Worte aus Helsinki, auf die die Welt gewartet hat: Präsident Putin und Präsident Trump »rocken den Globus«

Vielleicht wird die Welt in absehbarer Zeit feststellen, daß mit beiden Persönlichkeiten etwas verbunden werden kann, was die Welt bislang jedenfalls an den Rand eines Abgrundes geführt hat. Beide Präsidenten betonten in ihren Erklärungen die Lage im Nahen und Mittleren Osten und die sich daraus ergebenen Gefahren für den gesamten Globus. Es war allerdings mit den Händen zu greifen, daß gerade in den Präsidenten Trump und Putin der Welt eine besondere Chance eingeräumt wird.

Veröffentlicht:
von

Manchmal ist es geradezu geboten, mit der Türe ins Haus zu fallen. Die Pressekonferenz beider Präsidenten nach stundelangen Gesprächen bot einen solchen Anlaß. Dieser bestand in der puren Erwähnung der „Sicherheit Israels“. Vielleicht wird die Welt in absehbarer Zeit feststellen, daß mit beiden Persönlichkeiten etwas verbunden werden kann, was die Welt bislang jedenfalls an den Rand eines Abgrundes geführt hat. Beide Präsidenten betonten in ihren Erklärungen die Lage im Nahen und Mittleren Osten und die sich daraus ergebenen Gefahren für den gesamten Globus. Es war allerdings mit den Händen zu greifen, daß gerade in den Präsidenten Trump und Putin der Welt eine besondere Chance eingeräumt wird.

Auffallend war in den Wochen und Monaten vor diesem denkwürdigen Ereignis in Helsinki, daß sich in Moskau nicht nur zwei Persönlichkeiten aus der Armaggedon-Region die Klinke in die Hand gegeben hatten. Sowohl der Präsident Abbas für Palästina als auch der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu waren fast ständig in Moskau präsent. Hochrangige Berater aus Teheran folgten ihnen fast auf dem Fuße. Mit dem Eintreten der Russischen Föderation an die Seite der legitimen syrischen Regierung in den von außen initiierten Konflikt in Syrien in völliger Übereinstimmung mit den geltenden Regeln des Völkerrechts ist die Russische Föderation und ihr Präsident, Herr Putin, nach den Gegebenheiten des Nahen und Mittleren Ostens in eine einzigartige Position gelangt, was eine tatsächliche Befriedung dieser Region anbetrifft. Seit dem Ersten Weltkrieg wird das Schicksal fast der gesamten Welt von dieser Region und ihren Herausforderungen bestimmt.

In dieser Frage hat der russische Präsident Putin in seinem amerikanischen Amtskollegen einen geradezu kongenialen Partner gefunden. Alles das, was bislang zu der Frage zu hören oder zu lesen war, wieso es überhaupt zu einem Kandidaten Trump in den USA und dann zu dem Präsidenten Trump kommen konnte, war und ist mit dieser Frage verbunden. Bis in die eigene Familie und über weltweit höchst umstrittene Entscheidungen, die die Präsenz der USA in Israel
betreffen, hat der Präsident Trump das klar und deutlich gemacht.


Es war gewiß kein Zufall, daß auf dieser Pressekonferenz der Name George Soros, gleichsam als Antipode für rationales staatliches Handeln beider Mächte fiel. Damit ist aber weniger der Zufall, als vielmehr die Herausforderung beschrieben. Möglich ist, daß beiden Präsidenten im Falle ihres Gelingens die Welt zu mehr verpflichtet ist als eine Einladung nach Oslo.


Es war das Auftauchen von Geschäftsmäßigkeit in den Beziehungen zwischen beiden Staaten zu verspüren und fast mehr als das. Bei der medialen Vorgeschichte  und dem tiefgreifenden Auseinandersetzungen in den Vereinigten Staaten selbst war es eine Botschaft der besonderen Art an die Welt, als der russische Präsident Putin zum Schluß seiner sorgfältigen Eingangserklärung sehr freundlich und freundschaftlich von „ Donald“ sprach, als er sich an Präsident Trump wandte.

Europa bekam die Meßlatte vorgeführt und vorgehalten. Dazu diente sowohl die Krim als auch die Ukraine und generell die europäische Energieversorgung. Präsident Trump hat seine Vorstellung über die Krim und Rußland hat die seine und betrachtet die Angelegenheit damit als beendet. Selbst die Ukraine dürfte unter bestimmten Umständen substantieller Sorgen beim Transit von Erdgas und Erdöl ledig sein, auch wenn sie stärker als bislang angehalten sein dürfte, den Minsker Prozeß ernst zu nehmen. Ja, beide Staaten sind in Westeuropa Konkurrenten um den Markt von Erdgas und Erdöl und der amerikanische Präsident macht das deutlich, auch wenn er die Marktnähe Rußlands herausstellt. Damit entfällt die seit Jahrzehnten betriebene Überhöhung dieser Frage bei den NATO-Knappen. Geschäft ist Geschäft und da kann man sich die überaus harten Bandagen gut vorstellen.

Man wird sich wiedersehen und damit alle global in die Ecke stellen, die den Lehrsatz des Präsidenten Trump bis in die Uckermark nicht verstanden haben: Diplomatie ist alles, Ignoranz nichts. Man hatte den nachvollziehbaren Eindruck bei Präsident Trump, daß einem da wieder ein amerikanischer Staatschef begegnet, der den Namen „Präsident“ dabei ist, sich redlich zu verdienen und nicht lediglich als Puppe angesehen zu werden, die von Neo-cons hin und hergeschoben wird. Heiko Maas, als Ausbund deutscher Diplomatie, wird Helsinki- vermutlich ebenso wie Herr Soros-als Abgesang einer nur noch von ihm festgestellten „westlichen Wertegemeinschaft“ beklagen. Wie man hört, suchen die Mitglieder der amerikanischen Regierung bei seinen Feststellungen über die Welt regelmäßig die Schutzräume auf.
Helsinki war Champions-League.

Willy Wimmer, 16. 7. 2018                                                 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hand Meier

Wichtig ist, beide Präsidenten sind Realisten und kluge Macher, die die Interessen ihrer heimischen Bevölkerung vertreten.
Ihnen ist bewusst, Stabilität und Wirtschaftswachstum in friedlicher gegenseitiger Wirtschaftsbeziehung erhöht den Gesamtnutzen, und dafür übernehmen sie die politische Verantwortung, ohne in „theatralische Scheinwelten einer Lügen-Kanzlerin“ von und zu Klima-Klingeling, abzudriften.
Der Selbstbedienungs-Irrsinn den Merkel und ihre hässliche Lügen-Clique verkörpert, könnte kaum größer sein, inclusive einem öffentlich „sturzbetrunkene Merkel-Palladin, als EU-Juncker.
Der erwähnte Wucherzins-König, als Pate der Schlepper, Soros, hat sich ja vorausschauend in der Karibik geschäftlich registrieren lassen, um am unkontrollierten Bargeld-Transfer, als Mister 10 % sowohl an der Zuwanderung gegen Bargeld-Auszahlungs-Abschlag nach Europa, als an den Rückflüssen der Mann mit den Bargeld-Zwick-Mühlen zu sein, der sich in die EU-Politik einkaufte, um so steuerfrei heimliche Milliarden-Gewinne zu machen.

Gravatar: Das Licht

Sagen sie mal, was rauchen Sie?

Seit wann kann jemand mit Verstand und Lesefähigkeiten die ganze Vorgeschichte komplett ignorieren und dann wie ein Depp im Dorf der Welt erklären, dass die Guten sich gerade die Hand geben.

Was jetzt übrigens, einen Tag später von Trump auch schon wieder zerrissen wird. Soviel zum Artikel hier.

Das spucken der einen und das Küsschen der anderen Seite ist ein Spiel, was eigentlich alle längst verstanden haben sollten.

Was bedeuten die Worte "Genug ist Genug" und was hat dieser Dämon mit dem anderen Dämon da gemeinsam?

Nun, beide sind ein Clown für Sie und für alle anderen. Eine Gruppe von teuflischen Fratzen, die sich mit Fäden in der Hand einen Spaß daraus machen, euch eine Augsburger Puppenkisten Aufführung zu präsentieren.
Mit anschließender Leckerei in Seelenformat, wenn denn diese Trottel gefallen sind.
Wissen sie was dieser Satz bedeutet?

"Aber sie werden es nicht mehr schaffen, denn man wird man ihnen bei lebendigem Leibe die Seele rausreißen."

Wem dienen Sie? Gott, der Welt und ihren Waffen oder dem Weihnachtsmann?

Was ist so schwer daran, einen Artikel über die Krake in der Welt zu schreiben und das auch zu glauben, was man dann schreibt?

Sie leben in gefährlichen Zeiten für sich Selbst und für alle anderen, denen sie ein Pflaster auf die Augen drücken wollen nur weil die Wunde von dem Gegenpol gerne gesehen sein will.

Dumm und Dumm ist nicht noch Dümmer, sondern beides dasselbe.

Denkt daran Leute! Amerika ist das Böse und viele folgen denen. Russland wird wohl das Tier sein, was gerade ihr zu einem macht. Oder war es anders herum^^...

Und so wird der falsche Prophet sein Werk tun und das Tier präsentieren, während das Tier macht, dass der Drache angebetet wird.
Niemand auf der Welt kann im Augenblick sagen, wer genau was sein wird. Die Dinge sind eine Krake, aber noch nicht richtig zu unterscheiden.

Und so wird Satan, die alte Schlange all seine Macht dem Tier übergeben, denn seine Zerstörung der Nationalstaaten ist nicht gelungen, denn die Erde half der Frau. Das sind wir, falls es einem schon wieder entfallen sein sollte.

Nicht Juncker und nicht Merkel, noch sonst jemand, der die Staaten zerstören will, sind die Guten, sondern dienen dem Drachen. Sollte nicht schwer zu verstehen gewesen sein.
Aber die Sicht wird sich ändern und man wird an das Tier übergeben. Der letzte Akt und Russlands Auftritt kommt so oder so. Der Tod kommt zu euch allen. Mit der Hölle als Anhang.

Gravatar: Karl Brenner

Wichtiges Treffen
Putin hat die Oligarchen beschnitten
Trump muss noch darum kämpfen
Deswegen toben die Handlanger hier auch

Gravatar: Rainer Stelling

Gipfel welcher Art auch immer sind zu einer Show verkommen. Es geht nicht mehr um die Menschen in den Gesellschaften und auch die AfD ist davon nicht auszunehmen und verspielt dabei ihre Pluspunkte bei der Bevölkerung.

Gravatar: Keine-Anon

@Das Licht/Schwarzmaler

Du solltest als aufmerksamer Beobachter an verschiedenenen Lebensbereichen der Gesellschaft längst erkannt haben, dass wir derzeit besondere Veränderungen erfahren.

Nun meine rhetorische Frage an dich:
Ist es dann nicht denkbar, dass bei all den Mustern der letzten Jahrzehnte, die nach und nach gebrochen werden oder im Grunde schon längst gebrochen wurden (Gesetz der Trägheit), auch das Muster der Politik gebrochen wird?
Bitte denke in deiner vermuteten Überheblichkeit darüber einmal nach. Ich habe zu danken.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang