Widerliche Verlogenheit

Schauen Sie sich die Fotos in der Presse von der improvisierten Gedenkstätte für Susanna F. an. Wenn Sie überhaupt noch alle zu sehen bekommen.

Veröffentlicht:
von

Auf den ersten Fotos durfte man nämlich noch auf einem prominent in der Mitte an einem Pfahl befestigten Schild lesen: Susanna Opfer zu großer Toleranz (oder ähnlich; ich zitiere aus dem Gedächtnis).

Auf den jüngeren Fotos ist das Schild umgedreht, sodass man meint, es handele sich um ein Kreuz. Die Schrift ist nicht mehr zu lesen. Von der Form und Größe her ist es dasselbe Schild.

Wer hat das Schild umgedreht? Die Leute, die Susanna gedenken wollten, aber nur politisch korrekt? Oder die Journalisten, die vor dem Foto schnell das Schild umgedreht haben?

Nach der moralischen Kapitulation im Bundestag bei der gestörten Gedenkminute für ein deutsches Opfer nun eine weitere!

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Max Moritz

Da leider schon das nächste Opfer zu betrauern ist, in Viersen wurde gestern die 15-jährige Julia brutal mit einem Messer erstochen, sollten die bundesweiten Opferzahlen dieser schweren Gewaltverbrachen alle aufgelistet werden um das wahre Ausmaß dieser Gesellschafts-Katatsrophe deutlich zu machen.
MM

Gravatar: ropow

Die Antwort auf Terror müssen Nächstenliebe und Toleranz sein. Diese Werte müssen wir selbstbewusst leben, sagte Angela Merkel am 14.11.2015

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/14/merkel-antwort-auf-terror-muessen-naechstenliebe-und-toleranz-sein/

Da geht so ein Schild mit der Inschrift „Susanna 14 Jahre Opfer der Toleranz“ nun mal gar nicht.

https://www.sol.de/cdn/img/default/27/260255_b4429328d1744a38f2da8ce4586e38a6_800re0.jpg

Angela Merkel ist auch nicht mit Toleranz zur Kanzlerin der Herzen geworden, die nun auf den Friedhöfen von Freiburg, Kandel, Flensburg, Hamburg, Mainz, Berlin und wer weiß wo sonst noch vermodern, sondern durch fortgesetzten Rechtsbruch unter Beihilfe von 42.500 willfährigen Beamten der Bundespolizei und 2.800 Mitarbeitern des BAMF.

Gravatar: Karl Napp

Freiburg, Kandel, Wiesbaden, Vierssen - alle Mädchen würden noch leben, wenn Frau Merkel sich bei der Immigrationspolitik an die geltenden Gesetze gehalten hätte. Wann legt die Staatsanwaltschaft dieser Rautenfrau endlich ihr Handwerk und beginnt gegen sie wegen dieser Tötungsdelikte zu ermitteln?

Gravatar: karlheinz gampe

Seit die rote CDU Erika aus Stasilanden regiert ist Manipulation und Verlogenheit der Medien kaum noch zu überbieten. Deshalb nennt man nun allgemein die Medien ja auch Lügenpresse. Journalisten die sich einem antidemokratischem System andienen, wie weiland eine CDU Merkel dem Stasimörderstaat der DDR, sind es nicht wert Journalisten genannt zu werden.

Gravatar: Pfingstler343

Es ist kein Wunder, dass nach der INSA-Umfrage vom 12. Juni die AfD 16 % bekommt. Die SPD bekommt 17 % und ist schon lange keine Volkspartei mehr. Soziale Politik darf nicht bedeuten, ungebremst Einwanderer ins Land zu lassen. Wir brauchen eine öko-konservative Politik und ein pfingstliches Christentum als Gegengewicht zum Islam. Mehr dazu unter Öko-Theosophie (bitte googeln).

Gravatar: Hand Meier

Wieso wird die Gemeinsamkeit, die „Ursache des Tötens der deutschen Mädchen“ so verdrängt?
In allen Fällen rasten „islamisch sozialisierte junge Männer aus“, die sich an pubertierende deutsche Mädchen rangemacht hatten, um diese sexuell als naive Objekte zur Triebabfuhr zu benutzen.
Da sich die Mädchen dabei nicht absolut „islamisch unterwürfig“ benommen haben und den sexuellen Übergriff nicht hinnehmen wollten, wurden sie aus unbeherrschtem Hass ermordet.
Dieses tödliche Verhalten der Täter ist die teuflische Seite der islamischen Sozialisation, die einer Zivilisation, einer Freiheit und fröhlichen Kultur Null Raum gönnt. Alle diese Mädchenmörder können sich auf den Koran berufen ohne jemals ihre persönliche Schuld einzugestehen, weil sie in ihrer Sozialisation gar nicht anders reagieren konnten, und genau das ist der „islamische Irrsinn“, die Vernunft-befreite tierische Sexualität, die keinen Widerspruch zulassen will.

Gravatar: Britta

Es werden nicht nur Mädchen getötet. Es werden auch, vor
allem junge Männer getötet. Und das nicht erst seit Merkel,
sondern schon lange vorher.

Mir sind aus meiner kleinen Stadt in NRW zwei Fälle
die schon lange zurück liegen bekannt.
Es handelte sich um zwei Tötungsdelikte, die Opfer,
zwei junge deutsche Männer, die Täter junge Türken.
Ein junger Mann wurde von den Türken mit Eisenstangen
erschlagen, der andere erstochen.

Beide schrecklichen Verbrechen liegen mehr als 15 Jahre
zurück.
Von diesen beiden Fällen hat man nicht viel gehört.

Gravatar: Britta

Und ich selbst bin aus NRW weggezogen weil ich
auch böse Erfahrungen machen durfte.
Und das geschah auch nicht unter Merkel sondern
unter Schröder. 54

Und "böse Erfahrungen" ist sehr freundlich ausgedrückt.

Gravatar: Kassandra

Toleranzparadoxon
von Karl Popper, 1945:
"Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz.
Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen."

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang