Jetzt wird Deutschlands fatale Asylpolitik für die Nachbarländer gefährlich

Abgelehnter Asylbewerber vergewaltigt 16-Jährige in Tschechien

Abdallah D. ist 29 Jahre alt und ein in Deutschland abgelehnter Asylbewerber. Weil man ihn aber aufgrund fehlender klarer Identität nicht ausweisen kann/will, läuft er hierzulande auf freiem Fuß herum. Er suchte sich sein Vergewaltigungsopfer in Tschechien.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Bisher war die fatale Asylpolitik der Merkel-Regierung »nur« für die Kinder, Mädchen und Frauen hierzulande lebensgefährlich. Individuen mit ungeklärten Identitäten wanderten nahezu unkontrolliert zuhauf ein, bettelten um Asyl und blieben, selbst wenn ihr Antrag abgelehnt wurden und sie ausreisepflichtig waren, dickfällig hier. Ihnen wird das Betreten des Landes, auch wenn sie keine Ausweisdokumente mitführen, in ganz großem Stil ermöglicht. Merkel hat im September 2015 gesetzes- und rechtsverletzend im Alleingang die Personenkontrollen an den deutschen Grenzen außer Kraft gesetzt.

Nahezu tagtäglich ereignen sich seitdem Vergewaltigungen und Messerattacken seitens besagter Individuen. Die Altparteienpolitiker und Mainstreammedien versuchen sich zwar immer noch daran, diese Verbrechen zu vertuschen oder schwafeln von »Einzelfällen traumatisierter Menschen«. Diese Politik des Täterschutzes sendet ein fatales und falsches Signal nach außen, welches immer mehr Nachahmer motiviert.

Doch auch die Menschen in den deutschen Nachbarländern müssen unter der falschen Merkel-Politik leiden. Ein in Deutschland abgelehnter Asylbewerber (längst zur Ausreise verpflichtet und bisher immer noch nicht abgeschoben), hat nach seiner Haftentlassung aus der JVA Dresden - er saß ein wegen Schwarzfahrens - noch am selben Tag ohne Dokumente die Grenze nach Tschechien übertreten und dort ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt.

Die tschechischen Behörden ergriffen den mutmaßlichen Verbrecher, der bei der Festnahme das Mobiltelefon seines Opfers bei sich hatte, und steckten ihn direkt in Untersuchungshaft. Ihm droht eine Anklage wegen Vergewaltigung; eine Straftat, für die das tschechische Strafrecht eine Haftdauer von zehn Jahren vorsieht.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Zyniker

Es trifft leider immer die falschen...

Gravatar: karlheinz gampe

Wann steht diese gemeingefährliche rote CDU Stasi Kriminelle vor Gericht ? Oder wird Gott sie mit schwerer Krankheit schlagen und selbst mit unsäglichen Schmerzen richten ?(Auge um Auge, Zahn um Zahn oder wer das Schwert nimmt) CDU IM Erikas Zitterattacken deuten auf göttliches Gericht. Oder wird sie wie einst Belsazar in dunkler Nacht von ihren Knechten noch umgebracht ?

Gravatar: Hartwig

Nur zehn Jahre? Das ist viel zu wenig.

Und natürlich kann man sehr genau seine Identität feststellen. Man muß es nur wollen, Eier in der Hose haben. Den Mann solange einbuchten, Zwangshaft, bis er redet, also die Wahrheit sagen WILL, und UNSERE Werte sehr, sehr, sehr ernst nehmen WILL. Man muß mit diesem Menschen nur sehr, sehr deutlich und klar kommunizieren.

Das sind alles künstliche Probleme.

Für das Opfer hingegen, für das Opfer ist das KEIN SPASS!! Das Leben des Opfers ist ruiniert. Das ihres Ehemannes. Das der Familie.

So ein Verbrecher ruiniert das Leben so vieler Menschen, und dieses verfluchte atheistische System will ihn höchstens für 10 Jahre, wenn überhaupt, verurteilen? Das ist sehr schwach. Das ist KEINE Gerechtigkeit.

Wir haben es mit einer zutiefst kaputten, kranken Gesellschaft zu tun. Wenn man solche Leute hier noch herumlaufen läßt, dann stimmt etwas nicht. Nur, darüber wird nicht geredet. Schau einer mal an, die linken Heuchler werden wieder einmal der Heuchelei überführt. Sie tabuisieren wie verrückt. Und ich kann mich noch sehr genau an diese Großmäuler von damals erinnern. Die haben die Tabus Anderer bekämpft, ehrliche Menschen mit Dreck beworfen um jetzt noch viel schlimmer zu sein, als die, die die 1968er gehaßt haben.

Drogen machen Menschen kaputt. In jeder Hinsicht. Die 1968er haben da eine sehr große Auswahl. Leider und bitter.

Gravatar: Rietz

Ich hoffe, dass die tschechische Justiz mal der deutschen Kuscheljustiz zeigt, wie man mit Kriminelle vor Gericht umgeht !
In Deutschland haben wir es nicht nur mit kriminellen Ausländern (,,Flüchtlinge", ,,Asylanten") zu tun, nein, auch mit kriminellen Behörden, Richtern, Medien und Politikern !
Recht wird zu Unrecht, Unrecht zu Recht !
Wahrheit wird zur Lüge, Lügen werden zur Wahrheit !
Merkel hat allen gezeigt, wie das gemacht wird !
Dieses Stasi Weib stellt sich dann noch in der Harvard Uni hin und fordert genau darauf acht zu geben !
Unglaublich !!!
Sie, die Stasi Merkel hats doch erfunden !!!
Sie ist die größte Lügnerin und Rechtsbrecherin, die Deutschland jemals hatte !
Münchhausen ist dagegen ein Weisenknabe....

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang