Zur Wahl des neuen Bundestagspräsidiums

Heute vor einer Woche wurde in der konstituierenden Sitzung des 20. Deutschen Bundestages dessen Präsidium gewählt. Die Weigerung der etablierten Parteien, den berechtigten Anspruch der Alternative für Deutschland auf das Amt des Bundestagsvizepräsidenten anzuerkennen und meinen Kollegen Prof. Dr. Michael Kaufmann zu wählen, hat erneut das mangelnde Demokratieverständnis von SchwarzGelbRotRotGrün bewiesen.

Veröffentlicht:
von

Bei der Besetzung der Stellvertreter für das zweithöchste Amt im Staate verdienen neben der Merkel-Freundin (das als einzig sichtbare Qualifikation für das Amt) Magwas vor allem die beiden Linksextremisten Pau (Linkspartei) und Roth (Grüne) und die linke Islamisten-Freundin Özoğuz (SPD) unsere besondere Aufmerksamkeit: Aufmerksamkeit, nicht Respekt. Denn diese drei Linksfunktionäre gehören, wie Tichy es so treffend analysiert, „einer eigenen politischen Sekte an – sie ist klein, aber extrem einflussreich: die der „Antideutschen“. Zur Wahl des neuen Bundestagspräsidiums und zum neuen "Dream-Team" ein höchst lesenswerter Kommentar von Roland Tichy hier.

Achgut.com unterstreicht die Bedeutung der AfD im neuen Maxi-Bundestag als einzig echte Opposition. Die Stimmung in dieser Riesen-Runde sei erschreckend harmonisch. So sehr, dass die viel geschmähte „Alternative für Deutschland“ die „einzige echte Opposition in dem ganz auf Konsens gestimmten Monster-Gremium zu sein scheint. Und daher unverzichtbar“, betont achgut.com. 
www.achgut.com/artikel/eine_erschreckend_harmonische_gruendungssitzung

Die Freie Welt zeigt auf, was die Bundesregierung verschweigt und die Medien nicht wissen wollen: Deutschlands Kinderkliniken sind als Folge der Corona-Maßnahmen am Limit. Nachdem Maskenpflicht und Ausgangssperren die Abwehrkräfte der Kinder zerstört haben, stoßen die Kinderklinken an ihre Grenzen. 
www.freiewelt.net/nachricht/kinderkliniken-als-folge-der-corona-massnahmen-am-limit-10086859/

Endlich spricht es einmal ein Regierungschef aus: Der slowenische  Ministerpräsident Janez Jansa hat „Antifa“-Gruppen als das bezeichnet, was sie sind, internationale Terroristen: „Die Antifa ist eine globale terroristische Organisation. Unterstützt durch das Kapital von Finanzspekulanten, die auf Kosten des durch die Aktionen der Antifa verursachten Chaos profitieren“, twitterte Sloweniens mutiger Ministerpräsident. 
jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/sloweniens-ministerpraesident-jansa-antifa-ist-globale-terroristische-organisation/

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Nordmann

Um diesem Haufen von Schwätzern und Staatsknete-Abgeifern zu begegenen muß es leider erst zu einem Zusammenbruch kommen.
So wie es sich heute darstellt wird es in kurzer Zeit dazu kommen.
Mit einer übergroßen Anzahl von Parteien und Abgeordneten wird ein Staat unregierbar.
Ich wünschte mir künftig eine wahlrechtliche Neuordnung, in der die sog. 5% Hürde auf 15% heraufgesetzt wird.
Auch wäre eine Mindestqualifikation in "nützlichen" Wissensgebieten für Abgeordnete zu fordern.

Gravatar: Karl Napp

Das Verhalten der Roten und Grünen im Parlament gegenüber der AfD erinnert mich an das Verhalten der NSDAP im Reichstag in den dreißiger Jahren gegenüber den Sozialdemokraten nach der "Machtergreifung". Der große, ehrenhafte sozialdemokratische Abgeordnete Otto Wels sagte in Richtung der pöbelnden NSDAP: "Die Freiheit und das Leben können Sie uns nehmen, aber die Ehre nicht". So dreckig wie die NSDAP sich gegenüber den Sozialdemokraten damals im Reichstag verhielten, so dreckig verhalten sich die Altparteien derzeit gegenüber den Abgeordneten der AfD.

Gravatar: Karl Napp

Solange werde ich keine der Altparteien mehr wählen, solange sie nicht nach gutem demokratischen Brauch auch der stärksten Oppositionspartei einen Sitz im Bundestagspräsidium zugestehen. Ich halte es mit Voltaire, der (mit für ihn typischer Überzeichnung) meinte: "Ich hasse Ihre Meinung, bin aber bereit, dafür zu sterben, daß Sie sie vertreten dürfen". SO sieht Demokratie aus!.

Gravatar: Monika

Es ist wirklich nicht mehr zu begreifen. Wenn ich diesen neuen Bundestag sehe, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Die Unsummen, die für diese Ansammlung von unfähigen ungebildeten Menschen, mit Ausnahmen, ausgegeben werden, könnte man weiß Gott besser anlegen. Die AfD nehme ich ausdrücklich aus! Die Qualifikation für den Bundestag scheint nicht Fachwissen, Engagement für Deutschland, sondern Hautfarbe, trans- oder Quergeschlecht zu sein. Eigentlich kann man den Bundestag vergessen. Die Vizepräsidentinnen und der eine Vizepräsident sind der absolute Horror. Kubicki macht immer auf Rebell. isz aber auch nur ein Schleimer.

Gravatar: Hajo

Von Rechtsbrechern, Lügnern, Betrügern und Manipulateuren, Zerstörern und Verschwendern kann man doch nichts anderes erwarten, die küssen schon lange den Anus des Teufels und so werden aufrechte Demokraten um ihre Rechte beraubt, was nur von solchen Typen möglich ist, andere würden sich so verhalten, wie es sich gehört.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Die Weigerung der etablierten Parteien, den berechtigten Anspruch der Alternative für Deutschland auf das Amt des Bundestagsvizepräsidenten anzuerkennen und meinen Kollegen
Prof. Dr. Michael Kaufmann zu wählen, hat erneut das mangelnde Demokratieverständnis von SchwarzGelbRotRotGrün bewiesen.“ ...

Was auch mich vermuten lässt, dass sich neben der Führung der eben im Zusammenhang genannten sechs Parteien auch deren MdB mit Kochsalzlösung anstatt einem der durch sie als Lobbyisten vertretenen Pharma-Konzerne auch m. E. zusammengepanschten Vakzine impfen ließen!

Betonte unsere Heißgeliebte(?), Göttin(?) und Allmächtig-Allwissende(?) nicht auch deshalb:

„Niemand ist bei der Impfung ein Versuchskaninchen, weder Olaf Scholz noch ich“?!
https://taz.de/Polarisierende-Rede-im-Bundestag/!5797164/

Gravatar: Werner Hill

Je mehr Abgeordnete im Bundestag sitzen, desto weniger hat dieser zu melden!

Man stelle sich vor, ein Abgeordneter aus den Reihen der Alternativen gegen Deutschland hätte es gewagt, für den AfD-Kandidaten zu stimmen.
Da hätten die globalistischen Strippenzieher sofort dafür gesorgt, daß diese unbotmäßige Marionette nicht mehr mitspielen darf, ihre Pfründen verliert und möglichst aus der Partei ausgeschlossen wird.

So ist es halt in einer fremdgesteuerten "Demokratie", deren Repräsentanten feige Egoisten und deren Wähler mehrheitlich mediengläubig und obrigkeitshörig sind.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang