Wenn der christliche Glaube verschwindet

Was wird dann aus Deutschland? –

Veröffentlicht:
von

Ein paar Tage her ist er schon, der 37. Evan­ge­li­sche Kir­chen­tag in Dort­mund. Trotzdem sollte man einiges auch nachträglich noch festhalten. Zum Beispiel, dass er mit rund 80 000 so we­nig Dau­er­teil­neh­mer an­ge­zo­gen hat wie seit vier­zig Jah­ren nicht mehr; dass  sich der Kir­chen­tag in­ten­siv dar­um sorgte, sei­ne Kli­ma­bi­lanz zu ver­bes­sern; dass  die Or­ga­ni­sa­to­ren bei den Mes­se­ge­sell­schaf­ten  durchset­zten, die an­ge­mie­te­ten Hal­len mit Öko­strom zu ver­sorgen; dass es an 223 Örtlichkeiten 2399 Veranstaltungen gab, darunter Bibelarbeit, Clowns-Gottesdienst, „Konversionstherapien" für Homosexuelle oder Kaffee-Verkostung, aber auch so bizarre wie der Workshop „Vulven malen" oder „Schöner kommen - zur Sexualität von Frauen"; ferner dass sich auf den Podien in den Messehallen Leute wie Merkel, Steinmeier und weitere Spitzenpolitiker mit Reden darboten, weil selten eine so große und wohlwollende Wählermasse auf einen Schlag zu bezirzen ist; auch, dass die Themen Migration, zivile Seenotrettung im Mittelmeer und Klimawandel strapaziert wurden; dass der unvermeidliche, unsägliche Ratsvorsitzende der evan­ge­li­schen Kir­che Hein­rich Bed­ford-Strohm forderte, die Kri­mi­na­li­sie­rung der zi­vi­len See­notret­ter müs­se auf­hö­ren; oder dass die FAZ zu berichten wusste, Dort­munds Ober­bür­ger­meis­ter Ul­rich Sier­au rufe! in je­des Mi­kro­fon, das man ihm vor­halte, ein be­schwing­tes „Glück auf und Hal­le­lu­ja“.

Mehr noch aber und weit wichtiger ist festzuhalten, wie im Nachgang der einstige Präsident des evangelisch-lutherischen Landeskirchenamtes in Schwerin (1994 bis 1996) Prof. Dr. iur. Menno Aden auf dieses Massenereignis Kirchentag schaut.   Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Rießler

„Freiländer“, die hiesige Waffenproduktion ist Ihnen also ein Dorn im Auge. Da ist man dann schnell mit dem „passenden“ angeblich pazifistischen Bibelvers zur Stelle. Dies ist dann wohl so eine Art Ergänzung zu dem hiesigen Klima- und Migrationswahn, der den Leuten auf anderen Gebieten ein schlechtes Gewissen machen und dadurch finanzielle Mittel abziehen sowie die Gesellschaft durch übertriebene Migration destabilisieren soll. Vielleicht können Sie sich ja deshalb nicht so gut auf Deutsch ausdrücken. Für manche scheinen die schon länger hier Lebenden so eine Art Freiwild im Freigehege zu sein.

Gravatar: Trump Fan

http://www.pi-news.net/2019/07/schwarze-kreuze-erschuettern-worms/

Kreuze aufstellen ist eine "Tat"?

Bei mir ist es umgekehrt.
Wer Kreuze entfernt, beschädigt, oder mit blöden Sprüchen
verunstaltet, das sind die Täter! Und diese gehören
aber so was von bestraft.
Kreuze gehören zu unserer Kultur wie das Amen in der
Kirche. Oder der Synagoge.

Gravatar: Friedhelm Freiländer

@Thomas Rießler Die meisten Menschen wollen keine für sie unangenehmen Zusammenhänge sehen. Sie stimmen zwar den 10 Geboten, gegeben durch Moses, zu. Wollen dann aber nicht wissen, dass das 5. Gebot: „ Du sollst nicht töten!“ Auch zum Inhalt hat: „ Du sollst keine Steuern zahlen fürs Töten!“ Z. B. für die Herstellung von Waffen und Munition zum Töten. Getötet wird meistens, um rauben und stehlen zu können. Ob privat oder mit dem Staat. Jeder Staat entstand durch Gottesland – Raub. Freiland – Raub und –Aneignung. Aus dieser Sicht erklären sich alle staatlich legitimierten Weltreligionen mit ihren Gottheiten als auch die Staaten selbst als “ des Teufel “! Nimmt man die biblische Redensart.
Dagegen der einzig mit keinem Staat und keiner staatlich legitimierter Weltreligion arrangierte denkbare Gott als einzig wahrer und richtiger.. Auch Er hat nur “ ein paar Anhänger “. Weil in aller Welt zu allen Zeiten alle konsequent umgebracht wurden, die sich nicht versklaven bzw. versteuern lassen wollten, weder privat noch für einen Staat. Und sich nur die Staatsbürger vermehren durften. Als Mitglieder der Staatengemeinschaft unserer Zeit. Welche die Apokalypse als das “ Tier “ bezeichnet. Mithin können alle Staatsbürger rufen:“ Wir sind das Tier! Wir sind das Tier! Wir sind das Tier!“

Gravatar: Frau  XYZ

Das Christentum und das Judentum verbieten Gewalt.
Unsere jüdisch-christliche Kultur verbietet Kriege.
Natürlich wurden Kriege geführt. Jedoch können sie
sich niemals auf unsere Religion berufen.

Wer behauptet, im Namen der jüdisch-christlichen
Religion wurden Kriege geführt, gibt damit nur bekannt,
dass er unsere Religion nicht kennt.

Da sollte man die Bibel lesen.
Oder Gottesdienste besuchen oder den Predigern bei
Bibel TV oder Anixe lauschen.
Im Gegenteil, unsere Religion schreibt uns vor,
sogar unsere Feinde zu lieben. Damit bin ich persönlich
nicht einverstanden. Aber das ist wieder ein anderes
Thema.

Gravatar: Wolfgang Adler

Wegen 37. evangel. Kirchentag. Hier soll ein bekannter
Journalist ...Medienvertreter, auf einem Vortrag den Lob für die anwesende "Großgemeinde" sich dankend ausgesprochen habe, daß man sich gegen das Anbringen von Kreuzen in Bayern auf Geheiß des Herrn
Söder widersetzt hätte. Der Applaus wäre grandios gewesen.

…..kann das hier jemand bestätigen....??

...danke...!!

Gravatar: Delv W.

Der Glaube war seit Jahrtausenden Grund für unzählige Kriege. Man sollte alle Gotteshäuser pulverisieren und die überaus reichen Kirchen enteignen, denn sie sind Horte der Indoktrination, heute noch wie früher und alle Religionen beruhen auf dem Diktat des Dogmas. Ich weigerte mich, mich konfimieren zu lassen. Mein Missbrauch fand bei der Taufe statt. Die Kindstaufe ist Kindesmissbrauch und Beschneidung sowieso. Die Hostie ist sakrale Volksverarschung, niemand kann Brot und Wein in etwas Lebendiges verwandeln. Alle Bischöfe gehören tätlich ans Kreuz genagelt ob ihrer unverschämt niederträchtigen Lügen.

Gravatar: Hermann

https://www.mena-watch.com/aegypten-christen-von-afrika-cup-team-ausgeschlossen/

Und Ägypten wie auch die Türkei waren einmal christ-
liche Länder. Und so was ist daraus geworden.
Islamische, Christen verachtende Sh......... .

Da müssen wir aufpassen, dass es uns nicht auch so
ergeht.
Bitte aufwachen.
Damit meine ich nicht die, die hier arbeiten, kommentieren
und lesen.
Kann aber sein, dass es an andere weiter gegeben wird.

Gravatar: Thomas Rießler

„Freiländer“, irgendwie scheint Sie mein Kommentar wohl getriggert zu haben. Es gibt im pseudochristlichen Bereich reichlich Raum für Skurriles, z.B. die Bibel in gerechter Sprache für Emanzen und offenbar auch so eine Art Bibel in steuergerechter Sprache für die Steuerpflichtigen. Irgendein Witzbold hat sich das wohl ausgedacht und tatsächlich auch ein paar Anhänger gefunden.

Gravatar: Lutz Schnelle

Falsche Frage: was wird dann aus der Seele? Die fährt in die Hölle.

Joachim Datko stammt vom Affen ab. Ist ja keine Schande.

Sie verdanken Ihren Wohlstand, was immer Sie darunter verstehen, Ihrer unkritischen Haltung. En Land besteht nicht nur aus Selbstverliebtheit und Allgemeinplätzen.
Der Anspruchsvolle verachtet Tecnik.

Gravatar: Candide

@ Friedhelm Freiländer: tun Sie sich einen Gefallen und vergessen Sie, was man Ihnen im Laufe Ihres Lebens über das Christentum erzählt hat. Die Verunglimpfung verfogte einen bestimmten Zweck und diese Saat ist bei Ihnen augenscheinlich voll aufgegangen. Da hilft nur die rote Pille (Matrix).

Gravatar: Friedhelm Freiländer

@Thomas Rießler
In wenigen Worten gefasst: Der christliche Glaube entstand aus der verlogen konstruiert und gelehrten einvernehmlich freundlich dargestellten Beziehung zwischen Gott und dem Kaiser durch alle, die ihr Leben retten wollten mit Steuerzahlungen an den Kaiser für seine Gottesland – Raubzug - Kriege und Kreuzigungen.
Die den Kreuzestod desjenigen, der von Pilatus infolge der Anklage verurteilt wurde: „ Wir haben festgestellt, dass dieser Mensch unser Volk aufwiegelt und es dazu verleitet, keine Steuern mehr an den Kaiser zu zahlen…“, NT. Lukas 23.2, als stellvertretend für alle deuteten, die ihm so nicht folgen und sterben wollten.
Er sei für sie gestorben als Erlöser ihrer permanenten Mitschuld, dass sie dem Kaiser bzw. dem Staat doch, nun mit Gottes Einverständnis, Steuern zahlen können zum Töten und Morden aller, die sich dazu verweigerten. Weshalb allen Gott –gläubigen Staatssklaven – Bürgern nicht klar werden kann, dass sie mit ihren Steuern an allen Kriegen finanziell mitschuldig beteiligt sind und waren, die Flüchtlingsströme, Naturzerstörung in vielfacher Auswirkung zur Folge haben und eines Tages sich wieder gegen sie selbst richten. Offenbarungen aus codierten Gleichnissen.

Gravatar: Thomas Rießler

Nebenbei bemerkt ist der Vergleich des christlichen Glaubens mit dem Glauben an heidnische Schutzgötter (wie z.B. Victoria) absurd. Dazu ist Jesus Christus gewiss nicht erschienen, dass er dem germanischen Reich als Schutzgott dient und als Gegenleistung Opfergaben und Verehrung einfordert.

Kaum einer in dieser vermaledeiten und blasierten Gesellschaft hat eine Ahnung davon, worum es beim christlichen Glauben überhaupt geht. Oft fehlen elementare Bibelkenntnisse und auch diejenigen, die gelegentlich in der Bibel lesen oder meinen, sich anhand von Sekundärliteratur bilden zu können, tappen Gott sei Dank im Dunkeln: „Deshalb rede ich zu ihnen in Gleichnissen, weil sie sehen und doch nicht sehen, weil sie hören und doch nicht hören und nichts verstehen. (Mat 13,13)“

Gravatar: Werner N.

@Wolfram 06.07.2019 - 09:39
Dies ist m. E. einer der eindeutigen Sätze im „Buch der Bücher“. Daran ändern auch gegensätzliche Aussagen nichts, die das Christentum ja zur Genüge aufweist. Ich glaube eher, dass dieser Spruch zu den „unechten Jesusworten“ gehört, die Alt–Testamentarier mittlerweile feststellen. (Prof. G. Lüdemann *Der erfundene Jesus*, 2. Aufl. 2009).

Jesus meinte hier nicht nur die anwesenden „Feinde“, als er seine Anhänger aufforderte, einem Armen das letzte Geld zu stehlen (warum machte er es nicht selbst?). Gewiss missverstanden diese die gemeinte Symbolik, als sie dagegen rebellierten, aber der „Herr“ erklärte sie auch nicht verständlich. Er sprach vielmehr von seinen „Feinden“ allgemein. In den diversen „Gottesworten“ wird der Satz teilweise etwas abgewandelt, aber darin sind sie gleich: Lk. 19,27: ..“Doch jene meine Feinde, die nicht WOLLTEN, dass ich über sie König würde, BRINGT HER und erschlagt sie vor mir!“..(*Elberfelder Bibel*); ..“bringt sie vor meinen Augen um!“.. (Bibel *Hoffnung für Alle*) ..“macht sie nieder!“ (*Luther Bibel*).

Wie auch immer, die „Hochwürden“ und ihre „Gläubigen“ praktizierten dies über Jahrhunderte. Gerade heute geben sich Papst und Kirchen wieder betont „christlich“, wenn sie die massenweise Ermordung von Christen durch ihre Islam–Unterwerfung forcieren, bzw. billigen. Man sollte auch nicht immer warten, bis er „Herz–Jesu“ auf die Erde kommt ..“und aufräumt“.. (O-Ton), sondern als Christ nicht mehr nach obigem Satz handeln. Selbstverständlich ist Atheismus keine Alternative.

Gravatar: Johannes B.

https://www.idea.de/frei-kirchen/detail/bedford-strohm-europa-verliert-seine-seele-109676.html

Zum Glück gibt es andere Kirchenobere. Ich kenne
persönlich einige Priester die eine ganz andere Sicht
auf die Flutung Deutschlands, Europas mit Moslems
haben.
Es gab sogar mal einen Ev. Pastor der sich aus Protest
gegen die Islamisierung Deutschlands das Leben ge-
nommen hat. Wenn ich mich recht erinnere hat er sich
öffentlich verbrannt.
Also dürfen wir nicht alle über einen Kamm scheren
und denen die Kirchen überlassen.

Gravatar: Wolfram

@ Werner N.

In dem Gleichnis Jesu, das sie etwas aus dem Zusammenhang gerissen und fehlgedeutet haben, geht es nicht um Unbekehrte oder Heiden - also kein Rassismus gegen Andersgläubige wie im Buch der Heiden des heute so beliebten Killer-Propheten der geheuchelten Barmherzigkeit und des angeblichen Friedens (=Taqiyya al Isalm-Täusching)! - So fordert das Neue Testament ganz klar keinesfalls auf zu irgendwelchem fanatischem Rassismus gegen fremde juden- oder chtsiten-feindliche Etnien und enthalten keinen Befehl zum Töten an Seine Jünger !!!

Es geht in dem Gleichnius Jesu um faule / schlechte Verwalter, die das Gut ihres Königs verprasst / vergeudet / verplämpert haben und nicht wollten, dass ER oder Sein Sohn über sie herrsche. Dieses gericht betraf schon 37 Jahre nach der Kreuzigung die Pharisäer und Schriftgelehrten !!!

Der Tempel in Jerusalem wurde 70 n.Chr. gestürmt und die Heuchler entweder mit dem Schwert erschlagen oder selbst gekreuzigt. Denn der römische Feldherr Titus hatte Tausende Kreuze rings um Jerusalem aufrichten lassen, da baumelten sie nun selbst, die ihren König gekreuzigt hatten - oder waren schon im Tempel mausetot geschlagen worden. Also ist etwas ganz Anderes gemeint. Auch der träge und faule Knecht, "der in Stücke gehauen wird" ujnd die törichten Jungfrauen, die draußen bleiben müssen aus Matth.25 - wie gesagt auch nur ein Gleichnis - bezieht sich alles nur auf Fromme. Die Ungläubigen sind völlig außen vor !!!

Nun zum aktuellen Bezug - wer will denn heute noch nicht, dass Christus mit seinem Wort herrsche ??? - Die moderne, liberale Theologie !!!

Denn in einem Buch für Konfirmanden einer sehr namhaften theolischen Mainsteamerin laute es auch ganz stolz, dasss Jesus christus bei oekumenischen Gottes diensten mit den heidnischen religionen n i c h t s zu suchen habe - 666-Oekumene eben, die Kirche der sog. "Hure Babylon" (wieder ein Gleichnis) aus der Offenbbarung, die ebenfalls ein hartes Gericht treffen wird.

Wer maßt sich denn heute an, die Güter Gottes zu verwalten ??? Und mit Vulven malen und "schöner kommen" verkündet die kirche ja keine Buß- oder Heiligungsbotschaft - im ganzen Gegenteil !!!

Es ist muss uns jedoch klar sein, dass Christus bei seiner Wiederkehr - daran glauben ja alle Chrsuten lt. Glaubensbekenntnis - eben nicht mehr der liebende Heiland der Gnade sein, sondern dergerechte Richter der lebendigen und Toten sein wird !!!

Da wird es dann alle Coquistadorem, also alle brutalen Eroberer unter christlichen Deckmäntelchen, die Diener der chr.Kolonialmächte, die Inquisitoren, aber auch alle falschen, heute grün-rot politisierenden Namens-Christen mit voller Härte treffen - die Ungläubigen, die nie das Evangelium hören durften, werden übrigens nach ihren Werken. Und die Jünger ihres falschen Killer-Propheten dürfen sich auf ihr glühendheißes, finsteres "Paradies" vorbereiten.Ist doch voll fait oder???

Gravatar: Shirley

Wie den meisten hier bekannt sein dürfte werden immer
wieder unsere Kirchen geschändet.
Es dürfte auch bekannt sein auf wessen Schuld die meisten
der Kirchenschändungen gehen.
Nun ist schon wieder einer Kirche etwas schlimmes
zu gestoßen.
Noch steht nicht fest, ob es Brandstiftung war.

https://www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Golzwarden-Dachstuhl-von-mittelalterlicher-Kirche-brennt-aus

Hoffentlich wird danach ermittelt.
Wenn vor einer Moschee nur eine Bratwurst liegt,
dann ermittelt der Staatsschutz. Echt lustig.

Gravatar: Ede Wachsam

@Werner N. 04.07.2019 - 18:01
Ja Sie sind ja wieder so ein Superschlauer, der was eigentlich typisch ist, einen einzelnen Vers (27) aus dem Gesamtzusammenhang herauspickt, um zu zeigen wie doch die Bibel voller Widersprüche ist oder? Dabei haben Sie nicht die Bohne davon verstanden was Jeshua hier in einem Gleichnis ausgedrückt hat.


Die Jünger glaubten das Reich Gottes würde sofort bei ihnen schon anbrechen. Jesus nahm aber einen fiktiven König als Gleichnis und versuchte Ihnen zu erklären, dass es noch sehr lange dauern würde bis alles im Reich Gottes enden würde. Nun wir sind jetzt nachdem Israel 71 Jahre existiert und Jerusalem wieder nach über 2.000 Jahren Israels Hauptstadt ist, ganz nah dran.


Dieser fiktive König gab seinen Knechten unterschiedliche Summen Geld und auch Jeshua hat seinen Leuten statt Geld unterschiedliche Fähigkeiten gegeben Menschen für sein Friedensreich zu gewinnen.


Alle seine Nachfolger bekamen also von Jeshua als ihr König Pfunde = Talente (Bei den Römern eine größerer Geldbetrag, auch gibt es das englische Pfund, garantiert wurde dies damals auf Grund dieses biblischen Gleichnisses von den Briten so genannt, was ja auch deren Geld ist. Sicher auch ein Grund warum die den Euro nicht wollten. Hier aber sind Fähigkeiten gemeint, daher ist "Talente“ was auch in anderen Übersetzungen steht der bessere Ausdruck. Mit diesen Fähigkeiten sollten also die Jünger und alle seine Nachfolger bis heute andere Menschen für Gott zurück gewinnen und manche machten das sehr gut, manche gut, manche mittelprächtig ja und einige machten gar nichts, obwohl sie es hätten tun können. Man könnte die auch als faul bezeichnen.


Nun ist da die Angst des Faulen vor dem angeblich harten Mann, welcher der König ja sei, die Rede. Die anderen Knechte aber hatten eine ganz andere Meinung von ihrem König, sie liebten ihn und gaben je nach Talenten = Begabung ihr Bestes und wurden gelobt und belohnt.
Ja und der Faule, der den König für einen harten Mann gehalten hat, was auf Grund der anderen Knechte offenbar eine glatte Lüge war, dem wurde das Wenige genommen und er ging schlichtweg in die ewige Verdammnis, nicht mehr und nicht weniger. Jeshua hat nur versucht den Jüngern klar zu machen warum ER weder ein harter Mann ist, noch dass er Ungerecht ist, sondern dass wir allein über unser Schicksal entscheiden. Um es einfach auszudrücken, wer Gott verachtet und sogar hasst, der wird seine Heiligkeit und Liebe in der Ewigkeit nicht ertragen können und hat sich dann mit seinen eigenen Worten selbst gerichtet und geht freiwillig in die ewige Verdammnis, denn wie geschrieben steht ist es nämlich so:


Joh. 3.16-21
16 Denn sosehr hat Gott die Menschen geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn dahingab, damit alle, die IHM vertrauen, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Menschen durch ihn gerettet werden.
18 Wer IHM vertraut, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.
19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht** in die Welt gekommen ist, aber die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse.
20 Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden.
21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.

**O-Ton Jeshua: Da redete Jeshua abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Joh. 8,12)


Es bedeutet, dass wir unsere bösen Taten und Haltungen ans Licht (zu Jeshua) bringen müssen, die wir in uns mit herumtragen. Wenn dies geschieht sind unsere Taten, weil wir ehrlich zugeben, was in und an uns alles falsch ist, in Gott getan, denn ER vergibt uns alle unseren Verfehlungen bedingungslos und hofft dabei dass wir IHN erkennen wie ER wirklich ist, kein harter Mann, sondern ein liebevoller barmherzigen Vater, ein Papa der seine Geschöpfe liebt und daher unschuldig und freiwillig den schrecklichen Tod den wir alle ohne jede Ausnahme verdienen, am Kreuz bezahlt hat. Durch Jeshua hing dort unser Schöpfer am Kreuz, denn Jeshua hat die ganze Welt im Auftrag des Vaters geschaffen. Nachzulesen in Johannes Kap. 1, Verse 1-18

Und hier der ganze Text aus Lukas Kap. 19

Lukas 19,11-27
Von den anvertrauten Pfunden
11 Als sie nun zuhörten, sagte er ein weiteres Gleichnis; denn er war nahe bei Jerusalem und sie meinten, das Reich Gottes werde sogleich offenbar werden.
12 Und er sprach: Ein Fürst zog in ein fernes Land, um ein Königtum zu erlangen und dann zurückzukommen.
13 Der ließ zehn seiner Knechte rufen und gab ihnen zehn Pfund und sprach zu ihnen: Handelt damit, bis ich wiederkomme!
14 Seine Bürger aber waren ihm Feind und schickten eine Gesandtschaft hinter ihm her und ließen sagen: Wir wollen nicht, dass dieser über uns herrsche.
15 Und es begab sich, als er wiederkam, nachdem er das Königtum erlangt hatte, da ließ er die Knechte rufen, denen er das Geld gegeben hatte, um zu erfahren, was ein jeder erhandelt hätte.
16 Da trat der erste herzu und sprach: Herr, dein Pfund hat zehn Pfund eingebracht.
17 Und er sprach zu ihm: Recht so, du tüchtiger Knecht; weil du im Geringsten treu gewesen bist, sollst du Macht haben über zehn Städte.
18 Der zweite kam auch und sprach: Herr, dein Pfund hat fünf Pfund erbracht.
19 Zu dem sprach er auch: Und du sollst über fünf Städte sein.
20 Und der dritte kam und sprach: Herr, siehe, hier ist dein Pfund, das ich in einem Tuch verwahrt habe;
21 denn ich fürchtete mich vor dir, weil du ein harter Mann bist; du nimmst, was du nicht angelegt hast, und erntest, was du nicht gesät hast.
22 Er sprach zu ihm: Mit deinen eigenen Worten richte ich dich, du böser Knecht. Wusstest du, dass ich ein harter Mann bin, nehme, was ich nicht angelegt habe, und ernte, was ich nicht gesät habe:
23 warum hast du dann mein Geld nicht zu den Wechslern (zur Bank) gebracht? Und wenn ich zurückgekommen wäre, hätte ich's mit Zinsen eingefordert.
24 Und er sprach zu denen, die dabeistanden: Nehmt das Pfund von ihm und gebt's dem, der zehn Pfund hat.
25 Und sie sprachen zu ihm: Herr, er hat doch schon zehn Pfund.
26 Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.
27 Doch diese meine Feinde, die nicht wollten, dass ich ihr König werde, bringt her und macht sie vor mir nieder.


Nein Gott macht Niemand nieder, aber ein weltlicher König würde dies so tun. Dennoch wird es die höchste Strafe sein, einmal von der Liebe in Person auf ewig getrennt zu sein und dies noch völlig freiwillig. Es schudert mich wenn ich daran denke. Alle weltlich Könige verlangen von ihren Leuten dass sie für ihn kämpfen und sterben. Dieser König, der König der Juden und Schöpfer des Universums ist der Einzige bei dem es umgekehrt ist, er stirbt für alle seine von IHM geschaffenen Kreaturen. Sicher wird ein solches Königreich, welches einen solchen selbstlosen Herrscher hat, ein gutes Reich sein in dem seine Untertanen im Frieden und glücklich leben können, denn es wird bald einen neuen Himmel und eine neue materielle Erde geben in welchen ewige Gerechtigkeit regieren wird.

Gravatar: Bärbel Bätsch

Fragt sich, ob der christliche Glaube nicht das Kind aus der Homo - Ehe von Vater Staat und Gott Vater ist? Und das Finanzamt ihr Geistlicher?

Gravatar: Werner N.

@Wolfram 03.07.2019 - 21:43
Ja, ja – man kennt das christliche Angst–Machen und Schuldgefühle–Erzeugen. Nicht nur ich zweifle schon am bisherigen Wahrheitsgehalt von „Gottes Wort“ – von den Häresien einmal abgesehen. Leider werden Sprüche des liebenden Zweit- oder Erst–Gottes? „Joshua“ nicht zitiert, in denen er Andere zu Verrat, Diebstahl oder Mord auffordert. Nur ein Beispiel: ..“Doch meine Feinde, die nicht wollen, dass ich über sie herrsche, holt sie her und bringt sie hier vor mir um!“.. (Lukas 19,27, Bibel des Gidionbundes e.V.).

Solche Sätze führten mit zur *Kriminalgeschichte des Christentums* (K.-H. Deschner). Diese wird derzeit durch den von Eminenzen angestrebten „Chrislam“ erneuert. Nunmehr lassen Christen – überwiegend ungerührt – morden, nehmen Bürgerkriege in Kauf. (Meine „Offenbarung“ – „be prepared“).

Gravatar: Shirley

Es ist erwiesen, dass Christen die auch die Gottesdienste
besuchen kulturell fortgeschrittener sind als die vielen
Gottlosen. Sie sind Traditions bewusster und auch
Heimat verbundener. Und ja sie wissen mehr.

Zu Ehren Gottes haben Menschen sich seit jeher ange-
strengt und überragende Leistungen vollbracht.
Man denke nur an all de prächtigen Kirchen. Eine große
Leistung. Oder an all die Kunstwerke, die Malereien, die
schönen Bilder, die Schnitzereien.

Und auch besonders die Musik, Menschen erschufen
für Gott die schönste Musik, man denke nur an Bach.
Und wenn man den Kirchenchören lauscht, so glaubt
man bei vielen es singen Engelschöre.

Das und noch viel mehr geht den Atheisten, Budhisten
verloren.
Die sind zu bedauern.
Ich genieße das alles. Und das können alle hier.
Auch per Video gibt es viel zu erleben.
Natürlich ist es besser dabei zu sein.
In unserer Kirche finden auch regelmäßig Konzerte
statt. Da kommen auch Leute die nicht in die Gottes-
dienste besuchen.

Gravatar: Wolfram

@ Werner N.

Das von Ihnen so bezeichnete "Fake-Buch", die Bibel, wird seinen Wahrheitsgehalt in der bald hereinbrechenden Gerichtszeit beweisen. Die Offenbarung sollten Sie sicherheitshalber lesen. "Be prepared"

Dann wird es alle herumheuchelnden Pfaffen und grün-roten Politpappnasen im frommen Gewand und alle Spötter eiskalt erwischen und das Vulven malen und besser kommen - also expolsive Höhepunkte für Frauen )denn mehr scheinen diese pervers-kranken Gehirne nicht drauf zu haben) - vollends vergehen !!!

Gravatar: Britta

Zur Zeit sind viele Menschen auch zu Recht nicht so ganz
zufrieden mit Gottes Bodenpersonal!
Aber das kann sich auch jederzeit wieder ändern.
Es bleibt nichts wie es ist.

Außerdem, es gibt keine perfekte Kirche. Kann es nicht
geben, da Menschen nicht perfekt sind. Auch das Boden-
personal Gottes nicht.
Aber das richten sollte man Gott überlassen. Man kann
für die Priester und Pastöre und Prediger beten.
Damit sie zum Wohle der Kirchen dienen.
Man sollte auch für Politiker beten, damit auch sie
zum Wohle der Bürger und des Landes handeln.

Und nie vergessen, wir haben Ökumene. Die Streiterei
zwischen ev. und kath. sollte endlich vorbei sein.
Bringt nichts. Nur Spalterei.
Dafür ist der Islam zuständig und nicht die verschiedenen
Christen.
Und Besserwisser wollen wir doch auch nicht sein, oder!

Gravatar: Ede Wachsam

Wolfgang Brugger 01.07.2019 - 10:23
Eine Religion lässt sich nur aus ihrer historischen Entwicklung verstehen. Dass die Bibel nichts zum Verständnis des Christentums beiträgt, beweist schon die Tatsache, dass kaum einer weiß, dass es im Paradies 2 verbotene Bäume gab.

Zunächst wie immer: Gott und die Bibel hat nichts mit der Krücke Religion zu tun. Beides ist Realität, erfahrbare Realität.

Mit Verlaub aber woher haben sie denn diese „Weisheit“ von den 2 verbotenen Bäumen???

Fakt ist, dass im Paradies viele Bäume mit essbaren Früchten standen. Aber nur 2 davon wurden extra erwähnt, 1. Der Baum des Lebens und 2. Der Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. Nur der Letztere war verboten, weil Gott nicht wollte, dass wir das Böse jemals kennen lernen sollten. Wären die Menschen zuerst zum Baum des Lebens gegangen, wären sie gar nicht straffällig geworden. Danach aber als sie gesündigt hatten, wurde Ihnen der Zugang zum Baum des Lebens durch einen Engel verwehrt. Hätten sie nämlich nach dem Sündenfall vom Baum des Lebens genommen, hätte es in Ewigkeit keine Erlösung mehr für die Menschheit gegeben, denn dann wären wir geworden wie Satan, für den es auch keine Erlösung bis in alle Ewigkeit mehr gibt, denn der hatte den Baum des Lebens (Gott) gekannt und erst danach wurde er aus freien Stücken böse und sündigte gegen IHN, den Allerhöchsten. Daher ist der Satan, der zuvor Luzifer Lichtträger und Anbetungsleiter Gottes war, auch noch einen Teil schuldiger, denn er kannte Gott und die Herrlichkeit und erhob sich dann aus Stolz gegen IHN. Wir aber kennen nun das Böse und dessen verderbliche folgen und können gerettet werden um dann in der Herrlichkeit den Schutz des Wissens um das Böse zu haben, daher werden alle die durch Jeshua gerettet und gereinigt sind, danach wenn unser sündlicher Leib abgetan ist und wir den neuen Herrlichkeitsleib nach 1.Kor. 15,35-58 bekommen haben, die Sünde (Trennung von Gott) meiden wie der Satan den Namen Jeshua, der seine ewige Totenglocke ist.


1.Mose 2,7-9
7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.
8 Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Osten hin und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte.
9 Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, verlockend anzusehen und gut zu essen, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.

1.Mose 2,15-17
15 Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.
16 Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten,
17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben.

Also Mr. Brugger, so einfach wie Sie es sich da machen wollen ist es ganz und gar nicht, denn alles ist vollkommen logisch was die Bibel lehrt. Dazu allerdings benötigt man ein unverzichtbares Lehrmittel, es nennt sich „Heiliger Geist“ der auch der Geist der Wahrheit genannt wird. Diesen bekommt man als Geschenk, wenn man sein Leben ohne jeden Vorbehalt an Jeshua, den lebendigen Christus übergibt und IHM gehorsam ist.

Gravatar: Friedhelm Freiländer

Vielleicht darf ich noch einmal auf meinen Kommentar zurückgreifen. Nachdem ich die weiteren anderen Kommentare gelesen habe. Ich machte mit meinen zitierten Bibelstellen auf einen Gott aufmerksam, der in unserer Welt ein Niemand geblieben ist als auch sein angegebener Sohn. Denn der unbekannte Gott Vater und sein Sohn lassen sich mit keinem Vater Staat und seinen Staatskindern mit ihren staatslegitimierten Weltreligionen und Ersatzgottheiten, Dogmen, Kulten, Riten, Auslegungen arrangieren. Ob christlich oder nicht. Einem solchen Arrangement steht der Diebstahl der Erde durch alle bisherigen Eroberungen entgegen. Steht das Grundbesitzrecht aller Staaten dem geforderten Pachtbesitzrecht des gedachten, unbekannten Gottes entgegen. Mit Seiner gebotenen, regelmäßigen und ungekürzten Auszahlung sämtlicher Pachtzinsen an die Mütter und Kinder der Erde, im genannten Gleichnis als Weinberg codiert. Und nicht an Kaiser, Könige, Kanzler und ihren Grundbesitzern.
Solange die Mütter und Kinder der Erde weiterhin auf ihre Entlohnung durch die Pachtzinsen der Erde zugunsten aller Grundbesitzer der Erde verzichten, solange sind sie auch und waren es immer als “ Land- und Leute – Kriegsbeute “ attraktiv und Kriegs motivierend und finanzierend anzusehen, zu verstehen. Von einem Bürger- und Völkerkrieg zum nächsten. Bis zur völligen Erschöpfung, zum globalen Kollaps der Erde. Mit selbigem sie selbst verursacht untergehen und - wie einst das märchenhafte – Atlantis – als solches wieder auferstehen. Von Jahr – Millionen zu Jahr – Millionen. Im Verständnis nach Joh. Off. 17. 8: „ Das Tier, das du gesehen, war schon früher einmal da, ist aber jetzt nicht mehr zu sehen. Doch wird es wieder aus dem Abgrund emporsteigen und sich auch wieder an den Ort der Verdammnis zurückziehen.“ Das
ADMINISTRATIONES BESTIAE VECTIGALIBVS
die Staaten – Bestie unserer Zeit mit den Häuptern ihrer jeweils 7 Größten CAPITAlien – Welt – Wirtschaft - Mächten, den G7! Aus einem Meer “ staatlicher Einnahmen “ aufgestiegen. Wie in Joh. Off. 13 symbolisiert?

Gravatar: Wolfgang Brugger

Eine Religion lässt sich nur aus ihrer historischen Entwicklung verstehen. Dass die Bibel nichts zum Verständnis des Christentums beiträgt, beweist schon die Tatsache, dass kaum einer weiß, dass es im Paradies 2 verbotene Bäume gab. Der Protestantismus war schon immer sektiererisch und zerstörerisch. Er konnte sich nur durch die Unterstützung der Fürsten entwickeln, denen der Kaiser zu mächtig wurde. Er richtete sich gegen das Heilige Römische Reich ( Deutscher Nation ) und führte zu dessen Zerstörung. Schon gegen Karl V. nahmen die Protestanten die Hilfe Frankreichs in Anspruch und bedankten sich dafür mit der Abtretung der Bistümer Metz, Toul und Verdun, wozu sie gar nicht berechtigt waren. Im dreißigjährigen Krieg wurden Dänemark, Schweden und Frankreich zu Hilfe gerufen. Nach diesem entsetzlichen Gemetzel schienen religiöse Spannungen in den Hintergrund zu treten, doch auch der Krieg Friedrich II. gegen Habsburg, der in letzter Konsequenz zur endgültigen Auflösung des Deutschen Reiches führte, und sogar der Krieg Preußens gegen Österreich als Vorstufe der Gründung des kleindeutschen Reiches, sind nur auf dem Hintergrund der religiösen Spaltung zu verstehen. Zar Peter III. erkannte die zerstörerische Bedeutung der Politik Friedrichs II. und stellte die Feindseligkeit gegen Preußen ein. Auch heutzutage betreiben die Protestanten die Auflösung der BRD und ihre Auslieferung an die Globalisten, diesmal nicht im Auftrag der Fürsten, sondern der Großkonzerne! Im übrigen sind die Religionen den meisten Deutschen egal, und daher findet man auch keine Freiwilligen, die Flugblätter verteilen.

Gravatar: Thomas Rießler

Der christliche Glaube wird nicht verschwinden. Eher wird Deutschland verschwinden. Wenn überhaupt, sollte man die Frage andersherum stellen. Wenn Deutschland, das Land Hitlers, Honeckers und Merkels, verschwindet, was wird dann aus dem christlichen Glauben? Wäre das gut oder schlecht?

Gravatar: Johannes B.

Wenn in Deutschland das Christentum verschwindet,
wird Deutschland in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Gewalt, Unruhen, Ängste, Sorgen werden zunehmen.
Andere Nationen die zu Gott finden werden bestehen.
Eigentlich bin ich Katholisch, aber ich bin Fan
von diesem Prediger:

https://www.youtube.com/watch?v=pI7bbqX9PGk

Gravatar: Werner N.

DIESES *Christentum* wird mit seinem (Pseudo-) Glauben samt dem dicken „Fake–Buch“ weitgehend verschwinden (müssen); ebenso wie DIESE *Aufklärung*. *Multikulti* trifft die „westliche Werte–Gemeinschaft“ in einem äußerst geschwächten Zustand: Die Selbst- und Fremdtäuschungen, die geistigen Missbräuche beider fliegen zunehmend als Unkulturen auf.

Die christliche Kirche kam ihrem eigentlichen Auftrag, Spiritualität, d.h. den zweiten „Erkenntnis“weg, pragmatisch zu vermitteln, seit 2000 Jahren nicht nach. Ihr ging es hauptsächlich um den Glauben der "Schäfchen" an die „Oberhirten“ und Kirchen, um deren Macht und Kommerz willen. Sie redete vom „Oben“, förderte aber das „Unten“ bis hin zum „kannibalischen“ Trinken von Jesu „Blut“ und Essen seines „Leibes“. (Man komme jetzt nicht mit „symbolisch“). Derzeit steigt sie mit „Vulven malen“ und „Besser Kommen für Frauen“ noch eine Ebene tiefer ins Sexual–Bewusstsein und die „Gender“–Ideologie.

Die modernistische *Aufklärung* erzeugte gemäß dem Bestseller–Autor Nassim N. Taleb „Intellektuellen–Idioten“. Da der „mündige Verstand“ bei tieferen Veränderungen schwerfällig und unsicher reagiert, wird es wohl mindestens das nächste halbe Jahrhundert und noch einige Bankrotte als „Prä–Fakten“ benötigen, um hier Verbesserungen oder Ersatz zu finden.

Gravatar: Täufer343

Heilige Messen sind überflüssig; Kruzifixe in Wohnungen genügen. Kirchliche Gemeindezentren sind sinnvoller als teure Kirchengebäude. Hat man eine bestimmte Reife, kann man durch Traumsteuerung zu mystischen Erfahrungen gelangen. Siehe dazu Öko-Theosophie (bitte googeln).

Gravatar: Volker Murr

Diese Frage betrifft ein grundlegendes, ein existenzielles Problem. Wir müssen uns Eines vor Augen halten: niemals zuvor hat es einen so hohen Lebensstandard gegeben, noch dazu für so viele Menschen gleichzeitig. Diese Entwicklung konnte es nur auf dem Fundament christlicher Kardinaltugenden geben: Glaube, Liebe, Hoffnung; Klugheit, Gerechtigkeit, Mäßigkeit und Tapferkeit.
Als spirituelle Tugenden sind die ersten drei Voraussetzung für unseren Optimismus, sodaß wir auch unter widrigsten Umständen an unseren Zielen festhalten. Die restlichen vier sind unser Erbe aus dem klassischen Altertum. Sie verpflichten uns, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und das Beste aus uns zu machen. Sie erziehen uns zur Freiheit. Dabei reichen die Wurzeln unserer Kultur noch viel weiter zurück, denn fast alles was in Griechenland erdacht wurde, hatte seinen Ursprung in Persien. Wie zum Beispiel die "Erfindung" der Wahrheit. Nicht überall auf der Welt ist die Unterscheidung zwischen Wunschdenken und überprüfbaren Fakten selbstverständlich, dabei ist Letzteres die Basis für jede Wissenschaft. Bei den alten Persern galt Wahrhaftigkeit als oberste Tugend und Ehrensache.

Aber nun ist die christliche Kirche in eine Sackgasse geraten und muß, dringend und schleunigst, reformiert werden, vom Kopf wieder auf die Füße zu stehen kommen.

Als Ursache für den Verfall müßte man die Geburt des Sozialismus nennen: je stärker sich marxistisches Gedankengut ausbreitete, desto mehr verlor das Christentum an Boden und die Kirchen verwechseln noch immer Ursache und Wirkung.
Marxismus, die Religion ohne Gott, brachte Atheisten hervor (die deswegen aber nicht Kommunisten sein müssen).
Fulton J. Sheen (1856-1943) drückte es so aus: "Es wird in Zukunft Konflikte geben zwischen einer Gottesreligion und einer Staatsreligion, zwischen Christus und dem Antichrist im politischen Gewand." und
"Der Teufel ist nicht gegen Religion. Er ist gegen Christus."
Ich zitiere auch Robert Charles Sproul (1939-2017), Priester der Presbyterianischen Kirche: "Das Hauptproblem derer, die Gottes Existenz leugnen, ist kein intellektuelles. Es liegt nicht an zuwenig Beweisen oder daß Gott in der Natur nicht deutlich genug in Erscheinung tritt. Das Problem des Atheisten ist nicht, daß er Gott nicht erkennen kann, sondern daß er ihn nicht erkennen will. Das Problem, welches Menschen mit Gott haben, ist kein intellektuelles, es ist ein moralisches."

Und nun komme ich zu einem der größten Genies unserer Zeit. Albert Einstein wurde einmal gefragt, wie man sich denn so fühlt als intelligentester lebender Mensch auf Erden. Er antwortete: "Keine Ahnung, da müßt ihr Nikola Tesla fragen."
Nikola Teslas Vater und Großvater waren beide Serbisch-orthodoxe Priester. Nikola war noch ein Kind, als sein ältester Bruder an einem Reitunfall starb. Dieses Ereignis war so traumatisch, daß Tesla von da an mystische Wahrnehmungen hatte. Er lernte mehrere Sprachen, war verliebt in die Welt der Zahlen, amüsierte sich über die Anstrengungen Edisons und war an materiellem Reichtum völlig uninteressiert. Wer mehr über ihn erfahren möchte, sollte zu einer möglichst frühen Biographie greifen und Wikipedia meiden. Es ist mir nicht gelungen, über eine deutschsprachige Suchmaschine einige seiner wichtigsten Zitate zu finden, daher hier meine holperige Übersetzung aus dem Englischen:
"Unser gesamtes biologisches System, unser Gehirn und die ganze Erde, schwingen auf der gleichen Frequenz. Alles ist ein einziges Kraftfeld."
"Die Gabe des Denkvermögens kommt von Gott, und wenn wir unseren Geist auf diese Wahrheit konzentrieren, kommen wir in Einklang mit seiner unendlichen Macht."
"Was einige Menschen Gott nennen, nennen andere physikalische Gesetze."

Nun hilft auch diese Erkenntnis nicht dem Christentum aus der Krise. Seine Kernbotschaft wurde über die Jahrhunderte vielfach überlagert, teils weil die Menschen zu Ausschmückungen neigen, teils um persönliche Eitelkeiten zu befriedigen. Deshalb bleibt sie aber weiter gültig.
Jesus Christus, Symbol des 'Sol Invictus', gab es unter dem Namen Horus im Alten Ägypten, als Ahura Mazda bei den Zoroastriern und überall dort, wo man an den Sieg des Guten über das Böse glaubte.
Das Böse ist die Entmenschlichung und Versklavung der Menschen, sei es durch die falschen Versprechungen des Sozialismus, der überall wo man ihn installierte zu Versorgungsengpässen, zu Korruption, zu Nivellierung und Proletarisierung führte, oder
sei es der Islam, der die Menschen in ein Korsett von Geboten und Verboten zwängt, ihnen unnatürliches Verhalten auferlegt, sie entmündigt, verstümmelt und ihnen Mitleid mit der lebenden Kreatur versagt.

Den Orthodoxen Kirchen geht es gut, nachdem sie die Verfolgungen im sozialistischen Ostblock überstanden hatten. Sie werden auch die islamische Unterdrückung zur Zeit der Osmanen nicht vergessen und sie wissen, wo der Feind steht, der eine wie der andere.

In der katholischen Kirche begann durch das 2. Vatikanische Konzil ein Anbiedern an den sozialistischen Zeitgeist. Im Zuge dessen wurde heimlich auch die Homosexualisierung gefördert, eben mit dem Ziel, die Kirche als Institution zugrunde zu richten. Nun wendet sich die Abrißbirne des "Imam aus Argentinien" gegen die ältesten und bewährtesten Strukturen: gegen den Malteserorden und gegen Orden spiritueller Frömmigkeit.

Die evangelischen Kirchen, speziell die lutherische, haben ihre Glaubwürdigkeit komplett verloren, wegen lauter Renegaten an ihrer Spitze.
Solange sie sich als globalistische NGOs verstehen und die Seelsorge vernachlässigen, solange sie kirchliche Feiertage zu bloßer Folklore verkommen lassen und mit dem Nachwuchs keine Katechese betreiben; solange sie sich zu Handlangern sozialistischer Zerstörung und zu Vollstreckern der Islamisierung machen, sind ihre Tage gezählt.

Die echten Christen unter uns versammeln sich jeden Sonntag zur Eucharistiefeier und danken für das Opfer, welches Jesus für uns brachte. Es geht um den Schutz unserer Gemeinden, unserer Familien und um den Erhalt unserer Heimat. Wer keine Heimat hat, wer nicht weiß wo er hingehört, ist wie ein verwehtes Blatt im Wind.

"Der Teufel sah mich mit gesenktem Haupt und freute sich, denn er dachte, er habe gewonnen. Aber dann hörte er, daß ich 'Amen' sagte."

Gravatar: germanix

Zitat:
" … Diese christliche Religion hat den Erdkreis der europäischen Zivilisation erschlossen, ihre heiligen Bräuche haben die Mongolen aus Schlesien und Russland vertrieben und 1683 die Türken vor Wien zurückgeschlagen, sie haben in der Schlacht von Tours und Poitiers 732 Europa vor dem Islam gerettet …"!

Könnte dieses Zitat die Antwort liefern?

Die kath. u. ev. Kirche richten sich selbst - sie unterwerfen sich dem Diktat der Muslime - kein Schweinefleisch in den Kantinen, Knieübungen mit kleinen Teppichen in Kindergärten, keine Feste mehr wehrend des Ramadans - und - in den Schulen wird mit der Aufschrift "Muhammad Abi" auf T-Shirts bei Abi-Feten demonstriert (siehe St.-Ursula-Gymnasium Arnsberg 2019).

Ein paar Tage später randalieren die Abschlussschüler in Arnsberg in der Stadt, legen Feuer an Mülltonnen, reißen Straßenschilder ab, reißen Bauzäune nieder, verwüsten die Innenstadt - 20 stundenlange Polizeieinsätze in der Nacht - Muhammed lässt grüßen!

Thema: "Wenn der christliche Glaube verschwindet"

Wenn das Wörtchen wenn ich wär...!

Richtig ist, dass das christliche Abendland sich selbst abschafft und eine friedliche Übernahme der Muslime erfolgen kann!

Merke(l) - die Verbrecherin ist noch nicht in U-Haft - noch nicht!

Und - Glaube heißt nicht wissen - in sofern hat die Kirchenmacht, Macht über die Gläubigen - seit je her wurde mit Angst und Sex der Mensch gefügig gemacht!
Keuschheit? Warum mischt sich die Kirche in persönliche Dinge des Menschen ein? Sie will Macht ausüben - und das tut sie mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln!

@ Joachim Datko 28.06.2019 - 14:46

Zitat:
"Ich begrüße es, dass der christliche Glaube bei uns kollabiert."

Vorsicht ist geboten - wo ein Glaube erlischt - über Morde oder Staatssanktionen (Kommunismus), dort verbreitet sich der nächste Irrglaube - hier zum Beispiel der Islam!

Was wollen wir? Die Pest oder die Cholera - dann lieber die Pest behalten - da wissen wir, woran wir sind!

Richtig ist, dass die Religionen dem Menschen das Selbstbestimmungsrecht entziehen wollen - daher sind Gesellschaften, die von Religionen abhängig sind, lethargisch pathologisch gefesselt!

Gravatar: Hartwig

An den Autor, Klaus-Peter Krause.

Was hat das, worüber Sie hier schreiben, noch mit dem Christentum zu tun? Absolut nichts. Selbst ich bin dafür, dass der gesamte Verein EKD geschlossen wird. Die sind von echten christlichen Werten soweit entfernt, wie die Datkos dieser Welt von echter Erkenntnis, von echter Intelligenz.

Dass das Christentum sich sehr wohl, im Gegensatz zum sinnlosen, perversen und dekadenten Atheismus, zu wehren weiß, belegt ein Blick hinüber nach Ungarn.

Also, worüber reden wir hier? Ganz bestimmt nicht über echte christliche Werte.

Außerdem, die meisten hier können überhaupt nicht mitreden. Keine Bildung.

Gravatar: Hartwig

@ cap 29.06.2019 - 09:33

Ja, erzählen Sie weiter. Auch wie Nietzsche versterben mußte, seinen qualvollen Tod.

Und wie seine Schwester einen Teil seines Werk verfälscht haben soll.

Sie müssen alles über den feinen, törichten Pinkel Nietzsche sagen. Sonst betrügen Sie. So hat auch Nietzsche gelogen.

Irre, Menschen zu bekämpfen, die sich Achtung und Respekt, gegenüber dem Nächsten auf die Fahne geschrieben haben, ist krank.

Danach kommt was? Kein Respekt, keine Achtung. Dann müßten doch sehr viele hier damit vollauf zufrieden sein.

Gravatar: Ede Wachsam

Keine Angst Herr. Dr. Krause, denn der Glaube an den gekreuzigten und auferstandenen Christus, den gesalbten Gottes, wird weder untergehen noch hat er jemals sehr viel mit den beiden Kirchen zu tun gehabt. Das Gegenteil wird eintreten, denn wir bewegen uns mit immer schnellerem Tempo auf die Generalabrechnung mit der Gottlosigkeit der Menschheit zu und Gott hat in seinem Wort versprochen, dass zuvor noch einmal in großer Vollmacht und mit Zeichen und Wundern das biblische Evangelium der ganzen Welt gepredigt wird und dies sogar im zutiefst gottlos gewordenen Deutschland, denn gerade unser Land wird eine entscheidende Rolle dabei haben. Der Gott der Bibel hat schon oft immer genau das Gegenteil von dem gemacht was die Masse IHM unterstelltoder angedichtet hat.

(Mir liegen 5 Prophetien vor, die Gott zu verschiedenen Zeiten an Menschen gegeben hat, die aus verschiedenen Ländern stammten und sich gegenseitig nicht kannten, aber dennoch verblüffende Gemeinsamkeiten in ihren Aussagen bezüglich Deutschland gemacht haben.)

Aber hören wir die Schrift selbst dazu: Alles was für Israel steht, gilt gleichermaßen auch für die in den edlen Ölbaum Israel eingepfropften Christen.

Jes. 53,12
12 Darum will ich IHM (gemeint ist Jeshua) die Vielen zur Beute geben und ER soll die Starken zum Raube haben, dafür dass er sein Leben in den Tod gegeben hat und den Übeltätern gleichgerechnet ist und er die Sünde der Vielen getragen hat und für die Übeltäter gebeten.

(Mit den Vielen ist gemeint, das es auch solche gibt die meinen sie könnten ohne Jeshua von ihrer persönlichen Schuld befreit werden, die ausnahmslos alle Menschen haben.)

Jes 1,18
18 So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden.

(Türmt sich nicht die Sünde Deutschlands sogar nach 1945 wieder bis zum Himmel? Stichwort: Millionenfacher Kindermord im Mutterleib)


Ausgießung des Heiligen Geistes
Joel 3,1-5
1 Und nach diesem* will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen.
2 Auch will ich zur selben Zeit über Knechte und Mägde meinen Geist ausgießen.
3 Und ich will Wunderzeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut, Feuer und Rauchdampf.
4 Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.
5 Und es soll geschehen: Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden. Denn auf dem Berge Zion und zu Jerusalem wird Errettung sein, wie der HERR verheißen hat, und bei den Entronnenen, die der HERR berufen wird.

Die erste Erfüllung dieser Voraussage geschah an Pfingsten (Apg. 2) nachdem Jeshua zum Himmel aufgefahren war und die Jünger und viele die mit Ihnen waren mit der Kraft des Heiligen Geistes erfüllt worden waren, genauso, wie es schon Johannes der Täufer voraus gesagt hatte.

*„Und nach diesem“
ist zuvor beschrieben in Joel, Kap. 2 wo es um den Angriff aus dem Norden gegen Israel geht wie er auch in Hesekiel 38 + 39 geschrieben steht, denn das steht alles noch aus, ist ab schon sehr nahe gerückt.

O-Ton Johannes der Täufer
Matth. 3,11
11 Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, (Jeshua) ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.
Luk 3,16
16 Da antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Nun aber kann man Joel 3 entnehmen, dass dies Ereignis, was Pfingsten als Frühregen nur für die an Jeshua gläubigen Juden begann, noch einmal stattfinden wird, denn diesmal wird der Heilige Geist, bevor das irdische Strafgericht kommt, auf „alles Fleisch“ also auf die ganze Welt ausgegossen werden, wobei mit „Fleisch“ die ungläubigen Menschen in erster Linie gemeint sind, weil Gott einen Unterschied macht zwischen Menschen die nur wie die Tiere nach Seele und Leib existieren, also vergängliches „Fleisch“ sind und denen die wieder durch Gottes Geist leben, also im Geist für IHN lebendig sind. Die nach dem Fleisch existierenden sind für Gott vorerst noch lebende Tote, daher haben sie die Chance bei diesem Ereignis der neuerlichen Ausgießung des Heiligen Geistes gerettet zu werden um nun wieder für Gott und die Ewigkeit lebendig zu werden. Ihnen werden buchstäblich die Augen geöffnet für die WAHRHEIT und die ist eine Person namens Jeshua der Christus.

Daher gibt es nicht nur für Europa und die Völker der Welt noch eine reale Hoffnung, so wie natürlich auch für unsere eigene Nation – Deutschland.

Insofern hat auch Herr Datko der sich auch schon Philosoph nannte außer Ingenieur und Physiker recht, denn Religion hat nichts, aber auch rein gar nichts mit der realen Existenz Gottes zu tun und Jeshua war wohl der unreligiöseste Mensch der je seinen Fuß auf diesen Planeten gesetzt hat, nein, denn ER war das Mensch gewordene Wort Gottes. (Offb 19,13 Und ER (Jeshua) war angetan mit einem Gewand, das mit Blut getränkt war, und sein Name ist: „Das Wort Gottes.“

Wenn schon jemand das Selbstbestimmungsrecht wegnehmen will, ist das in erster Linie die Politik und die schon immer mit den ihr verbandelten Kirchenmachthabern.
(Halt Du sie arm = Steuern, ich halt sie Dumm = Kirchen-Irrlehren)


Das echte biblische Christentum hat damit nichts zu tun und beherrscht Niemand, und hat auch noch nie jemand beherrscht. Es waren immer nur Menschen die satanisch gelenkt und beeinflusst waren, die das versucht und auch praktiziert haben, in Mehrheit aber rote und heute auch grüne Atheisten und die haben auch das ganze Unheil der Kriege mit vielen Millionen Toten über die Menschheit gebracht. Dass die immer gottloser werdenden Kirchenfürsten dabei kräftig mitmischen, wer würde das bestreiten wollen? Natürlich sind die echten bibeltreuen Christen mit ein paar Hundert Millionen noch die Minderheit im Verhältnis zu den ca.7,5 Milliarden Menschen, aber für Gott spielt das keine Rolle und das wird sich auch in naher Zeit ändern, denn Not lehrt bekanntlich auch beten und die Not hat schon einen dicken Fuß in den Türen.

Ja und dass wir unseren Wohlstand angeblich nur der Wissenschaft verdanken und nicht etwa auch Gottes Segen, das ist in der Vergangenheit zu 90 % den an Gott glaubenden Menschen zu verdanken und was heute an bahnbrechenden Erfindungen und Entdeckungen so anfällt kommt zu 90 % aus Israel, oder haben die Juden im letzten JH nicht mit Ihren gerade mal 14 Millionen Seelen 130 Nobelpreise bekommen, die meisten aus den naturwissenschaftlichen Fächern, aus denen dann große Erfindungen hervorgingen? Dagegen sehen die Atheisten unter den Wissenschaftlern ganz schön dünn und mickrig in dieser Statistik aus.

Ja und ohne unser Leben, die Sonne, die Luft, das Wasser, die Erde, das Brot und die uns sonst noch geschenkten Dinge, da hat die „Wissenschaft“ nicht das Geringste damit zu schaffen, denn die kann solche oft bis in für uns unergründbare winzigen Dinge und Interaktionen, weder erkennen, noch erschaffen, dazu braucht es eben einen Gott. Wir aber sind nur ein Abglanz und als Atheisten sogar ein völlig unbrauchbarer Abglanz mit denen Gott in diesem Zustand absolut nichts anfangen kann und da rede ich als ehemaliger Atheist und -Spötter aus eigner Erfahrung.

Evolution? Ein abenteuerlicher Märchen-Glaube der heute meinen Intellekt beleidigt. Und wer das wider besseres Wissens in Frage stellt und Niemand kann ja echte „wissenschaftliche“ Beweise dagegen vorweisen, sondern nur abenteuerliche Spekulationen, der ist schlichtweg arrogant, borniert, hochmütig und auch in gewissem Grad dumm und vor allem völlig unfähig logisch zu denken. Gott sieht das als Missbrauch der uns gegebenen Denkorgane an.

Die sog. Wissenschaftler und Weisen, sollten einmal das lesen was der Geist Gottes dem Apostel Paulus bezüglich der aufgeblasenen vermeintlich Weisen gegeben hat und der hat es dann nieder geschrieben in 1.Kor, 1,18-31 und 1.Kor. 2,1-16. Aber wer traut sich das schon, ohne sich dann fragen zu müssen, zu welcher Kategorie er eigentlich gehört?

Gravatar: Friedhelm Freiländer

Zitat: " Wenn der christliche Glaube verschwindet
Was wird dann aus Deutschland? – "
Dann verschwindet Deutschland auch zu ungeahntem Wohlstand und Glück unter einem anderen Namen. Allerdings ohne eine Ersatzreligion als Voraussetzung! Wie ist das zu verstehen?
Wie entstand denn der “ christliche Glaube “? Er entstand im Widerspruch zu seiner eigenen überlieferten Grundsatz - Erfahrung nach der Bibel, NT. Matthäus 6.24. Zitat: „ Kein Knecht kann gleichzeitig zwei Herren dienen! Zufolge also: „ Ihr könnt nicht Knechte Gottes und gleichzeitig Sklaven des Geldes sein!“
Das heißt: Ihr könnt nicht gleichzeitig dem Kaiser geben, bzw. dem Staat dienen, und Gott! Weshalb der Kaiser als zweiter Herr aus der Antwort herausfällt: „ So gebt dem Kaiser, was (?) er zu beanspruchen hat und Gott, was (?) Gott verlangt!“ Siehe NT. Markus 12.17.
Und dem Kaiser, bzw. dem Staat definitiv keine Steuern gezahlt werden sollen. Sie also nicht mit Steuern im Umfang sämtlicher Abgaben für „“ staatliche Einnahmen „“, Lat.: VECTIGALIA , aufgebaut und zu unterhalten sind für die eigene Staatsversklavung.
Der “ christliche Glaube “ widersprach dem und behauptet: “ Doch können wir! Wenn wir einen anderen Gott uns ausdenken und zu Hilfe nehmen und “ Jeshua von Nazareth “ zum “ Jesus von Nazareth “ und “ Jesus Christus “ in Namen und Lehre so verfälschen und verherrlichen, dass sie in unserer Welt, die des Teufels ist, als etwas Hohes gelten!" Entsprechend dem Wort eines hier unbekannten Gottes: „ Denn was in den Augen der Welt als etwas Hohes gilt, wird von Gott als etwas Verabscheuungswürdiges angesehen!“ NT. Lukas 16.15.
Die Verhaftung – Fang – Frage nach der Steuer für den Kaiser entstand übrigens, als vielen klar wurde, dass mit dem Weinberg – Gleichnis nach NT. Markus 12.1-17, die ganze Erde mit allen Ländern und Gewässern gemeint war mit dem Gebot zur ausnahmslosen Verpachtung derselben und Einleitung der gesamten Pachtsummen in den „“ Wasserstrom des Lebens, klar wie Kristall…aus dem Throne Gottes…“, Joh. Off. 22.1. Damit waren die Mütter und Kinder der jeweiligen Länder gemeint. Entsprechend des Gleichstellung- Aufschlusses nach Joh. OFF. 17.15 : „ Die Wasser, die du sahst, sind Völkerschaften, Nationen und Sprachen!“
Anstatt die durch Mütter und Kinder erarbeiteten Pachtzinsen als Bodenwerte gespeichert, den Land- Diebstahl- und Land - Eroberern und ihren Staaten und Staatsoberhäuptern auszuzahlen. Für weitere Kriege und Kreuzigungen.
Aus diesen Zusammenhängen bestätigt sich auch die wirtschaftspolitische Anklage einst vor Pilatus: „ Wir haben festgestellt dass dieser Mensch unser Volk aufwiegelt und es dazu verleitet, keine Steuern mehr an den Kaiser zu zahlen…!“ Siehe NT. Lukas 23.2
Hätte man nach dem II. Weltkrieg statt des Grundbesitz – Gesetzes das Pachtbesitz – Gesetz nach dem “ Weinberg gleich Erde Gleichnis “ des Judäas “ Jeschua von Nazareth “ geltend gemacht, würden die Mütter je Kind und Monat mehr als 3000.- Euro in Deutsch – Gottesland, bzw. Deutsch – Freiland beziehen bei gleichen Kaufkraftverhältnissen. Beispielhaft für alle anderen Länder der Erde.
Wissenschaft und Technik hätten auf ihre Staatskorruption nach Joh. Off. 13.11 - 18 verzichten können. Und wären u. a. stattdessen in der Lage, sich der Erde weiterhin nähernde Endzeit – Asteroiden erfolgreich abzuwehren. Hält man die Prognosen in Joh. Off. 8.8. und 8.10 für wahrscheinlich. Selbst nach dem heutigen Stand der total unterentwickelten Wissenschaft bezüglich dieser Prognose.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Wenn der christliche Glaube verschwindet
Was wird dann aus Deutschland?“ ...

Ich denke, zunächst müsste unsere(?) Göttin(?) erst einmal klar stellen, in welchem Verhältnis die von ihr diktierte Staatsführung zur Kirche steht!

„Das Verhältnis von Kirche und Staat ist ein Sonderfall des Verhältnisses von Religion und Politik, das die Geschichte Europas stark bestimmt hat.
Die christliche Theologie hat dieses Verhältnis immer neu reflektiert und verschiedene Staatstheorien mit politischen Wirkungen entwickelt und modifiziert. Die jahrhundertelange kulturelle Dominanz des Christentums wurde erst seit dem Zeitalter der Aufklärung allmählich zurückgedrängt. Seit der Französischen Revolution kam es zu einer Trennung von Kirche und Staat in verschiedenen Varianten und einem weltanschaulich neutralen Rechtsstaat. Dieser schützt mit den universalen Menschenrechten auch die individuelle Glaubensfreiheit und kirchliche Organisationsfreiheit. Daraufhin haben sich auch die kirchlichen Staatslehren neu orientiert.
In vielen außereuropäischen Staaten, wo Kirchen existieren, sind deren Tätigkeiten starken Einschränkungen unterworfen: auch dort, wo die Religionsfreiheit theoretisch vertreten wird. In anderen spielen sie nach wie vor eine den Staat stark beeinflussende Rolle.“ ... https://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_und_Staat

Sollte unsere(?) Allmächte(?) dies bzgl. nicht ganz besonders Deutschland betreffend die Geschichte wälzen, weil es nun umgedreht die Kirche ist, welche sich an die politische Elite kettet?
https://www.cicero.de/kultur/kirche-christentum-politik-mainstream-elite-meinung

Ist das nicht auch einer der Gründe dafür, dass unsere(?) Göttin(?) völlig im Irrtum ist, wenn sie an die Rückkehr der Religionen glaubt???
https://hpd.de/node/18410

Um auf die eingangs gestellte Frage zurückzukommen:

´Ich` bin davon überzeugt, dass Deutschland ohne seine(?) scheinbar ausschließlich Allah vertretende christliche(?) Göttin & Co. - sowie verheerendem Irrglauben und angeblich Grüne – in Kürze aufatmen kann/wird!!!

Gravatar: Wolfram

Die atheistische Philosophie und Pseudo-Wissenschaft hat uns die Evolutions-Irrlehre Darwins gerbracht - weit verbreitet, jedoch längst von neusten wiisenschaftlichen Erkenntnissen über die fast ausschließlich degressiven Mutationen längst überholt !!!

Die Vielfalt der Arten, die abgetrieben Phöten ohne erkennbares Fisch- oder Reptilstadium (Darwins phantasievolles, völlig veraltetes Hirngespinnst !!!), die 4. Dimension Raum x Zeit, der gekrümmte Raum, die weltweit kongruenten Nahtoderlebnisse über die Wanderung von Geist und Seele bei Koma oder vor Reanimation, das Leuchten der kleinsten Atomteilchen bei Beschleunigung auf Lichtgeschwindigkeit und der Umkehrschluss daraus, dass Materie erstarrte Strahlung ist, beweisen die Schöpfung und die Existenz eines Schöpfers.

Vor allem die Befreiung von dämonischer Besessenheit / Gebundeheit durch Befreiung infolge des Glaubens an den auferstandenen Gottessohn JESUS CHRISTUS - d.h. die Lossage von satanischen Mächten im Namen JESU CHRISTI kraft Seines unschuldig auf Golgatha vergossenen Blutes als Sühneopfer - beweisen auch die Existenz des Gottessohnes und Seiner Auferstehung !!! Das klappt bei keiner heidnischen Religion !!! Darauf weiß die gesamt moderne Befreiungs-Theologie, die Medizin und die Psychologie nämlich auch keine Antwort mehr !!!

Natürlich haben die rot-grünen Polit-Pappnasen mit religiöser Tünche - hochgejubelt von finsteren Freimaurernetzwerken und Parteibuchseilschaften - , die auf dem Kirchetag sich als scheinheilige Wortführer profiliert haben, davon null Ahnung, keine Erfahrung, ergo sind - wie die Bibel sagt - blinde Blindenleiter und Heuchler, vor denen und das Wort Gottes warnt !!!

Deshalb haben sie auch nur gebetsmühlenartig ihre politischen Ökobotschaften und die Förderung der heidnischen Massenmigration möglichst vieler krimineller Passbetrüger und Identitätsverschleierer auf dem Schirm !!!

Verlogen und demagogisch werden von diesem unwürdigen, falschen Pfaffengesíndel - biblisch gesehen, Wölfe in Schafskleidern, die dem Volk das Himmelreich regelrecht verschließen - bestens organisierte Schlepper/helfer und deren kriminelle NGO's mit anarchistischer oder antifaschistischer Ausrichtung als Seenotretter von angeblich Schiffbrüchigen gepriesen, gelobhudelt und in blasphemischer geistiger Umnachtung auch noch für diese kriminellen volksfeindlichen Kulturzerstörer gebetet !!! Unfassbar !!! Wenn Luther das miterleben müsste, würde er sich im Grabe umdrehen !!!

Die schwindenden Mitgielderzahlen der Kirchen sind ein Beweis für die Unglaubwürdigkeit der Institution, die dem Volk per unbiblischer Säugligstaufe und Kirchesteuerzahlung das Erreichen des Himmelreiches vorgaukelt !!!

Wenn sie ihr schandhaftes Zerstörungs-Werk vollendet haben werden und endlcih ins Gras beißen, dürfen sie gespannt auf ihr Endgericht, das der ewige Richter über sie sprechen wird, warten.

Buße und Umkehr von Sündenwegen, Glaube und Kampf gegen die uns innewohnende Sünde sollten sie predigen !!! Was haben sie stattdessen getan ?? - Schweinereien wie Vulven malen und "explodierende" Orgasmen für Frauen haben sie uns gezeigt, perverse, kranke, blasphemische, von Gott abgefalllene Gehirne, die wegen sexiatischer Volksverhetzung ihrer Ämter enthoben vor's Gericht gestellt werden müssten !!!

Schon ihre Predigten und ihr Schrifttum strozen von nur menschlichen ratschlägen, Lauheit, Glaubensabfall, 666-ökumenischer Verirrung und Vermischung mit dem Heidentum und übergroßer Zuneigung zu den heidnischen Götzenreligionen !!!

Für lauwarme Scheinchristen und christlich herumheuchelnde Politiker auf dem beschleunigten, breiten Weg in die Hölle die beste und angenehmste Unterhaltung !!!

Die Politisierung und Sexualisierung des KT 2019 ist das Widerlichste und Ekeligste der weltweiten namens-christlichen Szene - eine Schande für das Land der Reformation, für die wir uns vor der ganzen Welt einfach nur abgrundtief schämen müssen !!!

Gravatar: cap

„Jene seltsame und kranke Welt, in die uns die Evangelien einführen, eine Welt wie aus einem russischen Roman, in der sich Auswurf der Gesellschaft, Nervenleiden und kindliches Idiotentum ein Stelldichein zu geben scheinen …“

Friedrich Nietzsche, Der Antichrist

Gravatar: st. wenholt

„Der unvermeidliche, unsägliche ... Bedford-Strohm“
ist für mich ein leibhaftiger Kirchenaustrittsgrund.
Die Tatsache, dass er in der SPD (mit ruhendem
Parteibuch) ist und dass er sein Amtskreuz auf dem
Tempelberg in Jerusalem verleugnet hat, macht ihn
mir unsympathisch. Kurz, unter einem Bischof
stelle ich mir einen charismatischen, milden Geistlichen vor, nicht eine aggressive Politikerfigur links-grüner Prägung.

Gravatar: Britta

Wenn unsere jüdisch-christliche Kultur verschwindet,
wird das Vakuum mit anderem ausgefüllt.
Die Menschen glauben auch jetzt wieder mehr an
Wahrsagerei, an Hellsehen, an Kartenlegen, wie Tarot und
anderes, an Kaffeesatzlesen und anderen Humbug.
Es gibt bereits einen TV-Sender dort rufen hauptsächlich
Frauen an und lassen sich die Zukunft vorher sagen.
Eben labile, unsichere Frauen. Das ist wie eine Religion.

Auch stehen die Buddisten bereit, auch von dieser
Religion sind hauptsächlich Frauen betroffen. Yoga ist
auch ein Einfallstor für diese asiatische Religion.

Leider ist das noch nicht alles. Die Afrikaner bringen
Vodoo in unser Land. Schwarze und Weiße Magie.
Auch ganz schrecklich.

Und dass der Islam uns erobern möchte ich glaube, dass
wissen schon die meisten die hier verkehren.

Der Mensch ist auf der Suche nach einem Halt.
Der Mensch ist immer auf der Suche nach Spiritualität.
Und wenn unsere Religion zu nichte gemacht wird,
dann fallen die Menschen auf anderes herein. Besonders
die Frauen.
Die Männer, so glaube ich,haben dann andere Süchte.
Ja, die Liste ist eider nicht vollzählig.

Also wir können froh sein, dass es noch ein einigermaßen
funktionierendes Christentum bei uns gibt.
Auch wenn die anderen Aberglauben schon viel Platz
bei uns einnehmen.

Gott erhalte unsere jüdisch-christliche Kultur.

Gravatar: Freigeist

Die Frage sollte eher lauten: Was passiert, wenn der Islam die Macht in Deutschland übernimmt. Kaum jemand stellt sich dagegen. Endlich Religions-Kunde-Unterricht einführen, das könnte die Politik schon durchsetzen. Jede Religion ist ein enormer Schwindel. Wenn Religion als Fake-News verschwindet kommt Bildung und Wissen zum Einsatz. Das passiert, wenn Religionen verschwinden, ganz einfach.

Gravatar: Karl Biehler

Wir sind ein zutiefst atheistisches Land geworden.
Die Bischöfe verbreiten Häresie.
Und die wenigen verbliebenen "Gläubigen" wählen Merkel, weil die barmherzig sei?!
Wir letzten Aufrechten scheinen nur noch von Dumm-Doofen umgeben.
Jesus komme bald!

Gravatar: Armin

Im Anbetracht solcher Kirchentage, möchte ich den immernoch aktuellen
"Brief an die Jugend", euch da lassen:
\_ http://cd-mission.net/Autor_box/LG/brief_an_die_jugend_lg_cdmnet.pdf

Was unsere Kirchen derweil nicht mehr lehren in dessen Häusern :
"Die biblische Sicht - Busse und Glaube": (sehr wertvoller Beitrag)
\_ http://cd-mission.net/Autor_box/KHK/Karl-Hermann%20Kauffmann-Die%20biblische%20Sicht%20zu%20Busse%20und%20Glaube/Busse%20und%20Glauben.64.mp3

Was können wir tun in unserem Glaubensleben... was der Kirchentag eher thematisieren solle ...
"Dem HErrn Jesus Christus laufend begegnen": (sehr wertvoller Beitrag)
\_ http://cd-mission.net/Autor_box/KHK/Dem%20Herrn%20Jesus%20laufend%20begegnen/KHK_Dem%20Herrn%20Jesus%20laufend%20begegnen_27_khk_010712.mp3

Warum Männer und Frauen im Glauben "Gleichberechtigt" sind.
"Vorherbestimmt zur Sohnschaft - Epheser 1.5":
\_ http://cd-mission.net/Autor_box/JR/JR_Vorherbestimmt_zur_Sohnschaft_Eph_1_5_20080928.16.mp3

Ich hoffe sehr, dass in Bezug zu den Verirrungen in dem Kirchentag diese Beiträge helfen Orientierung zu finden.

Gravatar: Joachim Datko

Zitat: " Wenn der christliche Glaube verschwindet
Was wird dann aus Deutschland? – "

Ich begrüße es, dass der christliche Glaube bei uns kollabiert. Religionen versuchen dem Menschen das Selbstbestimmungsrecht zu stehlen, sie beherrschen ganze Gesellschaften.

Wir verdanken unseren Wohlstand weitestgehend den Wissenschaften und der Technik.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang