Ex-BND-Chef beklagt hohes Sicherheitsrisiko

300.000 nicht identifizierte Migranten: Merkel hat schweres Sicherheitsrisiko verursacht

Ex-BND-Chef wirf Merkel vor, mit der Öffnung der Grenzen für Deutschland und Europa ein massives Sicherheitsrisiko verursacht zu haben. Bei rund 300.000 Migranten sei die Identität nicht aufgeklärt. Es wird befürchtet, dass mit der Grenzöffnung auch Terroristen in Deutschland Zuflucht gefunden haben.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Nach Berichten der israelischen »Jerusalem Post« und des britischen »Sunday Express« hat der ehemalige Chef des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND), Dr. August Hanning, Kanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, mit ihrer Flüchtlingspolitik massive Sicherheitsrisiken verursacht zu haben.

Bei rund 300.000 Migranten, die nach Deutschland gekommen sind, sei die Identität nicht näher aufgeklärt worden. Hanning wirft Merkel vor, eine »Sicherheitskrise« (»Security Crisis«) verursacht zu haben. Durch die Erlaubnis der uneingeschränkten Einwanderung habe Merkel ein Sicherheitsrisiko nicht nur für die Bundesrepublik Deutschland, sondern für die ganze Europäische Union erzeugt. Es gebe Terrorverdächtige, Kriminelle und solche mit mehreren Identitäten, erklärte Hanning während eines aktuellen Aufenthaltes in Großbritannien.

Merkels Reaktionen würden auch ihre politische Schwäche verraten: Einerseits behauptet sie fest, dass die Öffnung der Grenzen kein Fehler gewesen sei, andererseits versichert sie, dass so etwas wie 2015 nicht noch einmal passieren dürfe. Das sei ein Widerspruch.

Die »Jerusalem Post« erwähnt als weiteren Kritikpunkt, dass Merkel auf Anfragen Israels bzw. des Zentralrates der Juden in Deutschland und der USA nicht eingegangen sei, die Hisbollah als Organisation in Deutschland zu verbieten. Die Hisbollah (Hezbollah) ist eine schiitische Terrororganisation, die vom Libanon aus Israel bekämpft. Sei 2015 sollen auch Terrorverdächtige der Hisbollah in Deutschland Zuflucht gefunden haben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: woku

Keiner weiss was , aber alle machen mit!?!?

Gravatar: Sting

"Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt." - Regierungserklärung, Berlin, 11. März 2004
-
Damals wurden auch noch unsere Grenzen verteidigt...warum sollte das ab 2015 nicht mehr möglich sein?
-
Es ist ganz klar, dass Merkel & CO. NUR auf Befelhl der NWO handeln um unser Volk auszulöschen !!

Gravatar: Sting

Ene Person die Deutschkurse für Asylanten gibt schreibt:

Mit dem Besuch von Integrationskursen sollen Zuwanderer auf das Leben in Deutschland vorbereitet werden

Das werden sie auch, nur anders als vorgesehen. Man erwirbt rudimentäre Deutschkenntnisse um sich durchwurschteln zu können. Das Wort "Nazi" und dessen Wirkmächtigkeit kennen sie alle schon vor dem Kurs.

Im Kurs wird dann (von vielen staunend) die Naivität und Zahnlosigkeit der Regeln und Sanktionen gelernt, und wie man sich ggf kostenlos Hilfe besorgen kann, wenn Briefe vom Amt oder der Schule kommen.

Bei Umfragen antworten die meisten dann das, von dem sie glauben dass es das ist was der Fragesteller hören will – sofern sie die Frage überhaupt verstehen. Ansonsten lacht man über die Deutschen und nimmt grinsend ihr Geld.

Ausnahmen bestätigen die Regel, aber diese Leute werden niemals so etwas wie Deutsche sein, nicht mal näherungsweise. Und ja, ich komme aus diesem Bereich und berichte aus erster Hand.

Gravatar: Sting

Kein Witz: Deutsche Bundespolizisten schützen Landesgrenzen – in Saudi-Arabien!
-
https://www.anonymousnews.ru/2019/09/12/deutsche-bundespolizisten-schuetzen-landesgrenzen-in-saudi-arabien/
-
Die Regierung von Kanzler-Darstellerin Angela Merkel hat deutsche Polizisten nach Saudi-Arabien abkommandiert. Insgesamt werden 70 Beamte der Bundespolizei das totalitäre Regime in Riad bei Ausbildungsmaßnahmen und der vollständigen Modernisierung des Grenzschutzes unterstützen.
-
von Stefan Schubert
-
Laut Angela Merkel und regierungskonformen Medien sind Deutschlands Grenzen nicht zu sichern. Wie heuchlerisch diese Fake News sind, beweist nicht nur der EU-Türkei-Deal, bei dem der Sultan vom Bosporus mit sechs Milliarden an Steuergeldern bezahlt wird, um die türkisch-syrische Grenze und den Küstenstreifen zu Griechenland hermetisch vor Flüchtlingen abzuriegeln. Noch perfider ist die Zusammenarbeit der Bundesrepublik Deutschland mit Saudi-Arabien. Still und heimlich wird Deutschland wieder Bundespolizisten in die Islam-Diktatur entsenden – zur Grenzsicherung.
-
Merkel unterstützt Grenzsicherungen in Saudi-Arabien
-
Man mag es kaum glauben, aber die Bundeskanzlerin der »keine-Grenzen-der-Welt-sind-zu-schützen«-Politik, kommandiert deutsche Polizisten nach Saudi-Arabien ab – zur Grenzsicherung! ..ALLES LESEN !!

Gravatar: Goldbiene

Wir... die Bürger... nicht Frau Merkel, sie hat das Dublinabkommen untergraben... sie ist selbstherrlich... und muss weg...

Gravatar: J. W. Nagel

Gibt es eigentlich nach dem Zweiten Weltkrieg eine politische Kraft die so versagt hat wie Merkel? Gibt es eine politische Kraft die Deutschland so viel Schaden zugefügt hat wie Frau Merkel? Wir haben mit ihr einen Krieg verloren ohne dass ein Schuss gefallen ist und Deutschland wird sich die nächsten 50 Jahre nicht davon erholen können. Wir schaffen das nicht Frau Merkel! Wann ist die Merkel - Krise endlich zu Ende?

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Nun Merkel selbst,, ihrem in der SED-Diktatur verpflichtetem Eid und Treuegelöbnis zum bedingungslosem Hass auf den Klassenfeind, zum Sieg der Kommunistischen Weltrevolution und den 1989/90 übernommenen Kämfern an der ,, Unsichtbaren Front ", bis heute unenttarnt ist Sicherheitsrisiko genug ! Ich glaube das inklusieve dieser Kriegsfähig und geilen Einwanderer ( Gunnar Heinsohn ) dieses Unglück über uns alle kommt ! Der blauäugige Westen hat genügend nützliche Idioten ( Lenin ) dieses wie eine Sturmflut zu fordern !!

Gravatar: Rita Kubier

Ich glaube nicht, dass NUR bei 300.000 die Identität nicht geklärt ist. Wenn 2015/2016 allein schon 1,5 Mio. Menschen völlig unkontrolliert und ohne Papiere eingesströmt sind, können es nicht nur 300.000 sein. Und WEITERHIN strömen völlig Fremde ohne oder mit gefälschten Papieren ein und werden problemlos aufgenommen oder sogar hereingeholt. Alles Illegale!!
Bei fast jedem, bei dem nachträglich wegen seines Asylantrags - damit das Geld fließt!! - (eventuell) seine Angaben überprüft werden, stellt sich doch heraus, dass die Angaben nicht stimmen. Dass der unter den von ihm angegebenen Land gar nicht registriert ist. Die meisten lügen zur Herkunft, bei der Namens- und Altersangabe BEWUSST, da die genau wissen, dass die somit NIE abgeschoben werden (können). Und DAS sind sicher NICHT NUR 300.000! Und WER sich hinter den falschen Angaben TATSÄCHLICH verbirgt, weiß absolut keiner!! Das können die größten und schlimmsten Verbrecher, Mörder und Terroristen sein! Aber wen vom Merkel-Regime interessiert das schon??!! Die Verbrechen werden ja auch nur an uns, dem ungeschützten Volk begangen!

Gravatar: Thomas Waibel

Man will Deutschland mit einer Masseneinwanderung von nicht europäischen Ausländern, von denen ca. 60% Muslime sind, überfremden und islamisieren.

Islamischer Terrorismus und Asylanten-Kriminalität werden dabei als Kollateralschäden billigend in Kauf genommen.
Oder sind sie vielleicht sogar gewollt, um die Zerstörung Deutschlands zu beschleunigen?

Gravatar: Zyniker

Merkel hat ihren Amtseid gebrochen und tut es immer wieder aufs neue...

Die Dame ist schlicht ungeeignet für das Amt das sie inne hat... und sie hat nichtmal die Eier(stöcke) zurückzutreten und den Platz freizumachen für einen der auch in der Lage ist im Rahmen seines Amtseides auch unbequeme Entscheidungen zu treffen...

Unfähigkeit in Person! Aber total auf den eigenen Machterhalt fixiert... alles nach Möglichkeit aussitzen... Erledigung durch Zeitablauf... ich hoffe ihre Zeit läuft auch baldigst ab!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang