Umfrage auf der Freien Welt zu den Maßnahmen der Merkel-Regierung

92 Prozent der Freie-Welt-Leser finden die Corona-Maßnahmen unverhältnismäßig

Nach unserer Umfrage von letzter Woche finden über 92 Prozent der Freien-Welt-Leser die Maßnahmen der Merkel-Regierung unverhältnismäßig und unmenschlich. Der Lockdown hat großen Schaden angerichtet.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

»Wie beurteilen Sie die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung für uns Bürger?« — Nach unserer Umfrage von letzter Woche finden über 92 Prozent der Freien-Welt-Leser die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung unverhältnismäßig und unmenschlich. Der Lockdown hat großen Schaden angerichtet. Hunderttausende Betriebe sind ruiniert, viele Menschen arbeitslos geworden.

Das Ergebnis der Umfrage:

92,6 Prozent (6368 Stimmen) unserer Leser finden die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung unverhältnismäßig und unmenschlich.

4,8 Prozent (329 Stimmen) unserer Leser finden die Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung verhältnismäßig und menschlich.

2,6 Prozent (182) unserer Leser konnten sich nicht entscheiden.

Auch im Rückblick hätte man viele Maßnahmen besser weggelassen. Die Folgen für die Wirtschaft werden uns noch lange belasten. Auch die viele aufgeschobenen Operationen für Patienten mit anderen Krankheiten werden ihre Folgen haben. Die Regierung hat sich zu einseitig auf die Angaben der Virologen verlassen und zu wenige andere Experten mit an Bord geholt, um die Lage ganzheitlich zu beurteilen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner Hill

Wo steht eigentlich, daß der Staat in so einem Fall ZWANGS-Maßnahmen ergreifen muß?
Als Maßnahmen hätte es völlig genügt, die Bürger zu warnen, ihnen Selbstschutzmaßnahmen zu empfehlen und sie darauf hinzuweisen, daß jeder selbst für seine eigene Gesundheit verantwortlich ist.
Stattdessen hat man mit übertriebenem Medienrummel (u.a. Meldung der von der Zahl der unzuverlässigen Tests abhängigen Infizierten statt der Zahl der wirklich Kranken) gezielt Panik geschürt, damit die überflüssigen Einschränkungen der Grundrechte eher akzeptiert wurden.
Übrigens (gestern gelesen): In D. gibt es ca. 32000 Intensivbetten, davon sind z.Zt. ganze 240! von Patienten mit oder wegen Corona belegt!

Gravatar: Joachim Datko

Ich bin für die getroffenen Maßnahmen dankbar!

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern ist die Pandemie bei uns bisher relativ glimpflich abgelaufen:

Deutschland: 9.203 Coronatote
Italien: 35.107 Coronatote
Frankreich: 30.192 Coronatote

Wobei Deutschland das bevölkerungsreichste Land Europas ist.

Wirtschaftlich sehe ich keine großen Probleme, insbesondere wegen der schnellen wirtschaftlichen Erholung nach der Krise 2009. Deutschland hatte in den letzten Jahren mit Abstand den größten Leistungsbilanzüberschuss.

Der griechische Philosoph Platon hatte bei der Entstehung der Demokratie im antiken Athen bedenken, dass in der Demokratie der Sachverstand zu kurz kommt. Es ist daher gut, dass sich unsere Regierung von Professoren beraten lässt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Umfrage auf der Freien Welt zu den Maßnahmen der Merkel-Regierung
92 Prozent der Freie-Welt-Leser finden die Corona-Maßnahmen unverhältnismäßig“ ...

Allerdings erklärte unsere(?) Heißgeliebte(?) längst klar und deutlich:

„Das Volk wird nicht gefragt“!!!

Gravatar: Alfred

Die Maßnahmen sind meines Erachten gerechtfertigt, denn die Corona-Erkrankung ist eine tiefgreifende Erkrankung mit Spätfolgen. Es ist nicht einzusehen, dass risikobereite Bürger auf Kosten der Allgemeinheit getestet werden. Wer in ein Risikogebiet fliegt, muss den Test auf Corvid-19 selber zahlen.
Die Globalisierung und die unkontrollierte Zuwanderung, bei Nacht und Nebel, sind die verursachenden politischen Fehlentscheidungen, die unverzüglich korrigiert werden sollten.
Es besteht weiter die Gefahr, dass der angestrebte Schwatz-Rot-Grüne-Sozialismus die Situation dahingehend ausnutzt, seine Diktatur auszuweiten.

Gravatar: Gerhard G.

Mein kommentar passt nicht ganz zur Überschrift
Da kommt noch was auf uns zu.

Laut DWN:Klima-Schützer entschuldigt sich für „Panikmache und Desinformation“
Ein weltweit renommierter Klimaschützer entschuldigt sich für die „Klima-Angst“, die die Umweltbewegung und er in den vergangenen 30 Jahren erzeugt haben sollen. „Ich schwieg über die Klima-Desinformationskampagne, weil ich Angst hatte, Freunde und Geld zu verlieren. Die wenigen Male, die ich den Mut aufbrachte, die Klimawissenschaft vor denen zu verteidigen, die sie falsch darstellen, hatte ich heftige Konsequenzen zu tragen“, behauptet er.
Für Furore sorgt das aktuelle Buch des Ex-Klimaaktivisten Michael Shellenberger. Darin rechnet er mit der „Panikmache und Desinformation“ ab, die die Klimabewegung in den vergangenen 30 Jahren verbreitet hat.
Wenns denn stimmt.....Was will man uns dann erzählen ?

Gravatar: Sting

Sind die Menschen eher an den Folgen des Lockdowns verstorben als an Covid-19?
-
https://www.freiewelt.net/blog/sind-die-menschen-eher-an-den-folgen-des-lockdowns-verstorben-als-an-covid-19-10081722/#comment-form
-
In der Winter-Frühlings-Saison 2019/20 sind „nur“ 0,019% mehr Menschen in Europa gestorben als in der Influenzasaison 2017/18, als es keinerlei staatliche Notstandsmaßnahmen gab, aber der Exzess an Mortalität war 2019/20 viel später, nämlich am Ende der Saison, und die Menschen starben in viel kürzerer Zeit.
-
Die Ursachen für diese Fakten können nur künstlich sein, z. B. der Lockdown als so genannte „nichtpharmakologische Intervention“ und seine negativen Folgen bei Nicht-Covid-19-Patienten.

Gravatar: Sting

The New York Times hat die Vorgänge um den ersten Corona-Fall in Deutschland recherchiert => https://www.nytimes.com/2020/06/27/world/europe/coronavirus-spread-asymptomatic.html.
-
Der Webasto-Mann, der sich auf einer Konferenz bei eingereisten chinesischen Mitarbeitern angesteckt hatte, wurde von Oberärztin Frau Dr. Rothe behandelt.
-
Die stellvertretende Leiterin der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin am LMU-Klinikum in München identifizierte den Erreger Sars-CoV-2 und schlußfolgerte, mit dem Erreger könnten offensichtlich infizierten Personen, obwohl sie selbst keinerlei Krankheitssymptome zeigten, andere anstecken.
-
Das wurde auch von ihr gemeinsam mit zahlreichen Kollegen am 30. Januar im New England Journal of Medicine publiziert =>https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc2001468.
-
Das Robert-Koch-Institut in Berlin (RKI) war gemeinsam mit den bayrischen Gesundheitsbehörden zum gleichen Ergebnis gekommen, hatte dies aber noch nicht publiziert, zeigte sich „sehr verärgert“ und behauptete nun entgegen seinen eigenen Ergebnissen, das Risiko, von einer symptomfreien Person angesteckt zu werden, sei äußerst gering bis nicht-existent.
-
An das Fachmagazin Science ging ein Brief des RKI, das daraufhin den Text von Frau Rothe und Kollegen als fehlerhaft bewertete =>https://www.sciencemag.org/news/2020/02/paper-non-symptomatic-patient-transmitting-coronavirus-wrong.
-
Dem folgend behaupteten noch zwei Monate lang Politiker, nationale Gesundheitsbehörden und die WHO weiterhin, der Virus sei ungefährlich.Maßnahmen gegen die weltweite Verbreitung des Virus wurden viel zu spät ergriffen.
-
Ist die Wissenschaftsintrige des RKI dafür verantwortlich oder die Bayrische Regierung oder wer .... ???

Gravatar: Schnully

Wer sollte wissen wie sich Corona verhält ,wenn es diese Krankheit vorher nicht gab ? Ein Vergleich mit Grippe usw. ist da unangebracht . Alle Experten ob selbst ernannt oder berufen können auch nur Vermutungen . VORSICHT IST DIE MUTTER DER PORZELANKISTE und nicht Gleichgültigkeit und Feierlaune .
Mich stört das , nach den ersten wichtigen Maßnahmen immer neue Beschränkungen kamen und Corona benutzt wird um in Ungnade geratene Mitarbeiter loszuwerden oder dem Geiz, Trägheit und Unfähigkeit Anderer zu dienen . Einerseits sind Menschenschlangen mit Abstand an Kassen kein Problem . Menschenschlangen mit Abstand aber bei Behörden aber ein Enormes , wenn es z.B. um die KFZ Zulassung ,Führerschein oder Ausweis geht . Auch Lehrkräfte nutzen Corona gerne für sich .

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang