Wahlregistrierung übersteigt 100% der wahlberechtigten Bürger

1,8 Millionen »Geisterwähler« in 29 Staaten gefunden

Die Gruppe Judicial Watch warnt vor »schmutzigen Wahlen«. Sie hat 1,8 Millionen »Geisterwähler« in 29 Staaten gefunden.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Judicial Watch hat eine Vergleichsstudie der Bevölkerungsstatistiken des Census Bureau und der staatlichen Wählerregistrierungsdaten veröffentlicht, die eine bemerkenswerte Diskrepanz aufzeigt. Die Wachhund-Gruppe warnt nun vor potenziellem Wählerbetrug und »schmutzigen« Wählerlisten, wie die Washington Times berichtet.

Die Studie ergab, dass es 352 U.S.-Counties in 29 Bundesstaaten gelungen ist, 1,8 Millionen mehr registrierte Wähler als wahlberechtigte Bürger im wahlberechtigten Alter zu faken.

»Mit anderen Worten, die Registrierungsraten dieser Counties überstiegen 100% der wahlberechtigten Wähler. Die Studie ergab, dass acht Bundesstaaten eine landesweite Registrierungsrate von über 100% aufwiesen: Alaska, Colorado, Maine, Maryland, Michigan, New Jersey, Rhode Island und Vermont«, berichtete Tom Fitton, Präsident der Überwachungsgruppe.

Einige dieser Überschüsse beliefen sich auf 187% in Texas, 177% in New Mexico und 171% in South Dakota.

»Die neue Studie über Exzesse – oder Geisterwähler – zeigt die Leichtfertigkeit, mit der blinde Stimmzettel und Wahlanträge an Wählerlisten geschickt werden. Schmutzige Stimmzettel können schmutzige Wahlen bedeuten«, bemerkte Fitton.

(jb)



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

Diese schmutzige, kriminelle Variante, um zu mehr Wahlstimmen für die Linken kommen zu können, werden sich diese "Demokraten", sprich Linken, weltweit einfallen lassen. Auch für Deutschland ist das durchaus denkbar. Das Merkel-Regime arbeitet sicher schon jetzt intensiv daran, einen Plan auszuhecken, um bei der kommenden BTW DAS Ergebnis erreichen zu können, das sie für sich brauchen, um an der Macht bleiben zu können. Merkel & Co werden mit findigen und windigen Helfern eine Strategie ausarbeiten, die den Machterhalt bzw. die Zunahme der linken Macht, wozu ALLE Altparteien zu rechnen sind, bewirkt und den Leuten glaubhaft gemacht werden kann.
Untersuchungen, so wie sie jetzt und in der kommenden Zeit in den USA erfolgen, wird es bei uns nicht geben! Wer sollte eine solche auch anstreben bzw. durchführen? Die schwache, nicht kämpfen wollende AfD?? Die kann man dafür ganz sicher vergessen!! Und andere wird es nicht geben. Die Anwälte von "Querdenken" haben schon genug damit zu tun, gegen die Corona-Lüge und den Schindler Drosten vorzugehen!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang