Von Maos Schreckensherrschaft zum hypermodernen Überwachungsstaat

100 Jahre Totalitarismus, 100 Millionen Tote: Jubiläum der Kommunistischen Partei Chinas

In dieser Woche wurde mit riesigem Aufgebot das Jubiläum der Kommunistischen Partei Chinas gefeiert. Nicht erwähnt: Kaum eine Organisation hat so viele Menschenleben auf dem Gewissen wie die KPCh. Es dürften fast 100 Millionen sein.

Screenshot YouTube, CGTN
Veröffentlicht:
von

Festmärsche, Festreden, Lobeshymnen, Selbstbeweihräucherung: In dieser Woche wurde mit riesigem Aufgebot das 100-jährige Jubiläum der Kommunistischen Partei Chinas gefeiert.

Aus aller Welt kamen Wünsche und Gratulationen. Viele Prominente verneigen sich vor Chinas Wirtschaftswunder. Sogar Supermilliardär Elon Muskt lobte China.

Die KPCh hat Millionen Menschenleben auf ihrem Gewissen

Doch das ist Heuchelei. Denn gerade jetzt ist die Lage zwischen China und dem Rest der Welt mehr als angespannt. Corona, Taiwan, Handelskrieg, Wettrüsten mit den USA, Patentverletzungen, Ethnozid an den Uiguren in Xinjiang — das ist nur die Spitze des Eisberges.

Der Weg der Kommunistischen Partei Chinas ist mit Leichen gepflastert.

Es fing schon mit dem Langen Marsch an, bei dem nur 10 Prozent der fast hunderttausend Anhänger überlebten. Die KPCh überzog China mit Tod und Bürgerkrieg, verscheuchte die Regierung nach Taiwan und stellte dann ein Schreckensregime auf.

Beim »Großen Sprung nach vorn«, einer misslungenen Aktion von Mao Zedong in den Jahren 1958 bis 1961, China quasi über Nacht zur Industrienation umzuwandeln, brach die komplette Agrarwirtschaft zusammen. Die folgende Hungersnot war die weltweit größte des 20. Jahrhunderts. Allein in dieser Zeit kamen – je nach Schätzung – etwa 20 bis 50 Millionen Menschen ums Leben.

Auch bei der Kulturrevolution kamen mehrere Millionen Menschen ums Leben. Hinzu kommen all die Verfolgungen der Minderheiten, besonders in Tibet und Xinjiang.

Das heutige China der KPCh ist Weltrekordhalter bei Hinrichtungen und Spitzenreiter bei der technologischen Total-Überwachung

Bis heute ist China Weltrekordhalter bei Todesurteilen und Hinrichtungen. Schätzungen zufolge werden in China jährlich mehr Menschen hingerichtet, als in allen anderen Staaten zusammengenommen.

Hinzu kommt der totale Überwachungsstaat, der alles bisher Gewesene übertrifft. Es gibt mittlerweile hunderte Millionen Überwachungskameras, täglich werden es mehr, mit Gesichtserkennungs-Software. Außerdem wird das komplette Internet permanent nach Informationen über die Bürger gescannt. Über das Sozialpunktesystem bekommen die Bürger direkt mit, wie sie vom System überwacht und bewertet werden.

China hat zwei Seiten: Auf der einen Seite hat das Land wirtschaftlich viel zustande gebracht. Auf der anderen Seite ist es eine gruselige Dystopie, eine Warnung an die ganze Welt, niemals zuzulassen, dass chinesische Verhältnisse übernommen werden.

Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit wurden Menschen so engmaschig überwacht und kontrolliert wie in der heutigen Volksrepublik der Kommunistischen Partei Chinas.

Ein Grund zum Feiern ist das nicht. Es ist eine Warnung an die Menschheit.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas

Dummheit, ist eben ein Gericht Gottes, für dem Untergang
geweihte Kulturen.

Gravatar: Hartwig

@Frank (12:04)

Ihr Anliegen in allen Ehren.

1. Aber, warum zitieren Sie aus der Lügenpresse? Der manipulativen Lügenpresse? "Die Zeit", "Focus" alles Mitglieder der gekauften Lügenpresse. Die spielen mit Ihnen. Welchen Wert soll dieser Müll bitte haben? Seit wann sind Lügner glaubwürdige Zeugen?

2. Es gibt kaum etwas, was verlogener, verkommener wäre, als die Nach-Helmut-Schmidt-"Die Zeit" oder gar "Focus".

Diese beiden Drecks-Blätter unterstützen massiv die ungeregelte Masseneinwanderung, die sinnlose, hirnlose maximal teure Energiewende, die klare BLASPHEMISCHE Klimaanbetung, die Verachtung des Menschen. Folge: irgendwann ist Deutschland selbst eine Kolonie Qatars, der Türkei und des Irans. Geht es noch perverser?

4. Selbst der heuchlerische, stark geistesgestörte Oberbürgermeister von München soll mit dem Iran Geschäfte machen.

5. Hier geht es nur um Christenhaß, verborgenem, Ekel erregenden Christenhaß. Einen Haß, den auch alle Muslime mehr oder weniger teilen müssen.

Ungarn steht für das sich AKTIV verteidigende Christentum. Polen ebenso.

In den Augen seiner Gegner, geht das gar nicht. Christen, sich verteidigend? Dazu noch erfolgreich?

Die Heuchler haben keinen Mut gegen Katar oder den Iran aufzubegehren. Und das Leben dieser "Tunten" ist den anderen auch egal. Meines Wissen ist unser Torwart Neuer hetero.

6. Weder "Die Zeit" noch "Focus" interessiert unsere Freiheit etwas!! Und dann setzen diese Heuchler sich für die Freiheiten anderer, in weit entfernten Ländern ein?

Das tat Amnesty International auch. Heute befürwortet Amnesty International das kaltblütige Töten ungeborenen Lebens. Ekelhaft, widerwärtig.

Die gesamte Lügenpresse hierzulande arbeitet fleißig und hart an der Auslöschung aller jüdisch-christlich erhabenen Werte.

Die "Tunten" tun das Gleiche.
Die Uiguren auch, wenn sie dürfen.
Katar tut auch das Gleiche.
Der Iran sowieso.

Merken Sie etwas?

Es ist nur ein Streit innerhalb der gleichen bösartigen Familie.

Unsere (!) Freiheit, nur die zählt, ist all diesen Parteien völlig egal.

Seit Anbeginn der Zeit werden "Tunten" geächtet, in allen Kulturen, nicht gerne gesehen. Wer etwas anderes sagt, lügt, vergewaltigt die Logik.

Alle Kulturen hassen Verräter. Das ist genau das, was alle LGBTs tun. Verrat begehen. In vielen Formen.

Gravatar: Frank

.....und 80% Werbung bei der Europameisterschaft. Sogar teilweise in chinesischer Schrift. Neben der sich u.a. die deutschen Fussballer für "Gerechtigkeit, Menschlichkeit, Schwule und Lesben und der Vielfalt" niederknien, stolz bunte Armbändchen tragen. Für all das ist China, wie auch Katar bekannt. Unsägliche Heuchlerei dieser miesen heuchlerischen Millionäre. Das Geld der Despoten, Werbegelder, nehmen sie gerne und reichlich, aber mit Anstand das spielen für China zu unterlassen ist ihnen nicht möglich. Herz zeigen für die Menschlichkeit und für das menschenverachtende Requim spielen nenne Charakterlos und VERLOGEN. Ekelhaft widerlich. https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-04/uiguren-xinjiang-china-genozid-menschenrechte-usa-eu-handel-sanktionen-5vor8/seite-2

Menschenrechte auch toll in Katar, wo Schwule eingesperrt werden für die sogar der komplette FC-Bayern wirbt. Stolz mit bunten Kapitänsbinden.

https://www.focus.de/sport/fussball/an-uns-oder-an-die-scheichs-fc-bayern-wirbt-in-video-fast-provokativ-fuer-katar-und-veraergert-eigene-fans-massiv_id_13026193.html

Auch für die UEFA geht Geld und Profit vor Menschlichkeit und dem sogenannte BUNT. Heuchler ohne Ende.

https://www.mena-watch.com/warum-belohnt-die-fifa-den-homosexuellenhass-von-katar/

Niederknieen, anprangern und Heucheln für Geld und die eigene Bereicherung. Millinäre des Systems. Geldgier tötet Charakter und Anstand.

Gravatar: Hartwig

@Karl Napp (15:17)

1. Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob Sie Drogen einnehmen, verehrter Herr Napp.

2. Beweisen Sie doch mal, was Sie das schreiben. WO SIND BITTE IHRE, DIE BEWEISE für Ihre menschenverachtenden Träumereien?

3. Sie wissen NICHTS über Rotchina. Nennen Sie uns doch mal die Quellen Ihren vorgeblichens Wissens.

4. Mindestens 600 Millionen Rotchinesen müssen weiterhin mit 150 EUR im Monat auskommen. Weitere 600 Millionen Rotchinesen trinken TÄGLICH verseuchtes Wasser, welches entweder mit tierischen oder menschlichen Fäkalien verseucht ist und anderen gefährlichen Dingen. Die haben kein teures Abwasserreinigungssystem.

5. Schlimm ist gar nicht so sehr was Sie hier an Halbwahrheiten und Lügen über Rotchina verbreiten, in Ihrem fachlichem Unwissen. Schlimm ist, daß Sie bei Ihrer verqueren, NICHT zu beweisenden Ansicht bleiben wollen, der Realität ins Gesicht spucken. Obwohl Ihnen hier selbst von der kompetenten Redaktion sehr viel über Rotchina mitgeteilt wird.

Anstatt daraus zu lernen, die Aussagen gegenzuprüfen, verbreiten Sie weiter den Lügenmüll der rotchinesischen Dreckspropaganda.

6. Rotchina fischt gerade nebenbei die Weltmeere "leer" (vgl. rücksichtslose Überfischung). Warum wissen Sie das nicht? Verheimlicht die Lügen-NZZ Ihnen das? Ach was!

7. Rotchina ist schlimmer als jede frühere Kolonialmacht, echte Blutsauger. Die verzeihen nix und der "Kunde" muß jeden Pfennig zurückzahlen, erbarmungslos, mit Zinseszins. Mittlerweile machen sich die Rotchinesen, überall wo sie eindringen, verhaßt. Die Rotchinesen beuten herzlos aus. Auf die Rotchinesen treffen all diese linken hinterhäligen Lügen, über den damaligen Kolonialismus, WIRKLICH zu.

8. Solange Sie weiter Lügenmedien konsumieren, lernen Sie überhaupt nix.

9. Vorschlag: Setzen Sie sich in ein Flugzeug und fahren mal dorthin, in Ihr "Schönes Rotes Reich."

a) Als Erstes beleidigen Sie den Staatschef.
b) Reden Sie mal mit den Menschen dort. Verlassen Sie die Stadt und fahren durch das Land.

Das wird helfen. Wenn nicht, dann werden Sie hinterher Deutschland nie mehr wiedersehen können.

Und jeden Tag OFFEN und LAUT Ihre Meinung kundtun. Am Besten vor der jeder Polizeistation.

Gravatar: konsequenz

@rxz 02.07.2021 - 14:46

Der Beitrag war offensichtlich nicht US-freundlich genug und wurde deshalb zensiert.

Dann mal viel Spass AfD. Ob es reicht mit euren Amikriechern alleine die 6% zu überspringen? Wenn ich mir eure Wahlergebnisse im Westen anschaue bezweifle ich das...

Gravatar: Hartwig

@henry paul (16:56)

Sie wollen dem Westen etwas verbieten?

Mir?

Hahahahahahahaha.

Gravatar: Karl Napp

Jahrhunderte lang sind in China jedes Jahr Millionen Menschen Hungers gestorben. Die sog. KP Chinas hat es seit Mao geschafft, daß inzwischen kein Chinese, der arbeitswillig ist, mehr zu verhungern braucht, daß jeder Chinese aus- und auch wieder einreisen und -wandern darf, der will, daß es keine Verbrecherbanden mehr gibt und die Kriminalität wesentlich niederiger ist als beispielsweise in den USA, daß aus dem früheren Agrarland China inzwischen die stärkste Industrie- und Handelsnation der Welt nach den USA geworden ist, daß die Zahl der durch Klugheit und Fleiß zu Millionären gewordenen chinesischen Kaufleute ständig zunimmt und, und, und. Es gibt kaum noch Auswanderung aus China, aber zahlreiche Rückwanderer. Die Chinesen halten es mit Bertl Brecht: Erst kommt das Fressen, dann die (demokratische) Moral. Die chinesische Regierung nach Mao verdient Bewunderung, nicht missgünstige Krittelei. Im Grunde ist sie das Gegenteil einer "kommunistischen" Regierung im westlichen Sinne: Sie hat nicht zur Verarmung der Bevölkerung geführt, sondern zu "Wohlstand für alle" Chinesen in China.

Gravatar: rxz

@Hartwig

"Woher kommt Ihr hirnloser Haß auf die Guten?"

Sagen Sie mal: Ist es Ihnen nicht irgendwie peinlich den Amis so hinten reinzukriechen?

Nun ja, manche Deutsche haben eine Selbstachrung dessen Niveau nicht mehr unterschritten werden kann...

Gravatar: Rita Kubier

@rxz 02.07.2021 - 14:46

"Mit 100 Millionen Toten können die Amis gut mithalten: Völkermord an den Indianern, Kolonialkriege auf den Philippine, Vietnam, Korea, usw. usf."

Sie "vergessen" allerdings, dass diese 100 Millionen oder noch mehr toten Chinesen "nur" das eigene chinesische Volk betreffen, die auf das Konto der chinesischen Kommunisten insbesondere zu Maos Zeiten gehen!!

Gravatar: Siegfried Hermann

100 Mio. Tote auf dem Gewissen.

1. Haben Kommunisten KEIN Gewissen.
2. Haben die Moslems noch weit mehr Menschen versklavt, vergewaltigt und schließlich ermordet, nämlich gut 350 Mio. Menschen. (ohne Kriegshandlungen wohl gemerkt!)
Damit sind haben sie mehr menschen ermordet als alle Kolonialherren und Kommunisten zusammen!!!

Das sollte man in diesen Zusammenhang auch immer erwähnen, erst recht mit dem tagtäglichen islamischen Terrormorden auf deutschen Straßen!!!
Und in den Köpfen der Deutschen Bürger hämmern.
Vielleicht hilfts ja ein wenig bei diesen BTW-Phantasiewahlen.

Verweise Miriam Hope:
Und die AfD sollte sich NIEMALS mit "zufrieden" geben als Kleinparteistatus, sondern immer das maximale für den Deutschen Bürgern raus holen!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang