Interview mit Beatrix von Storch

Beatrix von Storch: Bürger wollen Sicherheit und Ordnung statt Überwachung

Linksextremismus, islamistischer Terrorismus und organisierte Kriminalität: Während die Polizei mit der Durchsetzung willkürlicher und unverhältnismäßiger Corona-Maßnahmen beschäftigt ist, steht Deutschland vor der Auflösung der inneren Sicherheit und der öffentlichen Ordnung.

Foto: Freie Welt
Veröffentlicht:
von

Freie Welt: Frau von Storch, Sie haben gesagt, in Deutschland drohe die Auflösung der inneren Sicherheit und der öffentlichen Ordnung. Was meinen Sie damit konkret?

Beatrix von Storch: Wir haben in Deutschland eine widersprüchliche Situation. Einerseits nehmen der linksextreme Terror, der islamistische Fundamentalismus und die organisierte Kriminalität zu. Andererseits beschäftigt sich die Polizei zunehmend mit der Durchsetzung der Corona-Maßnahmen und mit der Überwachung friedlicher Bürger. Hier werden die falschen Schwerpunkte gesetzt. Den Preis zahlen die Bürger.

Freie Welt:
Woran machen Sie fest, dass der Linksextremismus zunimmt oder radikaler wird?

Beatrix von Storch: Dafür gibt es zahlreiche Beispiele. In Leipzig beispielsweise, wo Linksextremisten den Stadtteil Connewitz zeitweise in ein Bürgerkriegsgebiet verwandelt haben. Stellen Sie sich mal vor: Die Polizei musste mit Hubschraubern und Hundertschaften eingreifen. Allein bei einem Einsatz wurden 70 Polizisten verletzt. Die Linksextremisten griffen auch die Polizeiwache in Leipzig-Plagwitz, die Staatsanwaltschaft, die Ausländerbehörde und das Bundesverwaltungsgericht an. Es wurden Polizeifahrzeuge, Bundeswehrfahrzeuge und Behördenfahrzeuge beschädigt. Sogar Baukräne. Selbst vor Mordanschlägen schrecken die Linksextremisten nicht zurück. Das sind alles Alarmsignale, die gehört werden müssen.

Freie Welt: Und wie ist es mit den radikalen und fundamentalistischen Islamisten?

Beatrix von Storch:
Auch da gab es jüngst wieder zahlreiche Beispiele für eine erschreckende Entwicklung. In Dresden wurden beispielsweise zwei Touristen aus Nordrhein-Westfalen von einem Islamisten mit Messern angegriffen, einer von beiden verlor sein Leben. Der Täter war ein Syrer, der im Zuge von Merkels Grenzöffnung nach Deutschland gekommen war. Erinnern wir uns: Offiziell gibt es 627 islamistische Gefährder! Jeder von ihnen kann jederzeit losschlagen und ein Massaker anrichten. Es ist doch unmöglich, alle rund um die Uhr zu überwachen. Die Polizei hat nicht genug Personal und alle Hände voll zu tun, um die willkürlichen Corona-Maßnahmen der Merkel-Regierung gegen die Bürger durchzusetzen.

Freie Welt:
Und was ist mit der organisierten Kriminalität?

Beatrix von Storch:
Denken Sie doch mal an die arabischen Clans. Tagtäglich erleben wir organisierte und gewalttätige Kriminalität durch Clans. Im letzten Jahr wurden in Dresden wertvolle Kunstschätze gestohlen: Juwelen aus dem sogenannten Grünen Gewölbe, ein wichtiger Teil unseres kulturellen Erbes. Im Herbst hat sich bestätigt, was viele vermutet haben: Ein arabischer Clan steckt dahinter. Wie auch hinter dem Raub der größten Goldmünze der Welt von der Berliner Museumsinsel. Unsere Kultur wird geraubt, zerstört und verramscht. Und der Staat sieht tatenlos zu. Und es geht weiter: In Berlin liefern sich Araber und Tschetschenen blutige Kämpfe. Die kämpfen um die Kontrolle über Drogenhandel, Schutzgelderpressung und Zwangsprostitution. Von den Tschetschenen, die seit Jahren nach Deutschland strömen, sind viele kriegserfahren.

Freie Welt:
Gibt es auch Querverbindungen zur islamistischen Szene?

Beatrix von Storch:
Nach Aussagen des BKA gibt es auch starke Überschneidungen mit der Islamisten-Szene.

Freie Welt: Hier scheinen wichtige politische Entscheidungen nötig zu sein, damit die Probleme konsequenter angegangen werden.

Beatrix von Storch:
Auf jeden Fall! Erinnern wir uns: 2021 ist mit sechs Landtagswahlen und der Bundestagswahl ein Superwahljahr. Hier können die Weichen für viele neue Richtungsentscheidungen gestellt werden.

Freie Welt:
Was sind denn Ihre Forderungen?

Beatrix von Storch:
Wir wollen ein Deutschland, in dem wir uns wieder zu jeder Zeit und überall frei und sicher bewegen können. Wir wollen ein Deutschland, in dem wir nicht ständig in Sorge um unsere Kinder, unsere Frauen und Töchter sein müssen. Wir wollen ein Deutschland, in dem die Menschen sich mit Respekt begegnen, in dem Recht und Eigentum geachtet werden. Und wir wollen ein Deutschland, in dem die Polizei wieder unser Freund und Helfer ist und nicht die Waffe eines immer autoritärer werdenden Staates zur Durchsetzung einer verfassungswidrigen und bürgerfeindlichen Politik. Das sind unsere Forderungen.

Freie Welt:
Frau von Storch, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfgang Schlichting

an Herrn Joachim Datko, nach eigenen Angaben philosophierender Physiker.

Sehr geehrter Herr Datko,
in Ihrem Kommentar geben Sie an, dass es sich bei den Mitgliedern der Bundesregierung um Fachleute handelt, hierzu folgende Info:

Headline der Dissertation der deutschen Bundeskanzlerin:

"Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden"

Mit dieser Fachkenntnis ist Frau Merkel Ihres Erachtens prädestiniert, das deutsche Volk zu regieren und das Wohl des deutschen Volkes konform zu ihrem Amtseid zu mehren.

Die Anwendung des Fachwissens von Frau Dr. rer. nat. Merkel hat bisher dazu geführt, dass sich die explizite und implizite deutschen Staatsverschuldung in einem gigantischen Ausmaß erhöhte, sie hat Deutschland in ihrer Regierungszeit mit großem Fachwissen in den finanziellen Ruin getrieben.

Ihre Kenntnisse in Sachen: "Mechanismus von Zerfallsreaktionen" hat Frau Merkel dazu benutzt, um aus einem Großteil der deutschen Bevölkerung perverse Idioten zu konstruieren, die nach ihrem Motto: "Ehen für Alle" sämtliche naturwidrigen Abnormitäten bis hin zur Adoption von Kindern durch schwule Kinderschänder als neue "Normalität" realisieren können.

Mit dem Missbrauch ihrer Kenntnis über statistische Methoden sorgt sie dafür, dass die deutsche Bevölkerung durch sämtliche von ihr kontrollierten Medien (98% der Meinungsmacher) in Sachen >Corona< täglich mehrfach mit manipulierten Statistiken bombardiert werden, von daher ist mir im Gegensatz zu Ihnen absolut verständlich, warum die AfD liebend gerne auf diese Fachfrau für Staatsinsolvenzen, Bindungsbrüche und Zerfallsreaktionen verzichten würde.

Gravatar: asisi1

Wir müssen die verpasste Generalreinigung von 1989 schnellstens nachholen!
Der ganze STASI und SED verseuchte Politiker und Beamtenapparat muss weg. Aber rigoros!

Gravatar: karlheinz gampe

Nur ein krimineller Staat hat große Angst vor dem eigenem Bürger. Als Bsp. diene der mörderische rote DDR STASI Mörderstaat der roten CDU Kanzlerin. Ein krimineller Staat muss auch die Diskussion und den Austausch von Meinungen unterbinden, damit seine Fehlleistungen nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden, das geht soweit, dass sogar die früher übliche Sprache durch rote Idioten umgestaltet wird. Nennt sich gendern und political correctness. Ein solcher Staat verfolgt seine kritischen Bürger und bietet keinerlei Sicherheit mehr. Ich empfehle einen solchen Staat einfach zu verlassen so wie ich.

Gravatar: Joachim Datko

Corona ist zurzeit die stärkste Bedrohung für mich!

Ich bin schon seit dem Start der AfD Stammwähler und aktiver Sympathisant.

Auf dem folgenden Bild verteile ich unter "Polizeischutz" während eines Angriffs linker Aktivisten auf einen harmlosen Info-Stand der AfD in Regensburg Flyer.

https://www.regensburg-digital.de/wp-content/uploads/2016/11/IMG_6473-1024x770.jpg

Zurzeit fürchte ich eine Ansteckung mit COVID-19, da ich zur Risikogruppe mit einem schweren Verlauf gehöre. Deswegen bin ich der Regierung für die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen dankbar. Platon wünschte sich eine Regierung von Fachleuten. Unsere Regierung wird dem gerecht, indem sie sich auf die fachliche Kompetenz von Professoren stützt.

Den Widerstand weiter Teile der AfD gegen die von der Regierung getroffenen Maßnahmen kann ich nicht nachvollziehen.

Joachim Datko, Regensburg – Physiker, Philosoph

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Im letzten Absatz des Interviews spricht Frau von Storch darüber, was "WIR" wollen, wobei ich davon ausgehe, dass mit "WIR" die AfD und ihre Wählerinnen und Wähler gemeint sind.
"WIR" sind meines Erachtens eine verschwindend geringe, aussterbende Minderheit, deren Wünsche und Interessen 90% der deutschen Bevölkerung am "Allerwertesten" vorbei gehen, die Mehrheit des deutschen Volkes kann wenn überhaupt, bis zu den nächsten Lokusrollen denken, die wegen der Coronaviren in gigantischen Mengen gehortet werden müssen, offensichtlich geht die deutsche Bevölkerung davon aus, dass Lokuspapier die Lieblingsspeise der "tödlichen" Viren ist und man deshalb immer einen bombastischen Vorrat an Lokuspapier im Haus haben sollte.
Die Unterwürfigkeit gegenüber den "Gesetzeshütern", von denen die Gesetze so gut gehütet werden, dass kein Bürger mehr an sie herankommt, war schon immer ein deutsches Phänomen, deutsche Bürger gehen generell davon aus, dass es sich bei Gesetzen um die Festlegung ihrer staatlich verordneten Pflichten handelt und wie Frau Merkel und ihre Vasallen der Bevölkerung Tag für Tag zeigen, gibt es tatsächlich kein deutsches Gesetz mehr, aus dem die Bevölkerung Rechte ableiten könnte.
"WIR" müssen uns damit abfinden, dass es sich bei 90% der deutschen Bevölkerung um gehirnamputierte Idioten handelt, die grüne Kinderschänder wählen, weil die 2% der weltweiten Luftverschmutzung beseitigen und deshalb Kohle- und Atomkraftwerke gegen Windmühlen austauschen wollen.
In Deutschland hat die Realisierung von Perversitäten absolute Priorität, Transvestiten, Trans- und Intersexuelle, Schwule, Lesben, Pädophile und Päderasten, Zwitter, Sadisten, Masochisten, Fetischisten, Bisexuelle und Gruppensexlover bilden einen Großteil der "normalen" Bevölkerung und wenn ein Sodomist seine Schäferhündin heiratet, gratuliert manchmal sogar der CDU Oberbürgermeister.
Ich denke, dass "WIR" uns damit abfinden müssen, dass unser "Verfallsdatum" bereits festgelegt ist und "WIR" mit einer "finalen Rettungsspritze" vor dem Irrsinn der deutschen Bevölkerung für immer "gerettet" werden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Beatrix von Storch: Bürger wollen Sicherheit und Ordnung statt Überwachung“ ...

Ja Himmel, Kreuz, Kruzifix etc. pp.:

Was die Bea nur damit meint?

Diktierte unsere(?) sicherlich auch dafür Heißgeliebte(?) doch schon anno 2017 klipp und klar:

„Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut wie im Augenblick“!!!
https://www.cducsu.de/themen/dr-angela-merkel-den-menschen-deutschland-ging-es-noch-nie-so-gut-wie-im-augenblick

Wer wagt sich nun auch diesen Spruch(!) zu kritisieren???

Gravatar: Doppelgänger

Ja genau so ist es, unser Staat zeigt sich in seiner ganzen Schwäche und ein Staatskörper der schwach ist, wird von „Krankheiten und Parasiten“ zerstört. Genau in dieser Phase befinden wir uns. Da hilft nur die „Medizin“ der Wahrheit. Aber die schmeckt mittlerweile so bitter, dass unsere Staatsführung, diese nicht mehr schlucken will.

Gravatar: Roland Brehm

Erste Priorität der Polizei ist das Verteilen und letzendlich eintreiben von Strafzetteln. In meinem Wohnort konntrollieren die jetzt daß sich nicht zu viele Bedürftige im Tafelladen aufhalten, ob Obdachlose sich an schwachsinnige Corona-Regeln halten und das Läden und Wirtschaften auch bloß zu haben. Und, die Abarbeitung der stark zugenommenen Denunziationen. Da bleibt keine Zeit mehr für Kriminalitätsbekämpfung. Heutzutage ist ein Polizist nur noch der Schutzmann für die Oberen, damit das Volk sie nicht für ihr Fehlverhalten zur Rechenschaft ziehen können.
Der eigentliche Suverain, das Volk überzieht sich gegenseitig mit Anzeigen wegennirgendwelcher Nichtigkeiten.
Die Gesellschaft zerfällt und das spielt den Politikern in die Hände.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang