Zum »Kompromiss« beim EU-Gipfel in Brüssel

Man muß zweimal hinsehen, was diese Entscheidung in Brüssel anbetrifft. Dabei kann einem »übel« werden, was den normalen Sprachgebrauch anbetrifft. Dafür gibt es mehrere Gründe. In Brüssel sitzen mehrheitlich jene Staats-und Regierungschefs zusammen, die erst die krisenhaften Migrationsentwicklung seit 2015 zu verantworten haben.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik, Blogs - Empfohlen | Schlagworte: Angela Merkel, Donald Trump, EU, Migration, Wladimir Putin
von

Man muß zweimal hinsehen, was diese Entscheidung in Brüssel anbetrifft. Dabei kann einem »übel« werden, was den normalen Sprachgebrauch anbetrifft. Dafür gibt es mehrere Gründe. In Brüssel sitzen mehrheitlich jene Staats-und Regierungschefs zusammen, die erst die krisenhaften Migrationsentwicklung seit 2015 zu verantworten haben. Deren Interesse ist darauf gerichtet, bei Wahlen nicht zur Verantwortung gezogen zu werden. Eine Lösung der gewaltigen Probleme ist durch diese Leute nicht zu erwarten. Lediglich Ministerpräsident Orban hat eine klare Linie vorgegeben: keinen Menschen ohne Rechtsgrund nach Europa reinzulassen und diejenigen, die es dennoch nach Europa geschafft haben, wieder aus EU-Europa herauszubringen.

Den Menschen in EU- Europa wird Sand in die Augen gestreut, wenn bei Ausschiffungszentren innerhalb oder außerhalb der EU die Vereinten Nationen oder Unterorganisationen der UN ins Spiel gebracht werden. Es sind gerade die Vereinten Nationen, die staatsfeindliche Konzepte über die Köpfe der EU- europäischen Bevölkerung hinweg mit ihren „Sozialversuchen“ und Umsiedlungsprojekten umzusetzen versuchen. Es steht zu erwarten, daß die UN und die Migrationsorganisation der UN über die Beschlüsse der EU erst recht in die Lage versetzt werden, Ihre demokratiefeindlichen Konzepte umzusetzen.

Der EU-Gipfel hat den Staats-und Regierungschefs noch nicht einmal Luft verschafft. Europa steht vor einem selbstverschuldeten Scherbenhaufen, der das Ende der EU bedeuten kann. Damit haben die Staats-und Regierungschefs dem berechtigten Wunsch der Menschen in Europa auf Frieden, Sicherheit und Wohlstand den größtmöglichen Schaden zugefügt. Es muß erst der amerikanische Präsident Trump am 16. Juli 2018 mit dem russischen Präsidenten Putin zusammentreffen, um dem europäischen Kontinent wieder Hoffnung auf Frieden und gute Nachbarschaft zu geben. Die Verantwortlichen in EU-Europa sind zahnlose Tiger, zum Schaden von uns allen.

Willy Wimmer, 29.6.2018

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

CDU Merkel, des Stasis rote Erika und ihre Helfer (Stasi Seilschaften ?) müssen vor ein Volksgericht gestellt werden, dass auch die Todesstrafe aussprechen kann. Keine Freiheit für meineidig gewordene Politiker, die für Ermordung und Vergewaltigung von Deutschen verantwortlich sind oder auch nur indirekt daran mitgewirkt haben. Die Vermögen dieser Kriminellen sind einzuziehen und als Wiedergutmachung dem Allgemeinwohl, den Hinterbliebenen und den Opfern zu zuführen. Wer Gesetze bricht, der muss ohne Ansehen der Person bestraft werden. Schluss mit der Parteiendiktatur ala CDUs Stasi Erika. Nachdem das System versagt hat, muss die direkte Demokratie eingeführt werden damit der Bürger jederzeit geisteskranke, verblödete oder kriminelle Politiker ihres Amtes entheben und einer Bestrafung zuführen kann.

Gravatar: Mino Cair

Spätestens seit 1990 hätte eine systematische Aufarbeitung des Unrechts erfolgen müssen, welches in der DDR begangen wurde. Aus irgendwelchen Gründen wurde das verhindert, vermutlich, weil die Stasi genügend belastendes Material über westdeutsche Politiker zusammengetragen hatte. Mit Erpressung wurden somit die fälligen Gerichtsprozesse nach Nürnberger Vorbild verhindert. Eine Frau Kahane und ihre Antifa würde es heute nicht geben, wenn Stasi-Akten ordentlich aufgearbeitet worden wären. Und ein Herr Gauck wäre auch nicht BP geworden, uns zum Schaden und zum Spott, ebensowenig wären die sozialistischen Enteignungen rechtskräftig geworden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „In Brüssel sitzen mehrheitlich jene Staats-und Regierungschefs zusammen, die erst die krisenhaften Migrationsentwicklung seit 2015 zu verantworten haben. Deren Interesse ist darauf gerichtet, bei Wahlen nicht zur Verantwortung gezogen zu werden.“ …

Stand da etwa ´auch` auf der Tagesordnung:

„Von 14 Ländern will Angela Merkel Zusagen über Gespräche zur Flüchtlingsrückführung haben. Doch mehrere Staaten widersprechen - vor allem Tschechien“? http://www.spiegel.de/politik/ausland/tschechien-und-ungarn-dementieren-zusage-ueber-fluechtlings-rueckfuehrungen-a-1215967.html

Lügt die Göttin damit nicht schon wieder https://www.youtube.com/watch?v=2hPcduzatPk
in der Hoffnung, so doch noch etwas der Macht zu erhalten, die sie einst meinte zu haben und nun so rapide schwindet https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Merkels-Macht-schwindet-rapide-article18525436.html,
wie das Eis am Nordpol?

Wird der Seehofer seine ihm jetzt vorliegende Chance nun nutzten?

Oder hat er tatsächlich Angst davor, dass seine
Göttin(?) dann - wie angekündigt - ihre Richtlinienkompetenz gegen ihn anwendet - und damit, sollte die CSU-Führung tatsächlich einmal Wort halten, mit Sicherheit ihr eigenes ´kurzfristiges` Aus besiegeln würde/könnte?

Gravatar: Thomas Rießler

In Zeiten, in denen der Grenzschutz anscheinend auf freiwilliger Basis durchgeführt wird, stellt sich für den außenstehenden Beobachter die Frage, ob diese Typen ihren Verstand verloren haben oder bei intaktem Verstand vorsätzlich handeln.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang