Zur Erinnerung: Wer ist Frans Timmermans?

Der linke Spitzenkandidat für die Europawahl wird von der ungarischen Regierung ab 15. März in einer Plakatkampagne als Verbündeter eines ungarisch-amerikanischen Spekulanten und als Migrationsförderer entlarvt. In Deutschland liest man nichts über diese Wahrheiten („Lückenpresse“). Schon vor einem Jahr schrieb ich darüber in der „Freien Welt“.

Veröffentlicht:
von

Die Plakatkampagne klärt über Tatsachen auf. Klicken Sie bitte hier.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: germanix

Weitsichtig wie immer, beweist Herr Professor Adorján F. Kovács, dass er schon vor einem Jahr die EU-Junta an die Wand genagelt hat! Dazu meinen Glückwunsch und einen großen Dank!

Die Open Society Foundations wurden von George Soros gegründet. Die Foundations umfassen heute 23 nationale und regionale Stiftungen, die keine Steuern bezahlen - allerdings Millionen Euros von Steuergeldern kassieren.

Die deutschen Medien sind auf einem Auge blind, wenn es um derartige Berichterstattungen geht - aber wenn sie berichten, kann man davon ausgehen, dass sie die Ideologie der Links-Grün-faschistischen Altparteien verbreiten.

Gravatar: karlheinz gampe

Die merkelsche Lügenpresse auch Lückenpresse genannt, meint halt, dass der Bürger nicht alles wissen muss, denn er könnte sich darüber aufregen und das wollen die Regierenden von CDU und SPD dem Bürger dann doch nicht zumuten.Drum schweigt, fein still.

Gravatar: Aufbruch

Ich habe bereits im April 2018 meinen Kommentar zu diesem Thema abgegeben. Damals war aber noch nicht bekannt, dass Timmermans Kommissionspräsident werden soll. Das veschlimmert die ganze Sache ungemein. Dann wird der Umvolkung tatsächlich Tür und Tor geöffnet und die Bevölkerung schaut zu. Wenn die Europa-Wahlen keinen politischen Neuanfang bringen, ist alles zu spät.

Gravatar: Zyniker

Getreu dem Motto:

Mit Gänsen spricht man doch auch nicht über Martini...

Gravatar: Doris Mahlberg

Für mich ist Timmermanns der gefährlichste Politiker im Brüsseler Parlament. Er betreibt fanatisch wie kein anderer EU-Politiker die Abschaffung der europäischen Nationalstaaten. Sein Migrations-Fanatismus hat schon psychopathischen Charakter. Sollte dieser Verbrecher die Schnapsdrossel Juncker ablösen, gehen wir entweder in einen Bürgerkrieg oder in den Untergang.

Der verblödete deutsche Wähler wird garantiert keine positive Veränderung in der EU bewirken. Wir können nur hoffen, daß das die anderen EU-Länder tuen werden.

Interessant dazu ist auch ein Video auf youtube mit H.Broder von einer Pressekonferenz in Wien :
Deutschland ist ein Irrenhaus.

Gravatar: Unmensch

Wenn die Politiker es nicht ertragen können dass das Volk die Wahrheit über ihre Pläne erfährt, dann zeigt das den Ernst der Lage doch sehr deutlich!

Gravatar: Walter

Frans Timmermans ist ein Politiker dessen Interesse nicht das Wohl der europäischen Völker ist. Er ist ein Repräsendant derjenigen Mächte, die die Nationen Europas zerstören wollen um die Herrschaft über diese zu erlangen.
Was geht in den Köpfen solcher Politiker eigentlich vor, dass sie solche menschenverachtenden Ziele anstreben. Aus Überzeugung so zu handeln ist schwer vorstellbar, da sie ja damit alle demokratischen Regeln als sogenannte Demokraten verletzen und der "NWO" - Diktatur Tür und Tor öffnen.
Man kann es sich nur so erklären, dass sie sich in diesem neuen diktatorischen System persönliche Vorteile erhoffen und dafür alle demokratischen Überzeugungen über Bord werfen. Dies trifft vermutlich auf alle Politiker, Wirtschafts - und Finanzeliten zu, welche sich diese Aufgabe als Ziel gestellt haben.
Man fragt sich nur, ob diese Menschen nicht Angst haben, dass sie für ihr Handeln irgendwann von den Völkern zur Rechenschaft gezogen werden.

Gravatar: Karl Brenner

Kommissare, wie Frans Timmermans sind so unendlich weit weg, dass Demokratie in der EU wie eine flimmernde Fata Morgana erscheint

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang