Wie Deutschland auch Wohlstand abschaltet

Jetzt am Jahresende schaltet „grüne“ Politik drei weitere Kernkraftwerke ab und setzt damit ihre Torheit und Verblendung fort – Dabei ist Kernkraft für den Wohlstand der Menschen der in Zukunft wichtigste Garant – Wie beides zusammenhängt, beschreibt der Physiker und Strahlenschutzfachmann Dr. Lutz Niemann in einem Gastbeitrag.

Veröffentlicht:
von

Zu den großen Entdeckungen gehört die Kernspaltung, zu den großen Erfindungen das Nutzen der Kernspaltung zum Erzeugen von elektrischem Strom in Kernkraftwerken. Diese Werke sollen in Deutschland verschwinden. Drei von den sechs letzten werden morgen am letzten Tag des Jahres 2021 abgeschaltet. Danach sind nur noch die Kraft­wer­ke Isar 2, Neckar­west­heim 2 und Emsland in Betrieb, die zwölf Monate später den Betrieb einstel­len sollen.

Torheit und Blendwerk

Die Kernkraftwerke aufzugeben, ist eine von Deutschlands großen politischen Torheiten und Blendwerken. Denn: „Kernenergie ist wegen der hohen zeitlichen Verfügbarkeit (über 90 Prozent), der geringen Brennstoffkosten und der langen Nutzungsdauer der Brennelemente (über 3 Jahre im Reaktor) die preisstabilste (thermische) Stromerzeugung.“ (Klaus-Dieter Humpich hier).  Schon 2002 war der schrittweise „Atomausstieg“ beschlossen worden – dies unter der ersten rot-grünen Bundesregierung mit Gerhard Schröder als Kanzler. Doch die schwarz-gelbe Nachfolgeregierung hatte den Kurs gewechselt und für die damaligen siebzehn Kernkraftwerke die Laufzeiten verlängert.

Fukushima und die (heute alte) weiße Frau

Der dann endgültige Ausstieg ist einer (heute alten) weißen Frau zu verdanken. Wie hieß sie noch gleich? Ach ja, Angela Merkel. Sie war damals Bundeskanzlerin und reagierte auf die Reaktor-Katastrophe im japanischen Fukushima vom 11. März 2011 schon drei Tage später für die deutschen Kernkraftwerke mit einer abrupten Kehrtwende. Die Laufzeitverlängerung vom Dezember 2010 wurde gestrichen und das 2002 Beschlossene wieder in Kraft gesetzt. Bereits zum 6. August 2011 verloren acht Kernkraftwerke ihre Betriebsberechtigung, drei weitere 2015 (Grafenrheinfeld), 2017 (Gundremmingen B) und 2019 (Philippsburg 2).  Die ersten acht waren Biblis A, Neckarwestheim 1, Biblis B, Brunsbüttel, Isar 1, Unterweser, Philippsburg 1 und Krümmel gewesen.*)

Wann den Deutschen ein spätes Licht aufgehen wird

Wenn alles weg ist, was die Grundlast-Versorgung mit Strom sicherstellt und die Netzstabilität absichert, also der Strom aus Kohle und Kernkraft, erst dann, wenn in Deutschland das Licht urplötzlich flächendeckend über Tage ausgeht, wird den Deutschen ein Licht aufgehen. Bis dahin sollten sie aber schon mal ins Nachdenken und Grübeln kommen. Sie werden sich wundern, wie sehr unser Wohlstand abhängig ist von elektrischem Strom und seiner sicheren, bezahlbaren Versorgung mit Kohle und Kernkraft. Der folgende Gastbeitrag von Dr. Lutz Niemann**) hilft ihnen dabei auf die Sprünge. Sind Kohle und Kernkraft für die Stromerzeugung abgeschaltet, hat Deutschland auch einen wesentlichen Teil dessen mitabgeschaltet, das seinen Wohlstand sichert.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jabber

Scheinbar können es SPD und GRÜNE nicht lassen, Deutschland abzubauen. Es muss wohl alles zerstört werden, was noch funktioniert. Während ihrer Regentschaft, unter Schröder, von Oktober 1998 bis Oktober 2005 musste nur jemand, aus den Kreisen der Wirtschaft, mit den Fingern schnipsen und schon wurden Arbeitslosengeld und Sozialhilfe, seitens der beiden Parteien, für viele gestrichen, und für Andere minimiert. Aus der in aller Welt berühmten Rentenversicherung wurde eine "Schimäre", ein Lieblingswort, so glaube ich, des damaligen Verteidigungsministers Rudolf Scharping. So halfen sich Narren, die gar nicht groß genug sein konnten, über ihre schreckliche Provinzialität und über ihr katastrophales Unwissen hinweg. Fortan, wurden sie seitens der "Wirtschaft" gelobt und überließen unser Land den Fonds, den Investmentgesellschaften und Spekulanten. Das dies aber auch Folgen hatte, nicht nur für die betroffenen Arbeitslosen, für die betroffene, auf Niedriglohn arbeitende Bevölkerung, die heute durch die fehlende Rente in Grundsicherung ist, ja und hungert, und die völlig überteuerten Medikamente, eine Folge der damaligen Zeit, zahlen muss. Für die Wirtschaft insgesamt, dass lässt sich heute in den Straßenzügen ablesen, war es ein Scheingewinn, eine Schimäre sie wurde über die Aktien internationalisiert. Für sie wurden Menschen zu 1.- EURO Sklaven gemacht. Eine Wirtschaft besteht nicht nur aus den Interessen des BDI, sie war eine Gesamtheit. Handel, Handwerk, und Produktion. Es hieß schon unter Kohl, damals traten er und sein Adlatus Seiters auf und meinten, dass nun Deutschland den Investment's geöffnet werden müsse. Reiner Irrsinn der NWO und Globalisierung zu Liebe. Seit der "Öffnung" unter Schröder, ist Deutschland entmenschlicht. Der Mensch ist nun dem Kapital sein Untertan. Und die CO2 Debatte, die keinerlei Grundlagen hat, außer Irrsinn und Panik, sorgt nun dafür, dass unser Land weiter untergeht. Die Gebühren für Strom, Nebenkosten, * Bescheinigungen aller Art, hohen Fahrtkosten im ÖPNV und mit dem PkW, kann keiner mehr zahlen.

* Arbeitslose werden zum Schwarzfahren genötigt, wie
Rentner und Sozialhilfeempfänger auch.

* Der jetzt wieder "erforderliche" Umtausch des
Führerscheins ist ein Hohn. Für viele Leute, die schon
ihren alten Führerschein in die Kartenausgabe
umgetauscht hatten, ist es nun der Dritte mit den
folgenden Kosten. Dies ist wieder ein Eingeständnis,
des staatlichen Versagens, wenn die
Fälschungssicherheit vorgeschoben wird.

Gravatar: Jabber

Es geht auch darum, dass hier Vermögen verdient werden. Kleine Landwirte und große Farmer, Kommunalpolitiker und Bürgermeister, Wald- und Wiesenbesitzer, wenn diese nur auf die Idee kommen einen " pseudo Win- Win- Windpark" zu errichten, wird er sofort Unterstützung finden. Es grassiert, schon lange, eine Pandemie des "gemeinsamen seichten Denkens", auf unterster Ebene, welches auf gleich gemachter Meinung beruht. Die NGO's haben das Volk mit Themen dumm geschaltet. Es wagt keiner mehr auf zu Denken. Bei der Windkraft kommt die Geldgier hinzu, die über allem Anderen steht.

Gravatar: Thomas

Wenn sie aus ihrem Wahn erwacht sind, können sie in Billy boys Firma TerraPower, Kleinreaktoren. Satans Klügster,
klaut gerade wieder Ideen um seine Plutokratenbande,
noch näher , an die Weltherrschaft zu bringen.
Nacher behauptet Billy Boy, er hätte den Flüssigsalzreaktor
erfunden. Aber eins ist nun sicher, AkW s werden mit Sicherheit, von Billy and his Friends, in den grünen
Himmel gehoben. Da kann sich das Baerböckchen, noch
so ereifern, da Billy gerne grabbelt, könnte ihr das vieleicht weiterhelfen, oder auch duschen mit Sleepy Joe, in seiner Pflegestation , könnten was bringen.
Erst kommt Billy Investition, dann der Virus, oder diesmal
erst die Energiekrise, dann verkauft Billy Boyalternativlos,
den Kleinreaktor. Da stellt Eugeniker Billy, fast noch
seinen Vater, den Satan in den Schatten.

https://de.rt.com/nordamerika/129322-japan-unterstuetzt-bill-gates-atomkraftwerk/

Gravatar: Thüringer

@Wolfgang Pöschl 02.01.2022 - 07:22
---------------------------------------------------

Sehr sehr gut geschrieben und dem ist nichts
hinzuzufügen !
Ich selber bin Diplomingenieur für Elektrotechnik und schüttele auch nur den Kopf über die von einer Horde ungebildeter Menschen, zumeißt ohne irgendwelche berufliche Abschlüsse geschweige denn Befähigungen wichtige Ämter einzunehmen, regiert.
Wir könnten locker eine vernünftige bürgerliche Regierung haben wo RotRotGrün niemals eine Chance hätte, aber die immer mehr verblödeten Politiker einiger Altparteien und einer ebensolchen Bevölkerung verhindert das, was nichts weiter bedeutet als in den Abgrund zu fallen !
Nun glaubt ein Merz, der es grundsätzlich ablehnt mit den fähigen Leuten der AfD zusammenzu arbeiten, dies ja im Grunde sogar unter Strafe stellt (Parteiausschlußverfahren), AfD Wähler wieder zurück zu gewinnen. Fehlanzeige Herr Merz ! Dieser Mann in seiner ekelhaften arroganten, herablassenden Art Anderen gegenüber ist in meinen Augen als Atlantiker nichts weiter als ein mittelmäßig gebildeter Blackrock Gangster, der vor Allem amerikanische Interessen vertreten muß und dies auch tut !
Eine Minderheit herrscht in diesem Land über eine große Mehrheit !
Es gibt aber auch noch einige vernünftige Länder, welche die Interessen ihres Volkes vertreten.
Das Beste was England tun konnte war die unselige EU zu verlassen.
Wir werden noch sehr sehr schweren Zeiten entgegen gehen und es ist so schade darum was aus unserem einst so wirtschaftsstarken Land wird, was einst, als man uns in die Steinzeit zurückgebombt hatte, von unseren Großeltern und Eltern wieder aufgebaut wurde.
Aber auch dafür hatte man ja eine Erklärung, man hatte wohl die Trümmerfrauen mit ihren Kopftüchern um sich vor den Dreck zu schützen, mit Türkinnen verwechselt ...

Allen guten patriotischen deutschen ein frohes und vor Allem gesundes neues Jahr !

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ralf 01.01.2022 - 11:26

Vielen Dank, mit Ihnen kann ich einen konstruktiven Diskurs führen.

Ihre Kritik an Linken/Grünen fasst sehr gut die Gründe zusammen, warum ich mich als Ur-Grüner von dieser Partei abgewendet habe.

Was die geopolitischen Machtverhältnisse und deren globale Verschiebungen anbelangt, da ist und bleibt der Einfluss von Deutschland sagen wir mal überschaubar, eine Hybris dies krampfhaft anders sehen zu wollen.

Unser Platz ist da, wo an den echten Zukunftsoptionen gearbeitet wird, Kernfusion zähle ich dazu, Kernspaltung nicht.
MfG, HPK

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 31.12.2021 - 20:56

Worauf ich stolz bin, bei den angepeilten 55% EE-Nettostromerzeugung in 1 Jahr, am 31.12.2022 ?

Tja, wenn Sie es immer noch nicht einsehen wollen, dann hier nochmal "in einfacher Sprache", extra für Sie:

Ich bin dann stolz (!) auf die vielen Mio. to an eingesparter Steinkohle, Braunkohle, Öl, Gas, und Uran, die dann noch an ihrer Ursprungslagerstätte liegen wie schon seit Millionen von Jahren, und uns dadurch jede Menge Folgeschäden ersparen.

Damit die Kinder von Morgen auch noch Schneemänner bauen können.
Das wäre mir eine Freude im letzten Lebensabschnitt, dann hat sich das alles gelohnt.

MfG, HPK

Gravatar: Karl Napp

Es ist eine Schande, daß die FDP mit den sozialistisch- ideologisch eingetrübten Roten und den natur-dummen, lernunfähigen und/oder -willigen Grünen jetzt gemeinsame Sache macht. Nur um unverhältnismäßig viele Regierungsämter zu ergattern. Die Grünen erinnern mich an den Rattenfänger von Hameln: Sie blasen in ihrem netten Gutmenschentum und ihrer geballten Unwissenheit auf Schalmeien liebliche Melodeien und führen die vernünftige, hart arbeitende Bevölkerung ins deindustrialisierte Unglück.

Gravatar: Egon Dirks

@ HPK,...

„Der Netto-Stromverbrauch in ganz D ist 2021 wieder SIGNIFIKANT gestiegen hinauf auf 502,8 TWh, ein Wert, der das letzte mal 2018 erreicht wurde.“

...Ha-ha-ha, Sie, HPK, demonstrieren wieder Mal, wie Elektroahnungslos die gesamte grüne EE Depperei ist! Hab schon geschrieben, dass bei mir auf dem Drucker seit Jahrzehnt eine SüdD Zeitung Nr. 285 10/11.12.11., von der Zeit sieht sie katastrophal aus, mit Daten der Stromerzeugung in DE im Jahr 2010 liegt: Stromerzeugung – 588 Milliarden kWh, davon EE 17%, Steinkohle - 18, Braunkohle - 23, Kernenergie – 23, Erdgas – 14 und Sonstige - 5! Ich ging in meinen Beiträgen in der „Elektroenergetik“ immer von 600 TWh aus, Mal war die Stromerzeugung sogar 647 TWh, Jetzt ABER im Jahr 2020 war sie - 488,7 TWh, also von 588 TWh im Jahr 2010 zu 488 TWh im Jahr 2020. und jetzt die Frage: Kann UNS die grüne EE Depperei erklären, wohin die 100 TWh in ZEHN Jahren verschwunden sind?! Ist das nicht gezielte Sabotage, um die deutsche Wirtschaft mit dem Boden gleichzumachen?!

Beste Grüße.

Gravatar: Wolfgang Pöschl

@ HPK
Die Energiewende ist bereits gescheitert. Nach 21 Jahren Energiewende hat die Windenergie einen Anteil von 7,5 % am Energieverbrauch - und das mit rd. 30.000 Windrädern. Bald werden es auch die kognitiv weniger begabten verstanden haben.
Ingenieure haben es schon zu Beginn der Energiewende vor 20 Jahren gewusst, dass der aktuell von Deutschland eingeschlagene Weg nicht gangbar ist aufgrund fundamentaler physikalischer Fakten. Trotzdem wird die Energiewende auf dem derzeitigen Pfad von einer ideologieverblendeten, ungebildeten Politikerklasse auf Biegen und Brechen durchgezogen. Eine von links-grünen Medien gehirngewaschene Gesellschaft wählt sie auch noch dafür. Die Energieausbeutungsdichte bei Energiegewinnungsmethoden aus Wind, Solar und Mais ist viel zu gering im Verhältnis zum Materialaufwand und den damit einhergehenden Umweltschäden. Die Leistungsdichte ist also viel zu gering, um eine moderne, hochentwickelte Industriegesellschaft bei weiterhin steigendem Energiebedarf zuverlässig mit Elektrizität zu versorgen. Die stochastische Fluktuation in der verfügbaren Leistung ist viel zu groß. Der Strom wird oft dann produziert, wenn er nicht gebraucht wird und er kann nicht produziert werden, wenn er gebraucht wird. Wirtschaftliche Energiespeicher zur Speicherung der Stromerzeugungsspitzen für das Auffüllen von Stromproduktionstiefs bei Windflauten und Dunkelheit gibt es nicht. Die Herstellung von Wasserstoff aus Überschusselektrizität als intermediären Energiespeicher ist aufgrund fundamentaler physikalischer Gesetze viel zu ineffizient und unbezahlbar. Die Entscheidung für den Ausstieg aus der Kernenergie noch vor dem Kohleausstieg ist so irrational und fatal, dass man den Eindruck erhält, die Energiewirtschaft dieses Landes solle mit Absicht ruiniert werden. Dabei ist die Kernenergie mit ihren hohen Energiedichten der für die lange Zukunft einzig gangbare Weg, die Menschheit mit Energie zu versorgen. Der Hauptgrund dafür liegt noch nicht einmal in der CO2-Emission und in einer angeblich damit verbundenen Klimaerwärmung, sondern in der Endlichkeit der Reserven fossiler Brennstoffe. Auf all diese Punkte sollte man einmal eingehen. Dabei gibt es inzwischen Kernreaktoren der 4. Generation, die auch das Uran 238, aus dem Natururan zu 99,3 % besteht und das noch zu 99 % in unserem Atommüll enthalten ist, spalten können. Insbesondere ist der Dual Fluid Reaktor ein Reaktortyp der 4. Generation, der nahezu alle Probleme bei der Kernenergiegewinnung lösen kann. 1) Vollständige Spaltung des Atommülls bei 100 % Deckung des aktuellen Strombedarfs Deutschlands für 800 Jahre 2) Vollständige Eliminierung des Risikos der Kernschmelze wegen inhärenter Sicherheit 3) Lösung des Radioaktivitätsproblems beim Atommüll durch Transmutation 4) Elektrische Wirkungsgrade von bis zu 60 % (gegenüber 33% bei heutigen Druckwasserreaktoren) 5) Thermische Spaltung von Wasser in H2 und O2 bei der Arbeitstemperatur von über 1.000 °C im Primärkreislauf des Reaktors 6) Herstellung von synthetischen Treibstoffen aus H2 und CO2 (bei den hohen Temperaturen) und somit CO2-neutrale Kohlenstoffwirtschaft - als Nebeneffekt. Der Dual Fluid Reaktor und der Fusionsreaktor sind die wirklichen technologischen Innovationen auf die man sich konzentrieren sollte - und nicht auf die mittelalterlichen Windmühlen. Diese Punkte müssen einmal angesprochen werden, jedoch werden sie von der ideologiegetriebenen, korrupten Politikerklasse der Regierung ignoriert. Realitätsverweigerer wollen die Wahrheit aufgrund links-grüner Verbohrtheit und Ideologisierung nicht wahrhaben oder können die faktenbasierte Argumentation aufgrund fehlender Bildung in Physik nicht nachvollziehen.

Gravatar: Ralf

Hans-Peter Klein 31.12.2021 - 07:36

Kerfusion, dafür muss man aber auch intensiv weiter forschen. Dafür muss man wieder Mittel zur Verfügung stellen, sowohl Geld als auch Infrastruktur und nicht zuletzt fähiges Personal.
Woher soll das kommen, in der näheren Zukunft ?

Sich von den fossilen Energieträgern zu lösen, bevor sie verbraucht sind, Alternativen zur Abhängigkeit vom Öl und Gas der Diktatoren und der religiösen Fanatiker zu finden, ist definitiv richtig.
Meine Rede seit langem.
Deutschland hat durch Grüne und Linke aber deutlich mehr zu stemmen, als nur die Energiewende.
Es kommen weiterhin hunderttausende, die nie leisten, aber Kosten und Probleme verursachen.
"Immer mehr Menschen" scheint die Agenda der Grünen zu sein.
Das marode Gesundheitssytem kann man ja offensichtlich selbst in einer "pandemischen Notlage" nicht retten.
Das Bildungsniveau sinkt auf archaische Level. Unternehmen werden unverblümt aufgefordert, ihre Kriterien an die Bewerber deutlich herabzusenken.
Schul- und Berufsabschlüsse und akademische Grade bekommt man beinahe hinterher geworfen, im Vergleich zu Deutschlands erfolgreichen Zeiten.

Grüne und Linke boykottieren sinnvolle Übergänge, wie z.B. Bio-Diesel, welche den E-Autos in Sachen Nachhaltigkeit überlegen sein können. Oder eben auch Kernkraftwerke, welche in moderner Version deutlich weniger r-aktiven Abfall produzieren und erheblich sicherer sind.

China, Indien, Russland, USA sind die größten, aber doch nicht die einzigen Nationen, welche sich alle Optionen offen halten. Und mindestens China wird uns in Sachen Fusion voraus sein.
Wenn die VR China nur will, dann überschwemmen sie die Welt mit Windrädern, Akku´s und Solarzellen. Deutschland wird da keine Rolle mehr spielen.

Zum Klimawandel hat sich kürzlich, endlich einmal, jemand der sehr viel weitere Zeiträume überschaut, geäußert.
Peter Ward ist Professor für Biologie, Erd- und Weltraumwissenschaften in Washington.
Sein Buch erscheint zunächst wie ein typischer, klimahysterischer Aufschrei. Mit sehr leisem Ton erwähnt es aber zwei wichtige Punkte.

- Erwärmungen dieser Art gibt es zu allen, erdgeschichtlichen Zeiten. Manche fielen sogar viel heftiger aus.
- Das eigentliche Problem daran sind die ungeheuren Menschenmassen, die alle anderen Arten verdrängen und nun selbst nirgendwo hin mehr ausweichen können.

Das eine ignorieren Grüne, das andere forcieren sie sogar.
Deutschlands Weg der Windräder ist der Falsche. Am weltweiten CO-Ausstoß wird er nichts ändern.
Und die Zukunft, Dystopie oder Utopie, werden dennoch b.z.w. gerade deswegen andere schreiben.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Meine Wette für heute in 1 Jahr, Ende 2022, am 31.12.:
D erreicht stolze 55 % der ganzjährigen Netto-Stromerzeugung an Erneuerbaren Energien."

55 % könnten es ja werden, mit etwas Glück, aber wieso jetzt "stolze 55 %"? Worauf sind Sie denn stolz, wenn die Erzeugungsleistung von Windmühlen und Solar-Sondermüllfeldern insgesamt etwa 135 % der Netzhöchstlast des Stromnetzes im Winter beträgt? Da müssten dann doch locker 100 % der Jahresarbeit im Jahr 2022 drin sein. Ihre 55 % wären dagegen eher armselig zu nennen und nichts, auf das man stolz sein könnte.

Erklären Sie uns vielleicht mal, warum es mit 55 % nur so wenig ist, anstatt hier mit Ausdrücken wie "stolz" auf die Pauke zu hauen.

Sie wissen doch, in einem Wechselstromnetz müssen in jeder zehntausendstel Sekunde erzeugte Leistung und Leistungsbedarf der Verbraucher genau übereinstimmen, sonst läuft die Netzfrequenz aus dem Ruder, und zwar ziemlich ruckzuck (= innerhalb von ein paar hundertstel Sekunden). Auf 55 % kann man also nicht stolz sein, sondern sie reichen schlicht nicht, um das Netz stabil zu betreiben. Worauf genau sind Sie da jetzt stolz?

Gravatar: Graf von Henneberg

Wie hat der Pfarrer zum Bürgemeister gesagt: "Halt Du sie arm, ich halt sie dumm."

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Hajo 31.12.2021 - 06:24

An Ihren Kommentaren, wie im Artikel selbst wie auch bei anderen Kommentatoren, lässt sich ein gehöriges Frust-Maß heraus hören.

Es ist dieses allgemeine Frust-Maß welches Sie/sie daran hindert, in dieser Krise der Menschheit stets auch die positiven Lichtblicke zu erkennen, genau darin liegt aber stets die Chance in einer jeden Krise.

Dieses Frust-Maß ist auch daran zu erkennen, dass Sie/sie hier stets die große Apokalypse (Blackout, Deindustrialisierung, Mittelalter, erfrierende Rentner und Babys, usw. ) beschwören.

In Ihrer eigenen Logik müssen Sie/sie das wohl auch, es kompensiert ein wenig die Ohnmacht, wenn Ihnen vor aller Augen sichtbar die Felle davon schwimmen (momentan: Abschaltung von 3 AKWs).

Wenn Indien und China auf dem Weltmarkt immer stärkeres Gewicht erlangen, so liegt das NICHT an deren geplanten 80 Atomkraftwerken. Es liegt schlicht und einfach an der Demographie. Gegen 1,4+1,4=2,8 Milliarden Menschen kann selbst ein Hight-Tec Land wie Deutschland (84 Milliönchen) auf Dauer nicht mehr viel ausrichten, da schlägt Quantität die Qualität.

Wenn überhaupt, dann NUR indem wir etwas Ganz Neues auf den Weg bringen :
Das wäre bei der Energieversorgung die Kernfusion, mit den vorgeschalteten Übergangsepochen Solarzeitalter (ab Jetzt) und Wasserstoffzeitalter .

Sämtlicher Atommüll der Welt gehört dann in Zukunft konsequent bei den Haupterzeugern von Kernenergie entsorgt : Indien, China, gefolgt von USA, Russland.

Europa, der Alte Kontinent und der Kleinste von allen, seine Mission war, ist und bleibt der Aufbruch in die jeweilige Neuzeit.
Das jeweilige Mittelalter überlassen wir getrost den Nachzüglern, die noch tief im Fossil- und Atom-Zeitalter stecken und darin gefesselt sind.

Meine Wette für heute in 1 Jahr, Ende 2022, am 31.12.:
D erreicht stolze 55 % der ganzjährigen Netto-Stromerzeugung an Erneuerbaren Energien.

Die Chancen stehen nicht schlecht.
Startschuss ist Morgen der 01.01.2022,
Sie/sie wissen warum.

MfG, HPK

Gravatar: Sabine

Ergänzend zur "Abschaltung" des Wohlstandes:
Zitat des dänischen Innenministers :

"Offene Grenzen und sozialer Wohlfahrtsstaat passen nicht zusammen..
Je stärker die Segregation, desto geringer der soziale Fortschritt".

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Wie Deutschland auch Wohlstand abschaltet“ ...

Ja Himmel, Frau(?) Göttin(?) samt dem ihr auch aus meiner Sicht zu Füßen liegenden Ole:

Betonte dieses Schäuble doch klar und deutlich:

Nur „die Not wird die Menschen zwingen, sich zu beugen“!!!
https://www.youtube.com/watch?v=tRDjReJc7wo

Im US Auftrag, der ´eigentlich` besagt, dass die Amis z. B. die Russen dabei nicht töten – „sondern ihnen nur ein wenig weh tun“ wollen, wobei auch Europa zum aus Sicht des Friedmann Georg „menschlichen Normalfall“ (den Krieg) zurückkehren wird???
https://www.youtube.com/watch?v=PAt3VKs16TA

Sollte(?) man das nicht schon darum verstehen(?). weil die Menschheit auf ca. 500 Mio. reduziert werden soll
https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones#Tafel_mit_Erl%C3%A4uterungen,
wobei die Auslöschung zunächst der Chinesen (wegen Menge der Menschen) und Russland (wegen der Rohstoffe) den Amis am effizientesten erscheint???

Gravatar: Hans-Peter Klein

An der Stelle, Zitat:

" ... Schlagwort "Dekarbonisierung" ..Nein – dieser Schritt zurück ins Mittelalter ... Der deutsche Schritt zurück ins Mittelalter ..."

wollte ich aufhören zu lesen, da üblicher EIKE-Jargon:
Behauptungen statt Argumente, gerichtet an ein Laienpublikum.

Aber dann kam das Kapitel mit den "Reichweiten der Energiequellen", da wird doch tatsächlich eingeräumt, dass in der Nordsee der "peak-oil" und "peak-gas" bereits erreicht sind.
Und „ Irgendwann wird es auch mit den riesigen Vorräten im Nahen Osten, Russland, USA, Venezuela bergab gehen. „

Wow, EIKE gibt die Begrenztheit der Fossilen Energiequellen (endlich) zu.
Wenn das kein Fortschritt ist, ein Meilenstein in der Bewusstseinswerdung der Menschheit, könnte man fast meinen.
Da hat die deutsche Ökologiebewegung wohl doch frühzeitig ( d.h. schon lange vor der Wende), auf etwas sehr Wichtiges hingewiesen und daraus Konsequenzen gefordert, was dann hinterher, viele Jahre später, von EIKE jahrelang abgestritten wurde, da das Öl ja (angeblich) aus dem Erdinneren munter hervorsprudelt, von wegen „fossil“.

Den allerletzten Satz würde ich umformulieren:
“Kernfusion (statt -spaltung) ist eine der großartigsten Erfindungen der Menschheit“, das fördert und fordert Deutschland.“

So passts dann: Zusammen fügen, statt spalten.

Dann stimmt auch die Analogie zum Mittelalter:
Deutschland als das Land, wo grundlegende Innovationen erfunden wurden, beim Aufbruch in die Neuzeit, das wäre heute dann das „Wasserstoffzeitalter“ ab etwa 2050.

Hier noch das letzte diesjährige ZDF (Zahlen, Daten, Fakten nach HPK):

Der Netto-Stromverbrauch in ganz D ist 2021 wieder signifikant gestiegen hinauf auf 502,8 TWh, ein Wert , der das letzte mal 2018 erreicht wurde.
Dadurch verringerte sich der EE-Anteil auf 45,7% wie etwa zuvor in 2019, nach 50,0% in 2020.

Meine Wette von vor 1 Jahr, EE-Anteil > 52 % in 2021, hat sich also nicht erfüllt.
Dieser kleine Wermutstropfen wird aber überkompensiert,
denn diese Nacht passiert ja was ganz besonderes, wie im Artikel ausführlich erwähnt.

Die EE-Karawane zieht also weiter, das Kernenergie-Kamel verdurstet in der Wüste.

Bin gespannt, was uns 2022 in Sachen Kernfusion bringen wird, nachdem Kernspaltung abgehakt ist.

Alles Gute im Neuen Jahr wünsche ich uns Allen.
MfG, HPK

Gravatar: Hajo

China, Rußland und Indien haben ca. 80 Atomkraftwerke in Planung, die in den nächsten 10 Jahren realisiert werden sollen und dieser Fingerzeig macht deutlich, wie sich die mehrheitlich asiatische Seite für die Zukunft aufstellt und zusätzlich das eigene Energiefundament absichert, während wir als Idiologiebesessene genau das Gegenteil machen und uns somit in wirtschaftliche Schrägläge bringen und das alles ohne Not, wenn man denn denken könnte und nicht mit der Brechstange operieren würde, die uns in dieser Hinsicht nicht nur Energie kostet, sondern auch die Wirtschaft lähmt und uns im BIP-Ranking immer weiter nach hinten drückt.

Indien wird uns in wenigen Jahren in dieser Hinsicht auf den 5. Platz verweisen und unsere Stelle des 4. Platzes einnehmen und das wieder zu ändern wird nahezu unmöglich sein und so sacken wir immer mehr ab und der alte Gedanke Deutschland zu einem Agrarstaat zu machen wird Wirklichkeit, gottseidank daß ich das aus meinem Verständnis heraus nicht mehr miterleben muß. denn das wird für die Deutschen furchtbar werden, was sie halt noch nicht so richtig einschätzen können, weil sie die Arbeitswelt der Asiaten im täglichen Umgang nicht kennen und sie deshalb völlig falsch einschätzen bis hin zur Selbstaufgabe.

Unsere Politiker sind die deutsche Krankheit, dem Bürger ist nur eines anzulasten, daß er sich gegen diese Tendenzen nicht wehrt, aber bei diesen Streicheleinheiten von linker Seite ist ja auch nichts mehr zu erwarten und so geht alles seinen Lauf bis zum bitteren Ende und wer das zu verantworten hat, in dessen Haut möchte ich nicht drin stecken, bezogen auf die einst hervorragende Ausgangslage, die diese Idioten total verspielen.

Gravatar: Werner Hill

Was Dr. Niemann hier so unaufgeregt und einleuchtend schreibt, müßte eigentlich jedem mit etwas Vernunft begabten Menschen einleuchten - auch unseren Politikern und Medien.

Wenn sie trotzdem rücksichtslos gegen deutsche Interessen argumentieren und handeln, muß man davon ausgehen, daß sie von deutschfeindlichen Mächten korrumpiert wurden.

Und "die Deutschen" - auch wenn vielen längst "ein Licht aufgegangen" ist - fühlen sich machtlos gegenüber dem Verrat durch die Politik und der verlogenen Meinungsmache der fremdgesteuerten Medien.

Ganz Ähnliches gilt für die Coronapolitik. Aber während diese aus machtpolitischen Gründen weltweit betrieben wird, geht es (leider nicht nur!) bei der Antiatompolitik offenbar vor allem darum, Deutschland zu schwächen.

Wir können nur weiter aufklären und durch Klagen das Schlimmste verhindern - der Wohlstand ist eh schon weg!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang