Nach satirischen Plakaten auf Covid-Demonstration:

Ärztepräsident droht spottenden Kritikern mit Anzeige

Die Bundesärztekammer warnt Kollegen davor, auf Corona-Demos satirische Kritik an Kollegen zu üben. Sie müssen mit Anzeigen rechnen.

photoheuristic.info from Frankfurt a. M., Germany / CC BY
Veröffentlicht:
von

Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt,mag offenbar keine Satire. Gegenüber der Funke Mediengruppe betonte er, Ärzte die bei Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen ärztliche Kollegen verunglimpfen und beleidigen, hätten mit berufsrechtlichen Schritten zu rechnen. Es sei eine "unerträgliche Entgleisung", wenn Ärzte Transparente trügen, die Kollegen in Sträflingskleidung zeigen.

Auf der Berliner Großdemonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung war unter anderem der Viriologe Christian Drosten in Haftkleidung zu sehen. "Solche Schmähungen", erklärte Reinhardt, "sind beleidigend für die abgebildeten Kollegen." Zugleich sind sie "ein Frontalangriff auf den gesamten ärztlichen Berufsstand."

Am Samstag waren nicht nur Mediziner derart satirisch dargestellt worden. Auf einem Plakat mit dem Schriftzug "Schuldig" waren neben Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, weitere Politiker zu sehen, zum Beispiel der Epidemiologe und SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach, der in Häftlingskleidung abgebildet war.

An der Demonstration hatte sich der Thüringer AfD-Bundestagsabgeordnete und Arzt Robby Schlund beteiligt. Auf Facebook postete Schlund ein Photo, das ihn während der Demonstration vor Plakaten mit den Bildmontagen zeigt. "In jedem Fall", kündigte nun Reinhardt an, "wird die zuständige Landesärztekammer diese Angelegenheit berufsrechtlich prüfen".

In Zeiten, in denen Politikerinnen wie Saskia Esken, SPD, Demonstranten als Covidioten diffamieren darf, scheint ein anderes Recht zu gelten, wenn sich die Kritik gegen Politiker wendet. In Zeiten, in denen die GEZ-Sender sich buchstäblich auf Kosten der Beitragszahlen über Kritiker der Klimahüpfer amüsieren und ganze Berufsgruppen verächtlich machen, wird Kritikern der Regierungspolitik mit dem Anwalt gedroht. Und auch wenns es klingt: Das ist keine Satire.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: lupo

90% der Ärzte haben doch kein Rückrat mehr und sind doch mir der Pharmaindustrie so verbandelt das der Eid des Hippokrates absolut nicht mehr für sie gültig ist, sondern nur die Teuronen noch entscheidend sind und ich glaube das es bei der Ärztekammer sogar 100% sind die keinen Ar... in der Hose haben und die Wahrheit über Corona totschweigen damit die Coronaindustrie noch mehr Milliarden im Namen der Korrupten Politik abschöpfen kann.

Gravatar: harald44

@ Beteiligte Beleidigte: Sterben Sie doch einfach!, 05.09.2020, 18:27 Uhr
Geht der Nichname nicht noch komplizierter? Wie wäre es mit den ersten fünf Strophen von Schiller's DIE GLOCKE oder ähnlich?

Zitat: "Sollen doch all die beteiligten Beleidigten und BeleidigerInnen......"

Das Wort "Beleidigerin" gibt es im deutschen Sprachgebrauch nicht, es zu benutzen ist also unnötig, und es ist auch keine notrwendige sprachliche Neuschöpfung, da Beleidigte ebenso wie Beleidiger grundsätzlich Männer und Frauen sein können. Ähnlich wie Beamte, Angestellte, Vereinsmitglieder, Bürger u.v.a. mehr!
Aber Sie haben uns arme Unwissende nun aufgeklärt, daß es zwei Geschlechter in zahllosen Gruppenbereichen gibt, was wir Armen vorher nicht wußten, so daß Sie den Nonsensbegriff "Beleidigerin" nicht mehr zu wiederholen brauchen, denn das tut weh, wenn jemand nur einen Funken Sprachgefühl besitzt.
Dankle sehr.

Gravatar: Sting

JOUWATCH berichtet
-
Regierung glaubt selbst nicht an die Corona-Todesgefahr: Beatmungsgeräte werden abbestellt und ins Ausland verschenkt
-
Wie harmlos die Lage in Wahrheit aber offensichtlich von denen selbst gehalten wird, die sie als todernst verklickern und von uns darum weiterhin massive Duldungs- und Opferbereitschaft im Alltag verlangen, zeigt die sang- und klanglose „Entsorgung“ durch Verschenken just jener Geräte, von denen doch angeblich noch vor fünf Monaten mit viel Glück unser aller Überleben abhing und die mit Sicherheit auch bei uns ganz, ganz knapp werden dürften: Die Rede ist von den für dreistellige Millionensummen angeschafften Beatmungsgeräten.
-
Der Großteil der nachbestellten Kapazitäten wurde nie benötigt – und inoffiziell scheint nicht einmal mehr die Bundesregierung daran zu glauben, dass sie auch in Zukunft noch gebraucht werden – denn ein beträchtlicher Teil der Respiratoren wird nun verschenkt, wie der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf eine Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Christoph Hoffmann im Bundestag berichtet. ...ALLES LESEN !!


Domino kommentiert
-
Ist ja nur Steuergeld, das wird ja niemandem weggenommen oder so…
-
Es ist ein absolutes Trauerspiel, wie die überbezahlten ReGIERungsschranzen unser Steuergeld rausschmeißen, Hauptsache es kommt dem deutschen Steuerzahler NICHT zugute !!!
-
Arme Kinder und Rentner spiele für diese Baggage keine Rolle !!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Nach satirischen Plakaten auf Covid-Demonstration:
Ärztepräsident droht spottenden Kritikern mit Anzeige“ ...

Sollte man das etwa deshalb verstehen, weil selbst der Fußballstar Thomas Berthold sich wagte, die von immer mehr Deutschen erkannte ´Wahrheit` über die derzeitige Situation wohl auch darum frei auszusprechen
https://www.youtube.com/watch?v=PD3wwLvfVb8&feature=youtu.be,
da ein „Superspreading“ von unserer(?) abgöttisch(?) Heißgeliebten(?) & Co. https://www.focus.de/politik/deutschland/tid-31300/titel-das-leben-der-anderen-angela-merkel-stasi-akte-merkel_aid_994336.html
sicherlich eine Katastrophe für deren Machterhalt bedeuten würde?
https://www.badische-zeitung.de/coronavirus-koennte-wegen-des-superspreadings-auch-aussterben--186347966.html

„Vergessen wir eines nicht: Der Linksextremismus ist eine der größten Bedrohungen für unsere Gesellschaft und die innere Sicherheit in unserem Land. Kaum ein Tag vergeht, an dem Andersdenkende nicht von den Linksextremisten eingeschüchtert, bedroht oder verprügelt werden. Es ist wichtig, jetzt gegen den linksextremen Mob zu mobilisieren und diesen Sumpf trocken zu legen“!!!
https://ne-np.facebook.com/Buergerplattform/posts/1579241518916121

Auch weil "der späte Sieg der DDR" durch göttliches(?) Hirn(?) unbedingt verhindert werden muss!!!
https://www.youtube.com/watch?v=3A-vO8G3V4s

Ist es deshalb etwa legitim, dass die Zwangsfinanzierten ´versuchen`, uns in einem Paralleluniversum leben zu lassen???
https://www.youtube.com/watch?v=edUvAVLI6UU

M. E. ist „spottende Kritik“ nicht allein darum mehr als angebracht!

Sollte dem Präsidenten der „Bundesärztekammer“ nun nicht genau das widerfahren, was er mit immer mehr seiner ihm nicht genehmen Kollegen vorhat???

Gravatar: Schwarzer Pommer

Ich kann nicht verstehen, wie eine Web-Seite, die einem katholisch-konservativen Welt- und Menschenbild verpflichtet ist, als 'Satire' getarnte Menschenverachtung verharmlosen und rechtfertigen kann. Schlunds Aktion war keine 'Satire'; sie war eine destruktive Provokation: verletzend, abstoßend und eklig! Und Sie wissen das. Herr Schlund kann als Mediziner eine repektable Lebensleistung vorweisen. Mit seiner Aktion hat er meines Erachtens der AfD, und ihrem Anspruch konservativ-bürgerlich zu sein, geschadet. Schlund sollte das erkennen, Drosten, Hayali, Lauterbach usw. um Verzeihung bitten, und sein MdB-Mandat niederlegen!
Ich teile die Meinung der Redaktion der FW, daß die doppelten Standards bzgl. 'Haß und Hetze' in dieser Republik unerträglich geworden sind. In einem idealen Rechts-Staat müßten z.B. Herr Böhmermann (unterstellte dem türkischen Staatspräsidenten Sex mit Tieren), Herr Hollek ('freier' WDR-Journalisten-Darsteller; geilte sich in den asozialen Medien exhibitionistisch über die Beleidigung wehrloser alter Leute auf - Umweltsaulied) oder eine Katharina Schulze (bayerische Grüne-Führerin, schändete das zu Ehren der Trümmerfrauen errichtete Denkmal) längst wegen Volksverhetzung in - gerne strenger - Haft sitzen (wie ein Horst Mahler auch)! Das gilt auch für den jung-gruenen Haß-Verbrecher und Kandidaten für die NRW-Kommunalwahlen, der vor wenigen Wochen äußerte: ' 'Ich bin dafür dass der nächste Bundesparteitag der Jungen Union im Gulag stattfindet, aber mich fragt ja keine*r.' Diesen Leute sollte man unbarmherzig die eigene Medizin zu schmecken geben ... ! Auch die (wiederholten) Äußerungen von Frau Esken und /oder die 'satirische' Behauptung der ZDF-Hauptstadt-Reporterin Diekmann ('... Nazi ist, wer nicht gruen wählt ...) sollten Konsequenzen haben - zumindestens arbeitsrechtliche.
Diesen Kulturkampf müssen wir führen !!!
Trotzdem halte ich die Aktion des Herrn Schlund für politisch-methodisch falsch und moralisch für verwerflich.
- ob jemand schuldig ist, entscheiden in einem Rchtsstaat nicht Demonstranten; sondern (hoffentlich) unabhängige Gerichte ! -
Auf meine Solidarität kann er nicht rechnen. Ich grüße die Herausgeber, Redaktion, Redaktionsbeirat, alle Foristen der FW und ganz besonders die von mir sehr geschätzte Frau von Storch mit Wolf Biermann: '... wir dürfen niemals so werden, wie unsere Feinde ...'! Wohin es führt, wenn wir diesen Anspruch aufgeben, zeigen auch die mehr als bedenklichen Formen der Auseinandersetzungen in der AfD (politischer Streit wird hemmungslos in persönliche Bedro hungen umgemünzt; Kampagne: '... merkt euch die Namen ...'). Am Ende gehen dann die eigenen Leute aufeinander los ... !
Schalom zusammen.

Gravatar: Beteiligte Beleidigte: Sterben Sie doch einfach!

Sollen doch all die beteiligten Beleidigten und BeleidigerInnen "sozialverträglich früh ableben", wie von ihrem begnadeten Satirikerkollegen Ärztekammerpräsident Carsten Vilmar schon 1998 empfohlen.

Noch nie sprach solch eine Vielzahl von Argumenten für dieses "Sozialverhalten", wie heute zu Zeiten von "Corona", in denen noch dazu das Bundesverfassungsgericht passive Sterbehilfe ganz prima findet.

Es ist sowieso das ganze Leben lebensgefährlich, und es führt unweigerlich zum Tode ...

http://menschundrecht.de/menschundrecht%202007%20-%202020.pdf#page=71 .

Gravatar: Rita Kubier

Diese ganze Bagage kann weiter nichts als einschüchtern, Angst, machen und drohen, um die Verbreitung von Wahrheiten und Realitäten zu unterbinden. Genau DAS machen immer schon Diktatoren. Hitler, Stalin, Mao und Honecker haben DAS nicht anders gemacht. Und wenn DAS noch nicht helfen sollte und die Menschen, die die Realitäten benennen, damit noch nicht gänzlich mundtot gemacht werden können, werden immense Bußgelder erlassen, werden die Existenzen dieser Menschen zerstört - was ja bereits schon geschieht! Als nächstes werden diese Menschen inhaftiert - was noch kommen und erfolgen wird!
DAS ist nicht nur Diktatur, DAS ist PURER FASCHISMUS dieses Merkel-Regimes!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Bundesärztekammer warnt Kollegen davor, auf Corona-Demos satirische Kritik an Kollegen zu üben. Sie müssen mit Anzeigen rechnen.“ ...

Weil sich die Verantwortlichen dieses Vereins für ihr Tun in Sachen Corona etwa schämen?

Haben die Chefs dieser auch aus meiner Sicht der Göttin(?) völlig hörigen Truppe etwa Angst vor den Konsequenzen daraus, dass längst gefunden ist, wonach man - auch für mich offensichtlich - unter göttlichem(?) Druck sehr bewusst ´nicht` suchte???

... „Wo ist der Wolf?
Im April starben Menschen an Covid-19, es wurden Ausgangssperren, Lockdowns und Schutzmaßnahmen verhängt, um eine Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden, die zu noch mehr Toten hätte führen können. Die Bedrohungslage bestand aus schweren Krankheitsverläufen, Hospitalisierungen, Todesgefahr. Heute muss man konstatieren:
Der Kollaps des Gesundheitssystems ist nicht eingetreten, vielleicht auch dank den Maßnahmen. In Deutschland meldeten Ärzte und Kliniken Kurzarbeit für 400 000 Menschen an. Von der Gefahr einer Überlastung des Gesundheitssystems redet inzwischen übrigens niemand mehr.“ ...
https://www.nzz.ch/meinung/kollabierte-kommunikation-was-wenn-am-ende-die-covidioten-recht-haben-ld.1574096

Gravatar: Joachim Datko

Vorsicht vor dem links-grünen Zeitgeist, er ist mächtig!

Zitat: "An der Demonstration hatte sich der Thüringer AfD-Bundestagsabgeordnete und Arzt Robby Schlund beteiligt. [...] "In jedem Fall", kündigte nun Reinhardt an, "wird die zuständige Landesärztekammer diese Angelegenheit berufsrechtlich prüfen".

Alle AfD-Politiker, die finanziell nicht unabhängig sind und von ihren beruflichen Einnahmen leben, wie ja auch die Abgeordneten nach ihrer Mandatszeit, sollten vorsichtig sein. Wir sind wieder in einer üblen Situation, der links-grüne Zeitgeist ist skrupellos. Das konnte man zuletzt am Terror gegen die Vorlesungen von Prof. Lucke sehen.

Der AfD rate ich, streng bildungs-bürgerlich zu handeln, das scheint mir die einzige Möglichkeit zu sein, dauerhaft der Diffamierung zu entgehen.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang