im Westen....wacht auf !!!

Gravatar: Winston Smith

In Zukunft werden ganz neue Probleme auf die AfD zukommen. Viele der bisher fest im Merkelregime verankerten Funktionsträger werden zu Wendehälsen werden und sich der AfD anbiedern.
Ähnlich wie in der Nachkriegszeit, als 13 Millionen NS-Angehörige ihre Vergangenheit verleugneten, ist hier mit entsprechenden Aktionen zu rechnen.
Es ist zu hoffen, dass die AfD auf diese Schaumschläger nicht hereinfällt und sie nicht alle in die Partei aufnimmt.

Gravatar: Harald Schröder

Das Kartell schlägt zurück

..... Linksgrün Versiffte sehen sich womöglich um den Sinn ihres jämmerlichen Daseins gebracht. Arbeiten gehen ? Blöd ohne Abschluss, gelle Frau Roth ? Oder Frau KGE. Oder…

Also muss die Partei, die als einzige die Interessen des Souveräns vertritt, vernichtet werden; schließlich sollen Umvolkung und Islamisierung nicht durch die behindert werden, um die es geht – das eigene, deutsche Volk ! ....
https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

• Merkels Wort und Mediens Beitrag
• Denunziation an der Uni Bremen
• Oppermann kritisiert Äußerungen von Maaßen und CSU-Chef zu Chemnitz

Gravatar: Klaus Ermecke

Wenn 300 Telefoninterviews "im Osten" geführt wurden, dann ist die Zahl für eine vernünftige Aussage viel zu niedrig.

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Die CDU und die SPD, das waren einmal Volksparteien. Heute werden wir mit Politikern konfrontiert, die in die Politik gehen, ohne jemals richtig gearbeitet zu haben. Dann halten sie dümmliche Reden und machen in den Landtagen und im Bundestag eine Schau "fürs Volk". Beim Mittagessen in den Kantinen der Parlamente machen sie dann Faxen darüber, wie sie für das "gemeine Volk" wieder einmal Theater gespielt haben. Probleme des Volkes interessieren diese Typen von Parlamentariern überhaupt nicht mehr. Und deshalb werden der SPD und der CDU die Funktion als Volksparteien von der AfD abgenommen. Umso länger die Neokommunistin aus dem Osten, diese mit einer Neurose behafteten Nagelbeißerin, an der Macht ist, desto mehr verlieren beide Parteien. Und das ist gut so!

Gravatar: M.B.H.

Wie lange wird es noch dauern, bis auch die westlichen Bundesländer aus dem Schlummerschlaf erwachen.
Silvesternacht in Köln schon vergessen?
Vielleicht sollte der Grund für die Bluttat in Chemnitz öffentlich werden. Sind hier die unmittelbaren Zeugen schon zum Schweigen gebracht?
Mutige Männer wie der Getötete, hätte bei Aktenzeichen XY sicher für Zivilcourage einen Preis erhalten. Doch leider musste er mit dem Leben bezahlen und die Öffentlichkeit betreibt nun Täterschutz.

Gravatar: Frank

"Aus der Umfrage geht auch hervor, dass das Vertrauen in die Medien sehr unterschiedlich ist. 52 Prozent der Befragten im Westen haben in diese großes oder sehr großes Vertrauen, in den östlichen Ländern nur 29 Prozent."

Wer in der DDR gelebt hat kennt die Parolen, die Machart und das ganze Gesalms schon. Ein in der DDR aufgewachsener hält es NICHT für unmöglich das die Regierung die Presse, das Schulwesen, die Ideologie und Denke der Bürger, die Ämter, die Behörden und Vereine kontrolliert. Er hält es nicht für unmöglich das die Regierung den Bürgern eine Ideologie aufzwingt die nicht unbedingt wahr sein muß.

In vieler Hinsicht haben die BRD Deutschen die Nase vorn, aber wenn es um Regierungen geht, da sind die DDR-Bürger eindeutig reifer!

Wenn eine nicht passt wird sie einfach aus dem amt gejagt. Siehe Sachsen. Dazu fehlt den BRD Deutschen der Mut, weil sie glauben frei und unbeeinflußt zu sein, nicht so wie der "braune, dumme Mob aus dem Osten"!

In diesem Trugschluss gefangen folgen sie bereitwillig jedem Führer und diffarmieren alle Andersdenkenden.

Sie grummeln und meckern vor sich her weil eine Regierung es genauso schlecht macht wie die andere, aber sie jagen diese niemals aus dem Amt weil sie gelernt haben ihren Nutzen aus dem "System" zu ziehen das für alle SOOOO bequem ist.

Gravatar: Aufgewachter

AfD, der Club der Zionisten

„Wir Zionisten in der AfD suchen noch tüchtige Steinewerfer mit Migrationshintergrund vorzugsweise gern aus Afrika die Spaß daran haben deutsche Personenkraftwagen der Mittel- und Oberklasse idealerweise vor Autohäusern zu demolieren oder zu zerstören.

Um den dritten Weltkrieg endlich starten zu können, benötigen wir noch einen Sündenbock, der mal wieder dazu herhalten soll, von unserem völlig überdehnten Finanzsystem abzulenken.

Wir garantieren Ihnen die Aussetzung des Strafverfolgungszwanges und völlige Straffreiheit auch dann, wenn Sie einmal eine Luxus-Karosse erwischt haben sollten.“

Gravatar: famd

Ich bin mit Umfragen sehr skeptisch - da auch die dem Seibert-Muster ähneln.
Ich schätze generell den AfD-Trend inoffiziell sehr hoch ein. Dass man jetzt solche Werte ohne Tränen und Hader bekannt gibt könnte noch einen psychologischen Grund haben - man will die analen Linken und Grünen Körnerfresser in Wallung und Alarmstimmung bringen um wieder eine Konzert-Demo gegen Rechts anzustiften - natürlich mit Sperma-Sahne-Fischgeruch und die Toten-Hirne aus dem Sumpf...
Doch die werden sich umschauen, denn nichts Irdisches ist unendlich - eventuell das All.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang