Welt verliert 17 Prozent im ersten Quartal 2019

Abonennteneinbruch bei deutschen Mainstreammedien

Den deutschen Mainstreammedien laufen die Konsumenten in Scharen davon. Die Verkaufszahlen des ersten Quartals 2019 sind eine schallende Ohrfeige für jene Medien. Bei der Welt brachen die Abonnementzahlen gleich um 17 Prozent ein.

Pixabay
Veröffentlicht:
von

Lückenpresse, Lügenpresse, Pinocchio-Presse, Relotius - das sind die Schlagworte, mit denen sich die deutschen Mainstreammedien seit Jahren konfrontiert sehen. Ihre Berichterstattung sei nicht objektiv sondern tendenziös. Man berichte nicht die Fakten, sondern berichte das, was seitens der Obrigkeit erwünscht ist. Mitunter lasse man dabei auch seiner grenzenlosen Phantasie freien Lauf und erfinde Geschichten komplett oder verdrehe knallhart die Fakten. So lauten die Vorhaltungen.

Die Mainstreammedien haben es bisher nicht geschafft, diese Vorwürfe zu entkräften. Ganz im Gegenteil, ein Skandal unlauterer Machenschaften in der Berichterstattung jagt den nächsten. Und obwohl man alles versucht, diese Skandale unter der Decke zu halten, kommen die Unsauberkeiten, die Falschmeldungen, die verbreiteten Fake-News immer wieder ans Tageslicht. Als Konsequenz daraus marschieren die Verkaufszahlen und Abonnements dieser Medien schnurstracks fortgesetzt in den Keller.

Die Verkaufszahlen des ersten Quartals 2019 zeigen laut Bericht wieder einmal ein verheerendes Ergebnis dieser Medien. Die Welt verlor auf einen Schlag 17 Prozent bei den Abonnenten und im Einzelverkauf. Auch das andere Produkt aus dem Springer-Verlag verlor knapp zweistellig (9,3 Prozent Rückgang). Die Fußball-Bild wurde ja bereits im vergangenen Dezember aufgrund des fehlenden Erfolges direkt wieder eingestampft.

Die Süddeutsche und die FAZ als weitere überregionale Blätter verloren auf ohnehin schon niedrigem Stand noch einmal 4,5 respektive 3,3 Prozent. Die linke taz verlor ebenfalls, wenn auch nur 1,0 Prozent. Die ebenfalls linke Zeitung Neues Deutschland musste Verluste von 6,6 Prozent hinnehmen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Wer will schon verlogene rote System- Presse lesen. ? Deshalb haben die alten roten Lügernparteien auch Zwangsabgabe für den Rotfunk ihren roten Propaganda Funk eingeführt. Damit sie wenigstens so noch Bürger erreichen. Nach dem Motto wer zahlen muss, der schaut auch, weil er bezahlt hat.

Gravatar: Tom der Erste

Nehmen wir mal die bolschewistische LVZ - Online. ( http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Selbstentzuendung-ist-Ursache-fuer-Brand-in-Moelkau ) Unter Anderem brannte es in einem verschlossenen Schiffscontainer mit alten Möbeln. Nun ist bekannt ,daß die Zündtemperatur bei Holz ab 280 Grad liegt , also müßte sich der Container dank Sonnenbestrahlung auf rund 300 Grad erhitzt haben. Das aber nur als Beispiel für Selbstentzündung von allen möglichen Sachen. Dieses rätselhafte Phänomen ist etwas für Akte X , weil es nur in bestimmten Situationen und Regionen auftritt.

Der LVZ gönne ich sehr einen absoluten Zusammenbruch und eine absolute Pleite, dieses linke Schmierblatt hat es nicht anders verdient.

Gravatar: Rita Kubier

Der Einbruch bei den Mainstream-Medien sollte noch viel stärker erfolgen, was auch geschehen wird. Denn wer lässt sich schon auf Dauer gerne belügen oder sein (noch) intakes Gehirn links-grün-islamisch waschen? Ein gesund denkender Mensch garantiert nicht. Ebenso sollte es einen Einbruch bei den Usern der Online-Kommentare geben. Denn bei Welt wie auch Focus herrscht Unterdrückung der freien Meinungsäußerung pur! Zensierer sind die reinsten Inquisitoren, die pausenlos Kommentare ablehnen, die nicht dem Mainstream entsprechen. Das scharenweise Weglaufen findet daher völlig zu Recht statt.
Wer nicht hören bzw. begreifen will, werte Medien, der MUSS fühlen (lernen)!

Gravatar: Donner Pfeil

@Rita Kubier „Ebenso sollte es einen Einbruch bei den Usern der Online-Kommentare geben.“

Da stimme ich Ihnen ausdrücklich zu. Die Zeit dazu ist reif. Bei Zeit-online wird wohl schon doppelt zensiert. Es steht immer häufiger der Passus, dass der Kommentar vor der Veröffentlichung „geprüft“ wird. Aaber selbst dann noch verschwinden schon veröffentlichte Kommentare.
Und kein Wunder, man hat zunehmend mehr den Eindruck, dass die immerselben, die noch kommentieren, sich im eigenen Saft herumsuhlen und sich in ihre weltfremde Sicht der Dinge hineinsteigern. Am Ende bleibt eines nur noch übrig - ein Witz.

Mir ist die Lust, dort zu kommentieren, längst abhanden gekommen.

Gravatar: Hajo

Der Einbruch der Verkaufszahlen sagt nicht nur etwas über verminderten Ertrag aus, sondern er ist gleichzeitig ein Barometer über die Gefühlslage der Leser, denn die sind im Gegensatz zur breíten Masse noch informiert und haben die Nase vom linken Gewäsch voll und das nicht nur bei diesem Blatt, sondern bei vielen anderen Großen auch und gleichzeitig steigen die Zahlen in der rechten Gegenpresse und auch im Internet ist ein gewisser Trend zu sehen, links wird längst nicht mehr nur mit guten Noten bedacht, rechts aber in Kontinuität und das alles könnte darauf hinweisen, daß wir auf einen Paradigmenwechsel hinsteuern, denn die Printpresse zusammen mit dem Netz ergibt einen guten Querschnitt für das allgemeine Empfinden und das können sie noch so schlecht reden, unterdrücken oder verfälschen, das zieht nicht mehr und deshalb werden sie auf Dauer verlieren, die Frage ist nicht mehr ob, sondern nur noch wann und das könnte zwar noch dauern ist aber nicht mehr aufzuhalten und passieren darf weder wirtschaftlich noch politisch etwas, das wäre wie ein Brandbeschleuniger, warten wir es einfach ab und wählen die anderen, bis zum Beweis des Gegenteils.

Gravatar: Karl Napp

Kein Wunder, daß die "Leitmedien" an "Kundschaft" verlieren: Sie wollen nicht mehr über tatsächliches Geschehen und Fakten berichten, sondern im Sinne ihrer eigenen Ideologie indoktrinieren. ARD, ZDF, NTV, SZ, Spiegel, Die Welt, Die Zeit usf. Sogar die FAZ hat sich inzwischen diesem Trend angeschlossen. In der vergangenen Woche schrieb ihr Mitherausgeber und Feuilleton-Chef Kaube (wiedermal) einen bösen Artikel gegen die AfD. In der ihm eigenen politologisch, soziologisch, psychologisch, theologisch verschwurbelten, faktenfreien Diktion. Wie sein Vorgänger. Nur noch weitgehender unverständlich. Ein würdiger Nachfolger von Schirrmacher. Zu dem Massenmordanschlag in Ceylon hatte ein kleiner AfD-Ortsverband aus dem Ruhrgebiet die Vermutung geäußert, dahinter könnten wieder muslimische Aktivisten stecken. Ich hatte, wie wohl Millionen anderer auch, die gleiche Befürchtung. Wo immer es in den vergangenen 15 Jahre zu Massenmord-Anschlägen gegen unschuldige Menschen kam, geschah dies im Namen Allahs. Der Islam als Religion der mörderischen Intoleranz. Kaube nahm die Vermutung des AfD-Ortsverbands zum Anlass für einen giftigen Rundumschlag gegen die AfD als rechtspopulistische, demokratie-, islam-, und ausländerfeindliche Vereinigung. Heute nun berichtet die FAZ, daß in der Tat doch wohl islamische Terrororganisation(en) hinter den Massemorden in Ceylon stehen. Mal sehen, ob sich Herr Kaube entschuldigt für seine Vorverurteilung der AfD.

Gravatar: Thorsten

Schade eigentlich,
da Welt.de einige der wenigen Seiten ist, die Konservativ und m.M.n. objektiv berichtet. SPON, TAZ, die Öffis usw. sind ja schon fast dem autonomen Spektrum zuzuordnen mit deren Zenzurmethoden.

Gravatar: reiner

Das hat aber auch lange gedauert!

Gravatar: Ede Wachsam

Zitat aus dem Bericht:
"Und obwohl man alles versucht, diese Skandale unter der Decke zu halten, kommen die Unsauberkeiten, die Falschmeldungen, die verbreiteten Fake-News immer wieder ans Tageslicht". Ende

Bibelzitat:
Sprüche 6,27
Kann auch jemand ein Feuer unterm Gewand tragen, ohne dass seine Kleider brennen?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang