EU-Spitzenreiter bei Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung

156.710 Migranten in Deutschland ohne Bleiberecht

Deutschland ist Spitzenreiter bei der Anzahl von innerhalb der EU lebenden Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung. Laut Eurostat halten sich hierzulande 156.710 Personen illegal auf. Das ist ein Viertel aller, die in der EU ohne gültige Dokumente verweilen.

Foto: Bundespolizei
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Asylbewerber, Aufenthaltsgenehmigung, Ausweisung, Europäische Union, Eurostat, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Migration, Spanien
von

Deutschland weist von allen Ländern der Europäischen Union (EU) die höchste Zahl an Personen ohne Aufenthaltsgenehmigung auf. Laut Zahlen der EU-Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg wurden im Jahr 2017 hierzulande 156.710 Personen verzeichnet. In der gesamten EU leben 618.780 Menschen ohne Bleiberecht, also ein Viertel davon in Deutschland.

Dabei halten sich in fünf Ländern 71 Prozent der in der EU verweilenden Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung und damit illegal auf. Deutschland folgen im EU-Vergleich Frankreich (115.085), Griechenland (68.110), Großbritannien (54.910) und Spanien (44.625). Italien taucht in der Statistik nicht auf.

Deutschland ist innerhalb der EU zugleich das Land mit den meisten Ausweisungen (97.165), wobei jedoch nur die Hälfte dieser Menschen (44.960) tatsächlich Deutschland verließ. Spanien war das Land, das am meisten Menschen an der Grenze abwies. Im Jahr 2017 waren es 203.025 Personen und somit etwa die Hälfte aller Zurückweisungen, die an den EU-Außengrenzen stattfanden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Halten die Göttin, ihre heilige Kriegsministerin, der Macron etc. die Illegalen etwa sehr bewusst in ihren(?) bzw. den uns angestammten Staaten, um – nachdem sich Washington immer weiter zurück zieht - in den Heimatländern der Migranten auch weiterhin ungestört völkerrechtswidrige Kriege führen zu können???

Könnte der Hauptgrund dafür auch darin liegen, dass sie (Merkel und Macron) hoffen, die dann gewünscht eroberten Ressourcen nicht mit den Amis teilen zu müssen???

Gravatar: D.Eppendorfer

Deutschland in seinem unstillbaren Weltmeisterrausch auf allen dämlichen Piefkeebenen ist damit auch der Spitzenreiter in gefühlsduseliger Weltrettungsidiotie.

Heerscharen von gutmenschlichen Helfern und besonders Helferinnen sind ganz high, wenn sie die importierten "wilden" Goldjungs innig umarmen und intim verhätscheln dürfen.

Dieses neue kollektive Samaritersyndrom gibt speziell den sich ansonsten überflüssig und ungeliebt fühlenden älteren oder pummeligen Damen endlich die Chance auf etwas Zärtlichkeit. Eine Gelegenheit, die sie voller Inbrunst ergreifen und nie mehr missen wollen.

So holen also unsere verschmähten Weiber die vielen braunbunten Invasoren ins Land und damit langfristig auch unseren nicht nur kulturellen Untergang.

Ist denen egal, Hauptsache heute guut f****f****.

Gravatar: egon samu

Natürlich dürfen auch diese Menschen ihre ganze Verwandtschaft nachholen. Aus "humanitären Gründen"...

Gravatar: Thomas Waibel

Wer das Problem in den Griff bekommen will, muß alle illegale Ausländer konsequent abschieben.

Daß das Establishment nicht den geringsten Versucht macht, diese Leute abzuschieben, zeigt, daß die Bereinigung der Lage nicht gewollt ist.

Die deutsche Identität muß, durch eine Überschwemmung von Arabern, Türken und Schwarzafrikanern, zerstört werden.

Gravatar: Petra

Endlich ist mit Seehofers Masterplan eine Wende in die ungesetzliche kriminelle Immigration der Feinde unseres Staates, SPD, Grünen und sonstigen Linken. Leute wie Ralph Stegner, Anton Hofreiter, Claudia Nahles, Claudia Roth wollen sich unter keinen Umständen daran hindern lassen eine feindliche Übernahme unteres Staates durch den Islam zu befürworten.
Schon allein die Ankündigung eines weiteren Bestsellers von Sarrazin mit dem Namen „Feindliche Übername“ hat bei diesen Staatsfeinden höchste Alarmstufe ausgelöst und sicher auch bei Frau Merkel, (Die verantwortliche Initiatorin ) mit all ihrer Macht veranlasst hat, dieses Buch, eine Abrechnung mit ihrer kriminellen Immigrationspolitik zur Islamisierung unseres Staates, unter allen Umständen zu verhindern. Sie hatte sich dazu systematisch mächtige Freundinnen zugelegt, wie in Moskau gelernt, Liz Mohn Bertelsmann, (die die Veröffentlichung des Buches auch beim Verlag verhinderte) und Frida Springer Bild. Bei dieser feindlichen Übernahme unseres Staates störte nur der Innenminister Horst Seehofer mit seinen Mitstreitern aus Bayern. Gegen diese wird die bewährte Schmutzkampagne sofort losgelassen. Selbst wenn es nur darum geht, zu Recht Abgelehnte , kriminelle Straftäter und Gefährder abzuschieben, werden von den obigen Staatsfeinden alle Register gezogen (Einsatz trickreicher Winkeladvokaten auf Staatskosten) um eine Abschiebung zu verhindern. Selbst wenn dieser 66sog. Masterplan noch Lücken hat, ist er doch ein guter Anfang dafür, die feindliche Übernahme unseres Landes zu verhindern. (Am Geheule der SPD, wie ein vom Stein getroffener Hund kann man den Erfolg erkennen) In der Bevölkerung haben diese ungesetzlichen kriminellen Handlungen der SPD schon Gegen-Reaktionen erzeugt und haben die SPD laufend in der Wählergunst sinken lassen und die AfD zur erfolgreichen Volkspartei verholfen, da helfen auch vereinte Maßnahmen der linken Chaotenvereinigungen nicht mehr, die AfD als Populisten, (populus heißt Volk) und deshalb die prima Unterstützung der AfD zur Volkspartei, danke vielmals dafür liebe dumme SPD.(Die Gescheiten wie Gerd Schröder und Sarrazin werden vertrieben und geschmäht) Wann wir schreiten Seit an Seit, dem Untergang entgegen, kann uns noch Nichts mehr halten.

Gravatar: Hannelore

@ D. Eppendorfer

Ich kenne sehr viele "ältere" Damen, auch alleinstehende.
Keine von diesen netten Frauen möchte einen Asylanten.
Ich weiß aber von zahlreichen älteren deutschen Männer,
die sich eine Exotin angelacht haben.

Ihr Kommentar, so finde ich, passt nicht in diese Zeitung.
Ihr Kommentar spricht eine große Verachtung gegen
ältere deutsche Frauen aus. Leider sind Sie damit nicht
der Einzige.
Bei Pi, kann man auch ekelhafte Kommentare über
ältere Frauen lesen.
Das spaltet unsere Gesellschaft noch mehr. Wer kämpft
für Deutschland? Das sind in der Regel ältere Menschen.
Sie dafür auch noch zu beschimpfen ist einfach nur
widerlich. Auf ein paar Frauen die sich mit Asylanten
abgeben kommt es nun wirklich nicht an.
Schämen Sie sich Eppendorfer.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang